Das ist VBA-Code und wird im Visual Basic-Editor eingegeben:

  • platziere das Drehfeld auf Deinem Tabellenblatt
  • Rechtsklick auf das Drehfeld und "Code anzeigen" auswählen
  • lösche den Text "Private Sub SpinButton1_Change()" und "End Sub"
  • füge den Code aus Deiner Frage ein

Wenn nun in A1 eine Zahl steht, dann wird auf jeden Drehfeld-Klick 0,1 addiert oder subtrahiert.

...zur Antwort

Hallo,

starte im Excel den Visual Basic-Editor (Extras --> Makro --> Visual Basic-Editor) und wähle im Projekt-Explorer Dein Projekt und das entsprechende Tabellenblatt aus (s. Bild). Gib dann im Codefenster folgenden Code ein:

 Private Sub Worksheet_Change(ByVal Target As Range)
     If Range("D19").Value = "Falsch" Then Range("D20").Value = ""
 End Sub

Das Makro wird ab sofort jedesmal aufgerufen, wenn in Deinem Tabellenblatt ein Wert geändert wird.

...zur Antwort

Du kannst Dir die Zeichen innerhalb der Klammern über eine Excel-Funktion zurückgeben. Bsp. steht der Text in Spalte A1 dann gib folgende Formel ein:

=WENN(ISTFEHLER(FINDEN("(";A1));"";TEIL(A1;FINDEN("(";A1)+1;FINDEN(")";A1)-FINDEN("(";A1)-1))

Möchtest Du den Ergebnis-Text an anderer Stelle weiterverwenden, so einfach alles kopieren und über "Bearbeiten --> Inhalte einfügen... --> Werte" die Ergebniswerte einfügen.

...zur Antwort

Ok, hier mein (etwas unkonventioneller aber hoffentlich brauchbarer) Lösungsansatz:

Die Schwierigkeit in Deiner Aufgabe besteht darin, die erste und die letzte Position einer Ziffer innerhalb des Dateinamens zu finden. Um die Positionen zu ermitteln suche ich mittels FINDEN nach den Zahlen 0..9 am Anfang und am Ende.

Deine Tabelle sollte folgenden Aufbau haben:

  • Zeile 1 bleibt leer.
  • Die Dateinamen stehen in Spalte A ab Zeile 2 (z.B. A2:A100) Jetzt schreibst Du in Zeile 1 ab Spalte B folgende Werte:
  • B1 bis K1: die Ziffern 0 bis 9
  • L1: Min
  • M1..V1: nochmal die Ziffern 0 bis 9
  • W1: Max
  • X1: Artikelnr. Es sollte jetzt wie in Bild 1 aussehen.

In Zelle B2 (unter "0") kommt nun folgende Formel:

 =WENN(ISTFEHLER(FINDEN(TEXT(B$1; "0"); $A2)>=0);"";FINDEN(TEXT(B$1; "0"); $A2))

Diese Formel kopierst Du einfach in alle Zeilen der Spalten B bis K.

In Zelle L2 ("Min") folgende Formel:

 =MIN(B2:K2)

Auch diese Formel in alle Zeilen der Spalte L kopieren.

In Zelle M2 ("0") kommt folgende Formel:

  =WENN(ISTFEHLER(FINDEN(TEXT(M$1; "0"); $A2;$L2+1)>=0);"";FINDEN(TEXT(M$1; "0"); $A2;$L2+1))

Diese nun in alle Zellen der Spalten M bis V einfügen.

In W2 ("Max") steht (analog zu L2)

  =MAX(M2:V2)

Ebenfalls kopieren.

Und zu guter letzt in Spalte X2 ("Artikelnr.")

 =TEIL(A2;L2;W2-L2+1)

Wenn Du alles korrekt eingegeben hast, sollte nun in Spalte X die Artikelnummer stehen. (s. Bild 2) Achte vor allem auf die $-Zeichen der Formeln, sonst geht das Kopieren schief.

Zur Erläuterung: In den Spalten B bis K steht jeweils das erste Vorkommen der Ziffern 0..9 In Spalte L wird der kleinste Wert der Spalten B bis K ermittelt. In den Spalten M bis V steht jeweils das letzte Vorkommen der Ziffern 0..9 In Spalte W wird der größte Wert der Spalten M bis V ermittelt. Und in Spalte X wird einfach der Teilstring zurückgegeben.

Hoffe, es hilft Dir etwas weiter.

...zur Antwort

Hast Du die Möglichkeit, mehrere Spalten in Deiner Tabelle als "Hilfsspalten" zu nutzen? Die können dann bei Bedarf auch gern ausgeblendet werden. Dann hätte ich eine Lösung, die offensichtlich auch zuverlässig funktioniert - auch ganz ohne VBA.

...zur Antwort

Menü "Ansicht - Symbolleisten - Steuerelement - Toolbox". Dort das Symbol "Listenfeld" auf dem Arbeitsblatt platzieren. Rechtsklick auf das platzierte Listenfeld und "Eigenschaften" auswählen. Im Eigenschaften-Fenster unter "ListFillRange" den Bereich mit den im Listenfeld darzustellenden Werten angeben (z.B. A5:A10).

s. Bild

...zur Antwort

Es gibt mehrere (auch kostenlose) Programme, mit denen Du das machen kannst. UltraVNC ist z.B. eines davon. Google einfach mal nach VNC, RDP oder Remote Control.

ABER: Teamviewer kannst Du sehr wohl trotzdem verwenden: Nach dem Start einfach die Option "Permanent-Zugriff auf diesen Computer konfigurieren" und Du bekommst eine feste ID und solltest Dir dann ein (sicheres!!!) Passwort hinterlegen. Wenn Du nun den Rechner startest, dann aktiviert sich Teamviewer automatisch mit diesen Daten und Du kannst Dich aus der Ferne einwählen.

...zur Antwort

So etwas wird wohl nur mit Makros funktionieren. Arbeitsblattfunktionen werden Dir hier nicht weiter helfen, da Du - wenn ich Dich recht verstanden habe - komplette Tabellenbereiche von einem Arbeitsblatt in ein anderes Arbeitsblatt kopieren willst.

Nun kenne ich Deine Kenntnisse in VBA-Programmierung nicht, aber wenn Du in dieser Richtung noch nichts getan hast, dann wird es schwer, Dir hier zu helfen. Schliesslich kennen wir den Aufbau Deiner Tabellen nicht. Da gebe ich toedti2000 vollkommen recht, Du bist mit einer fertigen Vorlage besser bedient.

Vielleicht hilft Dir aber folgender Ansatzpunkt weiter. Zum Kopieren der Daten vom nächsten in den aktuellen Monat gehe wie folgt vor:

  • Wähle Extras --> Makro --> Aufzeichnen
  • gib einen Namen für Dein Makro ein und klicke auf OK (es erscheint eine kleine Symbolleiste)
  • klicke das Arbeitsblatt "nächster Monat" an
  • markiere den Tabellenbereich, der kopiert werden soll und wähle Bearbeiten --> Kopieren
  • dann klicke das Arbeitsblatt "laufender Monat" an und füge die Daten über Bearbeiten --> Einfügen ein
  • beende die Makroaufnahme, indem du auf den Stop-Button in der kleinen Symbolleiste klickst

Nun kannst Du jederzeit das Makro über Extras --> Makro --> Makros... starten Kontrolliere noch, ob unter Extras --> Makro --> Sicherheit... die Sicherheitsstufe auf "Mittel" gestellt ist.

Hinweise: Achte darauf, dass der zu kopierende Bereich immer konstant in Spalten- und Zeilenanzahl ist. Ausserdem darfst Du die Arbeitsblätter nicht umbenennen, sonst funktioniert das Makro nicht mehr.

Wenn Du weiterführende Funktionen oder Automatismen benötigst, dann brauchst Du Grundkenntnisse in VBA. Zu detaillierten Fragen dann einfach mal Deinen Quellcode posten, dann können wir versuchen zu helfen.

Hoffe, ich konnte Dir erstmal etwas helfen. Ansonsten frage einfach nochmal nach.

...zur Antwort

Wenn ich Dich recht verstehe, soll das etwa so aussehen:

A        B        C        D

a        1        d        (4)

b        2        f          (6)

c         3       e         (5)

d         4       b         (2)

e         5          

f          6

Wobei die in Klammern geschriebenen Werte die Ergebnisse sind.

Verwende folgende Formel in Spalte D1:

=VERWEIS(C1; A1:A10; B1:B10)

C1 ist der Wert nach dem gesucht wird, A1:A10 ist der Bereich in dem gesucht wird und B1:B10 ist der Bereich, in dem der zugehörige Wert steht.

Um die Formel schnell in alle Zellen von Spalte D zu kopieren verwende absolute Zellbezüge für die Suchbereiche:

=VERWEIS(C1; $A$1:$A$10; $B$1:$B$10)

Passe die Bereiche entsprechend Deiner Tabelle an.

...zur Antwort

Zwar hat Deutschland keine Staatsreligion, aber das Christentum ist doch die vorherrschende Religionsform. Daher sind christliche Feiertage frei und islamistische oder buddhistische eben nicht.

Allerdings gibts hier in Deutschland auch regionale Unterschiede zwischen katholischen und evangelischen Gebieten (z.B. hat Bayern ein paar andere Feiertage als Brandenburg).

Man kann aber man kaum Nicht-Christen und Christen innerhalb einer Region unterschiedlich frei geben. Was soll z.B. die nichtchristliche Stewardess im Flugzeug wenn der christliche Pilot frei hat :-) Und auch für Nichtchristen ist es doch schön, mal einen Tag frei zu haben...oder möchtest Du nicht frei zu Ostern, Pfingsten, Weihnachten haben?

...zur Antwort

Word bietet die Möglichkeit, Formularfelder im eigenen Text zu definieren, die dann vom Benutzer ausgefüllt werden können. Unter Ansicht --> Symbolleisten --> Formular kannst Du die entsprechende Symbolleiste einblenden. Du findest dort Kontrollkästchen, Dropdown-Felder und Texteingabefelder. Diese Möglichkeit bietet sich an, wenn der Benutzer die Datei speichert und sie Dir als Word-Datei zurück sendet oder sie ausdruckt.

Wenn das Formular allerdings online (also im Browser-Fenster) ausgefüllt werden soll, ist das keine gute Idee. Da gebe ich Monika72 vollkommen recht. Hierzu bräuchtest Du wie von ihr geschrieben Online-Tools (die ich aber nicht kenne) oder realisierst es mit JavaScript oder PHP selber.

Wie soll denn die Auswertung Deines Fragebogens gestaltet werden? Soll eine Datenbank die Werte speichern?

...zur Antwort

Das ist sehr gut möglich, dass es sich bei dem angebotenen um echte Meteoriten-Stücke handelt. Nicht alle Meteoriten verglühen in der Erdatmosphäre. Laut Wikipedia gelangt täglich 40 Tonnen Meteoritenmasse in die Atmosphäre.

Etwa 20.000 Meteoriten mit einer Masse von mehr als 100 Gramm erreichen pro Jahr die Erdoberfläche, wobei die meisten kaum größer als Kieselsteine sind.

Ob es sich aber nun darum um echte Meteoriten handelt oder um billige Steine von der Erde, das kann dir sicher nur ein Wissenschaftler genau beantworten.

Aber der Gedanke ist doch schön - also wenn es dir gefällt, dann los. :-)

...zur Antwort