Guten Tag, der Hund kann sich in ein paar Richtungen entwickeln, aber er wird zu 80% aggressiv. Mein Opa (Ich 15 und ziehe gerade ein Boxer ohne Schläge nur mit schimpfen und loben groß, er ist sehr gehorsam) hat seinen Schäferhund immer geschlagen, er hat ihn zum super Wachhund großgezogen, aber laut Erzählungen hat er immer andere gebissen. Einmal einer Dogge die Gesichtshälfte, da sie in sein Revier war, ein Freund meines Vaters die Lippe, da er ihn ärgerte und einen Boxer (da hatte er ein Maulkorb an) regelrecht gegen den Hals geschlagen bis dieser auf den Boden lag.  Ein anderer Schäferhund den meine Mutter hatte, hat sie geschlagen, da sie nicht mit Hunden konnte (damals 19, heute 36) und der hat sie als er paar Monate alt war so stark gebissen, das es zugenäht werden musste. Den Hund musste sie abgeben. Ein wütenden Rottweiler der sich auf jemand wirft, ist kein Spaß, da sie ein sehr starkes Gebiss haben und (wie ich es gesehen habe, er war aber ein ganz lieber) Steine zerbeißen können... Wenn der Rotti bissig wird, wird dann nämlich wieder spekuliert das der Rotti doch ein ''Kampfhund'' ist, was nicht stimmt. Oh, zur Info, entweder ihr schließt eine Versicherung ab, kauft ihn ein Maulkorb, erzieht ihn richtig oder ihr steckt ziemlich tief in der K*cke. Du kannst auch versuchen zum Ordnungsamt zu gehen oder zum Tierheim, ggf Tierschutz und den deine Mutter wegen Missbrauch gegen den Rotti zu melden. ich weiß nicht ob es funktioniert, aber es wäre eine Option.  Behandle wenigstens du den kleinen Rotti lieb, wie es sich gehört. Kein Lebewesen (Parasiten ausgeschlossen) verdienen geschlagen zu werden.

Mfg User

...zur Antwort

Hallo, habe selbst ein Boxer (Mischling) und habe vom Tierarzt ein Spot-on Präperat bekommen gegen die Flöhe, dass ziemlich gut wirkt (kein Frontline). Aus Erfahrungen kann ich dir berichten, dass Flohhalsbänder gut sind, aber bei vielen Hunden allergische Reaktionen auswirken können. Gegen Zecken hilft: Eine Pinzette, ein Glas, ggf Öl und per Hand wegmachen, oder ein Tierarzt besuch. Lass aber den Hund gegen jegliche Parasiten entwurmen, da Flöhe (bei Zecken weiß ich es nicht) Würmer übertragen können.  Mfg, User.

...zur Antwort

Entschuldigung, habe vergessen zu erwähnen das er 8 fast 9 Wochen alt ist.

...zur Antwort

Was muss ich beachten wenn ich mir einen Hund holen will?

Meine Eltern und ich (14) haben schon oft darüber geredet, ob wir uns einen Hund zulegen sollen und können. Immer in den Ferien, wenn man viel Freizeit hat denke ich ich mir wie schön es wäre einen Hund zu haben.Mein Vater arbeitet leider mo-fr. 7:30 bis 16:30 uhr und meine Mutter arbeitet sehr unterschiedlich und da ich noch zur Schule gehe verändert sich meine Schulzeit auch immer mehr. Natürlich haben meine Eltern und ich den Wunsch von einem Welpen, aber ich glaube das ist nicht so gut, weil es auch unsere Erster Hund wäre. Außerdem sind Hunde von Züchtern nicht gerade Günstig und deswegen dachte ich eher daran einem Tierheimhund ein neues Zuhause zu bieten. Jetzt kommen wir zu meinem 'problem ' unswar wohne ich in einer Kleinstadt aber ich finde es gibt nur ein paar Minuten entfernt schöne Feldwege und Bäche etc. Ich habe auch leider keinen Garten und meine Freudin, die auch einen Hund hat, meinte dass es schon praktisch sei einen Garten zu haben, denn so kann der Hund einfach mal kurz raus wenn er pieseln muss aber natürlich muss man trotzdem spazieren gehen. Ist es schlecht wenn man keinen Garten hat? Ich dachte bei einem Hund eher an einen normalen Hund also min. Kniehoch also keinen kleinen Hund. Und ich wollt fragen ob es schlimm ist wenn ich in Einer Maisonete Wohnung wohne also es gibt 2 Treppen.

Ich wollte mich einfach gerne mal informieren bevor noch etwas doofes passiert.... LG

...zur Frage

Hol dir ein Hund für immer oder keinen, Ferienhunde gibt es nicht.


...zur Antwort