Einiges ist verboten in der Bibel. Tattoos, Einige Meeresfrüchte, als Frau darfst du nicht lehren usw. Nicht verboten sind zB Sklaverei.

Schweinefleisch. mh, weiß ich nichst von. Würde es mich wundern? näh

...zur Antwort

Die Sonne ist für alle da, weil sie überall hin scheint, egal auf wen, Verbrecher oder Heiliger. Den sie steht wortwörtlich über den Dingen.

Die Sonne steht für das Schöne Übergeordnete, das "göttliche" wenn du so willst.

Der Strand hingegen steht unter der Gewalt der Menschen, zum Strand musst du selbst gehen, er kommt nicht zu dir, wie das Sonnenlicht. Und wenn der Strand von den Falschen bewacht wird, kannst du nur unter den Auflagen der Bewacher hinein.

Der Strand steht für das schöne, diesseitige, das Konkrete.

my 2 cents

...zur Antwort

Wärme und Kälte beschreiben das selbe Phänomen: Die Bewegungen;Vibrationen der Atome in der Luft. Je kälter es ist, desto weniger bewegen sich die Atome, je heißer es ist, desto stärker bewegen sie sich.. (Einfach ausgedrückt)

Öffnest du das Fenster wird die heiße Luft aufgrund der geringeren Dichte erst einmal aufsteigen, also aus dem Fenster entweichen und die kühle Luft unten hereindringen - als Ausgleich des Luftdrucks.

letztlich passen sich aber die Bewegungen der Atome gegenseitig an. schnelle Bewegungen veranlassen benachbarte Atome sich selbst schneller zu bewegen - bis sie sich auf einem ähnlichen Level in der Mitte irgendwo treffen.

Ein kleiner populärwissenschaftlicher Ausflug. Vielleicht wars ja ein wenig verständlich.

...zur Antwort

oder auch so:

https://www.youtube.com/watch?v=7oCoLp1rJAw
...zur Antwort

Dein Mikrophon-Eingang und deine Soundkarte unterstützen Aufnahmen in solchen Qualitäten mit 192kHz eh nicht, da wette ich drum. Ist also verschwendeter Speicherplatz. CD-Qualität reicht sicher aus.

Um das beste aus einem Mikrophon raus zu holen ist vor allem die Aufnehmende Hardware wichtig. Was nützt das teuerste Mikrophon, wenn die Soundkarte eh nur Schrott bis Audacity, oder womit du auch immer aufnimmst, durchlässt. Deine Soundkarte ist sozusagen das Wärterhäuschen für die Soundqualität. Dazu kommen die Kabel, die Verbindungen usw. Dein "knacken" kommt wahrscheinlich durch schlechte Verbindungen (wie hast du das Kabel mit dem Rechner verbunden?), das rauschen kommt sicher von der (ich fürchte) schlechten Soundkarte (und sicher auch zum guten Teil vom Mikro).

Die Qualität verbessern ohne Kohle aus zu geben?

  • In einem Equalizer, die hohen und sehr tiefen Frequenzen etwas zurück nehmen. Geht eindeutig auf Kosten der Soundqualität, aber kann das Rauschen reduzieren.

  • Ordentliche Kabel verwenden. -Löst keine großen Probleme, aber kann das knacken reduzieren.

...zur Antwort

Präsentationsprüfung Ethik (Abitur), Themen!?

Hallo!

Die schriftlichen Abiturprüfungen sind hinter mir. Jetzt steht die mündliche Präsentationsprüfung an. Ich hatte leider keine große Wahl und "musste" Ethik nehmen. Ich respektiere dieses Fach sehr. Zudem muss ich nächste Woche also meine vier Themen abgeben und bin gerade dabei einiges rauszusuchen, fühle mich aber etwas hilflos. Was ich interessant fände bis jetzt:

1.)Mein Papa ist in Syrien aufgewachsen und ich bin dort geboren, wodurch ich sehr mit dem Land verbunden bin. Etwas über oder am Beispiel des heutigen Syrien-Konflikts zu machen reizt mich demnach sehr. Wie kann ich das aber mit Ethik verbinden? (Bisherige Idee meiner Lehrerin: Menschenrechte/ bzw. Recht und Unrecht) Da ich aber nun eine ganz andere Meinung als die der Medien über diesen Konflikt vertrete, befürchte ich, dass ich dabei zu "leidenschaftlich" werde und etwas in Politik anstatt Ethik übergehe (wer sich fragt warum ich das glaube, erwähnt das bitte in seiner Antwort, dann muss ich hier keinen Roman schreiben)

2.)Ich bin wie gesagt nicht deutschen Blutes. Genau genommen bin ich Armenierin, wobei mein Papa eben in Syrien aufgewachsen ist. Ich wurde also etwas anders erzogen als es in den westlichen Ländern üblich ist. Kurz gesagt: Gewalt in der Erziehung als Themenvorschlag. Ich muss zugeben, ich habe es nie bereut, dass mich meine Eltern so erzogen haben. Ich würde es womöglich sogar selbst so tun, also bitte keine Mitleids-oder Hassanfälle gegen diese Art von Erziehung. Nur scheint mir das so zu trocken... wie kann ich da noch etwas "Besonderes" einbauen?

3.) Klassiker der Religionskritik (Habe ich aus dem Ethikbuch): Ludwig Feuerbach: Gott ist eine Projektion, Karl Marx: Religion ist Opium des Volkes, Friedrich Nietzsche: Gott ist tot. Da ich persönlich nicht viel von Religion oder Gott halte, hat mich das irgendwie gereizt. Kann ich das so lassen? Kann ich das mit etwas Aktuellem verbinden?

4.) Das habe ich nicht recherchiert aber ich habe mich mal gefragt, ob z.B. Urköstler, Rohköstler, Veganer etc. nicht eigentlich "Recht" haben mit ihren "Theorien"? Es ist etwas schwierig zu erklären, aber z.B. Urköstler halte ich selbst sogar für ziemlich skurril, andererseits denke ich mir aber auch "Machen die es eigentlich nicht richtig?" Könnte ich dazu etwas machen? Wie seht ihr das?

Was haltet ihr von Biografien (Sokrates, Kant usw.)?

Meistens reden besonderes Jugendliche und Erwachsene islamischen Glaubens von "Ehre und Stolz", auch in Armenien ist das kein Fremdwort, aber was genau meint man damit? Wann ist Ehre und Stolz wichtiger als bspw. ein Menschenleben? Darf es überhaupt soweit kommen? Das habe ich mich gefragt als der Fall von diesem schwangeren Mädchen in den Medien erschien, dessen Ex-Freund sie erstochen hat, weil sie eben das Kind (von ihm) nicht abtreiben wollte, was "eine Gefahr für die Ehre gewesen wäre".

Ich bin jedem dankbar, der sich das alles hier durchgelesen hat!!!! Wirklich!

LG Marina

...zur Frage

Also mit Feuerbachs´scher Religionskritik kommst du meistens gut an. Allerdings, aus opportunistischen Gründen deine "Syrien-Karte" zu spielen ist, sozusagen, ein Joker!

Das Thema Vier ist auch interessant. Dazu unbedingt etwas von Peter Singer lesen, der die moderne Tierethik maßgeblich mitgestaltet hat.

Biographien finde ich persönlich meist sterbens langweilig und zu unkreativ - allerdings gibt es auch Gegenbeispiele, naja, würde ich selbst ausschließen.

Das Thema um das Kunstwort "Ehre" finde ich auch spannend. Jeder benutzt es, niemand kann es wirklich umreißen. Ein heikles, spannendes Thema.

Finde die meisten deiner Vorschläge ganz nice.

...zur Antwort

Der grund für xenophobe Einstellungen zwischen Volksgruppen, ist fast nie politisch. Er ist im Grunde mal politisch gewesen, aber Fremdenfeindlichkeit besonders auf spezielle Gruppen nimmt innerhalb weniger Jahrzehnte einen viel subjektiveren Charakter an. Das hat dann mit Politik nichts mehr zu tun.

Der Vater bringt dem Sohn bei diese und jene Menschen zu hassen. Der Sohn entwickelt eine ganz eigene, nicht weiter auf politischen Motiven begründete Ablehnung, sondern eine viel subjektivere, persönlich erlernte Abneigung.

natürlich kommen da noch viel mehr Aspekte hinein, so zB das grade in schweren oder gar Krisenzeiten ein "schwarzer Peter" immer ein vereinendes Element hat. Man denke an Osama bin Laden für die USA oder Hitler für die Alliierten(um mal große geschütze zu nennen) das klappt auch so im Kleinen. geht es den Bauern im Mittelalter schlecht, hilft es sich vor zu stellen, dass es an den Juden oder den Hexen oder dem Adel liegt(okay, am letzteren lags vielleicht oft wirklich...) -ein gemeinsamer "Feind" ob real oder nicht hilft die eigene Ohnmacht einer unveränderbaren Situation zu ertragen, weil es Menschen ermöglicht, Probleme auf einen so kleinen Nenner zu brechen, dass selbst sie es verstehen.

Ich finde die Frage sehr spannend und hoffe das noch jemand ein paar mehr Aspekte mit reinbringt, da diese Antwort sicher nicht umfassend ist!

...zur Antwort

dein Anliegen ist völlig berechtigt. Ein bisschen religion hat noch nie geschadet? Ich würde eher sagen: ein bisschen Selbstbestimmung schützt vor solchem Schaden. Du wirst nichts dran ändern können, wenn deine Familie deine Nichte religiös erziehen will und sie tun es ja sicher in guter Absicht.

Es ist gut, das wenigstens einer da ist, der für Selbstbestimmung einsteht! Weiter so!

...zur Antwort

Das hängt davon ab was der zeitgeistliche Lebensstil ist. im Moment ist es wohl: Schule, Ausbildung, Erwerbsarbeit, Monogame Beziehung, Kinder, Haus/ Wohnung, Rente. und die zwischentöne.

"Alternative Lebensstile" bezeichnet nun all jene Lebensweisen die von diesem Schema abweichen. Das reicht von NSU-Untergrundnaziterrorist bis Weltenbummler über Alten-WG und Selbstversorger. eben alles außerhalb des üblichen Schemas. (Ob und wie weit so ein klischeehaftes Schema heute noch wirklich bestand und Relevanz hat, ist eine andere Frage)

...zur Antwort

radikal heißt soviel wie "von der Wurzel" oder "die Wurzel betreffend".

Eine radikale Sprache geht also über das hinaus, was oberflächlich zu sehen ist und befasst sich mit der tiefen Ursache eines Sachverhaltes. Wird oft verwechselt mit extremistischen Aussagen. (das Wort "extremistisch" ist allerdings hauptsächlich ein politischer Ausdruck).

...zur Antwort

Emotio = Ratio?

Aloha Community,

schon seit langer Zeit bin ich mit mir am Ringen. In der Schule lernt man die verschiedenen Epochen kennen. Oftmals ist die Kernaussage, dass man sich auf die Gefühle (Emotio) oder auf den Verstand (Ratio) besinnen soll und sein ganzes Leben danach ausrichten soll. Später (in der Romantik) kam dann die Idee auf, dass beides wichtig ist.

Ich sehe es ähnlich den Romantikern und doch komplett anders. Meiner Meinung nach sind Emotio und Ratio keine unterschiedliche Auswüchse der menschlichen Seele, sondern beides Teil eines Ganzen. Emotio und Ratio beeinflussen sich stark. In vielen Momenten handeln wir nicht rational, sondern folgen den Gefühlen. Wenn wir jedoch in der selben Situation nach der Ratio fragen, verändern sich dadurch unsere Gefühle. Gleich läuft es, wenn wir etwas rationell erfassen: Ohne die Gefühle gehen unsere Gedanken in die eine Richtung, mit bestimmten Gefühlen genau dem entgegen oder vielleicht verstärkend.

Wem das alles zu theoretisch abläuft, hier ein Beispiel. Man will mit Bekannten weg. Viele Orte werden bedacht (Kino, Disco/Club, Konzert, Café, Strand, Berg, Skilaufen, etc.).

I) Man beachtet zunächst die rein rationelle Seite: Strand und Berg kosten am wenigsten, sind also am besten. Kommen nun noch Gefühle dazu, sagt man sich, dass Disco, Club und Konzert ihr Geld auch wert sind (gemessen am einzuplanenden Spaß).

II) Man beachtet zunächst die Gefühlsseite: Skilaufen macht am meisten Spaß. Ratio: Das ist zu gefährlich, du hast dir schon einmal das Bein gebrochen. (Gefühl des Schmerzes kommt auf.)

Kann man meinen Gedankengang irgendeinem wichtigen Philosophen oder einer Zeitepoche zuschreiben?

Gruß

German

...zur Frage

beide beispiele sind wohl am ehesten dem utilitarismus zu zu ordnen. In beiden beispielen wägst du vor- und nachteile ab und ziehst daraus eine Bilanz die für oder gegen die Handlung sprechen, je nach Ergebnis der Abwägung. Die reihenfolge ist ja erstmal egal.

Skilaufen macht am meisten Spaß. Ratio: Das ist zu gefährlich, du hast dir schon einmal das Bein gebrochen.

das ist nicht zwingend eine rationale Entscheidung, aus Angst etwas nicht zu tun, ist eher eine emotionale Entscheidung. Rational müsstest du wohl alle Faktoren einbeziehen. also auch, dass es gesund ist, sich seiner Angst zu stellen und wieder ski zu fahren. usw. am ende landest du wohl wieder beim utilitarismus.

...zur Antwort

das ist völlig normal. Benutz deinen eigenen Verstand, den hast du nicht umsonst bekommen!

Lass dich nicht davon abbringen dir deine eigenen Gedanken machen von Menschen die dir Angst einjagen wollen wie SHBR96!

...zur Antwort

Ein Objekt schwimmt, wenn es Wasser verdrängt. Es muss mindestens genau das gewicht an Wasser verdrängen, dass es selbst tragen möchte. Wie viel verdrängt wird, hängt davon ab, wieviel Volumen an Wasser verdrängt wurde.

Das heißt: möchtest du 80+20 kg Masse tragen, musst du mindestens 100kg Wasser verdrängen. Bei Wasser in raumtemperatur, wären dass dann ziemlich genau 100kg, bzw 100 Liter

...zur Antwort

wie wärs hiermit: da ist das richtige dabei:

http://www.softonic.de/windows/ablaufe-automatisieren

...zur Antwort

ich finds meistens heiß.

-aber so ist das mit gewagten Moden: fragst du eine Gruppe von menschen(wie hier) wird die Mehrheit das nicht hübsch finden. Aber in meinen Augen ist das auch schon immer eines der Argumente gewesen, die FÜR solche individuellen Dinge sprechen ;)

...zur Antwort