Meine Erfahrung: es muss nicht sein, dass er deine ES erkennt. Kommt auf den Arzt an, wie gründlich und empathisch er ist. Manche denken nicht mal im entferntesten an so etwas. Dann sind es eben die Hormone oder es ist "normal" in diesem Alter oder irgendein Virus ..und es wird nicht weiter nachgehakt.

Vielleicht hast du noch keine Anzeichen für eine ES, kommt auch darauf an, wie lange du die Probleme mit dem Essen schon hast. Jeder Körper reagiert anders, manche schon nach Wochen, andere erst nach Jahren, das ist ganz individuell.

Und dazu kommt: wir Essgestörten wissen selbst, wie gut wir im Versteckspiel sind, da haben wir die tollsten Ideen, um uns überzeugend heraus zu reden.

ABER wenn ich dich wäre, würde ich ganz dringend die Chance dazu nutzen, ehrlich zum Arzt zu sein und ihm von deinem Essverhalten erzählen. Je früher desto besser. Ich weiß, das fällt einem sehr schwer, aber du brauchst Hilfe und jetzt wird dir die Hand gereicht. Später traust du dich nicht mehr von selbst zum Arzt zu gehen oder du bist schon zu tief in der Spirale der Essstörung.

Also eine wirklich große Bitte und ein wichtiger Ratschlag: Auch wenn er die ES nicht selbst erkennt, erzähle es ihm!

...zur Antwort

Die Lehrer sind vom Präsenzunterricht befreit, müssen aber trotzdem arbeiten. z. B. andere Lehrern bei Vor- Nachbereitung unterstützen, Fernunterricht für Schüler, die ebenfalls nicht am Unterricht teilnehmen können,....

Auch Schüler können sich befreien lassen, wenn im gleichen Haushalt Familienangehörige als Risikopatient gelten, das kannst aber nicht du machen, sondern müssen deine Eltern machen, sofern du noch nicht volljährig bist.

Das bedeutet aber trotzdem, dass du Schulpflicht (unter 18) hast, also Fernunterricht bekommst.

Und nur weil man keine Lust auf Lernen hat, lässt man sich nicht befreien.

...zur Antwort

Pause während Periode, danach weiter machen.

So hat es mein Frauenarzt auch gesagt.

...zur Antwort

Ich denke, dass es ganz normal ist, wenn Kinder in der Pubertät ein Schamgefühl aufbauen. Scham ist in gewissem Sinne auch Schutz und darum ein wichtiges Gefühl.

Ich als Mutter möchte auch gar nicht ständig in das Innere meiner Kinder eindringen, dazu habe ich nicht das Recht, sie haben auch Intimsphäre. Was nicht heißt, dass ich mir keine Gedanken um sie mache.

In einem gewissen Alter bespricht man sich auch lieber mit Gleichaltrigen, weil die sich besser in einen hinein versetzten können.

Wichtig ist, dass die Kinder wissen, dass sie immer kommen können und wann es wichtig ist, sich mit den Eltern zu besprechen.

...zur Antwort

Ich denke, dass kann man nicht generell so sagen. Klar, durch Antidepressiva nimmt man oft zu, auch durch Bewegungsmangel, Essen als "Seelentröster",...

Dann gibt es aber auch noch die andere Seite, dass manche nicht mal die Kraft haben oder die Notwendigkeit sehen , sich etwas zu Essen zu machen.

Oder man hat überhaupt keinen Appetit.

Dann nimmt man ab.

...zur Antwort

Wir im Kindergarten dürfen seit fast einem Monat wieder singen...

Es widerspricht sich so manches, so auch, dass bei meinen Kindern die Schüler von 3 verschiedenen Schulen gemischt in überfüllte Schulbusse gezwängt werden, manchmal passen nicht mal alle rein. Frag mich, warum dann in der Schule Abstandsregeln eingehaltern werden müssen.....also alles verstehe ich auch nicht...

...zur Antwort

Das geht mir täglich so, dass es wechselt, manchmal stündlich. Engelchen auf einer Schulter, Teufelchen auf der anderen. Vor allem tagsüber bei der Arbeit denke ich, es ist doch alles in Ordnung, was soll das ganze Theater?

Dieses Verhalten nennt man Ambivalenz und gehört in meinem Fall (Essstörung) zur Krankheit dazu.

...zur Antwort

Vielleicht hat er ein schlechtes Gewissen, weil du schon früh für dich selbst gesorgt hast und er es dir nicht bieten konnte. Er möchte dir sozusagen keine Arbeit machen....nur Vermutung...

...zur Antwort

Das ist eine tolle Leistung, ich weiß, wie schwer das ist. Mehr als 2 Tage geht bei mir nicht, darum Respekt.

Du solltest dir ( evtl. mit therapeutischer Hilfe) überlegen, wie du auf Krisen- oder Stresssituationen reagierst,ich denke, solange es dir allgemein gut geht hast du eine gute Chance, das weiterhin so durchzuziehen, aber wenn es mal nicht so läuft kompensiert man das schnell wieder mit Essen/ Erbrechen.

Aber natürlich wünsche ich dir, dass es immer noch besser wird bei dir!

...zur Antwort

Man kann schon, aber sollte sich überlegen, ob man als gesunder Jugendlicher den Impfstoff nicht erstmal den Risikogruppen und bestimmten Berufsgruppen überlässt, finde ich zumindest. So wie ich mitbekommen habe, reicht der Impfstoff nicht für alle, bei meinem Arzt muss man sich schon in eine Liste eintragen lassen.....

...zur Antwort

Ausschluss von der Teilnahme am Schulbetrieb wegen Kontakt zu einer infizierten Person oder Krankheitssymptomen:

Um das Infektionsrisiko für alle am Schulbetrieb teilnehmenden Personen, für die Schülerinnen und Schüler ebenso wie für die Lehrkräfte und alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu begrenzen, sieht die Corona-Verordnung Schule einen Ausschluss solcher Schülerinnen und Schüler von der Teilnahme am Schulbetrieb vor,

- die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen. Solche Symptome sind

o Fieber ab 38°C,

o trockener Husten (nicht durch chronische Erkrankung verursacht, wie z. B. Asthma).

o Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns (nicht als Begleitsymptom eines Schnupfens).

(Handreichung des Landesgesundheitsamts zum Umgang mit Krankheits und Erkältungssymptomen)

Kannst du auf der Seite des Kultusministeriums BW nachlesen, weiß natürlich nicht, aus welchem Bundesland du kommst.

...zur Antwort

Morgen früh Hausarzt anrufen, Symptome schildern und dann erfährst du mehr.

Bei und gibt es spiezielle Praxen für Coronatests oder Fieberambulanzen, der Hausarzt meldet dich dort dann an.

Übrigens habe ich heute gelesen, dass Gliederschmerzen und Kopfschmerzen eher bei einer Grippe vorkommen als bei Corona, vielleicht hast du auch Glück (wobei Grippe ebenfalls nicht ohne ist). Naja, du wirst es erfahren. Und wie schon mal hier gesagt: zur Zeit sind sehr viele erkältet, du musst nicht gleich mit dem Schlimmsten rechnen.

...zur Antwort

Wenn du momentan in der Pubertät bist, ist das normal. Meine Tochter lacht auch wegen Dingen, die ich nicht mal ansatzweise witzig finde oder nicht verstehe....

...zur Antwort

Was bringt es dir, zu wissen, ob du noch wächst? Ändern kann man doch eh nichts. Ich versteh das irgendwie nicht....

...zur Antwort

Corona: Ich möchte wissen, ob ich zu den Risikopatienten gehöre, ich habe Schwachstellen. auch die Bronchien gehöre dazu, hatte schwere Bronchitis??

Ich wollte es genauer aufschreiben, weil ich wissen möchte ob ich Corona Risiko Patient bin. Ich habe an manchen Stellen besondere Schwachstellen: Blase, Unterleib, Knochen und Gelenke, Bronchien, habe auch Schilddrüsenunterfunktion, ich habe Schluckprobleme, verschlucke mich sehr leicht, kann nicht viel schlucken, ich hatte bei Bronchien zwar nur in akuten Fällen Probleme: Erkältung, Bronchitis, die Bronchitis wurde bei mir oft so stark, das ich folgende Symptome ganz stark hatte. starke Halsschmerzen, manchmal Fieber, Geschmacksverlust und Geruchsverlust und ganz starken Husten, der oft mehrere Wochen geblieben ist, 2018 sogar 7 Wochen Husten. außerdem manchmal Schleim dabei und Blut, ich bin 53 Jahre alt und bald 54 und habe Gewichtsprobleme, auch wegen Schilddrüsenunterfunktion und Alter. Ich hatte außerdem zu der Bronchitis manchmal sogar auch Rippenfellentzündung und Lungenentzündun, bei mir mussten Ärzte auch immer gleich Antiobiotika und manchmal sogar starke Antiobiotika verschreiben, musste sogar zu Lungenfacharzt, meine Omi hat gesagt, als sie noch gelebt und ich da auch gerade Bronchitis hatte, das sie das nicht überlebt, wenn sie sich ansteckt, ich habe natürlich aufgepasst, bin nie bei ihr rein und die Omi hat sich nie angesteckt, ist an Altersschwäche und Herz gestorben, hat sich nie bei mir angesteckt. Ich wollte nur wissen, ob ich Corona Risiko Patient bin oder nicht, ich meine, ich bin Risikopatientin, bin ich Risiko Patient: Ja oder Nein

.

...zur Frage

Dein Hausarzt kann dir das am besten sagen und dich beraten.....

...zur Antwort

Hatte gleichen Fall letzte Woche. Klasse und Klassenlehrerin wurden getestet und mussten in Quarantäne. Geschwister/ Eltern der Klassenkameraden blieben zuhause, bis das Testergebnis da war. Wenn negativ durften sie wieder in Schule/ Kindergarten, also nur die Geschwister.

Vielleicht kann dir das Gesundheitsamt Auskunft geben, wie es bei euch läuft...

...zur Antwort