Hallo offy4eva

Es ist schön zu hören, dass dir Wärme bei deinen Bauchbeschwerden hilfreich ist. Verlass dich aber nicht grundsätzlich darauf, denn das hängt mit dem jeweils vorliegenden Zustand deines Bauches zusammen. Offensichtlich beruht dein Schmerz vereinfacht gesagt auf den Folgen einer Minderdurchlutung, die durch Wärmezufuhr normalisiert wird. Eine gänzlich andere Situation könnte - bei gleichem Bauchweh - als Folge einer - auch minimalen - Entzündung entstehen. In diesem Fall muss die Wärme versagen und dann ist Kälte wirksam.

Ich stelle mir in diesem Fall das Extrem einer Blinddarmentzündung vor. Hierbei weiß jedes Kind, dass Wärme falsch ist. Also, betrachte meine Zeilen einfach mal als Hinweis für den Fall, dass die Wärme dir mal nicht hilft.

Da du von täglichem Bauchweh schreibst, würde ich dir empfehlen die Ursachen abklären zu lassen. Das könnte von einem Gastroenerologen (Facharzt für Magen und Darm), und/oder einem Urologen (Niere), sowie einem Frauenarzt vorgenommen werden.

...zur Antwort

Hallo Buckethead

Jeder starke Schmerz sollte umgehend behandelt werden! An deiner Stelle würde ich umgehend einen ärztlichen Bereitschaftsdienst anrufen.

Erste Hilfe: Ich weiß nicht was ihr gegen den Schmerz unternehmt, sollte es bisher (dann offensichtlich erfolglos) Wärme gewesen sein, dann probiert es mal mit dem Gegenteil, der Kälte. Dazu gibt es aber eine wichtige Gebrauchsanleitung, die hier nachgelesen werden kann:

http://www.gutefrage.net/tipp/unlogik-bei-schmerzbehandlungen

Ich wünsche deiner Mutter schnelle und gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo gipsy Für Schmerzen in der von dir angegebenen Region existieren viele denkbare Gründe. Auf jeden Fall solltest du dich von dem Gedanken frei machen, dass Schmerz und seine Ursache stets am selben Ort zu finden sind. Ausnahme nach Verletzungen.

Meiner Erfahrung nach könnten deine Beschwerden die verschiedensten Ursachen haben, die sich mit der Orthopädie nicht unbedingt begründen und erfolgreich behandeln lassen. An den von dir beschriebenen Stellen könnte sich eine Lungenerkrankung (z.B. ein Heuschnupfen etc.) ebenso wie eine Magen- oder Dünndarmstörung zeigen. Eine Erkrankung des Herzens dürfte dein Hausarzt sicherlich bereits ausgeschlossen. Ja selbst eine "Nierengeschichte" kann sich zwischen den Schulterblättern niederschlagen. Bitte deinen Hausarzt doch derartige Möglichkeiten abzuchecken. Ach ja, und alle genannten Verursacher könnten sich auch auf die Halswirbelsäule in der von dir geschilderten Form auswirken.

Lies einfach mal hier weiter:

http://www.gutefrage.net/tipp/halswirbelsaeule-der-orthopaede-ist-nicht-immer-zustaendig

Gute Besserung!

...zur Antwort

Das wirst du in Deutschland, Österreich und in der Schweiz nicht bekommen. Sage doch mal um welche Art Schmerz es sich handelt, vielleicht weiß ich da etwas Alternatives.

Oder, komm hierher in die Dominikanische Republik. Hier bekommst du annähernd jedes Medikament, also auch jedes Schmerzmittel in jeder Apotheke (Farmacia), aber keine Drogen ohne Verordnung und ohne zusätzliche Befragung über den Ladentisch gereicht.

VG Klaus

...zur Antwort

Hallo Gelbbauchunke

Deine jetzigen Beschwerden könnten m.E. auf zwei Ursachen beruhen.

Einmal, es liegt doch eine Fraktur vor. Auf Röntgenbildern, die ja "nur" eine zweidimensionale Darstellung deines tatsächlich aber dreidimensionalen Fußes sind, kann sich der Bruch an einer uneinsichtigen Stelle befinden. Um Sicherheit zu erlangen, würde ich auf die Durchführung eines MRT bestehen. Dabei zeigen sich erfahrungsgemäß bei etwa einem Drittel der Fälle, trotz befundlosem Röntgenbild, dennoch Frakturen.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass in deinen Sprunggelenken einer oder gar mehrere der dort befindlichen Fußwurzelknochen sich nicht korrekt gegeneinander bewegen. In diesem Fall könnte dir ein in der Manuellen Therapie ausgebildeter Physiotherapeut helfen. (Branchenbuch)

Gute Besserung!

...zur Antwort

Hallo Wolke

Ich hoffe, wie dein Vater, dass ihm außer Prellungen nichts geschehen ist. Hoffen ist natürlich prima aber Wissen ist besser. Es wäre deshalb sinnvoll er ließe sich ins Krankenhaus in eine Notaufnahme bringen. Die werfen ihn dann schon wieder raus, wenn ihm nichts geschehen ist.

Dein Hinweis, dass er sich an den Sturz nicht erinnern kann, könnte auf eine Gehirnerschütterung hindeuten und dagegen gibt es, außer Ruhe dort auch Medikamente, durch die die so ausgelösten Beschwerden vermindert werden.und sofern notwendig spezielle Untersuchungen.

VG Klaus

...zur Antwort

Hallo

Mit der Einnahme des Pyrantel hast du keine Würmer mehr und eine Verstopfung als Nebenwirkung habe ich noch nicht erlebt. Aber alles ist möglich. Grundsätzlich kannst du durchaus noch weitere zwei Tage mit dem Stuhlgang warten. Wenn es aber lästig wird, besorge dir aus der Apotheke ein "Microclist". Damit führst du eine geringe Menge einer mäßig "reizender" Flüssigkeit in die "Hintertür" ein und wartest höchsten 10 Minuten und dein Problem ist gelöst.

Keine geöffnete Apotheke in der Nähe? Trinke etwa 1,5 bis 2 Liter Wasser oder Saft und warte etwas ab. Funktioniert ebenso und kostet nichts.

VG Klaus

...zur Antwort

Hallo Leo

Du hast recht, eine Luxation des Sternoclavikulargelenks ist wirklich selten. Das wird dich aber wohl kaum trösten. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit dir sogar schneller zu helfen. Sieh doch mal im Branchenbuch unter dem Stichwort "Manuelle Therapie" oder "Physiotherapie mit Manueller Therapie" nach. Ich hoffe du findest dort Einträge von, in dieser Methode ausgebildeten Physiotherapeuten.

Der Rat, vorerst deine angebliche schwache Muskulatur zu stärken, erscheint mir, zumindest solange die Luxation besteht, nicht besonders geeignet und eine stabilisierende OP würde ich an deiner Stelle erst vornehmen lassen, wenn dir dieses "Unglück" wiederholt passieren sollte.

Um die Beschwerden zu lindern, empfehle ich dir solange die Luxation noch besteht möglichst keine schmerzhaften Bewegungen zu machen. Gegen Schmerzen probiere doch mal das hier:

http://www.gutefrage.net/tipp/unlogik-bei-schmerzbehandlungen

Ich wünsche trotzdem schöne Feiertage und gute Besserung!

...zur Antwort