Knie beugen nach OP nicht möglich?

Liebes Forum, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Ich hatte vor 5 Wochen eine OP am Knie/Oberschenkelknochen. Es wurde durch das Knie ein Marknagel in den Oberschenkelknochen eingeführt. Danach war das Bein erstmal seeeehr geschwollen und bunt, da der Bluterguss aufgrund meiner starken Knochen wohl stärker als normal (aber noch im sorgenfreien Bereich) war.

Bewegen ging kaum. Nach 2 Wochen ungefähr konnte ich das Bein dann zu 90 Grad am Knie beugen. Daran hat sich allerdings immer noch nichts verändert. Es ist, wie eine Sperre. Wenn ich versuche leicht gegen die Sperre anzukommen schmerzt mein Knie. Richtung Stechen und Druck.

Ich denke, die Ursache könnte sein, dass die Sehnen und Muskeln verkürzt sind, da der Marknagel den Knochen um 2 cm verlängert hat. Dafür würde auch sprechen, dass ich mit dem Kopf kaum ans Knie/an den Fuß komme, wenn ich mich auf den Boden setze um mich zu dehnen. Auf der linken, unoperierten Seite funktioniert das tadellos. Ich bin nämlich sonst extrem flexibel, was das angeht. (Hypermobil)

Ich habe natürlich meinen Arzt gefragt. Der meinte, ich soll mir keine Sorgen machen. (Mache ich mir aber natürlich trotzdem ein kleines bisschen.)Aber Übungen oder Tipps (ausser nichts machen und warten) hatte er leider nicht für mich.

Zum Physiotherapeuten gehen ist leider aus anderen Umständen zur Zeit nicht möglich.

Wisst ihr, was helfen könnte, dass das Knie schneller (bzw. überhaupt...) wieder beweglich wird. 

Massage? Dehnen? Wärme? Kälte? Schröpfen? Tapen? Vodoo?

(P.S. Mein Plan war es sowieso schwimmen zu gehen, solange ich nicht ohne Krücken laufen darf (noch 10 Wochen), damit der Kreislauf nicht so abbaut. Was haltet ihr davon?)

Sport, Gesundheit, Schmerzen, Gelenke, Beweglichkeit, Gesundheit und Medizin, Operation, Physiotherapie, Sport und Fitness, marknagel, Marknagelentfernung
2 Antworten