Argumente für die Großstadt:

  • Kulturelles Angebot (Museen, Theater, Konzerte...)
  • Freizeitangebot (jedes noch so ausgefallene Hobby ist möglich mit Gleichgesinnten)
  • Bildungsangebot (viel mehr Auswahl an Schulen, Universitäten ...)
  • ÖPNV-Angebot
  • Man braucht kein Auto.
  • Gastronomisches Angebot
  • Shopping-Angebot
  • Anonymität (keine tratschenden Nachbarn, die einen sozial kontrollieren)
  • ÖPNV-Angebot
  • Verkehrsanbindung
  • Berufliche Möglichkeiten
  • bessere medizinische Versorgung
  • meist kürzere Wege zur Arbeit

All die genannten Punkte sind gleichzeitig Argumente gegen das Landleben.

Nachteile des Großstadtlebens:

  • Teure Immobilien- und Mietpreise
  • Lärm (je nach Wohnlage)
  • Höhere Kriminalität
  • Verkehrsstaus

Die einzigen Vorteile des Landlebens sind billigere Miet- und Immobilienpreise sowie Ruhe und, wer's mag, eine soziale Einbindung in die Nachbarschaft.

Ich selbst bin durch und durch Großstadtmensch. Ein Leben auf dem Land wäre für mich der blanke Horror. Ich genieße es zwar, mal am Wochenende raus ins Grüne zu fahren, bin aber bei meiner Rückkehr nach Hause immer froh, wieder in der Stadt zu sein.

...zur Antwort

Darf man nachfragen, warum Fahrradfahren dir zu weh tut?

Tut dir der Hintern weh, dann passt wahrscheinlich der Sattel nicht.

Tut dir das Knie weh, dann fährst du wahrscheinlich in zu großen Gängen.

Wenn das Fahrrad gut auf einen abgestimmt ist und man richtig trainiert, dann sollte Radfahren normalerweise keine Schmerzen verursachen.

Richtig traniert man, wenn man ohne große Kraftanstregung mit ca. 80 Umdrehungen pro Minute locker fährt, so dass man ohne Kraftaufwand locker pedaliert. Wenn das nicht gegeben ist, dann muss man in kleineren Gängen fahren.

Probiers mal aus. Richtig gemacht, ist Radfahren ein sehr knieschonender Sport.

...zur Antwort

Die ADFC-Fahrradkarten haben Höhenlinien eingezeichnet, außerdem Steigungspfeile: ein Einfachpfeil gibt eine Steigung zwischen 3 und 7% an, ein Doppelpfeil eine Steigung über 7%.

Leider sind die Steigungspfeile aber alles andere als vollständig, da sie nur auf den empfohlenen Radrouten eingezeichnet sind. Auf anderen Straßen fehlen sie leider.

Unter www.bikemap.net kann man online Routen planen und bekommt ein sehr gutes Steigungs- und Höhenprofil der Route.

...zur Antwort

Es hängt stark davon ab, wie du dein Fahrrad benutzt. Es macht einen Riesen-Unterschied, ob das Fahrrad meist sauber und trocken bleibt oder ob es nass und dreckig wird (durch Stellplatz draußen, Fahren bei Regen oder Schnee, Offroad-Fahren).

Verschleißteile sind im Wesentlichen:

  • Bremsbeläge
  • Kette
  • Ritzelpaket
  • Brems- und Schaltzüge (wobei die eigentlich recht lange halten)
  • Felgen, wenn man eine Felgenbremse hat (hält aber auch recht lange)

Bremsbeläge, Kette und Ritzel verschleißen am schnellsten.

Wenn das Fahrrad oft nass und dreckig wird, dann sind Bremsbeläge, Kette und Ritzel oft schon nach 1000 km fällig. Wenn das Fahrrad meist sauber und trocken bleibt, können sie 4-5 mal so lange halten.

Wenn die Kette nicht mehr sauber läuft oder das Schalten hinten schwer geht oder die Kette nicht auf dem Ritzel bleibt, dann ist das ein Hinweis dafür, dass Kette und Ritzel verschlissen sind und ausgetauscht werden müssen. Kette und Ritzel tauscht man normalerweise zusammen aus, da eine neue Kette auf einem verschlissenen Ritzelpaket nichts bringt und eine alte Kette auf einem neuen Ritzelpaket auch nicht.

Bei den Bremsbelägen sollte man eine Sichtkontrolle machen, außerdem einen Bremstest machen. Wenn die Bremswirkung nachlässt, dann Bremsbeläge austauschen.

...zur Antwort

Die taube Oberlippe nach der örtlichen Betäubung beim Zahnarzt geht doch nach 2-3 Stunden von alleine weg.

Kühlen betäubt Schmerzen, da die Oberlippe sowie gerade betäubt ist, bringt das nichts, ebenso wenig wie Wärme, die hilft z.B. bei verspannten Muskeln.

Sie soll einfach die 2-3 Stunden warten, bis es von alleine weggeht.

...zur Antwort

Abhängikeit Schmerzmittel

Hallo ihr Lieben, ich weis gar nicht ob ich hier, für meine Frage, auf der richtigen Plattform bin. Aber eine andere kenne ich nicht und vielleicht gibt es doch den ein oder anderen hier, der mir weiterhelfen kann. Erstmal zu mir, ich bin 23 Jahre alt und mache eine Ausbildung im Kaufmännischen Bereich. Ich bin schon immer sehr schüchtern gewesen und große Schritte, wie z.B. die Ausbildung, kosten mich eine riesen Überwindung d.h. ich zweifel immer schwer an meinen Fähigkeiten. Es fing an als ich Unterleibschmerzen hatte. Meine große Schwester, gab mir einer ihrer straken Schmerztabletten Tramal Long 150. Abgesehen davon, dass die Schmerzen weniger wurden, bekam ich gute Laune und das High sein war ein wohliges Gefühl. Also immer wenn ich „starke Schmerzen“ hatte, bekam ich von meiner Schwester eine Tablette. Für mich sind die Tabletten ein kleines Wundermittel, ich war viel lockerer, hatte gute Laune, meine Aufgaben schaffte ich im nu und die Zeit rannte nur so. Ich muss dazu sagen dass die Tabletten bei jedem anders wirken können und bei mir wirken sie halt aufputschend. Erst nahm ich alle zwei Wochen mal eine und als die Ausbildung anfing klaute ich mir ganze Riegel. Ich nehme die Dinger jetzt also schon seit ca. 4-5 Monaten und seit 3 Monaten regelmäßig (natürlich nicht Schmerzbedingt). Jeden Tag eine! Erhöht habe ich noch nie, weil die Tabletten von einer starken Übelkeit begleitet werden und es einem bei einer Überdosierung richtig schlecht gehen kann, aber auch weil ich Angst hatte zu wenig Pillen zuhaben. Ich muss auch sagen dass ich viel aufgeschlossener geworden bin, denke nicht mehr so negative. Jetzt die Nebenwirkungen! Also gerade die letzten Wochen, Tage, bin ich oft so geschlagen, wenn ich nachhause komme, dass ich nur noch ins Bett will oder ich bin total aggressiv, habe keine Geduld für meine Mitmenschen, brülle alle an. Ich merke einfach langsam das mein Körper und meine Nerven schwach werden!!!! So, zu meiner eigentlichen Frage: Ich habe vor zwei Tagen versucht einen Tag ohne Pille auszukommen und mir ging es richtig mies d.h. Zittern, ganz Körperschmerz, jede Berührung tat weh, meine Beine konnte ich nicht still halten! Ich hatte das Gefühl wahnsinnig zu werden!! Keine Ahnung wie ich dann die Nacht rum bekommen habe, aber seit dem Tag bin ich richtig mies drauf. Morgens brülle ich rum, abends weiß ich nichts mit mir anzufangen bin betrübt und nörgel an allem rum, bis ich dann total kaputt ins Bett falle. Ich hätte jetzt die nächsten 6 tage frei und das wäre meine einzige Chance einen Entzug zumachen. Dazu kommt auch, dass ich das alles heimlich machen muss und spart euch bitte diese Aussagen: „du musst dich jemanden anvertrauen“ Zuhause kann ich das einfach nicht ok, dort hätte niemand Verständnis für mein handeln! Wie soll ich das schaffen? Schmerzen, Unruhe, Aggressionen und Depressionen. wie soll das denn bitte nicht auffallen? Was soll ich tun?

...zur Frage

Geh zum Arzt. Tramal ist ein richtig starkes Schmerzmittel, das sollte man nicht ohne Grund nehmen, und schon gar nicht, ohne dass es einem vom Arzt verschrieben wurde.

Das hier ist ein Laienforum, erwarte nicht, dass du hier kompetenten medizinischen Rat bekommst.

...zur Antwort

Warum sollte die Baugemeinschaft haften? Hast du eine Hausratversicherung, die Fahrräder miteinschließt? Wenn ja, dann wende dich an deine Hausratversicherung, vorausgesetzt, das Rad war abgeschlossen und in einem abgeschlossenen Raum untergebracht. So lauten die Versicherungsbedingungen der meisten Hausratversicherungen.

...zur Antwort

Nach meiner Erfahrung sollten 30-40 km auf jeden Fall machbar sein. Wenns eher flach ist, dann schaffen manche Anfänger auch 60 km. Aber mit 900 Höhenmetern würde ich doch dringend dazu raten, vorher etwas zu trainieren.

Mache vor der Radtour ein paar kürzere Trainingstouren 30-40 km, die auch etwas Steigung beeinhalten sollten. Wenn du das problemlos schaffst, dann kannst du dich auf die 56 km mit 900 Höhenmeter begeben.

Rechne mit ca. 4 Stunden reiner Fahrzeit, also mit Pausen 5-6 Stunden.

Eine kurze Pause zum Pinkeln und eine Kleinigkeit Essen sollte man jede Stunde machen, eine größere Pause so nach ca. 35-40 km.

...zur Antwort