Ich verabscheue den Wohlstand von unserer Gesellschaft?

Hallo

Damit ihr mich versteht was ich meine bitte ich euch den Text zu lesen...

Ich (M/17) denke schon seit langem über diesen Wohlstand von unserer Gesellschaft nach. Es ist einfach widerlich wie weich wir geworden sind. Ich denke eigentlich tagtäglich über dies nach und denke mir, warum mach ich diesen Mist hier eigentlich überhaupt noch mit.

Erstmal etwas von meiner Vergangenheit...

Als ich in der ca 7 Klasse war und die Jungs angefangen haben sich Markenklamotten zu kaufen... ich hatte nie wirklich viel Geld, da ich auch kein Taschengeld hatte. Das einzige einkommen war dass ich manchmal meinem Vater beim Arbeiten geholfen habe. Da ich mir aber keine Markenklamotten kaufen konnte und immer noch mit meinen alten skechers Schuhe und billig Kleidung aus H&M da stand wurde ich viel ausgelacht und auch geschlagen, von denen, die nur so in Geld von ihren Eltern schwimmen. Wer anders ist wird verspottet, ausgelacht und ausgegrenzt. Nach und nach, sind mir viele solche dinge passiert. Meine Nachbaren (Vermieter) verbaten es uns im Gerten zu spielen, weil der Rasen kaputt gehen könnte. Mein Kollege (er ist dunkelhäutig) wurde von älteren Menschen im Zug rassistisch beschumpfen. Lauter solcher Ereignisse prägten mich bis jetzt.

Ich kann da einfach nicht mehr zusehen. So viele Probleme auf dieser Welt. Krieg, Klimaerwärmung, Kinderarbeit... Aber NEIN wir interessieren uns nur für uns. Uns ist egal wie viele Menschen gestorben sind in den Mienen in Afrika, Hauptsache wir haben das neuste IPhone. Man regt sich über die hohen preise auf und nervt sich dann wenn man etwas billiges kauft wie unqualitativ es ist. Wenn ich die Probleme bei uns sehe muss ich einfach nur lachen. Man will nur das Geld, niemand interesiert sich über die Herkunft eines gekauften Produktes. Auch wenn etwas aus Kinderarbeit gemacht worden ist, Hauptsache es ist billig. Danach ruft man in der Schule an das sein Kind nicht eine gerechte Note erhalten hat. Die Kinder hier werden vergöttert, bekommen alles was sie wollen.

Auch nun bei der Arbeit, bekomme ich dies zu merken. Ich arbeite im Büro( nicht der richtige Job für mich, finde aber keinen anderen). Wenn ich sehe über was die Leute sich hier beschäftigen und wie unkorrekt es hier zu und her geht. Die Leute regen sich auf wenn es ein bisschen schmutzig ist oder wenn es ein bisschen kalt ist. Probleme die so unrelevant sind, das ich mich extrem nerve. Dannach kommen die Leute zu mir mit ihrem Wohlstandsranzen und haben ein IPhone X in der hand und auf dem Parkpatz einen Sportwagen und sagen wie hart sie auch arbeiten und wie sehr sie jetzt Ferien bräuchten.

Ich bin einfach nur glücklich ein Einkommen zu haben, eine Familie und Freunde und ein Dach über dem Kopf. Die kleinen dinge werden einfach nicht mehr geschätzt und jeder schaut nur noch für sich.

hoffe ich finde ein paar gleichdenkende und freue mich über deren meinung

Arbeit, Wirtschaft, Menschen, Deutschland, Politik, Rechte, Gesellschaft, Wohlstand
12 Antworten
Ist der Klimawandel nur ein schwindel?

Moin

Letztens war ich im Zug mit ein paar freunden(wir sind etwa 15-17 Jahre alt). Zusätzlich war noch ein etwas älterer in unserem Abteil am Sitzen(ca. 30Jahre alt).

Wir kamen dann so einbisschen ins Gespräch über die Politik...

Der ältere(Erwachsene) ist ein Vegetarier und unterstützt die Tiere. Wir essen zwar Fleisch, aber wissen auch das es nicht gut ist...

Nun diskutierten wir stark über den Fleischkonsum und die Haltung der Tiere usw...

Im Verlaufe der Zeit sagte ich ihm; dass ich mehr auf die Umwelt achte(also Klimawandel, verschmutzte Weltmeere usw...)

Vorallem will ich gegen den Klimawandel etwas unternehmen...

Er fing an zu lachen und sagte mir, das sei nur ein schwindel, den gäbe es nicht. Er sagte man könne nicht die ganze Welttemparatu messen. An einigen Orten ist es kälter an einigen wärmer. Zudem sagte er dass die Medien nur Lügen. Als Atgument brachte er dass die Eusbären nicht vom Aussterben bedroht seien, es gäbe so viele wie nie zuvor, dannach kam er wieder auf den Fleischkonsum zurück. Er sagte; iss lieber kein Fleisch, den wenn du an diesen Mist glaubst, dann stossen die Tiere sehr viel CO2 aus.(Das weiss ich).

Ich sagte ihm Ich könne darauf verzichten, aber die Millionen von anderen wollen nicht...

Am besten man steigt aus dem Atomproduktion aus oder fährt kein Auto...

Und er sagte; DARAUF KANN MAN NICHT VERZICHTEN.

Das ging lange zeit so weiter mit vielen Argumentrn das der Klimawandel nicht exestieren würde...

Zum Schluss gab er mir noch ein Beispiel mit dem 09.11.2001(Anschlag).

Er sagte dass das nur fake war, also das er extra gemacht wurde, damit die USA Krieg mit dem IS haben können, oder so...

Und ich dachte nur so, was labert der für ein scheiss!!!!?

Ich meine ihr Erwachsenen habt doch mehr lebenserfahrung, warum erzählt ihr uns so ein Müll!? Angesehen vom Fleischkonsum, der sollte man wirklich bremsen. Aber ich dachte immer Vegetarier würden auch einbisschen gegen die Umwelt ankämpen.

Wer hatte denn nun recht?

Gibt es den klimawandel?

Umwelt, Politik, Klimawandel, Klima
15 Antworten
Zu grosser Druck im Alltag, wie kann ich mir helfen?

Hallo. Ich bin 17jahre alt und habe im August eine Lehre begonnen.

Ich mache Leistungssport. Nun habe ich im August eben eine nicht sportbegleitende Lehre begonnen. Dort bin ich ziemlich gut eingestiegen. Aber es war zu viel mit den vielen traning und dem 100prozentigen arbeiten. Darum fragte mein trainer für eine Sport Lehre und ich wurde angenommen. Doch es wurde nur noch schlimmer. Ich bekam eine Talentcard und bin im Nationalkader, in dem es regelmässige tranings gibt.

In der neuen Schule gefällts mir nicht wirklich gut, wie in der alten. Mein Lehrnverhalten nahm ab, da mein Trainer mir mehr Traning einschrieb und sehr streng mit mir umgeht. Daher sind meine Noten ungenügend, ständig habe ich gespräche die mich kritisieren in der Schule.

In der Arbeit ebenfalls, meine Probezeit wurde verlängert, somit sank meine motivation sehr tief. Ich habe bisher noch kein einziges Lob erhalten, obwohl ich mir sehr mühe gebe. Im Nationalkader ist mir ein Termin vergessengegangen, womit ich sehr am Rande stehe die Talentcard wieder zu verlieren. Ich habe auch Angst davor und wüsste nicht was nachher passieren könnte.

Mein Vater setzt mich unter Druck mit dem Traning, wenn ich nicht gehe. Meine Freundin hat mich verlassen da ich keine Zeit mehr habe. Und mit meinen Freunden will ich auch noch was unternehmen, womit bei mir manchmal das Samstagmorgentraning ausfällt und ich mit einem grossen Streit rechnen muss. Alle erwarten etwas von mir! Ich kann so nicht mehr lange. Bereits hatte ich etwa 3 Blackouts. Habe es aber niemanden erzälhlt ausser meinem Kolleg. Meine eltern wohnen getrent und zuhause bekomme ich auch keine Unterstützung.

WIE BEKOMME ICH DAS NOCH IN DEN GRIFF???!! Danke fürs helfen

Leben, Gesundheit, Arbeit, Schule, Job, Alltag, Psychologie, Depression, Druck, Lehre, Leistungssport, Sport und Fitness, Überforderung, Ausbildung und Studium
5 Antworten