Da solltest du am Besten das Arbeitsamt fragen, ich kenne es so wenn Nachfrage besteht in der Berufssparte dass sie etwas dazu zahlen. Ob sie die ganze Ausbildug zahlen das weiß ich nicht. Wenn du aus Ö bist kannst du auch bei der Arbeiterkammer einen Bildungsbonus von 100 euro einfordern.

...zur Antwort

Vielleicht liegt es an der Arbeit und nicht an der Zugfahrt? Fühlt er sich auf der Arbeit? Frühstückt er?

...zur Antwort

Entweder beim Nissan Händler. Da wo ihr das Auto gekauft habt oder im Internet danach suchen!

...zur Antwort

Der Arzt hat dir das doch gesagt? Gibt es vielleicht eine Möglichkeit dass du dir eine zweite Meinung einholst von einem Arzt und ggf. ein anderes Mittel verschrieben bekommst welches den Kinderwunsch nicht so stark beeinflusst?!

...zur Antwort

Es ist egal wann du sie nimmst es sollte nur ungefähr zur gleichen Zeit immer sein. Wenn du aber sagst du trinkst manchmal Alkohol ist es vielleicht besser sie überhaupt erst Mittags zu nehmen nach oder vor dem Essen. Dann vergisst du sie nie und bis dorthin solltest du wenn du was getrunken hast nicht mehr in der Kotzphase sein. :D

...zur Antwort

Ich werde Papa, neuem Arbeitgeber mitteilen

Hi, wie Ihr dem Titel entnehmen könnt, ist meine Freundin Schwanger. Wir freuen uns riesig, aber das Timing ist wirklich denkbar schlecht. Sie ist zurzeit noch in der Ausbildung. Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung bin aber derzeit Arbeitslos. Die gute Nachricht ist, das ich Aussicht auf eine neue Stelle habe. Als ich mich auf die Stelle beworben habe, wusste ich noch nicht das Sie Schwanger ist.

Meine Frage ist, was meint Ihr ... Sollte ich als werdender Vater es dem neuen Arbeitgeber direkt sagen ? Ich habe ein bisschen Bammel davor, das ich mir die Stelle damit versaue.

Wegen Ihrer Ausbildung und alles, steht sowieso fest, das Sie wenn das Kind im August/September kommt, erstmal ein Jahr Pause von der Ausbildung macht.

Ich tendiere eigentlich dazu direkt die Karten offen auf den Tisch zu legen. Weil ich ehrlicher Weise eigentlich auch keinen Arbeitgeber will, der mir wegen sowas die Chance auf eine Gute Stelle ausschlagen würde.

Auf der anderen Seite sind wir natürlich Finanziell ziemlich darauf angewiesen, das es mit der Stelle klappt.

Soweit ich weiß, muss ich als Mann, dem Arbeitgeber , rein rechtlich , bis zur Geburt des Kindes garnichts sagen. Ich habe aber Angst das wenn es dann am Ende gesagt wird, natürlich klar ist, das ich es zu der Zeit gewusst habe und ich weiß nicht wie mein neuer Chef darauf reagieren wird.

Ist eine schwierige Kist, deshalb bin ich hier und für alle Pros und Kontras offen.

Ich hoffe Ihr könnt mir bei der Entscheidung helfen.

Vielen Dank

...zur Frage

Wieso solltest du dir die Stelle versauen wenn du es deine AG sagst? Versteh ich nicht. Ist die Sschwangerschaft schon bestätigt vom Arzt? Ich glaube als werdender Vater bist du doch gar nicht verpflichtet das dem AG zu sagen?! Zumindest ist das in Ö ist, kann ich mir also nicht vorstellen dass das in D anders ist.

...zur Antwort