Ich werde Papa, neuem Arbeitgeber mitteilen

6 Antworten

Wieso solltest du dir die Stelle versauen wenn du es deine AG sagst? Versteh ich nicht. Ist die Sschwangerschaft schon bestätigt vom Arzt? Ich glaube als werdender Vater bist du doch gar nicht verpflichtet das dem AG zu sagen?! Zumindest ist das in Ö ist, kann ich mir also nicht vorstellen dass das in D anders ist.

Naja , vielleicht willst Du mal die Elternzeit in Anspruch nehmen und erfahren wird er es ohnehin irgend wann ,dann wäre es besser, es Ihm jetzt mit zu teilen !?!

Wieso sollte das relevant sein? Inwiefern beeinträchtig ein Kind deine Fähigkeit deine Arbeit zu machen? Wenn du konkret gefragt wirst, kannst du ruhig sagen, dass was unterwegs ist, aber mehr musst du echt nicht machen.

Das beeinträchtigt durchaus. Er kann z.B. zu Hause bleiben, wenn das Kind krank ist, etc.. Bei Männern wird da aber normalerweise nicht viel Aufhebens drum gemacht.

Und je nach Job natürlich auch noch weitergehend - ein Entwicklungsingenieur der mal 3 Monate in Bangladesh, dann wieder 3 Monaten in den USA, ... eingesetzt wird, wird mit Kind normalerweise nicht mehr so flexibel arbeiten wollen... Und auch dort wo zeitweise viele Überstunden auftreten kann es Probleme geben.

1
@DMbuzz1

Ja gut, ich sehe, dass es durchaus Situationen gibt, in denen das relevant sein kann. Ist leider aus der Frage nicht ersichtlich, was das für eine Stelle ist.

0

während Elternzeit Ausbildung beginnen und trotzdem bei alten Arbeitgeber bleiben!

Ich fange voraussichtlich ab September 2015 meine Ausbildung an . Ich bin zurzeit noch in einem festen Arbeitsverhältnis allerdings in Elternzeit bis Ende Juli 2017. Meine Frage :

Darf ich während dieser Zeit eine Ausbildung beginnen und muss nicht kündigen ? Es wäre mir wichtig diesen Arbeitsplatz zu behalten falls der neue Arbeitgeber keine freie Stelle für mich nach der Ausbildung hat ! Allerdings könnte/ würde ich auf 450€ Basis dort weiter arbeiten nach der Ausbildung. Praktisch Arbeit +450€ Job ...

...zur Frage

Kann man nach einem Aufhebungsvertrag direkt im Anschluss einen neuen Vertrag bei dem selben Arbeitgeber auf einer anderen Stelle abschließen?

...zur Frage

Kann die Fahrschule meinen Arbeitgeber anschreiben?

Ich habe seit längerem einen höheren Geldbetrag in meiner Fahrschule offen. Nun wird mir damit gedroht, wenn ich das nicht auf einmal zahle, dass meine Fahrschule sich mit meinem Arbeitgeber (bin in der Ausbildung) in Verbindung setzt. Ist das möglich?

...zur Frage

Muss mich mein Arbeitgeber wegen einer Ausbildung bei der Feuerwehr freistellen?

Hallo, ich fange am 1.8 meine Ausbildung an. Doch ich habe direkt am Anfang vom September die Truppmann 1 Ausbildung von der Feuerwehr. Jetzt ist meine Frage ob mein Arbeitgeber mir eine Woche freigeben MUSS. Und MUSS er mich später bei Einsätzen weglassen ?

Schon mal danke im voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Befristung gleicher Arbeitgeber - Mutterschutz

Hallo, ich habe das Angebot beim gleichen Arbeitgeber eine bessere Stelle zu bekommen. Mein derzeitiger Arbeitsvertrag ist allerdings unbefristet. Die neue Stelle allerdings ist befristet. Nun meine Frage: was ist, wenn ich die neue Stelle annehme und dann schwanger werde? Kann der Arbeitgeber mich dann nach Ablauf der Befristung komplett aus dem Unternehmen schmeißen oder muss er mir dann einen gleichwertigen Job wie vor der Befristung anbieten? Immerhin möchte ich auch nach einer Elternzeit von 12 Monaten wieder arbeiten. Da ich weiß, wie schwer es trotz meiner Ausbildung und meines Diploms ist, einen neuen Job zu finden, bin ich da etwas verunsichert.

...zur Frage

Bilde ich es mir ein oder ist es wirklich so schlimm?

Hallo, die Frage ist mir echt unangenehm, aber gleichzeitig verdammt wichtig. Es geht um meinen Vater. Ich muss vorher sagen. Ich hab ihn unendlich lieb und will ihm nichts unterstellen. Naja, fangen wir mal an. Irgendwie ist mein Vater komisch geworden. Man kann schon aufdringlich dazu sagen. In gewisser Weise begrapscht er mich förmlich. Ich bin vor kurzem (19.1) 15 Jahre alt geworden und bin Einzelkind. Er will ständig "kuscheln" (ich weiß nicht ob man es so nennen kann). Wenn ich zum Beispiel auf meinem Bett liege, kommt er einfach und legt sich fast schon auf mich (bin zugedeckt) und beginnt zu lachen und zu kitzeln und möchte so auf meinen Bauch prusten (das was man immer bei Kleinkindern macht). Ich wehre mich und sage in einem ernsten und lauten Ton, dass ich es nicht möchte und er es lassen soll, doch er tut es nicht. Er erzwingt es irgendwie das ich ihn umarme und sonst alles. Er kommt täglich in mein Zimmer und tut das. Heute hab ich dann sogar geweint, als er wieder draußen war. Er hat wieder das selbe wie sonst auch gemacht und ich hab ihn dann weggedrückt und mein Kopf unter die Decke gesteckt. Als ich hörte wie er langsam zur Tür ging, bin ich wieder unter der Decke raus und dann kam er nochmal und hat mir hart zwischen die Beine gefasst (ok, die dicke Bettdecke war drüber, aber er hat es trotzdem angefasst, halt durch die Bettdecke). Ich hab mich weggedreht und laut gesagt er soll sofort gehen. Manchmal wenn ich unten bin oder so, kommt er einfach und tatscht an meinem Po rum. Ich drücke ihn dann weg. Meine Mama weiß Bescheid sie sieht es auch manchmal und oft nimmt sie mich in Schutz und sagt er soll es lassen. Sie hat ihm auch schon mehrfach laut erklärt, dass ich kein kleines Kind mehr bin und ich es nicht möchte und er es gefälligst lassen soll, tut er aber nicht. Ich möchte auch nicht mit jemand anderem außer meiner Mama (die es eh schon weiß) darüber reden, weil im anderen lieb ich ihn ja, er ist ja mein Papa. Aber irgendwie will ich nicht das er sowas macht und ich könnte schon wieder weinen wenn ich nur daran denke. Was kann ich tun?? Oder übertreibe ich maßlos?? Danke im Voraus!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?