Das ist absoluter Schwachsinn!

Es stimmt so weit, dass cish durch die Masturbation zunächst der Testosteron-Spiegel im Körper senkt. Allerdings steigt er eine Weile danach wieder auf das Normalniveau an.

Nach deiner Theorie müsste ja bei jedem mann irgendwann das ganze Testosteron im Körper aufgebraucht sein xD

Also alles was du dir merken musst ist:

Nicht direkt vor dem Sport masturbieren.

...zur Antwort

Das ist auf dem Bild nur fett, das bildet sich zurück.

Wenn du zu schnell abnimmst, sodass deine Haut sich nicht wieder anpassen kann, bekommst du Hautlappen.

Wenn du in gleichmäßigem und mäßigem tempo abnimmst passiert da garnichts außer dass du wieder schlank wirst :D

...zur Antwort

Tut mnir leid aber für deine Rückenschmerzen habe ich keine passende Antwort, außer dass du evtl zuerst mal nur Körpergewichtsübungen wie Unterarmstütz, Seitstütz und Situps etc machen solltest um eine Grundmuskulatur herzustellen, sodass du bei anderen Übungen eine gute Körperspannung hast.

Aber das wichtigste: Mit Seitheben kannst du Schulterdrücken nicht ersetzen wenn du beides ordnungsgemäß ausführst xD

Schulterdrücken ist für die vordere Schulter und Seitheben für die seitliche Schulter :D

...zur Antwort

Hallo,

also grundsätzlich neigen Muskeln (und die dazugehörigen Sehnen) zum Verkürzen wenn sie im Vergleich zu ihrem Gegenspieler-Muskel mehr trainiert werden und nicht gedehnt werden. Falls du das noch nicht gelernt hast, der Gegenspieler, also der Antagonist, der Vorderen Schulter beispielsweise ist die hintere Schulter, der Gegenspieler des unteren Rückens ist der Bauch und der Gegenspieler des Bizeps ist der Trizeps.

Die von dir genannten Muskeln, sind Muskeln, die im Alltag durch natürliche Bewegungen mehr beansprucht werden als ihre Gegenspieler. Und da sich nunmal nichtgerade jeder jeden Abend 30 Minuten dehnt verkürzen sich dann mit der zeit die Muskeln und Sehnen dieser Muskeln, da die Muskeln sich durch die Belastung eben verkürzen (also kontrahieren) und durch keine Dehnbewegung wieder gestreckt werden. beispielsweise die brust und die vordere Schulter sind oft verkürzt, da man ja im Alltag wenn man bspw etwas schreibt oder beim Kochen etc diese Muskeln dauerhaft beansprucht, den Rücken nicht. Der untere Rücken ist oft verkürzt, da man jedes mal wenn man etwas hochebt aus dem unteren Rücken hebt, der Bauch wird im Alltag aber fast garnicht trainiert (außer zur Stabilisation beim gehen etc).

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen das zu verstehen! Diese Seite hier ist allerdings keine zuverlässige und anerkannte Quelle für Referate, also würde ich meine Aussage nicht (wörtlich) in das referat einbauen, da du dich ja auf irgendeine Quelle berufen können musst bei dieser Aussage.

Also noch viel Glück bei deinem Referat! LG Chipster.

...zur Antwort

Also irgendwas muss es da schon geben das deine Brust belastet. Entweder ist es etwas im Aufwärmprogramm oder du hast irgendeine fehlstellung der Schultern oder so, weswegen du beim Rennen eine "komische" Laufhaltung hast und daher deinen Körper beim rennen mit deiner Brust stabilisieren musst.

Oder was evtl sein kann, ist dass deine Brust extrem wenig ausgebildet ist und du eben im Zweikampf beim Fußball durch schieben etc deine brust beanspruchst und du somit Muskelkater bekommst.

Aber sind nur so paar Denkansätze! Wenn du wirklich keine Erklärung findest geh mal zum Arzt oder noch besser zum Physiotherapeuten!

LG, Chipster.

...zur Antwort

Muskelaufbau und Süßigkeiten möglich?

Hey ihr,

Ich bin 20, weiblich und baue gerade Muskeln auf und ernähre mich sehr sehr gesund und ohne irgendwelche cheats.

Ich hab nur überlegt, wie das denn ist, sich etwas zu gönnen. Also mein Bedarf zum halten ist 2300. Damit halte ich mein Gewicht aber baue trotzdem Muskeln auf (da ich stärker werde und merke dass ich fett verliere) Ich ernähre mich sehr gesund, alle Makros ausgewogen, genug Protein und auch mikronährstoffe. Ich lasse jegliche Süßigkeiten weg, aber ich liebe süßes einfach zu sehr.

Was wäre, wenn ich jetzt Abends noch mir jeden Tag etwas gönnen würde, also etwas ungesundes für sagen wir 600 Kalorien extra. Diese dann aber danach direkt durch eine extra cardio Einheit verbrennen würde. Also eigentlich trotzdem genau auf meinen Bedarf kommen würde.

Würde sich das dann negativ auf meinen Muskelaufbau auswirken? Würde ich dadurch vielleicht Muskelmasse abbauen und mehr fett dazubekommen, oder nicht?

Bei diesen Snack würde ich dann ja auch kein Protein zu mir nehmen also nicht viel.. Aber andererseits haben andere vielleicht auch einfach so einen Verbrauch von 3000 Kalorien und gönnen sich auch abends immer einen Snack und es schadet dem Muskelaufbau nicht.

Vielleicht hat es sogar positive Effekte?

Ich habe auch wegen Blutzuckerspiegel überlegt, aber eigentlich müsste das ja ok sein, wenn ich direkt im Anschluss noch eine Stunde cardio mache und dann erst schlafen gehe..

Also vielleicht kennt sich da ja jemand aus. Es würde mich nur interessieren ob ich, wenn ich das machen würde, in irgendeiner weise kleinere oder langsamere Erfolge haben würde, als wenn ich weitermachen würde wie jetzt. Also wenn ich das jeden Tag machen würde.. Weil bei vielen anderen muskelbergen oder auch bekannten youtubern sieht man auch Nachts riesige Massen an Süßigkeiten (zB bei iifym) und da scheint es nicht zu schaden.. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass die einfach einen unglaublich hohen Verbrauch haben und auch schon viel trainierter?

Also wie ihr seht habe ich echt keine Ahnung und wäre froh, wenn mir da jemand Klarheit verschaffen könnte

Ich verstehe halt das ganze System irgendwie gar nicht. Wenn ich jetzt was esse und danach die selbe Menge verbrenne, werden dann genau die aufgenommen Kalorien direkt 'verwertet' oder ist es immer so, dass die neuen Kalorien als fett eingespeichert werden und gleichzeitig woanders fett abgebaut wird?

Vielen Dank!

...zur Frage

Also es kommt natürlich immer darauf an ob du einen Low Carb oder einen Low fat Ernährungsplan hast oder was auch immer. Also wenn du bestimmte Makro-Richtwerte hast, die du einhalten musst, wie z.B. nur ganz wenig Fett oder nur ganz wenige Kohlenhydrate, dann wird es problematisch ob das Süße noch reinpasst.

Ansonsten ist das alles vollkommen in ordnung, solange du nur deine Kcal einhältst so wie es für dich passt.

Desweiteren würde ich vorschlagen dass du die extra Cardioeinheit weglässt und die Süßigkeiten einfach unmittelbat vor dem Training isst (solange sie sehr Zuckerhaltig sind; wenn sie eher Fetthaltig sind macht das mit der Cardioeinheit schon mehr Sinn!). Da der Zucker nämlich schnell als Energie bereit steht und sich nur als Fett ablagert wenn er nicht direkt verbraucht wird, würdest du ihn im Training direkt verbrauchen und hättest zumindest zum Trainingsbeginn mehr Energie. Aber vorsicht: Wenn es sehr große mengen an Zucker auf einmal sind wird dein Körper eine Übermenge an Insulin ausschütten, welches den Blutzucker so schnell wieder runterzieht, dass du im Endeffekt evtl die ersten 5 - 10 Minuten viel Energie hast und den Rest des Trainings ziemlich schlapp bist da inbesondere durch Insulinausschüttung + Traingsenergieverbrauch dein Zuckerhaushalt dann im Keller ist.

Und noch ein kleiner Tipp am Rande: Ich kenne zwar keine Größe und/oder Gewicht von dir aber 2300kcal hört sich für mich jetzt erstmal relativ wenig an. deswegen der Tipp: Wenn du Fett abbaust und einigermaßen die Muskelmasse beibehältst sieht es nur so aus als ob du aufbauen würdest weil deine Muskeln aus dem fett herauskommen. Und der "Kraftzuwachs" könnte auch daher kommen, dass du deinen Trainingsplan schon zu lange machst und sich dein Körper nur an diese spezifische Belastung gewöhnt hat. Also ändere mal deinen Trainingsplan und schau mal ob deine Kraft immernoch so gut ist und weiterhin zunimmt. Wenn dann immernoch alles klappt ist das ja super ;)

Ansonsten hoffe ich, ich konnte dir weiterhelfen!

LG, Chipster!

...zur Antwort

Wenn du nicht breit werden willst kann ich dir vorallem Übungen mit körpergewicht wie z.B. Liegestütze, Situps/Crunshes, Unterarm- und Seitstütz etc empfehlen.

Du wirst allerdings in jedem Fall in den ersten 3-4 Monaten wo du mit Krafttraining anfängst Muskelmasse aufbauen, allerdings nicht so viel, dass du damit breit aussiehst. Keine Angst, dafür braucht es dann schon etwas mehr ;) Solange du bei geringen Gewichten und hohen Wiederholungszahlen bleibst solltest du also nicht zu breit werden.

Wie bereits von anderen erwähnt solltest du auch nicht unbedingt zu viel Schultern trainieren, da eben diese Musklegruppe(n) Frauen breit aussehen lassen wenn sie sehr stark ausgebildet sind. Mit Liegestützen/Bankdrücken und Klimmzügen etc sind die Schultern genug trainiert!

Fazit: Muskelauifbau in den ersten paar Monaten nach Trainingsbeginn absolut normal, wird aber auch nicht überhand nehmen und irgendwann stagnieren.Es besteht also keine gefahr zu breit zu werden ;)

LG, Chipster.

...zur Antwort