In WhatsApp direkt geht das nicht…aber mit zusätzlichen Apps ist das anscheinend möglich.
Inwiefern beide dafür die App haben müssen, oder welche App genau, kann ich dir nicht sagen, aber da dürftest du nach einer kleinen Recherche auf Google Bescheid wissen.

...zur Antwort

Ich würde dir empfehlen, feste Zeiten festzulegen. In der Zeit kannst du dann Musik hören und danach legst du es wieder weg.

...zur Antwort

[TW] Ist das alles gängige Praxis in psychiatrischen Kliniken oder läuft hier etwas falsch?

Mein Bruder hat Suizidgedanken und wurde von unseren Eltern in eine psychiatrische Klinik eingewiesen, nachdem er sich selbst verletzt hatte. Dort war er zunächst auf der geschlossenen Kinderstation. Was mich verwundert, ist, dass gar nicht wirklich kontrolliert wird bzw. darüber nachgedacht wird, auf welche Gegenstände die Kinder dort Zugriff haben. Kugelschreiber? Glas? Gitarre mit Saiten? Alles kein Problem. Und so ist es wenig verwunderlich, dass es meinem Bruder dort schon mehrfach gelang, sich zu verletzen. Ich hatte die Vorstellung, es wäre alles streng überwacht wie im Gefängnis.

Nun kann man aus irgendeinem Grund keine Therapie auf der Geschlossenen durchführen, weshalb er auf die Offene verlegt wurde. Dort hat er sich verletzt und wurde daraufhin wieder auf die Geschlossene verlegt. Dies wiederholt sich nun mehrfach. Er ist also auf der Offenen, verletzt sich, kommt auf die Geschlossene und es beginnt alles von vorne. Wenn er sich verletzt, wird er angeschrien oder ausgelacht und muss sich teilweise die Wunden selbst verbinden. Auch sonst scheint der Umgang nicht gerade freundlich zu sein.

Jetzt denken sie offenbar darüber nach, ihn zu entlassen, weil er zu viele Versuche unternommen hätte. Nun frage ich mich, ob das so gängige Praxis in Deutschland ist. Ist es verantwortungsbewusst, jemanden zu entlassen, der suizidgefährdet ist und regelmäßig Versuche unternimmt, weil man keine gescheite Therapie auf die Reihe bekommt? Ich verstehe das alles nicht. Vor allem steckt ein gemeinnütziger Verein dahinter und kein kommerzielles Unternehmen.

Ist das alles so normal? Ich weiß nicht, wie das alles weitergehen soll, wenn sie ihn entlassen. Dann müsste man eine ambulante Therapie durchführen. Ist das nicht riskant? Und welchen Sinn haben solche Kliniken, wenn man ohnehin irgendwann ohne jegliche Besserung entlassen wird?

...zur Frage

Das ist tatsächlich nicht selten…und auch bei weitem nicht das einzige Problem.

Ich würde empfehlen, deinen Bruder in eine andere Klinik zu verlegen. (Du kannst ja mal Erfahrungsberichte anderer suchen.)

Er muss erkennen, dass er Hilfe braucht und die bekommen. Alles wegnehmen (Gitarre, Kugelschreiber etc) ist aber auch nicht sinnvoll…dann findet man ja gar nichts mehr lebenswert.

...zur Antwort

Sowas ist Pflichtprogramm. Du musst also.

Du kannst mal mit der Lehrerin darüber reden warum du nicht mit möchtest und vielleicht findet ihr eine Lösung.

...zur Antwort

Naja in Frankfurt sind weltweit organisierte Firmen ansässig. Dort liegt die EZB.
Hamburg ist ein Hafen, den selbst China mit „betreuen“ möchte.
Nach München gehen jedes Jahr tausende Menschen zum Feiern.

Vielleicht haben wir einpaar Gesetze und Steuern und sowas, die ein Leben nicht ganz so attraktiv machen, wie in anderen Ländern. Aber die Städte sind dennoch nicht ganz unerheblich wichtig.

...zur Antwort

Nehme mal an, weil es ja eine „neue Technik“ ist und niemand bisher dran gedacht hat oder es als so wichtig gesehen hat, es wirklich mal anzugehen.

Für mich klingt das sinnvoll. Wobei es auch Ausnahmen geben sollte…Kinder etc. sollten nicht dazu gezwungen werden, vielleicht ist das dann anders möglich.

...zur Antwort
... nur ein Buch wie jedes andere auch

einpaar Geschichten die zum Teil dem Leben angelehnt sind…also ein Märchenbuch wie jedes andere.

Nicht mal ein besonders spannendes…meine Meinung.

...zur Antwort

Die FDP ist recht clever…sie erreicht die Wählerschaft mit den Dingen, die die Wählerschaft möchte (SocialMedia-Präsenz für die jüngere Zielgruppe, Plakate mit angepassten Slogans in den Städten, ab und zu Auftreten in Talkshows, aber genauso auch Innovativere Ideen sich zu präsentieren)

Von den Inhalten her, überzeugen Sie mMn vor allem, weil sie eben das zeigen, was die Person hören möchte (Schülis: coolere Schulen, reiche: keine erhöhten Steuern etc)

Wie auch immer sie es geschafft haben, den Koalitionsvertrag so stark zu beeinflussen…sie scheinen sich durchsetzen zu können (leider)

Meine Meinung zu den Inhalten: geht besser und gerechter

Versprochen haben sie ja viel…aber umsetzen tun sie auch nur, was keinen weiteren Aufwand bedeutet…Danke für Nichts

Ich würde dir empfehlen mal deren Wahlprogramm (oder die Kurzfassung) anzugucken…und dir dazu deine Meinung zu machen.
Und dann findest du sicherlich auch Videos oder Artikel, die aufzeigen, was sie davon wirklich umsetzen (auch in ihrer letzten Regierungszeit und während sie die Opposition waren) und bildest dir so deine Meinung.

...zur Antwort
Anders….

das kommt auf die Person an.

Wenn die Person alles im Griff hat, spricht für mich nichts dagegen.

Wenn die Person allerdings Probleme damit hat, dann spricht für mich immer noch nichts gegen eine Freundschaft, aber ich würde der Person empfehlen sich von Kindern fernzuhalten und dementsprechend auch nicht zu mir einladen.

Wenn die Person Kinder tatsächlich vergewaltigt, wird sie angezeigt…und eine Freundschaft ist für mich nicht möglich.

...zur Antwort

Am besten du fragst ihn einfach mal konkret: „Hey, du hattest letztens was gesagt, was mich nachdenklich gemacht hat und deswegen wollte ich nochmal konkret fragen, ob du meintest, dass du trans* bist.“

Und wenn er ja sagt, dann sagst du einfach sowas wie „ok, danke für die Offenheit“ und lebst dein Leben normal weiter
Und wenn er nein sagt, dann sagst du einfach sowas wie „ok, gut dass ich nochmal nachgefragt habe“ und lebst dann dein Leben normal weiter

...zur Antwort
noch nie

Ich hab‘s bisher noch für keine Untersuchung gebraucht (soweit ich mich richtig erinnere). CTs und MRTs hatte ich aber oft genug😅

Meine Einstellung: Warum nicht…hilft doch bei der Diagnose und selbst wenn nicht, wird es doch nicht schaden (hab aber auch keine Ahnung von Kontrastmitteln lol)

...zur Antwort

es gehört ja dem im gefängnissitzenden Kind, also würde ich alles Laie denken, dass davon erstmal Schulden etc. beglichen werden und dass das Kind es dann wenn es wieder frei ist benutzen kann, falls es stirbt geht es an dessen kinder über oder an den nächsten Verwandten/Staat

...zur Antwort
Ja

ich finde es richtig, dass die Todesstrafe bei uns abgeschafft ist und ich hätte nichts dagegen gehabt, wenn wir bis heute auf die im Knast aufpassen müssten.

Jedoch habe ich damals auch nicht gelebt und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es vielen gut tat, zu wissen, dass so schwere Verbrecher nichts mehr anrichten können, dass es sie einfach nicht mehr gibt

...zur Antwort