Du bist mit solchen Gedanken nicht allein ich bin auch so!

LG

Petgirl

...zur Antwort

Mach was mit ihm wo er richtig Lust drauf hat! So das er nicht absagen kann weil es viel zu aufregend ist. Weiß er das du Gefühle für ihn hast? Wenn ja sag ihm das es erstmal rein freundschaftlich ist. Dann hat er vielleicht nicht so viel Angst. Aber Achtung achte auch auf dich das es dir auch Spaß macht und du dich nicht gezwungen fühlst. Sonst musst du einfach dran glauben das es irgend wann passiert oder den Gedanken daran verlieren was nicht schön wäre. Ich wünsche euch ganz viel Glück das es passiert und ihr euch trefft!

LG

Petgirl

...zur Antwort

Hi
Also ich glaube nicht das er dich direkt in die Psychiatrie steckt die Frage ist ja dann ob die dich sofort aufnehmen weil so lange du nicht selbst oder främdgefährdent bist bist du kein Notfall klar ich würde mir auch überlegen wenn du dann mal so weit bist wenn du aufhören willst das du dann in eine Klinik gehst. Ich glaube er wird erst mal traurig und enttäuscht sein da kann man auch mal überreagieren aber ein heim wird dich auch nicht sofort aufnehmen. Such ein ruhiges Gespräch mit ihm sag das es dir nicht leicht fälte du aber seine Unterstützung brauchst und Rede nicht vorwurfsvoll sondern ruhig. Ein Brief ist natürlich auch eine gute idee. Und wenn du dich nicht allein traust dann nimm deine Psychologin mit ins Boot!

Ich wünsche dir ganz viel glück♡

Wenn du Fragen hast oder jemanden zum reden suchst dann melde dich!

Liebe Grüße Petgirl

...zur Antwort

Sag ihr das du ihr Zeit gibst aber das sie jeder Zeit mit dir reden kann das du dir sorgen machst und du es gerne verstehen willst und wenn sie es will das du ihr hilfst aber wichtig ist gib ihr Zeit! Und mach ihr das deutlich.

...zur Antwort

Persönlicher Niederschlag - Überwindung zum Suizid?

Hallo,

ich brauche Hilfe - keine Hilfe vom Psychologen oder whatever... da gehe ich sowieso nicht hin. Hat jemand ehemalige Freunde, die sich umgebracht haben? Haben diese über Anstöße dafür gesprochen, quasi die anfahrende Überwindung?

Wieso ich das Frage?

  1. Nunja... vor Knapp 12 Jahren (bin jetzt 21) habe ich aufgehört mit meinen Eltern zu sprechen... was heißt aufgehört? Ich habe es eher rapide reduziert auf Antworten wie nicken, ja, nein, schultern zucken... so in etwa, viel mehr kommt meinerseits nicht rüber. Der Grund dafür war im Prinzip meine Computer-sucht und die meines Bruders. Wegen meinem Bruder haben meine Eltern das Internet aus gestellt und damit kam ich nicht klar -> ich war wütend auf meine Eltern. Seither kam kein normales Verhältnis auf.
  2. Vor Zwei Jahren habe ich mir einen Audi für 10.000€ gekauft. Am 21.12 gegen 23 Uhr habe ich, mal wieder wegen Depressionen (wovon nur meine Freundin weiß), eine Spritztour meiner Art unternommen. Das heißt mit 220 auf der Landstraße überholen oder in Kurven mit 120 überholen. Naja an diesem Tag lief es leider nicht sonderlich gut. Ich habe jemanden auf einer geraden überholt und bin in der 70er Zone in der anschließenden Kurve raus geflogen und habe mich mit ca. 140 km/h überschlagen - unangeschnallt wegen den Depressionen. Dass ich unangeschnallt war wusste auch niemand bis auf meine Eltern und meine Freundin. Vor allen anderen habe ich es verheimlicht weil es mir peinlich war. Ausbilder und Mitschüler machen sich höchstens Lustig über den beschriebenen Unfall aber ich kann nicht viel dazu sagen :(.
  3. Nun zu Punkt Drei. Seit dem Unfall habe ich mir einen Nebenjob gesucht und bin Quasi Mo-Sa am arbeiten, Teils Ausbildung und Nebenjob an einem Tag. Meine Freizeit besteht nurnoch aus Arbeiten und zocken. Die wichtigsten Sachen habe ich verloren: Auto und nun auchnoch Freundin...
  4. ... und genau damit gehts zu Punkt Vier: Meine erste richtige Beziehung hat vor Sechs Monaten und 21 Tagen begonnen... Wir hatten so viel schöne Zeit miteinander, aber die Streitigkeiten, die leider jeden Monat mindestens einmal vorkamen, waren Ihr zu viel. Auch meine Depressionen haben sie gestört. Sonntag hat sie es komplett aufgegeben. Und kämpfen hat bis heute nichts gebracht - Leider.

Aus diesem Grund kommt meine Frage zustande. Danke für Antworten

MfG Sven

...zur Frage

Ich habe deinen Text gelesen aber verstehe die Frage nicht ganz kannst du es mir erklären?

...zur Antwort

Wenn du das möchtest würde ich es schon machen. Es kann sein das dich ein Lehrer vielleicht drauf an spricht ob alles ok ist und ob du reden willst. Aber wenn du das wirklich willst dann mach es und steht zu dir und deinen Narben denn sie sind ein Teil von dir!

...zur Antwort

Deine Freundin macht sich sehr Sorgen du solltest auf jeden Fall nicht böse auf sie sein sie weiß wohl einfach nicht weiter. Vielleicht ist es gut wenn du mit dem Lehrer redest von allein weil scheinbar kannst du ihm ja vertrauen. Der Lehrer wird dich nicht verurteilen er wird sich nur wie deine Freundin Sorgen machen und ja er muss es der schulpsychologin und deinen Eltern melden aber vielleicht ist das die richtige Richtung für deine Hilfe. Holl dir Hilfe und lass sie zu.

LG Petgirl

Wenn was ist kannst du dich jeder Zeit bei mir melden!

...zur Antwort

Ich z.B Ritze mich nicht weil ich mit einem Problem nicht klar komme sondern weil ich mich bestrafen will weil ich einfach so unfähig bin oder so und weil ich das Verlangen nach Blut habe um zu leide.

Hoffe es beantworte deine Frage

Liebe Grüße Petgirl

...zur Antwort

Versuche mit den Menschen ein ausführlich klärendes Gespräch zu führen.

Oder Versuch alles auf zu schreiben.

Viel Glück

Wenn was ist kannst du mich gerne anschreiben wenn du schreiben willst.

Liebe Grüße Petgirl

...zur Antwort

Manchmal hilft die mir-scheiß-egal Einstellung

...zur Antwort

Mit psychischen Erkrankungen leben?

Ich leide an einer vielzahl psychischer erkrankungen die nicht nur mir sondern auch meinen mitmenschen leid zufügen. Darüber hinaus bin ich eine extravagante person, die ein turbulentes, nicht gerade einfaches Leben führt. Aufgrund meiner Verhaltensstörung verwundere ich oft andere, stoße sie vor den kopf oder tu ihnen mit meinen worten weh. Wenn sich meine persönlichkeitsstörungen beim reden durchsetzten, bin ich im grunde nichtmehr ich selbst, erkenne es meist aber immer erst nachher oder an der reaktion des gegenübers. Ich kann reflektiert darüber berichten und spüre meine symptome aber ich kann oft nicht anders. Meine stimmungsschwankungen äußern sich auch im verhalten, wenn ich plötzlich weinerlich oder zur beleidigten leberwurst werde. Ich bin emotional auch sehr zerbrechlich, wodurch ich auf fast jede aussage von jemandem hochemotional reagiere. Fast am stärksten leide ich unter den gedanken der persönlichkeitsstörung, die sich fremd anspüren. Aufeinmal komme ich wieder in die narzistisch-histrionischen denkmuster und denk mir dann "wieso komme ich mir denn wieder so gut vor und wieso will ich schon wieder eine situation konstruieren die hochemotional ist und bei der ich mich selbst inszenierend in den mittelpunkt stelle und zum animateur werde. Ich habe auch manische und depressive episoden, sowie panikattaken und schlimme angstzustände. Eine bipolare störung steht auch als verdachtsdiagnose im raum.

Wegen einer misslungenen medikation bin ich in die psychiatrie und will nun daran arbeiten. Es geht mir gerade sehr schlecht, die stimmungsschwankungen, die angst und die depressivität machen mir zu schaffen. Und ich mache mir beziehungen mit meinem verhalten immer wieder kaputt. Ich habe auch einen sadistischen genuss daran mir selbst und anderen seelischen schmerz zuzufügen, aber es ist wohl die erkrankung die mir das sagt, weil ich weiß dass das meinem wahren charakter nicht entspricht.

Dystymie Bipolare störung Manie Histrionische persönlichkeitsstörung Narzisstische persönl. Störung Generalisierte Angststörung Spezifische Phobien ...

Sind einstweilen die diagnosen.

Ich bekomme im moment nichts mehr auf die reihe und füge meinen mitmenschen nur leid zu. Dann gehe ich in meiner einsamkeit in narzisstischem selbstmitleid unter und falle wieder in eine depressive episode mit nächtlichen panikattaken. Ich weiß nicht wie mein berufs und beziehungsleben jemals funktionieren soll!?

...zur Frage

Die Klinik ist ein toller Anfang. Gib dir dort Zeit und arbeite an dir selbst! Du bist schön auf den richtigen Weg! Ich habe auch einige Diagnosen aber ich versuche so weit wie es geht mein Leben zu meistern und siehe da es funktioniert ich habe die richtigen Menschen gefunden die wissen das ich manches nicht kontrollieren kann und dann blöd reagiere sie sind das jetzt gewöhnt und stehen zu mir. Die findest du auch noch! Gib dir jetzt einfach ganz viel Zeit. Wenn du mal die Kraft hast schreib deine ganzen Gedanken so beschissen bis lustig bis unssinig und unnötig sie auch sind einfach mal auf und wenn du dann mal die Kraft eine Woche oder so hast dann lese es noch mal durch vielleicht wird dir dann einiges klarer. Jetzt begibt ein harter und steiniger Weg. Pack einen innerlichen oder such echten Rucksack was du dafür jetzt alles brauchst also Dinge die dir gut tun die dich zum Lächeln bringen und dich aufmuntern. Hast du irgend jemanden der dir ganz nahe steht dann frag ihn ob er/sie dir ein Glas mit ganz vielen Zetteln machen kann die dir helfen sollen. Auch Skills kannst du in den Rucksack packen!

Ich wünsche dir ganz viel glück😘

Und ja man kann mit den Diagnosen leben!

Liebe Grüße Petgirl

...zur Antwort

Du kannst es mit Narben Salbe versuchen oder sonst lasern lassen.

...zur Antwort

Das ist Aufregung atme tief durch. Die legerer werden keine dummen Fragen oder Äußerungen machen! Rede doch vorher mit deinen Lehrern was sie bei dir vor haben zu besprechen.

LG Petgirl

...zur Antwort

Such jemanden den du dir anvertrauen kannst! Rede mit deinem Psychologen und erzähl im das weil ich gehe davon aus das du nicht richtig eingestellt bist was die medis betrift! Die geschlossene ist nicht so schlimm wie immer alle tun! Man kann äußerst nette Menschen dort kennen lerne und du hast das Gefühl von Sicherheit weil alles zu ist und immer jemand zum reden da ist! Und man kann in Ruhe an seinem Problem arbeiten! Ich war 8 Monate auf der geschlossene ich weiß wovon ich Rede!

Wenn du reden willst melde dich jeder Zeit bei mir! Auch wenn du Fragen hast!

Liebe Grüße Petgirl

...zur Antwort

Vielleicht ist es besser wenn du in eine Klinik gehst und dich medikamentös einstellen lässt und dann auch wieder schlafen kannst weil alles ist ein Teufelskreis. Du brauchst jemanden dem du dich anvertrauen kannst! Gibt es da irgend jemand?

Wenn du reden willst melde dich!

Liebe Grüße Petgirl

...zur Antwort

Ich bin einfach durchgehend genervt von allem, warum?

Schon als kind war ich ständig gereitzt, empfindlich und sehr schnell genervt.

Zudem kommt noch hinzu das ich einfach sogut wie keine Interessen habe oder besondere Fähigkeiten.

Filme, Serien und co. langweilen mich einfach zu Tode, Tiere mag ich aber das war's auch schon, Sport ist auch nichts was mich begeistert und Instrumente sowie kreatives machen mir einfach kaum Spaß (typische hobbys langweilen mich einfach)

Ich habe adhs und Borderline mit Begleiterscheinung Depressionen.

Was Menschen angeht bin ich sehr zurück gezogen und gehemmt und mehr als still.

Ich Teile deren Ansichten einfach nie, ich war schon immer so das ich eher die damalige Zeit bevorzuge als die heutige (bin Mitte 20).

Schon als Kind hatte ich das Gefühl unterdurchschnittlich intelligent zusein, da ich einfach kein Wissen (gelerntes) behalten kann, trotz abgeschlossener Ausbildung habe ich einfach heftige Probleme mich richtig zu unterhalten (liegt vielleicht auch an meiner Interesselosigkeit) ,aber es ist schon sehr extrem, selbst bei leichten konservationen habe ich nie ideen, Ahnung oder gute Argumente.

Ob Politik, Geschichte, Filme etc etc.

Egal welche Themen, ich bin immer die, die nichts kapiert und selbst wenn witze erzählt werden kapiere ich sie nicht.

Wenn Gesellschaftsspiele gespielt werden brauche ich auch sehr lange bis ich es verstehe und den anderen fällt meine schusseligkeit auf. (Habe ein sehr mangelndes logisches denken).

Selbst Dinge in der Therapie (bekam viele gute Dinge zu hören) nehme ich nicht an weil mein kopf es vergisst.

In der Berufsschule hatte ich super Noten komischerweise und auch in der vorherigen Schule war ich eigentlich ganz gut (bloß Mobbing war im Weg und abundan meine Unkonzentriertheit)

Damals als Kind ist mir immer wieder aufgefallen dass ich einfach anders bin und nichts mag was die anderen mögen, dazu kommt das ich eine enorme Vorstellungskraft habe, ich kann mir die krassesten Bilder vorstellen z.B. das mein Raum sich komplett verändert ohne die Realität zu verlieren (egal was)

Natürlich kann ich durch meine Ungeduld es nicht zeichnen oder aufschreiben. Ich habe es schon versucht.Also kann ich damit nichts anfangen

Wenn ich versuche mit jemanden darüber zu reden versteht man mich nicht.Würde gerne wissen was das ist mit meiner Vorstellungskraft, es heißt immer typischerweise male es auf. Mir fehlt aber die Antwort.

Mich langweilen einfach diese typischen Dinge enorm, Netflix, Tv, Talentshows, Smalltalk, Mode, Fitness, (bin weiblich) beautyzeugs etc...es macht mich sogar aggressiv und sorgt dafür das ich sehr cholerisch und negativ bin.

Was auch seltsam ist, ist das ich sehr schnell gehe, allgemein bin ich ein sehr schneller mensch, ständig heisst es mach ruhig etc. Es nervt, ich kann nicht ruhiger und habe mich damit abgefunden. Selbst wenn ich kein Leistungsdruck habe bin ich auf ZACK, als wenn mein Hirn zu schnell arbeitet, egal welche Medikamente sie helfen nicht dagegen.

...zur Frage

Ich weiß nicht und will dir auch nicht zu nahe treten. Hast du einen Psychologen dem du das mal erzählen kannst? Vielleicht wären antideoresiver eine Möglichkeit das du mal Interessen finden kannst. Oder stimmungsaufheller oder so. Mir geht es ähnlich. Stimmungsaufheller hätten mir sehr geholfen doch dann sind sie umgeschlagen ins schlechte und mussten dann abgesetzt werden. Einen Versuch wäre es wert!

...zur Antwort

Frag doch mal die die es Posten! Ich weiß es leider auch nicht und hab es auch noch nie gesehen

...zur Antwort