Der Hund braucht eine festen Bezugsperson. Dieses hin- und her verunsichert ihn nur. Und ganz besonders, wenn er bis dahin ein Straßenhund war. Der Hund braucht Sicherheit und einen festen Platz. Der arme Hund bekommt so nur einen seelischen Knacks. Im schlimmsten Fall kann er dann zum Beißer werden, weil er nicht weiß wohin. Bitte überlegt euch zum besten des Hundes, wer ihn bekommt und wo er es besser hat.

...zur Antwort

Man kauft sich eine Hündin der entsprechenden Rasse und tritt in den entsprechenden Zuchtverband ein. Für jede Rasse gibt es bestimmte Gesundheitsuntersuchungen, die vor dem Zuchteinsatz vorliegen müssen. Es müssen mehrere Ausstellungen besucht werden und der Hund muß dann von einem Zuchtrichter/-wart auf Zuchttauglichkeit überprüft werden. Du als Züchter mußt Seminare speziell für Züchter besuchen und dort auch dein Fachwissen nachweisen können. Dieses Fachwissen ist recht umfangreich. Außerdem mußt du dir einen Namen für deine Zucht aussuchen, den sog. Zwingernamen. Und natürlich brauchst du auch Platz, sowohl drinnen wie auch draußen im Garten. Und für einen passenden Deckrüden fährt man auch mal ein paar hundert Kilometer. Es kostet dich also erstmal eine Menge Geld, bevor du überhaupt züchten kannst. Und wenn es dumm läuft, hast du den Welpen groß gezogen, kannst dann aber doch nicht mit der Hündin züchten, da sie zuchtausschließende Fehler hat, z.B. Zähne.

...zur Antwort