Punks sind für Freiheit, Anarchie, Gerechtigkeit, Rebellion und Individualität und gegen Nazis, Spießer, Bullizei und Staat.
(Das ist zwar jetzt nicht besonders lang und ausführlich formuliert aber eigentlich geht es nur darum).

...zur Antwort

Wenn man bestimmte Menschengruppen verallgemeinert und die "Meinung" nur aus unbegründeten Vorurteilen besteht, ist es Rassismus.
Rassismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

...zur Antwort

Nein, es ist nicht Nirvana.
Where did you sleep last night wurde von vielen Sängern und bands gecovert u.a. von Nirvana. Aber diese Version ist NICHT das Nirvana Cover, sondern ein anderes.

...zur Antwort

Ich würde mich selbst ein bisschen als Punk definieren und bin mit ein paar vielen Punks befreundet.
Insgesamt geht es in der Punk Szene darum, sich nichts vorschreiben zu lassen und daher gibt es auch keine genaue Definition, was Punks zu tun oder zu meinen haben.

Die politische Meinung ist bei den meisten links/ linksradikal. Die meisten sind, wie auch ich, für Anarchie. Also ein Leben in völliger Freiheit ohne Herrscher, die uns vorschreiben, was wir zu tun haben. Deshalb sind viele auch gegen den Staat und die Bullizei.
Wichtig ist es auch, eine antifaschistische Einstellung zu haben, gegen Nazis zu sein und für die Gleichstellung aller Menschen zu sein.

Eine bestimmte Lebensweise gibt es eigentlich auch nicht direkt.
Ich kenne beispielsweise Punks, die den ganzen Tag besoffen am Hauptbahnhof sitzen, Punks, die während der Woche als braver Bankangestellter mit unaufgestelltem Iro arbeiten (ja, das gibt es auch^^) und Punks, die total "normal" und angepasst gekleidet studieren.
Wichtig ist eigentlich nur die Einstellung.

Genauso ist es auch mit der Musik und der Kleidung.
Viele hören politische Musik und zeigen ihre Meinung auf ihrer Kleidung (durch Aufnäher, Buttons ect.) Anderen geht es nur um Rebellion und darum, anders, als das Spießervolk zu sein.

Da es beim Punk aber darum geht, sich nichts vorschreiben zu lassen, kann das jeder für sich auch etwas anders definieren und es gibt sicher Punks, die meine Definition total dumm finden^^

...zur Antwort

Lass sie einfach.
Auch wenn das für dich jetzt vielleicht hart klingt, aber es ist schließlich ihr Leben und sie sollte es so leben können, wie sie will.
Menschen können sich verändern und es ist nichts schlechtes, ein Punk zu sein.
Wenn du mit ihren Lebenseinstellung nichts mehr anfangen kannst, dann lass sie einfach ihren Weg gehen, genauso, wie du deinen gehst. Du solltest sie nicht dazu zwingen, so zu leben, wie du. Sie will ja auch nicht, dass du so wirst, wie sie.
Ich finde es nur schade, dass du sie offensichtlich nach ihrem neuen äußeren Erscheinungsbild beurteilst und nicht nach ihrer Persönlichkeit.
Und ich sehe nicht, wo das Problem liegt, wenn eine 15 jährige einen 3 Jahre älteren Freund hat.
Die Drogen sind natürlich schlecht. Bei so etwas könntest du schon das Jugendamt einschalten, wenn die Eltern nichts machen aber Gras ist nicht schlimm und Koks kann ich mir bei ihrer Beschreibung irgendwie schlecht vorstellen.

Ich finde die Einstellung der Eltern gut, ihr ihre Freiheit zu lassen!

...zur Antwort

Deiner Mutter gehört dein Zimmer, denn sie hat dafür bezahlt. Du bist nicht der Eigentümer, sondern nur der Besitzer. Deshalb darfst du keine eigenen Regeln in deinem Zimmer aufstellen.
Aber wenn es um so etwas wie anklopfen geht, kannst du doch einfach mit ihr reden. Gegen so ein bisschen Privatsphäre hat sie bestimmt nichts.

...zur Antwort

Aaron Burckhard: Er war mit Kurt und Krist Teil der Ursprünglichen Besetzunge, spielte Schlagzeug und wurde rausgeschmissen, weil er oft Auseinandersetzungen mit den anderen hatte, oft nicht zu den Bandproben erschien und sich nicht so für die Band einsetzte, wie Kurt es gerne gehabt hätte.

Dale Crover: Er hat schon als Bassist mit Kurt die Band Fecal Matter gegründet bevor es Nirvana gab. Bei Nirvana war er dann kurze Zeit Schlagzeuger. Er hat Nirvana freiwillig verlassen.

Chad Channing: Er war auch Schlagzeuger und nahm Bleach mit auf. Er wurde aus der Band geschmissen, weil er, laut Kurt und Krist zu wenig Krafteinsatz beim spielen zeigte.
Er wurde von Dave Grohl ersetzt, der bis zum Ende blieb.

Jason Everman: Er war eine kurze Zeit lang Gitarrist und ist auch auf dem Bleach Cover zu sehen, obwohl er keinen der Songs auf Bleach spielte. (Angeblich hat er Bleach nur finanziert und überhaupt nicht gespielt). Deshalb war er dann auch ziemlich schnell wieder weg.

Die anderen Bandmitglieder von Nirvana sind erst aus Nirvana gegangen, als sich die Band durch Kurt Cobains Tod aufgelöst hat. (Dave Grohl und Pat Smear sind jetzt in der Band Foo Fighters).

...zur Antwort