Es war einfach ein Mensch, der es immer noch wert ist, dass man sich Gedanken drüber macht. Deine (emotionale) Reaktion ist normal. Da gibts nichts, was es zu verarbeiten gibt. Dass du daran nichts ändern kannst, weißt du bereits und was er dir bedeutet hat, auch. Du kannst versuchen, dass du dir sagst, er würde nicht wollen, dass es dir deswegen schlecht geht. Im Gegenteil. Er würde dich ja heute genauso als Freund sehen. Daher warum traurig sein.

...zur Antwort

Gute Lehrer möglichst lange, weniger gute Lehrer besser nicht so lange... was für ne Frage? Willst was lernen oder den Lehrer angaffen?

...zur Antwort

Du darfst auch mehr als zwei tragen. Wer da was dagegen sagt, kann doch sagen was er will. Schau doch besser in den Spiegel und entscheide selbst, wie es aussieht?

...zur Antwort

Probieren geht über studieren. Meine Erfahrung ist die, dass ich mit der Bahn bisher regelmäßig Verspätungen hatte, mit FlixBus nicht. Bin zwar auch öfter mit der Bahn gefahren als mit besagtem Bus, aber statistisch liegt der Bus dabei vorne. Weihnachten bedeutet aber auch rechtzeitig reservieren. Winterverhältnisse auf Autobahnen, Unfälle, unerklärliche Staus sind zudem ein Hindernis, was alle Autofahrer (also auch Busfahrer) treffen kann. Daher geht man immer das Risiko ein. Passiert der Bahn aber auch mal.

...zur Antwort

Wie wärs mit etwas, das einem Mann auch gefällt, und mal nicht den nordddeutschen Trend verfolgt?

Jochen Schweizer hat doch so lustiges Zeugs.

Ansonsten könnt ihr natürlich auch ne Schnitzeljagd auf dem Bauernhof veranstalten und dazu ne Anzeige in der örtlichen Presse schalten. Der Gewinner erscheint bei der neuen Staffel von Bauer sucht Frau. (Dass die Staffel aufgrund von Budgetschwierigkeiten ausbleiben musste, kann man ja nachher unterschieben.)

...zur Antwort

Zuerst sollte man den persönlichen Kontakt suchen. Miteinander reden ist das A und O. Wenn die Mieter einfach eine komplett andere Generation sind, dann hätte man vlt. etwas achtsamer bei der Wohnungswahl sein können. Andersrum (man bekommt neue Mieter) hat man da natürlich das Nachsehen. Wenn man merkt, dass es noch nicht gleich zieht, am besten nervig werden. Immer wieder darauf aufmerksam machen.

Wer dann immernoch nicht weiß sich zu benehmen, dem muss man - NACHDEM man eine oder gar mehrere Möglichkeit gegeben hat, sich zu bessern - einfach zeigen, wo es langt geht.

Wenn bis in die Puppen Lärm gemacht wird, dann ist sicher morgens alls mucks-mäuschen-still. Da einfach mal schön aufdrehen. Mal schauen, wer sich als erstes blicken lässt. Von den Schuhen kann man ja mal ein Beweisfoto machen und es dann demjenigen unter die Nase halten. Vlt. noch provokativ den Türabtreter drüberlegen.

...zur Antwort

Nicht zwingend. Nur sind hochqualifizierte Fachkräfte meist auch entsprechend zu bezahlen. Wenn denen das egal ist, wie sicher kann ich mir als Arbeitgeber dann sein, wie lange der Mitarbeiter bleibt, wenn er doch woanders besser bezahlt werden würde, aber scheinbar nur aus sehr persönlichen Gründen bleibt. Da geh ich doch lieber auf Nummer sicher.

...zur Antwort

Du kannst auch barfuß trainieren (zum Beispiel auf dem Rasenplatz), wenn du dir nicht zu blöd damit vorkommst. Oder aber auch normalen Turnschuhen. Probiers aus. Wenn du Blasen bekommst, probier Laufsocken.

...zur Antwort

http://www.euractiv.de/binnenmarkt-und-wettbewerb/artikel/sicherere-produkte-made-in-wird-zur-pflicht-007223

Bei Obst steht doch meist im Etikett wo es herkommt?

...zur Antwort

Der Reiz ist doch viel ausgeprägter, wenn es keine Blätter sondern die Früchte - also Beeren - oder dergleichen sind. Warum? Damit kann man werfen. Oder zumindest spielen. Gleiches ist ja mit einer fetten Putzel vom Baum, die da so ganz allein auf dem Asphalt liegt. Spieltrieb?

...zur Antwort

Aufregung. Übung macht den Meister.

...zur Antwort