Man kann es definieren und sagen wenn eine Frau auf Frauen und Männer steht aber romantisches Interesse ausschließlich an Männern hat ist sie bisexuell-heteroromantisch. Hätte sie nur an Frauen romantisches Interesse wäre sie bisexuell-homoromantisch. Bei Männern ist es dann genauso; bisexuell und hetero- bzw. homoromantisch.

Einen eigenen Begriff dafür gibt es meines Wissens nach nicht. Du kannst dich natürlich bezeichnen wie du es möchtest, es ist dein Leben und deine Sexualität.

...zur Antwort

Kater spielen i.d.R deutlich wilder und aggressiver als Katzen (deswegen sollte man eher immer 2 Kater oder 2 Katzen halten, also gleichgeschlechtlich). Für ihn bzw. beide ist es spielen, allerdings spielt dein Kater einfach viel wilder als deine Katze. Das kann dann schnell sehr ruppig und aggressiv aussehen, so ist es von deinem Kater aber nicht gemeint.

Du brauchst dir da also keine Sorgen machen, selbst wenn deine Katze ihn anknurren oder -fauchen sollte. Damit signalisiert sie ihm einfach "Lass mich in Ruhe, da habe ich keine Lust drauf". Solange es nicht blutig wird brauchst du nicht dazwischen gehen. Wenn sie ansomsten eine gute oder normale Beziehung haben ist allsa gut.

...zur Antwort

Zu zweit die Katze in ein großes Handtuch wickeln. Alleine schaffst du das nicht, also such dir Verstärkung. Dann reicht es eigentlich wenn du die betroffene Stelle mit einem Waschlappen mit Wasser säuberst.

...zur Antwort

Sie darf auf keinen Fall an die Wunde. Durch das Lecken kann diese wieder aufgehen. Ruf beim Tierarzt an und frag nach einer Halskrause. Die ist nicht teuer und dadurch kann deine Katze nicht an die Wunde. Zum fressen solltest du die Halskrause abmachen, da stört sie sonst nur. Auch putzen sollte sie sich danach ganz normal. Bleib dann bei ihr und achte darauf, dass sie nicht an der Wunde leckt.

...zur Antwort

Kater spielen deutlich wilder und zum Teil brutaler als Katzen. Dein Kater möchte mit deiner Katze spielen aber für sie ist es zu wild und darauf hat sie keine Lust. Dementsprechend reagiert sie mit knurren und fauchen. Damit signalisiert sie ihm, dass sie keine Lust auf ihn hat und er abhauen soll.

Einen weiteren Kater dazu zu holen kann helfen, muss aber nicht. Es kann sein, dass er dann mit dem Kater spielt und das raufen an ihm "auslässt". Es kann aber auch sein, dass dann beide nur mit deiner Katze spielen wollen und sie noch gestresste wird. Im besten Fall wird die Beziehung der beiden also besser, deine Katze ist weniger gestresst und faucht ihn nicht nur an. Im schlimmsten Fall musst du einen der drei abgeben, wahrscheinlich dann die Katze.

Zudem sollte die Anschaffung einer weiteren Katze gut überlegt sein.

  • Die Wohnung muss groß genug sein
  • Du brauchst 4 Toiletten
  • Du benötigst mehr Futter und damit verbunden entstehen mehr Kosten, auch was Katzenstreu angeht
  • Du musst eine Katze bzw. Kater finden, der im gleichen Alter ist (1 Jahr mind.)
  • Usw.
...zur Antwort

Das sind keine reinrassigen Perser, da kein Stammbaum.

...zur Antwort

Es wäre besser gewesen ihr hättet eine Katze im gleichen Alter geholt und kein Kitten. Der kleine Kater hat viel mehr Energie und Bewegungsdrang als deine Katze. Außerdem ist er für deine Katze wie ein Eindringling. Das kann noch sehr lange dauern bis sie sich verstehen, wenn es überhaupt dazu kommt.

Und bezüglich des Klos; du brauchst bei zwei Katzen 3 Katzenklos! 2 sind absolutes Minimum, 1 reicht definitiv nicht aus. Besorg dir so schnell es geht 2 dazu.

...zur Antwort

Bitte sag mir nicht, dass das Kätzchen im Alter von 2 Monaten jetzt schon alleine ohne Mutter leben muss.

Und zu deiner Frage: der Kater weiß nicht, dass es seine Tochter ist. Wenn er unkastriert ist wird er auch versuchen sich mit ihr zu paaren. Lass ihn kastrieren. Und ihm eine so junge Katze vor Die Nase zu setzen ist keine gute Idee.

...zur Antwort

Und genau sowslas kommt dabei heraus, wenn man keine Ahnung von dem hat was man tut und das Leben der Katze und der Kitten aufs Spiel setzt.

...zur Antwort

Wenn die Kitten schon 6 Monate alt sind kannst du sie doch bereits abgeben. Dann ist ein Stressfaktor für die alte Katze schonmal weg. Wenn sie dann nur noch mit der Mutterkatze zurecht kommen muss ist es deutlich einfacher. Jeder braucht sein kleines Revier mit Rückzugsorten. Essen getrennt, schlafen getrennt etc.

Wenn es trotzdem nicht klappt und die alte Katze nicht mit der Mutter klar kommt wirst du eine von beiden wohl abgeben müssen. Gerade weil die Katze so alt ist kann sie diesen Stress nicht noch gebrauchen und das beste wäre esdann, ihr Ruhe zu gönnen.

...zur Antwort

Solange dein Testosteronwert im Normalbereich liegt und nicht zu hoch oder zu niedrig ist, wird dein Arzt dir nichts verschreiben, da es keinen medizinischen Grund dafür gibt.

Falls dein Spiegel zu niedrig ist, wird er dir vermutlich Testosteron verschreiben. Gibt es in Gel- und Spritzenform.

...zur Antwort

Katzen kastrieren lassen, dann kann man auch nicht auf so dumme und unverantwortliche Gedanken kommen.

...zur Antwort

Das Futter ist eh der reinste Müll. Ob deine Katze jetzt den Müll für 1 jährige oder 11 jährige bekommt macht null Unterschied, absolut ungesund und ungeeignet als Futter ist beides, da es Whiskas ist.

...zur Antwort

Geht es jetzt um den Hund oder den Kater? Bei dem Hund kann ich dir nicht weiterhelfen, aber beim Kater schon. Du sprichst von Kitten, d.h. er wird wohl noch sehr jung sein. Dann sollte er erstmal sowieso nicht raus, zumindest nicht unbeaufsichtigt und nur so, dass er nicht ausbüchsen kann. Bevor er richtigen Freigang bekommt, sollte er geimpft und kastriert (und bestenfalls gechippt) sein, also mit ca. 6-8 Monaten. Erst dann darf er alleine raus.

Wenn er keinen Katzenkumpel hat solltest du ihm Freigang gewähren. Einzelhaft bei Katzen führt zu Verhaltensstörungen und ein Hund oder Mensch kann keine andere Katze ergänzen. Wenn er also alleine ist solltest du ihm entweder Freigang gewähren wenn er alt genug ist oder einen zweiten Kater dazu holen. Bestenfalls sollte er schon direkt einen Partner dazu bekommen, denn 6-8 Monate Einzelhaft kann sich auch schon sehr negativ auf die Psyche auswirken (je nach dem wie alt er schon ist.

Wenn du schon eine/n andere/n Katze/Kater hast kann er ruhig Wohnungskatzen bleiben, wenn der/die andere es auch ist. Also entweder beide Freigänger oder keiner.

...zur Antwort

Wenn sie schon über ein Jahr alt ist, sollte sie schon längst geimpft sein. Die Grundimmunisierung als Kitten ist sehr wichtig. Einmal im Jahr muss geimpft werden.

Bei Wohnungskatzen sind Katzenschnupfen und - seuche die wichtigsten Impfungen. Gegen Tollwut kann auch geimpft werden, ist bei Wohnungskatzen aber eher optional.

Dein Tierarzt wird aber auch wissen, welche Impfungen für die Katze wichtig sind. Auch die genauen Kosten wird nur er dir sagen können, da diese von Tierarzt zu Tierarzt variieren. Du kannst aber mit ca. 30€ rechen, kann mehr oder weniger sein.

Gibt es einen Grund dafür, dass sie als Wohnungskatzen alleine leben muss?

...zur Antwort

Eine Namensänderung über das Personenstandsgesetz beim Standesamt ist theoretisch möglich, seit einigen Monaten aber nur noch für intergeschlechtliche Menschen möglich und für alle anderen Menschen (ob Cis oder Trans) nicht erlaubt. Früher war das eine ziemliche Grauzone und einige Standesämter haben es einfach so gelten lassen. Man musste dafür nur eine Gebühr (die Höhe weiß ich nicht genau, aber allzu teuer ist es nicht) bezahlen.

Aber wie gesagt ist das in DE offiziell nicht mehr möglich und nur intergeschlechtliche Menschen können so ihren Namen ändern lassen. Trans* Personen müssen den Weg über das TSG beim Amtsgericht gehen.

...zur Antwort