Der Zahlencode "81" spricht eher für einen Hells Angels Sympathisanten. Den den Name "Hells Angels" dürfen nur Clubmitglieder auf der Kleidung oder als Tätowierung tragen. Sympathisanten müssen sich mit "81" zufrieden geben. Für Tätowierungen gelten selbst für Clubmitglieder strenge interne Regelungen.

...zur Antwort

Ich fand Karl May als Kind, Jugendlicher zopfig. Jules Verne und Jack London fand ich immer deutlich besser.

...zur Antwort

In der Bundesrepublik der Wirtsch.wunderzeit zumindest verstand man unter Halbstarken junge Männer mit Lederjacken, Jeans, Gel im Haar, Overstolz im Mund und meist leichtem Zweirad von Zündapp oder Kreidler unterm Hintern. Die Spass wollten, die Alten provozierten und gerne auch mal eine Schlägerei hatten. Inspiriert von Filmen wie die Halbstarken mit Horst Buchholz, Denn sie wissen nicht was sie tun.......mit Jimmy Dean oder Der Wilde mit Marlon Brando. Es gab auch einen Hit von Peter Kraus mit dem Titel "Halbstark" (.......au Baby Baby halbstark ). Mit Rockern im Sinne von MCs oder Bikerclubs mit Kutte und Abzeichen hatte dies noch nichts zu tun. War im weitesten Sinne jedoch der Vorläufer davon. Die eigentliche Rockerszene in Deutschland entstand erst Ende der 60er/ Anfang der 70er. Bloody Devils in Hamburg ( ab 1973 Hells Angels ), Iron Horses in Nürnberg, Bones in Frankfurt, Black Devils in Wiesbaden und Mainz, Gremium in Mannheim um mal ein paar bekannte Beispiele zu nennen die bis heute bestehen.

...zur Antwort

schau im netz unter "Hells Angels Charter/Chapter Übersicht". Oder im Anhang des Buches " Höllenritt" von Bad Boy Uli Detrois. Da sind alle Chapter der HA aufgeführt. Weltweit. Stand 2012. Gibt's als preiswertes TB.

Bei mir in Stuttgart gibt es sie seit 1981. Nr.2 in Deutschland nach Hamburg damals.

...zur Antwort