ne pauschale, allgemeingültige antwort gibts hier leider nicht. der eine piercer puncht lieber, der andere sticht lieber und dehnt dann auf und wieder ein anderer bietet dir beides an... am besten suchst du dir einen piercer der dir sympathisch und vertrauensvoll scheint und lässt dich von ihm beraten warum er das lieber so oder so macht - ein jeder piercer hat seine begründung für seine "vorlieben"

beim punchen wird tatsächlich ein stück haut aus dem bindegewebe rausgestanzt (ich kenne keinen piercer der dir ein loch über 2mm durchmesser stanzen würde) allerdings ohne betäubung - eine betäubung der zu stechenden stelle würde zwar den schmerz nehmen aber auch die ein oder andere komplikation mit sich bringen - bluten tut es in der regel nicht mehr als das normal gestochene piercing...dann hast du also schon mal einen sagen wir 2mm großen tunnel, der muss ca 6-8 wochen abheilen, erst dann kann weiter auf gedehnt werden.

das dehnen erklärt sich denke ich von selbst, entweder setzt der piercer dir ein neues loch oder du hast bereits eins, das wird dann in mehreren sitzungen (zumeist sind es 4wochen wartezeit zwischen den jeweiligen sitzungen) zumeist in 2mm schritten bis zur gewünschten größe aufgedehnt...

ich muss sagen dass das "poplige, unspektakuläre" dehnen meiner meinung nach die bessere variante ist zu einem hübschen tunnel zu gelangen. es ist in der regel einfach unkomplizierter und ergibt das schönere "loch" schließlich sollte man bedenken dass man den schmuck irgendwann vielleicht mal nicht mehr so hübsch finden könnte und auf die idee kommen könnte es wieder zuwachsen lassen zu wollen - da hat man mit dem gedehnten loch die besseren chancen ganz einfach weil das bindegewebe schonender gedehnt wurde als beim punchen

...zur Antwort

niemals den schorf abknibbeln! der schorf gehört zur natürlich wundheilung, durch manipulation mittels wattestäbchen/fingernagel/was auch immer reißt du dir unter umständen nur wieder die wundumgebung auf was die abheilungszeit wieder verlängert und ein höheres infektionsrisiko mit sich bringt...der schorf fällt schon vonn allein ab.

solltest du am stab schorf und/oder wundsekret kleben haben kannst du den natürlich mit nem wattestäbchen und desinfektionsmittel versuchen ab zu bekommen, zur not auch mit dem fingernagel (vorher finger gründlich waschen!), achte aber darauf das du der wundumgebung fern bleibst

...zur Antwort

das du den tunnel nicht großartig bewegen kannst ist völlig normal - keine panik also... wäre ja nun mal auch schlecht wenn der tunnel in dem gedehnten loch "rumlabbert" und nicht wirklich hält. das loch ist nach dem dehnen nun mal vorerst nur durch den druck des expanders auf 2mm gedehnt und zieht sich unter umständen beim wechesel des schmucks auch wieder ein wenig zusammen - das ist nun mal elastisches bindegewebe, nur weil der expander jetzt auf 2 mm durch ist heißt des nicht das das loch nun auf 2mm gedehnt ist und so bleibt, des braucht ein weilchen länger, offen hält das loch bis dahin der widerstand des schmucks. das schonmal vorab...

drehen und schieben des tunnels ist unnötig, im grunde genommen birgt es nur gefahren...festwachsen wird der tunnel nicht, er wird das das sich wieder zusammenziehende bindegewebe des ohrläppchens umschlossen, weiter als bis dahin kann sich das ohrloch aber nicht zusammenziehen - da lauert also keine gefahr... durch das drehen und schieben - im grunde genommen also die manipulation- läufst du gefahr kleine mikrorisse zu verursachen die sich ganz schön unangenehm entwickeln können... also, lieber lass mal, lass den tunnel ganz entspannt drin, wenn du doch noch verängstigt bis lauf los und hol dir schmuck in gleicher größe aus schwerem matrial (chirurgenstahl bspw) und leg den ein, die schwere des schmuckes wird dein bindegewebe in gewisser weise daran hindern sich enorm zusammen zu ziehen (schwerkraft und so)

...zur Antwort

Wie lange dauert es, bis ich wieder Kopfhörer tragen kann?

du solltest in etwa eine woche abwarten bis du dir die kopfhörer wieder ins ohr steckst, ganz einfach aus dem grunde das du ansonsten gefahr läufst den stichkanal zu manipulieren...der kopfhörer drückt von hinten auf das labret, das labret sitzt dadurch schief und hindert den noch frischen stichkanal bzw das frisiche wundgewebe daran sich auf geradeer linie zu regenerieren. ergebnis: die abheilzeit wird verlängert, dein labret sitzt auch nach der abheilung unter umständen schief, sieht dementsprechend nicht ganz so gut aus... in einer woche etwa ist das wundgewebe nicht mehr gar so empfindlich, da kannst du den kopfhörer relativ gefahrlos tragen...vorher solltest du den kopfhörer entweder gar nicht tragen, oder - wenns denn sein muss - nur ganz leicht einsetzen

Wie genau soll ich die Platte hinten an der Stange reinigen?

beim tragus ist es am besten dein ohr -sprich den gehörgang- mittels taschentuch oder wattestäbchen abzudecken, den schmuck von vorn etwas nach hinten zu drücken so das die platte etwas vom ohrknorpel absteht und dann von hinten zu besprühen, kurz halten, das desinfektionsmittel einziehen lassen und gut ist. mit wattestäbchen/taschentuch kommst zum einen (zumindest von hinten) kaum richtig ran -das desinfektionsmittel gelangt zumeist nicht dahin wo es hin soll- stattdessen trägst du unterumständen nur noch mehr keime in die nähe der punktionsstelle, manipulierst diese durch den druck den du mit dem wattestäbchen/taschentuch unweigerlich ausübst und läufst gefahr das fusseln am/im/um den stichkanal verbleiben

Wäre ein Ring anfangs nicht besser gewesen?

ganz klar : nein, weder beim tragus, noch bei anderem piercing. der ring bringt salopp gesagt zu viel unruhe in den frischen stichkanal. der ring dreht sich in alle richtungen, der ring bietet "größere angriffsfläche" bringt somit die gefahr mit sich das der stichkanal manipuliert wird (bsp:der ring stellt sich während des schlafes nach außen hin auf, steht also horizontal vom ohr weg, du drehst dich auf diese seite, liegst dann auf dem ring und der ring drückt auf den frischen stichkanal). durch die ganze bewegung bringt der ring nicht nur eine verlängerte wundheilungszeit mit sich, sondern auch die gefahr das er bereits anfänglich abgeheilte stellen wieder aufreißt

...zur Antwort

das kommt ganz drauf an...zum einen darauf wie lange du den tunnel schon auf der größe drin hast, zum anderen darauf was du für einen tunnel trägst (bzw welches material und welche größe) und auch darauf wie dein bindegewebe das mitmacht...

trägst du bspw einen großen stahl tunnel und hast dazu evtl noch schlechtes bindegewebe am ohrläppchen solltest du ihn hin und wieder am besten über nacht rausnehmen um dem ohrläppchen die möglichkeit zu geben sich wieder etwas zusammen zu ziehen (schwerer schmuck kann dein ohrläppchen insbesondere bei schlechtem bindegewebe während des tragens "ausleiern") - am besten ist es, den tunnel dann in der früh beim oder nach dem duschen wieder anzulegen...

ist´s bloß ein kleiner tunnel, bestenfalls sogar "nur" ein leichter schmuck (sprich silikon/holz/horn/usw) dann kannst du ihn ganz beruhigt auch über nacht drin lassen...

vorsicht bei plugs/tubes mit gummiringen:die halteringe sollten über nacht ab (plug kann drin bleiben) damit sie sich beim rutschen übers kopfkissen nicht zu eng ans ohrläppchen legen und zu quetschungen führen.

...zur Antwort

anscheinend hast du dein ohrloch zu schnell gedehnt bzw es ist beim dehnen vermutlich etwas gerissen und gereizt und es schwillt nun dementsprechend etwas an...lass den dehnstab ne weile drin (ohne ihn ständig zum säubern rauszuholen) oder hole dir einen tunnel/plug was auch immer in der größe und lass den vorerst n bissl drin - dein ohrloch sollte dann eigentlich in balde (1 woche ca) abschwillen und abheilen... mit dem weiterdehnen solltest du aber auch dann noch ein weilchen warten, und den dehnstab dann am besten immer nach dem duschen wechseln (als "gleitmittel" empfehle ich cicaplast salbe von la roche, gibts in der apotheke, ist zwar etwas teuer [um 8€ wenn ich mich nicht täusche] aber wahnsinnig gut und im übrigen auch für tattoos zu verwenden) und dann in ruhe lassen, nur immer gut cremen...von ständigem säubern des dehnstabes welches ein ständiges rein und raus des schmucks mitsichbringt würde ich ebenfalls abraten - es reicht völlig aus wenn du den stab unter der dusche (am besten natürlich nach der haarwäsche) ein wenig hin und her schiebst und so säuberst...

...zur Antwort

Wenn du die Ps3 das nächste mal einschaltest lass deinen finger einfach mal länger auf dem I/O Symbol ( An/Aus - erhebung ) bis es nochmals piept. Dadurch Resetest du die einstellungen deiner Ps3 . Nun sollte es dir wieder möglich sein das Bild zu sehen.

...zur Antwort

guten morgen galleras,

ganz gleich ob du halbtags arbeitest oder nicht, ich persönlich finde es so oder so besser zwei katzen zusammen zu holen als nur eine...

gerade wenn sie noch klein sind, zusammen gelebt haben, dann ist es für sie einfacher sich an das neue zuhause zu gewöhnen und zu lernen - denn ja, katzen lernen von einander. zu zweit ist es einfach schöner, ich mein, mal abgesehen von der arbeit bist du sicherlich auch mal was länger unterwegs, da lohnt sich ein spielkamerad dann schon.

meinen erfahrungen nach ist es gleich ob du zwei gleichgeschlechtliche oder einen kater und eine katze holst, sie gewöhnen sich aneinander, so oder so und kastrieren/sterilisieren lassen solltest du deine fellnasen sowieso, egal obs nun nur zwei weiber sind bei denen "nichts passieren" kann oder eben auch nicht,´.

zwei katzen vertragen sich auf dauer, ja. sicherlich gibt es hier und da mal reibungspunkte, kämpfe um die herrschaft im hause, aber das ist ganz normal. du solltest allerdings darauf achten dass die beiden aus einem wurf bzw im gleichen alter sind, damit machst du ihnen die gewöhnung aneinander und auch das leben nach dem tod (kann man das so nennen?!ich weiß es nicht...ich meine damit jedenfalls das eine katze sicherlich früher sterben wird als die andere und die andere dann halt trauert und allein daheim ist und und und...weiter kann jetzt jeder für sich denken ;) ) leichter...

hier nochmal ein link in dem vieles gut erklärt wird wie ich finde...

http://www.katzen-online.net/katzen_anschaffung.php

gibt sicherlich noch zig andere seiten auf denen noch unendlich viel mehr steht, surf einfach mal durchs netz ;)

...zur Antwort

ich würde sagen es kommt ganz darauf an wer das sorgerect für dich hat?!

wenn deine mutter das sorgerecht (also auch das aufenthaltsbestimmungsrecht) für dich hat, dann kann sie dir auf jeden fall schon verbieten das du bei deiner schwester wohnst...

wenn das jugendamt das sorgerecht für dich trägt, dann kann dir das jugendamt vorschreiben wo du bis zu deiner volljährigkeit zu leben hast.

du bist nun mal noch keine 18 und stehst so unter der vormundschaft des/der erziehungsberechtigten. wende dich an das jugendamt, äußere deinen wunsch, bitte darum eine andere lösung als diese wohngruppe für dich zu erarbeiten, weil du aus den und den gründen nicht in einer wohngruppe leben willst, schlage die möglichkeit bei deiner schwester zu wohnen vor, hole dir auch ihre unterstützung dazu.

...zur Antwort

auch ich finde es wichtig das du jetzt nicht alleine bist, versuche deine eltern zu erreichen oder einen deiner freunde/freundinnen mit denen du sprechen kannst - du musst ja nicht unbedingt über deine oma reden, wenn du nicht willst, vielleicht bringt dich das reden aber auch einfach auf andere gedanken... das du trauerst ist normal und leider nicht einfach abzuschalten. zu trauern tut im moment weh, ist dennoch wichtig um zu verarbeiten, irgendwann wirds einfacher, das verspreche ich dir. versuche weniger daran zu denken das du sie nicht mehr sehen konntest, sondern versuche sie so wie du sie kennst in erinnerung zu behalten, ihr aussehen, ihre stimme, ihren geruch, die schönen gemeinsamen momente. das es dich traurig macht sie nicht mehr gesehen zu haben, kann ich verstehen, doch hätte das nicht vielleicht die guten erinnerungen an sie in den hintergrund gerückt? einen menschen im krankenhaus zu besuchen ist selten mit schönen erinnerungen zu verbinden, meist schockiert der anblick mehr als das es eineim gut tut die person zu sehen. schreibe vielleicht auch einen brief an deine oma, schreibe ihr darin all das was du ihr gerne sagen möchtest, verabschiede dich von ihr so wie du es für richtig hälst, schicke ihn mit einem luftballon gen himmel, vergrabe ihn, oder lege ihn ihrem grabe bei, ist vielleicht eher ein symbolischer akt, aber man weiß nie was passiert, und selbst wenn es nur ein symbolischer akt bleibt, ein etwas besseres gefühl wird es bescheren... ich wünsche dir viel kraft und unterstützung bei der verarbeitung

...zur Antwort

na, was hast du denn so in den ferien gemacht?! wäre gut vorab zu wissen um dir zu helfen, bzw auch für dich gut das mal aufzulisten...mach dir mal ne liste mit sachen die du gemacht hast, egal ob groß oder kleinunternehmung...vielleicht hilft dir das ja schon weiter ?!

...zur Antwort