Dass man sich nicht unbedingt gleich absolut sicher ist, wie genau die einigene sexuelle Orientierung aussieht, ist recht normal.

Vielleicht ist sie sich aber gerade auch ihrer gender Identität nicht sicher - weil sie beispielsweise gerade rausfinden will, ob sie non binary ist. Auch enbys fühlen sich oft mit einem sehr männlichen oder sehr weiblichen Namen unwohl und suchen sich einen neuen, neutralen Namen. Frag sie persönlich, was sie damit meint und wie ihr neuer Name lautet.

Unterstütze sie, auch wenn es vielleicht nur eine Phase sein sollte.

...zur Antwort

Ich stelle meine Partner auch nicht mit "das ist Klaus, er ist mein neuer Freund" vor - die Leute wissen entweder sowieso schon, dass ich einen neuen Freund habe, der Klaus heißt, oder sie erschließen es sich. Wenn ich also mit Klaus irgendwo hin gehe, stellt sich Klaus entweder selbst vor, oder ich sage "Klaus,das ist Tanja. Tanja, das ist Klaus".

Zerdenk doch solche Kleinigkeiten nicht so sehr - er hat dich seinen Freunden vorgestellt und so lange er nicht gesagt hat, dass ihr zwei bloß "echt gute Freunde" seid, hat er auch absolut nichts falsch gemacht.

Interessiert er sich für dich, wie es dir geht, was du machst? Will er auch ohne dass er direkt was davon hat (du lädst ihn ein, ihr habt sex) zeit mit dir verbringen? Stellt er dich seinen Freunden vor? Nimmt er sich zeit für dich? Ja? Dann mag er dich wirklich.

...zur Antwort

Da gibt es so viele - ich lese zZ. häufig bei jungen Leuten, dass jemand jemanden "gekorbt" hat. Eigentlich bekommt jemand von jemandem (bzw jemand gibt jemandem) einen Korb - daher ist "korben, gekorbt" ein Neologismus.

Ebenso sind hartzen, schimmeln, gammeln und chillen Neologismen. Jemandem zu snap(p)en (also mir demjenigen auf snap chat zu interagieren) ist auch ein Neologismus.

...zur Antwort

Sei froh, dass du nicht pflegen musst.

Ich pflege seit 2 Jahren meine Oma (hauptsächlich pflegt meine Mutter, aber auch "ein bisschen helfen" oder "ihr die Hälfte abnehmen" ist da echt viel.) und ich würde es nicht noch mal machen, wäre ich nicht ein Einzelkind und meine Mutter später auf mich angewiesen.

...zur Antwort

Es gibt Namen, die ähnlich klingen, aber aus komplett unterschiedlichen Gegenden stammen.

Manchmal wurden Namen auch vor mehreren hundert Jahren (oder noch früher) in ein Land importiert - da ist dann vielleicht der Ursprung ein anderer, aber aufgrund der Geschichte wäre es dann trotzdem ein Name aus beiden Ländern.

...zur Antwort

Aber garantiert! Ich sammle Sagen (also vor allem Bücher) aus dem fränkischen Raum (und Bayern generell) - wenn ich sogar mehrere Sammlungen aus meiner speziellen Gegend (2 oder 3 Landkreise) finden kann, wird es auch einiges für dich geben.

Einfach mal Google bemühen (am besten nach sagen aus größeren Ortschaften oder Städten suchen, oder direkt nach Büchern über das Gebiet).

...zur Antwort

Ich würde ihm sagen, warum ich das Interesse an ihm verloren habe und ihn dann ignorieren.

...zur Antwort

mehrere Sprachen gleichzeitig?

Hallo,

Ich lese schon seit langen Chinesische Novellen oder gucke auch chinesische Dramas und Filme. Da ich es sehr will chinesich zu verstehe, habe ich mir vorgellegt Chinesisch zu lernen. Jedoch bin ich in Abitur und habe zusätzlich Italienisch gewählt welches ich lernen muss. Weil ich eigentlich nicht Deutsche bin, muss ich mir mühe machen um mein Deutsch zu verbessern und dazu noch Englisch lernen. Dazu kommt noch die regredation von meiner Muttersprache welche Russisch ist.

Aber ich will Chinesisch sehr gern lernen ! Aber da ich keine Karantäne habe wie in manchen anderen Bundesländern oder überhaupt anderen Ländern habe ich nur wenig zeit um mich nur auf Chinesisch zu fokusieren.
Nach 3 Wochen fängt schon wieder die Schule an, wo ich Klausuren in anderen Sprachen sowie Naturwissenschaften etc. schreibe und natürlich dafür intensiv lernen muss. Ich habe angst, dass ich im endeffekt mit Sprachen überfordert bin.

Denkt ihr es ist eher warscheinlich, dass ich zu überfordert werde und einfach spass dran verliere !?.

Es ist echt schade, denn ich will es sehr gerne und zum ersten Mal habe ich eine Motivation :((.

Dazu will ich noch erwähnen, dass ich eigentlich mit Sprachen gut bin, dass einzige was mir schwer fällt ist wenn keine Grammatik vorher erklärt wurde (wie in Deutschen bei mir).

Noch will ich Fragen, welche Vorteile ich haben kann. Denn ich will in Richtung biologischer Forschung studieren, daher stehen die Sprachen im Hintergrund als im Vordergrund, weil mein wunsch Beruf eher wenig mit Sprachen dieser Art zutun hat.

Habt ihr Außerdem noch Tipp wie ich es lernen kann ?
Habe mir eine App heruntergeladen und recherchiere viel über Chinesische Sprache.
Ich kenne schon manche Wörter und kann die auch aufschreiben sowohl auch einigermaßen aussprechen (selbst bewertung) obwohl ich nur 30 min die App benutzt habe.

Am besten will ich alleine lernen, da ich alleine eher besser lernen kann (denke ich mal).

...zur Frage

Zeit lassen.

Ich hab als junger Mensch mehrmals zwei Sprachen gleichzeitig gelernt (ein mal Englisch und Spanisch und ein mal Chinesisch und Französisch) und das war, auch wenn ich als Kind viel leichter gelernt habe, als jetzt, trotzdem echt nicht zu unterschätzen. Gerade Chinesisch ist mit viel Aufwand verbunden gewesen und ich hab es nicht durchgehalten bzw. direkt alles wieder verlernt.

Mach dein Abi und lerne dann die neue Sprache - wenn du später studieren willst, bietet deine Uni vllt einen Kurs an und manche VHSn machen das garantiert auch.

Das heißt nicht, dass du jetzt nicht vielleicht ein bisschen was mit einer App lernen kannst - aber um das so richtig zu lernen, würde ich mir noch Zeit lassen.

...zur Antwort

Das ist einfach:

Man spricht vorher miteinander, auf was man so steht, man spricht währenddessen miteinander, ob das gut ist, was man macht und man spricht vielleicht danach drüber, was nicht so gepasst hat - alles natürlich von beiden Seiten.

Man geht auf den Partner ein, man macht keine solo Show daraus, nur um sich selbst Befriedigung zu verschaffen, man vertraut sich gegenseitig (und sich selbst) so sehr, dass man sich sicher fühlt und sich traut "nein, das gefällt mir nicht" oder "nein, das tut mir weh" zu sagen. Man akzeptiert selbst ebenfalls ein ein "nein" oder ein "nicht so" und fasst das nicht negativ oder als "du bist echt schlecht" auf.

Guter Sex ist so unterschiedlich, wie die Leute, die Sex haben - die einen finden OV wahnsinnig wichtig und gut, andere Menschen kann man damit jagen. Die einen mögen entspannten Kusxhelsex bei gedimmtem Licht, die anderen finden Sex bei voller Beleuchtung und mit Handschellen, Knebeln und Floggern gut (ganz andere mögen beides, wenn man vorher drüber spricht) das ist alles eine Frage der Kommunikation und der eigenen Vorlieben.

...zur Antwort

Gibt es Dinge, die du gerne machst? Kann man das auch mit mehreren Leuten machen? Dann wird es garantiert einen Verein oder Club geben - bau dir einen größeren Bekanntenkreis auf, konzentriere dich nicht nur auf Frauen, sondern generell auf neue Leute. Neue Leute haben auch einen Freundeskreis, wenn du dann mit deinen neuen Bekannten mal weg gehst, haben die vielleicht nicht nur ihre platonischen Freunde, sondern auch ihre platonischen Freundinnen dabei.

...zur Antwort

Die zwei letzten Weihnachten mit meinem Hund, obwohl der Arzt meinte, er würde noch vor dem ersten versterben.

Dass ich noch immer Weihnachten mit meiner Oma feiern kann, obwohl sie, laut der Ärzte, letztes Jahr im Oktober hätte sterben sollen.

Und vor 3 Jahren habe ich ein altes Glockenspiel geschenkt bekommen, das ich als Kind hatte und das leider ein paar Jahre zuvor bei einem Brand in meinem Elternhaus geschmolzen ist.

...zur Antwort

Englisch wird sich sicher als sehr nützlich erwiesen, wenn man davon ausgeht, dass vielleicht nicht alles auf deutsch publiziert wird, was man als zusätzliche Lektüre gebrauchen kann.

Aber es wird garantiert nicht so schlimm, wie bei meinem kurzen Ausflug in ein Archäologie Studium

"Dr. xy, ich finde nicht wirklich viel über Thema xy" —"naja, Frau [...] da gibt es Einiges, aber wie gut ist ihr Tschechisch, ihr Französisch und ihr Italienisch?" Ja. Danke.

...zur Antwort

Naja, die Herren auf dem Bildern tragen es ja auch - in sofern KANNST du das absolut selbstverständlich.

Es ist absolut nicht meins (bis auf das letzte Bild, so ähnlich ziehen sich sowohl mein Partner, als auch ich an), aber ich finde es super, wenn junge Menschen ein bisschen (oder auch viel) mit verschiedenen Stilen herumprobieren - vielleicht ist das (oder Teile davon) ja genau dein Stil und du findest dadurch einen Weg, dich und deine Persönlichkeit ausdrücken zu können, fühlst dich wohl und kannst in den Spiegel schauen und dir denken "Mensch, bin ich ein toller Typ!". Das ist doch super :)

Es kann sein, dass dir der eine oder andere Depp einen blöden Kommentar drückt- aber die kannst du dann links liegen lassen.

Kauf dir deine Latzhose, krempel deine Jeans hoch und zieh dir ein Shirt über dein Hemd. So viel ausprobieren wie jetzt, wirst du später vielleicht gar nicht mehr wollen - also hopp, gönn dir!

Herzlichst, die Frau in Hemd und Bluse, die froh ist, früher in der Schule absolut abgefahrene Klamotten ausprobiert zu haben.

...zur Antwort

Atmen. Konzentrieren. Dir etwas suchen (Zeigestab, Stift, Brille etc.), womit Du Deine Hände beschäftigen kannst.

Ich musste in unangenehmen Situationen auch manchmal aus Reflex lachen - das kann man lernen, in den Griff zu bekommen.

Bei mir hat das viel mit Augenkontakt zu tun. Wenn ich merke, dass ich gerade sehr nervös werde, senke ich für einen Moment meinen Blick (wenn du Karteikarten o.ä hast, von denen du abliest, sieht das dann nur aus, als würdest du kurz nachsehen, was als nächstes kommt). Dabei atme ich ganz ruhig ein und aus. Sobald sich die Nervosität etwas gelegt hat (sollte nur einen Augenblick dauern), geht's weiter, wie gehabt.

Wenn du dich bewegen musst, um überschüssige Energie abzubauen, nimm dir etwas in die Hand- deine Karteikarten, einen Stift oder, falls du Brille trägst, geht auch die (sofern du dann noch ablesen kannst), um deine Hände zu beschäftigen. Du solltest nur nicht an der Tafel hin und her laufen- ein Schritt zur Seite und wieder zurück etc. ist hingegen absolut kein Problem.

...zur Antwort

In dem Fall ist das ganz klar Einbildung.

Frag Dich mal, warum Du Dir diese Sorgen machst.

Du hast geschrieben, dass Du Sorge hast, er könnte Dich langweilig finden - arbeite daran, das nicht mehr zu denken.

Wenn Du selbst das Gefühl hast, du machst zu wenig, hast zu wenig zu erzählen etc. dann ändere das an dir (für DICH, weil DU das willst- nicht, weil Du glaubst, dass er das mögen könnte), oder bleib so, wie Du bist und lerne Dich mehr zu mögen- dann siehst Du vielleicht auch, dass Du gar nicht langweilig bist.

...zur Antwort

Mal angenommen, wir hätten gerade keinen lockdown (und das geht ja auch wieder vorbei)...

Raus gehen, dir ein Hobby suchen (oder gleich mehrere), bei dem du andere Leute kennen lernen kannst - und damit meine ich nicht (nur) Mädchen. Viele Beziehungen entstehen, gerade wenn man jünger ist, ganz oft im Bekanntenkreis- wenn man zusammen auf Partys, Grillabende, Geburtstage und Feste geht oder generell Zeit mit Leuten verbringt, bei denen man sich sicher genug fühlt, um locker zu sein.

Zusätzlich führen neue Hobbys dazu, dass du dich selbst besser kennenlernen kannst und vielleicht ein Talent entdeckst- dann hast du gleich viel mehr zu erzählen, wenn du dich mal wieder mit jemandem unterhältst.

...zur Antwort
Haare sind doch egal

Ich hatte bis Anfang des Jahres selbst mehrere Jahre lang sehr kurze Haare, lasse sie jetzt aber erst mal wieder wachsen- mindestens bis die Friseursalons wieder durchgehend geöffnet haben (die Frisur war etwas anspruchsvoller, mit dem Langhaarschneider kommt man als talentfreier Laie leider nicht weit).

Ich fand mich wahnsinnig schön mit der Frisur, sie war zwar nicht zwingend einfacher zu pflegen oder zu stylen, als lange Haare, aber ich hatte trotzdem das Gefühl, es ging alles schneller. Negative und dumme Kommentare gab es nur von den üblichen Verdächtigen, die man sowieso nicht ernst nehmen sollte.

...zur Antwort