Aussehen ist wichtig, man muss seinen Partner ja zumindest sexuell anziehend finden. In den meisten Beziehungen ist sex nunmal ein Thema und die wenigsten wollen Sex haben mit jemandem den sie gar nicht richtig anschauen können. Ich selber brauche keinen Partner der perfekt ist, die meisten Männer die ich nach Hause gebracht habe wurden von der größeren Menge als unattraktiv empfunden, aber die Meinung der anderen war mir da scheißegal, denn ich fand sie gut.

Erfolg ist nicht wichtig. Natürlich bedeutet das nicht, dass man sich auf der Faulen Haut ausruhen kann. Denn das ist natürlich unattraktiv. Die wenigsten Frauen haben Lust dauernd zu malochen und ein übergroßes Baby durch zu füttern. Wenn man einen Job ausführt den man gerne mag ist das attraktiver als Ein Job der viel Kohle bringt, aber damit auch frustration, Wut, Stress etc. Ich selber hatte schon Beziehungen mit Menschen die von 350€ im Monat gelebt haben.

...zur Antwort
(w) 3-7 Stunden

Aber ist auch von der Zeit abhängig. Im Sommer pflege ich mich wesentlich mehr als im Winter.

Im Winter verzichte ich auch darauf mich an den Beinen zu rasieren, wo dann Zeit wegfällt. Ich trage ne Mütze, wo es nicht so schlimm ist, wenn ich mal einen fettigen Haaransatz habe und und und.

...zur Antwort

Also dass er dir plötzlich einfach so aus dem nix schreibt ist äußerst merkwürdig. Darauf würde ich mich, zumindest noch, nicht einlassen. Lasst euch genug Zeit und entscheidet dann ob es nochmal Sinn macht eine Beziehung zu versuchen.

Ich selber denke : wenn einem jemand nicht aus dem Kopf geht, dann ist es manchmal sinnvoll es noch mal zu versuchen. Wenn es dann wieder scheitert hat man die gewissheit : Okey, wir passen nicht zusammen, das wird nichts. Man hat nicht mehr diesen Gedanken "Was wäre, wenn wir es doch noch mal versucht hätten?"

Und je nachdem aus welchem Grund ihr Schluss gemacht habt, kann sich dieser auch noch mal verändert haben. In sechs Jahren lernt man, oft, viel dazu. Bei Dingen wie regelmäßiges Fremdgehen, Gewalt etc würde ich aber definitiv davon abraten.

...zur Antwort

Es ist normal dass man weniger Zeit mit Familie und Freunden verbringt, das ist vollkommen verständlich. Nicht normal finde ich es wenn man sie dadurch komplett vernachlässigt und ganz ehrlich : das finde ich auch wirklich verwerflich. Jetzt bist du unmotiviert und hast keinen Bock. Aber seien wir mal ehrlich : eine Beziehung geht schnell in die Brüche. Und dann? Wer tröstet dich? Sind deine Freunde dann wieder gut genug für dich?

...zur Antwort
anderes

Ich finde es kommt darauf an was es für ein Genre ist. Stephen King regelt das teilweise extrem gut, in einer seiner Novellen z.B hat er ein mehr oder weniger offenes Ende. Es ist jetzt 5 Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe und zerbreche mir immer noch den Kopf darüber, denn es wird nie aufgelöst ob der Charakter schlichtweg Verrückt geworden ist, oder ob alles was er erlebt hat wahr ist. Das finde ich total genial.

Bei fantasy Romanen etc finde ich sowas eher störend.

...zur Antwort
höre kein Schlager

Und kenne auch nur ziemlich wenige Menschen die das regelmäßig tun.

Für mich ist eine Party beendet wenn schlager läuft.

...zur Antwort
Kontakt nur bei Bedarf

Kontakt abbrechen finde ich absolut unangebracht, erst recht wenn man Kinder hat.

Jeden Abend schreiben muss natürlich auch nicht sein.

Das beste ist wenn beide Elternteile, trotz Trennung, eine Freundschaftliche bis neutrale Haltung einbehalten und das auch an die Kinder weitergeben. Kein Streit, keine Eifersucht, kein "erkaufen" von Zuneigung, kein Schlecht machen des Partners. Das wichtigste ist und bleibt dass die Kinder sich bei beiden Elternteilen wohl fühlen und ohne Druck mit beiden Zeit verbringen können. Du solltest als Partner dazu beitragen.

...zur Antwort