oh das ist schwierig. es ist im islam so, dass schwul sein (so wie im christentum und judentum auch) als schlecht angesehen wird und verboten ist. aber das ist ja nicht die einzige sache die verboten wird. wenn ein mensch muslim wird (oder von geburt an so erzogen wird) ist er ja nicht perfekt. bis zu unserem tod werden wir auch nie perfekt werden. wenn du ansonsten allen regeln folgst und alles tust was einen guten menschen ausmacht, glaube ich nicht, dass es vor gott ein problem darstellen würde. ich kann das natürlich nicht mit sicherheit sagen, aber ich glaube das.

Mit deiner familie ist es eine schwierigere sache. ich glaube der familie würde es am meisten ansehensmässig wehtun. im sinne von "oh mein gott hast du gehört, dass deren sohn schwul ist?" "waaas?" - sowas halt. aber du musst es ja nicht in der welt herumposaunen, es reicht doch wenn du es deinen engen freunden und der familie gestehst.

ich kann mir vorstellen, dass das schwierig und beängstigend ist, aber eines tages kommts doch eh raus. also ist es besser wenn alle eine längere phase bekommen können in der sie sich wieder beruhigen. vielleicht solltest du es zuerst jemandem in deiner familie/deinem freundeskreis erzählen der in deinem alter ist, mit dem du dich von allen am besten verstehst oder am meisten zeit verbringst. jemand von dem du weißt, dass er hinter dir stehen wird. vielleicht ein geschwister oder eine cousine/ein cousin oder ein sehr sehr enger bester freund (ich hab das gefühl, dass mädchen vielleicht die bessere wahl sind, weil sie sich weniger bedroht fühlen und vielleicht eher mitgefühl zeigen - weiß ich aber natürlich nicht mit sicherheit)? dann kann er beim "großen outing" hinter dir stehen, dann bist du nicht ganz allein. ich hoffe ich konnte helfen, noch viel glück!

...zur Antwort

Also erst einmal: Im Quran steht davon NICHTS! Jeder der was anderes behauptet soll dir das erst einmal beweisen! Es gibt aber tatsächlich Hadith in denen das stehen soll. Ich habe dafür aber bisher keinen gültigen Beweis gehört. Außerdem gilt für Hadith eh die Regel "Wenn sie nicht mit dem Quran übereinstimmen muss man ihnen nicht folgen" z.B. steht im quran man soll seine eltern respektieren und sich nie über sie beschweren. Das hadith "das paradies liegt unter den füßen der mutter" passt dazu, deswegen halten wir es für richtig. Wenn es jetzt z.b. aber ein hadith gebe, indem das Gegenteil steht dürfte man ihm nicht folgen, weil der quran gottes wort ist und deshalb mehr wert. Zurück zu deiner Frage, generell hat gott die frauen schön gemacht und gott liebt die schönheit (man sehe sich doch nur die natur an!). schönheit an sich kann also nicht als strafbar gelten! Ich finde sogar man sollte sich nicht abschminken wenn man betet, denn wieso sollte man sich gott nicht in seiner schönsten form zeigen? wenn ich vor jemanden trete den ch respektiere oder als jemanden ansehe der über mir steht (z.b. bei einem vorstellungsgespräch) dann versuche ich mich doch auch zurecht zu machen und ordentlich auszusehen! Es zeugt von respekt und liebe sich für gott schön zu machen! wieso sollte das haram sein? wieso man aber nicht übermässig aufgetakelt herumlaufen sollte ist ganz leicht zu erklären: man erregt die aufmerksamkeit der männer und im islam herrscht geschlechtertrennung und das ist ja auch der ganze sinn der schleiers. wenn du dich verschleierst und den schleier mit deinen taten ehrst wirst du von selbst verstehen wie weit du in deiner "verschönerung" gehen darfst. der islam hält jede frau für schön deswegen soll sich jede frau verschleiern, um ihre schönheit vor anderen zu schützen. wenn dein gewissen rein ist und du nichts schlechtes machst, wirst du für nichts bestraft. es ist nur so dass du den schutz des schleiers "dämpfst" wenn du dich schön machst der schleier soll ja aussagen "es macht keinen sinn mich anzuflirten, ich bin nicht interessiert." wenn du dich aber schminkst kann es sein, dass die leute das falsch verstehen und denken "die wird zum schleiertragen gezwungen, aber eigentlich will sie schon dass ich sie anmache. wieso sollte sie sich sonst schminken?" wenn du jetzt mit deinen taten klar machen kannst dass du nicht interessiert bist denke ich ist nichts schlimmes dabei das ist eine sache die jeder für sich entscheiden muss. es gibt im islam das gebot der geschlechtertrennung, das ist fakt. all die anderen sachen die irgendwelche dinge besprechen wie augenbrauenzupfen etc. habe ich nie im quran gelesen. wenn jemand da ein zitat hat kann er es gehen hervorbringen!

...zur Antwort

Die Frage hat zwei Antworten.

  1. Die Uhrzeit: Das hat mit der Sommerzeit/Winterzeit zu tun. Im Sommer sind die Tage länger, heißt die Sonne geht später unter. Im Winter kürzer. Du wirst vielleicht bemerkt haben, dass auch die Zeiten für Namaz (Gebet) sich verschieben und nicht festgesetzt sind. Das hat damit zu tun, dass diese mit dem Sonnenaufgang/untergang berechnet werden. Das Fasten beginnt nach Sonnenaufgang - ab da darf man nichts mehr essen und endet mit dem sonnenuntergang, danach darf man wieder essen. Wenn die Sonne also im Sommer später untergeht müssen wir auch länger warten bis das Fasten gebrochen wird.

  2. Mond und Sonnenkalender. International gilt der Sonnenkalender, der hat 356 Tage und 12 Monate. Der Mondkalender ist etwa 11 Tage kürzer und hat auch 12 Monate. Der islamische Kalender ist ein Mondkalender. Der Monat in dem man fastet heißt Ramadan (in ihm wurde der Quran niedergesandt) und der verschiebt sich eben im Sonnenkalender immer um ca 10-11 Tage vor, weil der Mondkalender ja kürzer ist. D.h. im nächsten Jahr werden wir ca 10 Tage vorher Ramadan haben.

So kommt es, dass man mal im Sommer, mal im Winter Ramadan hat und dementsprechend sich die Fastenzeiten verlängern/verkürzen. Ziemlich fair eigentlich, wenn man drüber nachdenkt. Es gibt nämlich kein Land, dass sich beschweren kann es hätte es schwieriger. Jeder hat es mal schwerer, mal leichter!

ich hoffe ich konnte dir helfen.

...zur Antwort