Beiss nie die Hand die dich füttert, oder deinen PC Arbeitsplatz in schuss hält.

IT Support ist kein einfacher Job. Technisch anspruchsvoll, aber Kundenbetreuung erfordert auch Fingerspitzengefühl und die Fähigkeit mit unangenehmen Usern angemessen umzugehen.

Ob der Support nur als Frustabladestelle oder Handlanger betrachtet wird, hängt von seiner eigenen Haltung und der Firmenkultur ab.

Pauschal kann man hier keine Aussage treffen. Auch nach fast 40 Jahren Kundenbetreuung nicht;-)

DP

Ach ja...weiterführende quellen: Google mal nach dem sysadminday oder (wenn du humor hast) nach dem bastard administrator from hell

...zur Antwort

Keine Sorge, das Internet wird von deinem download nicht belastet;-)

Ok, bleiben wir ernst. Dein Download arbeitet Paketorientiert. Es gibt grundsätzlich Möglichkeiten, im NEtz unterschiedliche Prioritäten zu setzen, mit consumerhardware wird das eher nicht möglich sein.

Deinen Zugang teilst Du Dir mit anderen Nutzern? Dann ist es nur höflich, wenn du deine Downloads solange in die Nachtstunden verlegst, bis Du einen (kostenpflichtigen) Bandbreitenupgrade bei der vodafone bekommen hast.

Dass das erst seit ein paar wochen so ist, kann auch an der nachbarschaft liegen die ja am gleichen Netzknoten hängt wie du. Deine Bandbreite ist nicht garantiert, kann also zu hochlastzeiten eingeschränkt sein.

DP

...zur Antwort

Natürlich kann er das sehen, wenn er weiss wie.Wahrscheinlich ists ihm jedoch egal.

Wenn Du in den letzten Jahren bei ihm mitgesurft bist, wird er es in jedem Fall sehen, weil Du ihm einen selbstgebackenen Kuchen oder eine Kiste Bier als Dankeschön für die Gastfreundschaft vorbeibringst, oder? Denn selbstverständlich ist das nicht.

DP

...zur Antwort

asdundabs frage ist essentiell. Die Modems sind für Kabel und DSL unterschiedlich.
Ansonsten kannst du natürlich eine Fb nutzen. Sich mit der Konfiguration auseinanderzusetzen ist sinnvoll.

Deine 16k leitung, die ja eigentlich einen 16 mbps zugang darstellt, wird dadurch kaum schneller werden.
Ein Upgrade kostet zwar wird jedoch vermutlich mehr helfen.

DP

...zur Antwort

Da Du Dir keine Mühe machen willst, mach ich das auch nicht. Antwort: JA!

Diese Antwort ist natürlich nicht befriedigend, vor allem weil die Frage undifferenziert gestellt wurde.

Ein Test deiner WLAN Infrastruktur kann natürlich nur innerhalb dieser stattfinden.

D.h. du stellst zunächst zwei PCs nebeneinander, verbindest sie per LAN und prüfst mit iperf den durchsatz.

dann hängst du einen ans LAN, den anderen ins WLAN - ca. 3m vom AP weg - und machst das gleiche.

Damit erhältst du eine ziemlich realistische Messung. Nun stellst du den 2. PC an deinen arbeitsplatz. Grössere distanz, Interferenzen, nachbarfunk - willkommen in der realität.

Fazit: WLAN ist toll, aber auch die beste Hardware hat bestimmte grenzen. Der Unterschied zwischen Brutto und Nettodatenrate ist immens, das liegt aber in der Natur der Sache. LAtenzen und Störungseinflüsse sind immer grösser als im LAN.

Wenn du maximalen Durchsatz, höchste stabilität und geringste latenz willst, dann verlege Kupferkabel oder PoF.

DP

...zur Antwort

Klar ist das normal. ADSL - das A steht für Asynchron. Und in deinem Vertrag wirst du auch lesen können, dass maximale(!) upstream und downstramrate unterschiedlich sind. Für Consumer ist das regulär auch kein Problem.

...zur Antwort

Ich hatte auch mal die Idee, auf Gas umzusteigen. Aber wenn heute jemand versuchen sollte mir meinen Induktionsherd zu nehmen, macht er mit meiner Tranchiergabel Bekanntschaft;-)

Einfache installation, Einfach zu reinigen, heizt so schnell wie Gas, Energieeffizient.

Einziger Nachteil: Nicht alle Töpfe werden auf dem Induktionskochfeld auch heiss.
Aber das lässt sich mit einem Magneten prüfen.

Klare Empfehlung

DP

Ach ja...wenn Du dich doch für Gas entscheidest, dann denk immer dran: Fast jedes Haus, dessen Gasleitung zu einem Feuer führt, landet in der Zeitung. Ein Haus in dem es nicht brennt, wird auch nicht gemeldet. Logisch. Also mach Dir jetzt nicht soooo viele Sorgen.

...zur Antwort

Ich habe sowohl einen Vodafone als auch einen Telekomzugang. Mit beiden Anbietern bin ich in den letzten Jahren (inkl 2 umzügen) sehr gut gefahren.

Billiger heisst immer, dass irgendwo gespart werden muss. Und ein 100k Zugang nützt dir auch nichts wenn die Distributionsebene so überbucht ist, dass Du die Bandbreite nicht ausnutzen kannst.

Wir als Verbraucher sind nicht ganz unschuldig. Die GeizistGeil Mentalität hat die Anbieter dazu gebracht, Servicequalitäten auf allen Ebenen zusammenzustreichen.

Abgesehen davon - Anbieter zu kritisieren hat immer hohen nachrichtenwert. Oder hast du schonmal in der Zeitung gelesen dass viele Nutzer mit der Telekom, Vodafone oder wem auch immer sehr zufrieden sind?

DP

...zur Antwort

JA, kannst Du, wenn du keine zwei linken hände hast. LSA werkzeug ist billig, RJ45 dosen solltest du dir in jedem fall gönnen.

Bitte beachte: Die Häuser haben ggf unterschiedliches erdungspotential. Das kann zu nicht unerheblichen querströmen auf der Leitung bzw dem schirm führen.

Optimal wäre eine glasfaserverbindung. ohne probleme kannst du da 10 Gigabit rüberjubeln. ist aber recht kostenintensiv. Die alternative heisst PoF - ein kunststofflichtleiter. kostenpunkt ca. 200 euro. ist aber ne saubere lösung und einfach zu installieren.

DP

...zur Antwort

Interessante Antworten...ich stimme nicht mit allen überein, aber wer bin ich schon...

Folgendes kannst Du tun:

Vergewissere Dich dass die Doppelader 2ab und 3ab unbelegt sind.

Setze an beiden Kebelenden eine RJ45 Dose. Die wird auf beiden seiten wie folgt belegt:

1 2a

2 2b

3 3a

4

5

6 3b

7

8

Damit kannst Du eine 100BASE-TX verbindung aufsetzen. CAT3 entspricht zwar nicht dem standard, aber ich habe auf solchem Kabel jahrelang Gigabitverbindungen über rund 20m betrieben. Sollte also gehen.

Garantie gibts natürlich keine und Du solltest wissen was du tust;-)

DP

...zur Antwort

Sieht nach einem Hardwaredefekt aus. Aber das kann anhand der sparsamen angaben auch nur eine sehr grobe diagnose sein.

DP

...zur Antwort

stell deinen pc manuell auf die 192.168.1.145 ein. Nun kannst du den NAS erreichen und auf 192.168.200.103 umstellen.

Dann bringst du deinen pc wieder auf die standardeinstellung (DHCP) zurück und solltest ab jetzt den NAS im zugriff haben.

Ein NAS in ein anderes SUbnetz zu stellen geht nur, wenn du statt eines consumerrouters einen "richtigen" router oder ne firewall im netz hast.

Das ist vor allem dann hilfreich, wenn die familie auf der gleichen infrastruktur surft mit der du arbeiten musst.

DP

...zur Antwort

Dein Router darf sich geehrt fühlen dass ein CAT7 KAbel eingesteckt wird. Cat5e hätte es aber auch getan.

DP

...zur Antwort

MW+Heissluftherd+Grill? Optimal.

Bei den Billiggeräten bedeutet umluft, dass sich die Heizschlange des grills einschaltet und ein Ventilator die Luft etwas verteilt. Ich hab die Erfahrung gemacht dass manche Zonen dadurch heisser sind und das Backergebnis ungleichmässiger wird. Bei Pizza unkritisch, die Brötchen kannst du einfach mal zwischendrin umdrehen.

Für dich sollte das absolut ausreichen. Und wer weiss...vielleicht kommt doch mal ein Kuchen dabei raus. Trau Dich;-)

DP

...zur Antwort

400k sind bei Dir keine 400 kilobit pro sekunde sondern 400 Megabit welche dir dein ISP verspricht.

Im LAN bedeutet das, Du möchtest eine Verbindung mit 1 Gigabit pro Sekunde schaffen.

Bei 20 Metern reicht hier einfach verseiltes Telefonkabel gemäss CAT3. Ich musste das über 7 Jahre so betreiben, habe aber auch im RMON Langzeittest keinerlei Übertragungsprobleme gesehen.

Sinnvoll und preislich angemessen ist geschirmtes CAT6. Natürlich kannst Du auch CAT7 nehmen, bringt aber erstmal garnichts.

DP

...zur Antwort

Es gibt schon Limits die auch durch so Kleinigkeiten wie den Speicherausbau bestimmt werden.

Ein Consumerrouter ist eben eher auf einen günstigen Preis als auf hohe Clientdichten ausgelegt. Ja, es gibt WLAN Access Points die auch 500 User aufnehmen, aber die Kosten gleich viel mehr. Einfacher und billiger ist wohl, einen zweiten WLAN AP (das kann auch ein abgehalfterter Router ohne DHCP sein) ans LAN zu hängen und so die LAst zu verteilen.

DP

...zur Antwort

Bei einer schlechten WLAN Verbindung musst Du damit rechnen dass zahlreiche Pakete nicht korrekt übertragen und daher wiederholt werden.
Mit dem Wireshark lässt sich das gut sichtbar machen, wobei Du für die Interpretation etwas Know How brauchst.

DP

...zur Antwort

Ein 32 port switch mit 10G uplink für unter 100 Euro? Wenig wahrscheinlich. Was hast du denn vor?

DP

...zur Antwort

Hm, wenn ich davon ausgehe, dass Du dich an deinem LAN Port über eine Webregistrierung anmeldest, dürfte die authentisierung nicht per 802.1x/EAP sondern auf basis der registrierten MAC laufen. Möglicherweise klappt es wenn du die MAC des routers auf deinem laptop einträgst, dich mit diesem authentisierst und dann den Router dranhängst. NAT sollte daraufhin dafür sorgen, dass deine Endgeräte im StudentenLAN nicht wirklich sichtbar sind.

Soviel zu dem was möglich ist. Jetzt lies bitte die Hausordnung. Denn vermutlich sind Router nicht zugelassen. Und ein versierter Admin ist schon in der Lage festzustellen, dass hier mehrere Endgeräte hinter einem Anschluss stecken.

Das könnte dann Folgen für Dich haben.

Aber check doch mal ob nicht vielleicht erlaubt ist, einen Miniswitch an den Port zu hängen. Wenn die Authentisierung für mehrere endgeräte per port freigegeben ist, wäre das eine Lösung.
Dafür kannst du die Switchports deiner Fritzbox nutzen - aber stell bitte vorher sicher dass Protokolle wie DHCP unbedingt abgeschaltet sind. Sonst hast Du einen Feind fürs Leben;-)

DP

...zur Antwort