Das ist bei jedem Fahrzeug so.

So lange die Kraft übertragen wird, fährt es halt normal.

Gehst du vom Gas runter, bremst der Motor durch seinen internen Widerstand. Wenn du nun wieder Gas gibst, kommt der Ruck durch z.B. die Kette welche plötzlich wieder belastet wird.

Ist der Ruck zu groß solltest du definitiv die Kettenspannung mal prüfen...

...zur Antwort

Definitiv die Duke. Die ist wartungsfreundlicher, bequemer, technisch aktueller (heißt du kommst gut an Ersatzteile) und auch fahrerisch einfach besser.

Die DTs sind heute alle abgeranzt und eben einfach alt.

...zur Antwort

Ich würde einfach mal nachfragen. Im Zweifelsfall dauert es eben etwas länger.

...zur Antwort

Sorry, aber wenn du nicht mal weißt in welche Richtung die Schraube zu drehen ist, bring die Maschine besser in eine Werkstatt...

...zur Antwort

KTM Duke 125 Garantieverlängerungen Motorschaden?

​Moin, 

kennt sich zufällig einer mit Garantieverlängerungen seitens KTM aus? Problem ist folgendes:

ich fahre die Duke 125, EZ. 2019.

Habe mir nach Ablauf der Herstellergarantie im März 2021 noch 2 Jahre Garantieverlängerung draufgeklatscht. Jetzt kam es natürlich zum Supergau... kapitaler Motorschaden... Eine Ventilfeder ist gebrochen und hat leider dementsprechenden Schaden angerichtet. 

Nach 6 Wochen Reparaturzeit war immer noch kein Ende in Sicht... KTM hat das aber wenig beeindruckt und mich eigentlich immer nur abgeblockt, sie "können ja nicht zaubern" etc. Fand ich schon krass, da der daraus resultierende Schaden für mich durch öffentliche Verkehrsmittel und im Urlaub (den ich eigentlich mit meinem Motorrad antreten wollte) durch ein Leihfahrzeug nicht gerade gering war, knapp 400€. Jetzt konnte ich die kleine endlich abholen, bekam aber direkt eine Rechnung über knapp 60€ in die Hand gedrückt, für die Flüssigkeiten, Filter etc., die bei der Reparatur ausgetauscht werden mussten. Des Weiteren wurde mir gesagt, dass Car Garantie mir auch nachträglich weitere Sachen in Rechnung stellen kann. Kostenpunkt der Reperatur waren glaube etwa 1.500€. Frage mich sowieso, weshalb die einfach so noch weiteres von der Reparatur mir in Rechnung stellen können (nachträglich). Nun gut, 60€ sind jetzt ja nicht die Welt, die anderen Kosten die durch Fahren ohne Motorrad gekommen sind, schon ärgerlich. 

Jetzt muss ich aber bedingt des neuen Motors noch die 1000er Inspektion machen. Kostenpunkt weitere 200€. Läppert sich also allmählich alles... Hat einer von euch auch eine Garantieverlängerung und kann mir die ganzen Rechnungen bestätigen? Trotz dass KTM auf deren Website mit einer 100%igen Kostenübernahme wirbt? Wird ja immer lustiger...

Habe glaube in dem halben Jahr wo ich fahre keinen Monat ohne Werkstattbesuch geschafft... Gerissene Schweißnaht vom Vorschaudämpfer, Motorblock Blättert unten komplett ab (also der Lack; wird auch nicht übernommen), Lüfter vom kühler war komplett defekt (ließ sich nicht mehr drehen, klemmte komplett fest), Kombiinstrument war Totalschaden, Bremslichtschalter von der Fußbremse defekt, Steuerketten Spanner war hin, alter Schwede... 10 Tage war die Herstellergarantie weg und dann fällt die Karre auseinander, schon echt heftig...

Naja, vielleicht gibt's hier ja ein paar Tipps, was ich machen kann. Zumindest was die diversen Rechnungen angehen, die ich trotz Garantie bekomme!

Besten Dank und allzeit gute (und schadensfreie ;) ) Fahrt!

...zur Frage

Sorry aber die Vertragsbedingungen stehen da irgendwo bei. Da wird genau stehen was übernommen wird, was nicht.

Das muss man sich schon durchlesen, bevor man die Unterschrift setzt.

...zur Antwort

Genau das was dein Fahrlehrer sagt, der macht das nicht ohne Grund.

Wenn du runter schalten und Gas geben sollst, mach genau das. Im Zweifelsfall auch 2 Gänge. Die 125er drehen meist bis ca. 10.000 Umdrehen pro Minute. Du kannst die auch gerne ausnutzen.

Auch schaut man nie direkt vor das Vorderrad sondern dahin wo man fahren möchte. Rede doch einfach mal in Ruhe ne Runde mit deinem Fahrlehrer.

...zur Antwort

Da ich zu faul bin selbst zu tippen:

Warum machen Biker dieses Handzeichen, wenn sie sich kreuzen?
Die Idee stammt vom Rennfahrer Barry Sheene.
Er nutzte das „V“-Zeichen in den 70er Jahren.
Beim Überholen von Konkurrenten und zum Grüßen der Zuschauer nach einem Sieg.
Seither machen Motorradfahrer den Bikergruß.
Als Ehrerbietung und aus Respekt

Quelle: https://www.stern.de/auto/was-steckt-hinter-dem-bikergruss--die-erklaerung-des-handzeichens-der-motorradfahrer-8137766.html

...zur Antwort

Ein Segelflugzeug hat eine gewisse Gleitzahl, die ist von jedem Flugzeug abhängig. 1:10 würde bedeuten, dass du mit einem Meter Höhe 10m weit kommen würdest.

Hast du nun ideale Bedingungen und ein Flugzeug mit einer Gleitzahl von etwa 1:40, wie ein Discus mit Winglets, so würdest du aus einem Kilometer Höhe 40km weit kommen. Du musst dich eben nur an die Polare/ den McCrady Ring halten.
Realistisch ist es aber in der Regel meist weitaus weniger, da die Bedingungen natürlich nicht perfekt sind.

...zur Antwort

Und einfach schnell einen Transporter oder Anhänger mieten?

Das ist relativ günstig und genau so einfach. Oder eben liefern lassen. Habe ich damals auch machen lassen. Waren auch nur 80€...

...zur Antwort

Es gibt auf fast jeder Rennstrecke sogenannte Trackdays. Da kannst du dann auch mit nicht zugelassenen Fahrzeugen fahren.

Bevor du das alles aber umbaust und viel Geld investierst. Lern erstmal richtig fahren, mach Renntrainings. Du fährst 125er, eine 600er ist was komplett anderes. Damit legst du dich schneller als du dir vorstellen kannst.

...zur Antwort

Bring es am besten mal in die Werkstatt, die sollen sich das mal genauer anschauen.

Aber auf keinen Fall einfach Dichtmasse in das Gewinde klatschen, das ist gar keine gute Sache.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Vorbesitzer da mal zu tief oder weit aufgebohrt hat.

...zur Antwort

Der 125er Führerschein heißt A1.

Die Maschinen mit den vollen 15PS/11kW laufen in der Regel so 110 - 120kmh. Da kannst du definitiv nicht mithalten.

...zur Antwort

Was genau ist denn überhaupt das Problem? Ich verstehe den Sinn der Frage gar nicht.

...zur Antwort

Mach direkt A2, mit den 35kW bzw. 48PS kann man gut anfangen, das ist nicht zu viel Leistung für den Anfang. Wenn sich in der Fahrschule rausstellt, dass es dir zu wenig Leistung ist, kannst du ja immer noch ein kleines Motorrad kaufen.

A1 wäre Geldverschwendung.

...zur Antwort

Grundsätzlich halte ich von den günstig Herstellern nicht viel. Dazu macht Aprilia oft Probleme, kenne auch da keinen, der wirklich glücklich damit ist/ war.

Schau mal bei Beta vorbei. Die bauen meiner Meinung nach die aktuell qualitativ hochwertigste 125er Supermoto.

...zur Antwort

Anscheinend ist die Batterie platt und wird von der Lichtmaschine auch nicht geladen. Denn wenn das Motorrad läuft sollte die Lichtmaschine ja auch weiterhin Strom für alles liefern, was ja offensichtlich nicht passiert.

...zur Antwort