Sind das normale Vorkommnisse?

Hi,
Also....es geht um meine Fahrschule, wo ich ein paar (wie ich finde) seltsame Erfahrungen gemacht habe. Aber ich schreibe mal einfach alles auf (also wie ich finde normale und seltsame Sachen) und freue mich auf eure Einschätzung.
Bitte nehmt euch die Zeit alles durchzulesen - ich bin euch dafür sehr dankbar

  • Anmeldung ging recht schnell und war am selben Tag abgewickelt
  • konnte gleich am nächsten Tag in die Theoriestunden
  • Theoriestunden waren immer ganz gut, viel Platz - nicht überfüllt
  • Theoriestunden entspannt unterrichtet und auch auf Fragen etc. eingegangen
  • Getränke (Wasser) gab es kostenlos
  • Sollte gleich in der ersten Fahrstunde nach ~ 15min (so gut wie ohne Fahrerfahrungen also) mit 100km/h auf der Landstraße fahren
  • wurde fast immer angeschrien vom Fahrlehrer
  • wurde teilweise beleidigt vom Fahrlehrer
  • Fahrlehrer tippt ständig aufs Handy/Tablett
  • Fahrlehrer redet kaum/gar nicht mit mir
  • Fahrlehrer fragt mich, was meine Eltern so beruflich machen (aber nicht wie es mir geht oder so)
  • Fahrstunde fängt jedes mal bis zu 15min später an als ausgemacht
  • Fahrstunde endet immer ~5min vorher
  • soll in 99% der Fälle im Voraus Bar zahlen
  • 70€ wurden mir mal zu viel berechnet
  • 100€ angefallenes "Guthaben" waren auf einmal verschwunden (100€ waren mittlerweile angesammeltes Wechselgelt, welches die Fahrschule als "Guthaben" behalten hat für kommende Fahrstunden)
  • Fahrlehrer raucht
  • Fahrlehrer lässt mich manchmal anhalten und geht für ca. 5min auf Toilette und kauft Essen für sich
  • Als ich nach ca. 23 Fahrstunden mal fragte wann ich die praktische Prüfung machen kann, sagte er: "Noch 3". Das sagt er mir aber immer wieder, sodass aus den 3 weiter 11 wurden.
  • hatte insgesamt bisher 3 Fahrlehrer (erste auf einmal weg, mit den zweiten hatte ich mich extrem schlecht verstanden wegen den Beleidigungen etc. sodass ich einen anderen bekam)
  • jeder der 3 Fahrlehrer hatte sein eigenen Wagen (waren jedes mal verschiedene Modelle) - habe mich also dementsprechend schon paar mal neu ans Auto gewöhnen müssen
  • hatte dann bei einer Prüfung einen neuen Wagen den ich zuvor kaum gefahren bin
  • bin 2x durch die praktische Prüfung gefallen
  • hatte die theoretische sofort bestanden
  • Fahrschule hat angeblich insgesamt einen schlechten Ruf
  • Fahrschule ist ziemlich klein und liegt in ner kleinen Seitenstraße
  • sollte mal ne andere Fahrschülerin nach Hause fahren
  • als mein Vater mal gefragt hatte, ob er bei ner Fahrstunde hinten sitzen darf wurde dies abgelehnt
  • Fahrstunden wurden schon paar mal via WhatsApp kurz vorher (20h) abgesagt
  • eine typische Durchfallstelle bei Prüfungen wurde mir im Prinzip nur einmal gezeigt/erwähnt
  • ansonsten normal halt Auto fahren - Autobahn, Landstraße, in der Stadt, Kreuzungen und so weiter

So. Ist das alles normal? Ist das bei jeder Fahrschule genauso? Oder ist das eher ungewöhnlich?
Was soll ich machen? Weiterhin auf diese Fahrschule gehen oder die Fahrschule wechseln? Oder den Führerschein ganz sein lassen? Mich beschweren? Einfach so weitermachen wie bisher?

...zur Frage

Naja, viele der aufgezählten Dinge sind tatsächlich normal... das du mal einen anderen Fahrschüler nach Hause fährst oder dich dein Fahrlehrer private Dinge fragt, kommt schonmal vor.

Allerdings ist es nicht in Ordnung, dass dein Fahrlehrer jedes mal bis zu 15min später ankommt als ausgemacht und auch noch 5 Minuten früher aufhört. Das wären ja jedesmal 20 Minuten, die du weniger fährst. Oder hängt er diese hinten dran?

...zur Antwort

Bei vielem Fahrschulen zahlst du eine Wechselgebühr.

...zur Antwort

Liegt an der Inflation. Alles wird teurer...

Hab für meinen Führerschein sogar 3000€ gezahlt. Kommt natürlich auch auf dein Talent an, der eine braucht mehr Fahrstunden, der andere weniger.

...zur Antwort

Du gehst zur Fahrschule und meldest dich an. Die werden dir dann den genauen Ablauf erklären.

Du stellst zunächst mit den Papieren und dem Sehtest& Erste-Hilfe-Kurs einen Antrag bei der Fahrerlaubnisbehörde. Bis der durch ist kannst du schonmal den Theorieunterricht besuchen. Nach dem Theorieunterricht (manchmal auch parallel dazu) fangen deine Fahrstunden an. Mehr gibt es eigentlich nicht zu wissen ;)

Von den Kosten her solltest du mit min. 2000€ rechnen, eher mehr. Kommt aber auch auf deine Region an. Bei mir in der Gegend solltest du sogar eher 3000€ einrechnen...

...zur Antwort

Du brauchst nur weniger Theoriestunden. 6 anstatt 12 vom Grundstoff, wodurch vielleicht der Grundbetrag deiner Fahrschule etwas billiger wird. Ansonsten ändert sich nichts.

...zur Antwort

Eine Bekannte ist auch von der Realschule aufs Gymnasium gewechselt und hat dort zunächst eine Einführungsklasse besucht. Dort lernst du alles, um auf dem selben Stand wie deine Mitschüler zu sein. Also quasi ein zusätzliches Jahr vor der Oberstufe.

Alternativ kannst du auch auf die Fos wechseln. Dort kannst du ebenfalls innerhalb 3 Jahren dein allgemeines Abitur machen oder eben nur 2 Jahre für die Fachhochschulreife. Der Vorteil dort ist, du hast in der 11. Klasse ein halbes Jahr Praktikum und somit praktische Erfahrung und du kannst einen speziellen Zweig wählen (z.B. Sozialzweig, wenn du später einen sozialen Beruf ausüben willst.)

Für die Fos brauchst du einen bestimmten Notendurchschnitt, fürs Gymnasium (soweit ich weiß) nicht.

...zur Antwort

Ja natürlich, du wirst deinen Führerschein eh erst fertig haben, wenn du schon 18 bist. BF17 lohnt sich für dich nichtmehr.

...zur Antwort

Nein ist nicht festgelegt. Der Fahrlehrer wird dir schon sagen, wann du bereit für die Sonderfahrten bist. Durchschnittlich haben Fahrschüler soweit ich weiß 30-40 Fahrstunden (inkl. Sonderfahrten) heutzutage. Vielleicht kannst du dich daran etwas orientieren. Du kannst aber auch deutlich weniger oder deutlich mehr brauchen, das kann man so nicht sagen.

...zur Antwort

Ja man hat auch Nachmittagsunterricht.

Je nach Stundenplan ist das aber unterschiedlich. Ich hatte in der 11. Klasse zwei mal die Woche bis 16:15 Uhr. In der 12. hatte ich 4 mal die Woche bis 15:50 Uhr, dafür aber Freitag nur sehr wenig Stunden.

...zur Antwort

Du kannst eine zusätzliche beglaubige Kopie beantragen.

...zur Antwort

Es gibt 3 Möglichkeiten:

1. Du hast (wie auf deinem Bild in der Frage) ein Blechschild mit grünem Pfeil und eine rote Ampel. Dies gilt dann wie ein Stoppschild und du musst zuerst an der Haltelinie anhalten und darfst dann fahren, wenn frei ist.

2. Du hast ein Blechschild mit grünem Pfeil und eine grüne Ampel. Dann darfst du natürlich einfach fahren.

3. Du hast einen grünen Leuchtpfeil (nicht zu verwechseln mit dem Grünpfeil auf dem Blechschild). Dann darfst du einfach fahren.

...zur Antwort

Ich kenne mich zwar mit diesen besagten Gutscheinen nicht aus, aber bei mir an der TÜV Stelle konnte man vor der Prüfung direkt bezahlen.

Für die Theorieprüfung brauchst du aber auf jeden Fall die Ausbildungsbescheinigung. Kann es evtl. sein, dass ein Fahrlehrer deiner Fahrschule vor der Prüfung auch vor Ort ist und die Bescheinigung dabei hat? So war es zumindest bei mir.

Ich würde aber auf alle Fälle vorher nochmal versuchen, die Fahrschule zu erreichem.

...zur Antwort

Wenn du keine Begleitperson hast, kannst du leider kein BF17 machen. Nachdem dein Antrag dann aufgrund fehlender Begleitpersonen wohl nicht angenommen wird, kannst du auch keine Theorieprüfung machen. Die wäre sowieso nur ein Jahr gültig, macht also auch keinen Sinn die Theorie weiter zu machen.

Rede einfach mal mit deiner Fahrschule, vielleicht erstatten sie dir einen Teil des Grundbetrags zurück. Grundsätzlich solltest du dich aber über die Voraussetzungen der Begleitperson im voraus informieren...

...zur Antwort

Ja, gerade für das Münchner Umland sind solche Preise (leider) normal. Du kannst dich ja auch noch bei anderen Fahrschulen informieren, was deren Preise sind.

Die Kosten hängen ganz von deinem Talent ab. Bezahlen musst du auf alle Fälle:

350€ Grundbetrag, Vorstellung zur Theorie 70€ & zur Praxis 210€, die 12 Sonderfahrten zu je 75€ und evtl. Lehrmaterial für 70€.

Sind also schonmal mindestens 1600€ + zusätzlich die einzelnen Gebühren für TÜV, Sehtest etc., die unten auf der Preistabelle aufgeführt sind.

Dazu kommen dann noch Übungsstunden je nach Talent, dafür solltest du aber ohne Vorerfahrung auch nicht zu wenig einrechnen...

...zur Antwort

Kommt drauf an wieviele Fahrstunden du nimmst. Bei Auffrischungsstunden gibt es ja keine vorgeschriebene Anzahl.

Ich denke mal du könntest 1-2 mal pro Woche fahren, somit hättest du nach 2 Wochen 2-4 (Doppel?)fahrstunden. Wenn dir das reicht, dann schaffst du es auch in 2 Wochen.

...zur Antwort