Panik, Lunge, Atemnot, wer kennt's?

Hallo. 

kurze Frage, ich versuche es so genau wie möglich zu beschreiben. 

Es begann vor 2 Wochen im Urlaub in Prag. Ich hab gemerkt, wie ich in unregelmäßigen Abständen immer weniger Luft bekomme. (Als würde man in eine Sauna gehen und und nach Luft ringen.) War aber nicht besonders schlimm und hielt immer nur 5 - 10 Minuten an. 

In den kommenden Tagen hielt das Ganze jedoch immer länger an, bis heute 2 Wochen später hält es fast den ganzen Tag an. Bis auf kurze Ausnahmen, in denen ich es nicht mehr regestriere, wegen Ablenkung z. B Gespräch mit einer anderen Person. Dann geht es. 

Ständig fragen mich die Leute, ob ich genervt bin, weil ich ab und zu stark mit der Nase ein und ausatmen muss. 

Ständig das Gefühl zu ersticken (was natürlich nicht passiert, sonst würde ich hier nicht schreiben). Man kann es auch nachvollziehen wenn man irgendwo entlang / hoch rennt und danach noch ein Stück läuft und außer atem ist. Danach setzt so eine Phase ein wo man noch schwer Luft bekommt aber merkt wie die Lunge sich wieder stabilisiert. 

Aufjedenfall Haufen Ärzte aufgesucht : MRT OK, ORTHOPÄDE OK, NEURO OK, Hausarzt Ok.

Lunge scheint frei, kein pfeifen nix, Blutbild ok, EKG super, mrt ohne Befund. Blutdruck gut.

Gestern jedoch war es mal wieder so weit. Keine Luft bekommen (schon fast normal für mich inzwischen) und es wurde immer schlimmer. Danach in die notfallklinik. Ich war komplett kalt Schweiß gebadet, Hände Stirn, hab gefühlt überhaupt keine Luft mehr zu bekommen. Also wirklich nicht. Hab es aber geschafft 1 Stunde zu warten auf den Arzt.

Was ich hatte im Wartezimmer : kalter Schweiß, Hände und Stirn Rücken nass. Blutdruck von 105 zu 130. Kribbeln in Armen und Beinen und brutalen Schwindel. Echt uncool. Dachte ich verreck. Ärztin meinte dann Panikattacke. Hab tavor bekommen. Danach ging alles ziemlich schnell wieder weg.

Atmung normal. Keine schwere Atmung mehr 

Konnte gut einschlafen 

Heute morgen wieder aufgewacht und normale schwere Atmung.

Zu erwähnen : Ich nehme seit 4 Wochen citalopram 20 mg gegen Ängste(Angst vor Zukunft und Stress auf der Arbeit) . ging eigentlich ganz gut damit bisher. Zudem hab ich viel geraucht schon immer. Zu Beginn der Attacken hab ich dann prompt aufgehört aus Angst und bin auf e Zigarette umgestiegen.

Nochmal zum atmen kurz : ich probiere es kurz aus Moment.

Ich merke wie die Lunge sich aufbläht und zurück geht. Also ganz normal aber nicht so schnell und leicht wie es sich gehört. So fühlt es sich an. Und permanent son Druck. (nicht auf der Brust) eben keine Luft zu bekommen.

Evlt kennt es ja jemand dieses ständige schwer atmen 

...zur Frage

Geh zum Lungenarzt , kann sein dass du Asthma hast, und mach ein Lungenfunktions Test.

wenn die dann aufgrund eines guten Lungenfunktionstest nichts sehen, werden sie wahrscheinlich wie bei mir ein Provokationstest machen. (Um Allergien Auszuschließen) bei mir war dass so, dass ich trotz guten Lungenfunktionstest ein Spray bekommen habe, aber es nie benutzt habe , 2 Monate später hatte ich halt den Provokationstest , der ist 100% aussagekräftig , und Asthma wurde ausgeschlossen.

Lass deine Lunge Röntgen, und die sollen ein Ultraschall von deinen Herzen machen, wenn Sie dann nichts finden, musst du an deiner Psyche arbeiten.

Sie sollen Dir ein Notfallspray verschreiben wie mir damals, wenn es bei dir anschlägt hast du Asthma.

...zur Antwort

Warum knackst du die denn dann? Lass deine Finger in Ruhe dann hast du auch kein Grund zur Sorge.

...zur Antwort

Er hat Interesse ganz sicher, nur weil er Dir Tagsüber nicht schreibt muss es doch nichts bedeuten, das Leben besteht nicht nur aus Handy, keine Sorge er hat Interesse an Dir, wenn er wirklich keine Interesse hätte , würde er sich nicht direkt nach dem Date melden. Bisschen klug denken ist angesagt

...zur Antwort

Mach was dir gefällt und hör nicht auf andere ,ä;)

...zur Antwort

Sag es ihr einfach, was schlimmes kann dabei nicht passieren.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.