Ich hasse mich selber, kommt das von der Pubertät?

Es ist schon seit soggesagt Anfang Pubertät da, es hat erst "klein" angefangen und wir immer schlimmer. Ich habe immer mehr schwierigkeiten mich mit jemanden anzufreunden weil ich einfach nicht ich sein kann, ich habe immer angst etwas zu sagen und wenn ich es dann doch tue, bereue ich es nachher dann wieder und auch in Gruppen chats (whats app) ist es so. Ich hasse mich einfach selber, ich habe immer das Gefühl nicht genug zu sein und das andere mich hässlich, ecklig oder gar abstoßend finden. Wenn ich auf der Straße laufe gucke ich immer auf den Boden um Blickkontakt zu vermeiden, da ich das Gefühl habe das ich niemanden was bedeute und das mich niemand vermissen würde wenn ich mich selber umbringen würde. Auch habe ich so gut wie niemanden zu Reden, da ich auch nicht mehr viele Freunde habe. Ich habe mir immer mühe gegeben, den Kontakt mit meinen Freunden zu halten aber von ihnen kam nie was zurück also habe ich es einfach sein lassen. Ich habe mit meiner Cousine geredet, die auch meine beste freundin ist aber sie scheint es irgendwie nicht zu verstehen oder ernst zu nehmen und unsere Verabredungen kommen auch immer von mir aus, sie hat mich bisher nur ein mal nach einer verabredung gefragt. Ich habe auch noch vor mit meiner anderen Cousine zu reden wenn sie aus dem Urlaub zurück kommt aber ich muss noch einwenig warten aber ich weis nicht ob mir das helfen wird. Ich hatte so eine Phase schon einmal, da war ich 9 oder 10 Jahre alt, mir war alles egal und ich wollte sterben, ich habe mich für unwichtig und unnötig gehalten und mich gehasst. Das ging dann später weg und kam dann schleichend wieder. Mein leben macht irgendwie keinen Sinn, wenn ich nach der schule nach hause komme lege ich mich schlafen, mache haussaufgaben, lerne einbisschen gucke paar videos auf meinem Handy und lege mich wieder ins Bett und gehe am nächsten tag wieder in die schule. ich habe auch nicht wirklich Hobbys oder sowas, mein einzigstes Hobby kam daher, dass mir in der schule langweilig war und ich angefangen habe zu zeichnen. Und zuhause mache ich eben garnierst und ich habe auch gar keine Ahnung was mir Spaß macht, mir gefällt selten bis nie irgendwas.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und danke für eure Antworten.

Trauer, Kummer
1 Antwort
Ist meine Angst vor ihnen jetzt berechtigt?

Bevor ich heute angepöbelt wurden bin, war eigentlich alles Normal, dass heißt ich hatte eigentlich nie Angst vor Flüchtlingen. Ich bin nicht rassistisch oder so aber meine Verwandten warnen mich immer vor denen die, die Frauen anfassen und nicht respektvoll behandeln. Normalerweise finde ich das nur übertrieben was sie sagen aber als ich heute auf dem weg nach der Schule nach hause war und an der Ampel stand, kommen auf einmal 3 - 4 Jugendliche Flüchtlinge auf mich zu und meinten mich irgendwie ansprechen zu müssen aber, dass auf ihrer Heimatsprache und mit einpaar mal Bundeskanzler und Politik drinnen. Ich weis das hat jetzt nichts mit Frauenfeindlichkeit zu tun aber es hat mir trotzdem total Angst gemacht weil ich als Mädchen ja schon gegen einen keine Chance habe. Ich gehe generell nicht raus da ich momentan nicht viele freunde habe aber wenn ich mal Weck gehe dann generell nicht alleine. Manchmal begleitet mich mein Stief Vater wenn ich zum Beispiel zu meiner Freundinn zu Fuß gehen will oder ich werde halt gefahren aber sonst bin ich außer, dass ich nach der Schule alleine nach hause laufe nie alleine. Die Jungs haben mich dann einpaar Minuten verfolgt aber ich habe sie die ganze zeit Ignoriert, als ich dann in einen Laden gehen wollte damit sie mich endlich in ruhe lassen sind sie weg gegangen und ich bin so schnell ich konnte nach hause gegangen weil ich Angst hatte und nicht wusste was sie wollten. Ist meine Angst berechtigt ? Bitte denkt nicht das ich Rassistisch bin oder so, sie sind mir relativ egal da ich der meinung bin, dass jeder das machen kann was er willl solange es niemanden schadet ist es ok. Danke für euere Antworten !

Angst, Flüchtlinge
6 Antworten