Ja, mach ich auch nicht, wenn ich es nicht muss. Man merkt ja, ob man massiv zu- oder annimmt und jedes Kilo muss ich jetzt nicht unbedingt verfolgen.

...zur Antwort

Kommt auf das Bundesland an. Aber oft kann man sogar eine Fremdsprache abwählen, wenn man zwei Naturwissenschaften belegt. Das musst du mal für dein Bundesland googeln.

...zur Antwort
Ja

Meiner Meinung nach, ja. Zumindest im Verhältnis zu den anderen Naturwissenschaften, aber das kommt auch auf persönliche Vorlieben an. Aber, wie hier bereits geschrieben wurde, es wird oft unterschätzt. Viele schreiben immer, dass Bio nur reine Lernarbeit wäre. Es kommt vermutlich auf den Lehrer und das Bundesland an, aber bei uns war es so viel mehr als das. Mir ist in Bio Mathe, Chemie und Physik begegnet und das Verstehen war viel wichtiger.

...zur Antwort

Ich verstehe deine Wut. Kann aus finanziellen Gründen keine Fahrerlaubnis machen/ mir außerdem kein Auto leisten und wohne auf dem Land. Habe auch keine Familie hinter mir, aus der mich mal jemand fahren kann, wenn was ist.

...zur Antwort
Extremer Nährstoffmangel?

Guten Tag,

Vllt finde ich ja auf diesem Weg jemanden der mir weiter helfen kann :)

Ich, 30 weiblich, bin seit einem Jahr krankgeschrieben wegen " Depressionen und Panikattacken"

Ich fühle mich nicht depressiv sondern lediglich absolut energielos, dafür gab es aber genug Panikattacken.

Bevor das aber alles los ging, hatte ich einen Unfall und bin schwer die Treppe runter gestützt und hatte für 3 Monate linksseitig blaue Rippen - nichts gebrochen.

Kurz danach fing es an, dass ich immer häufiger Durchfall hatte. Das steigerte sich dann in der Spitzenzeit zu 2-4 x täglich. Dazu kam ein "knacken" in der Leistengegend/ unterer linker Bauch was zu hören ist sobald ich den Bauch anspanne.

Diagnose : Reizdarm - kann man halt nicht wirklich was machen.

Dann bekam ich die ersten Panikattacken. Erst schleichend und dann immer schlimmere.

Dazu kamen aber unfassbar viele Symptome noch dazu:

Permanente Müdigkeit und Erschöpfung, Tinnitusgeräusche mehrfach täglich, Haarausfall, kribbeln und taube Stellen im Gesicht und Hände und Beine, extreme Verspannungen im Rücken und in der Brust die lautes knacken nach sich ziehen, verschwommene Sicht, rote Augen, Juckreiz überall am Körper, Kälte und schwitzige Hände und Füße, Periodenschmerzen die bereits 3 Tage vorher und 3 Tage danach so extrem waren dass ich ohne 10-15 Schmerztabletten nicht auf mein Leben klar kam, Kopfschmerzen, Schwindel,... Ich könnte wohl noch eine Weile so weiter machen den die Liste war einfach viel zu lang...

Dann hatte ich gerade wegen dem Schwitzen den Tipp bekommen meinen Nährstoffhaushalt abzuchecken.

Das hab ich über einen Test aus dem Internet via Haarprobe machen lassen - Bild hab ich euch angehängt .

Daraufhin fing ich an erst nur Magnesium zu nehmen und siehe da nach 4 Tagen a 350 mg hörte der Durchfall schlagartig nach 1,5 Jahren auf .

Mittlerweile habe ich auf eigene Faust zu Magnesium noch Eisen,Q10,Selen,Omega3 und eine Allrounder mit allen täglich wichtigen Stoffen dazu genommen.

Das ganze betreibe ich jetzt seit circa 4-5 Wochen.

Meine Hände und Füße sind mittlerweile fast immer trocken und wieder halbwegs warm.

Schwindel und Kopfschmerzen und zum Großteil der Tinnitus sind verschwunden.

Während der Periode gibt's 1-2 Schmerztabletten und das wars.

Aber am meisten gehen die Panikattacken zurück, weswegen ich ja krank geschrieben bin und mit denen ich auch am meisten zu kämpfen habe.

Mein Hausarzt belächelt das Thema Nahrungsergänzung sehr, weswegen ich auch kein großes Blutbild bei ihm gemacht habe. Dazu weiß ich auch absolut nicht an wenn man sich bei sowas wenden kann außer den Hausarzt.

Kann mir hier jemand helfen wie man am besten weiter vorgeht ?

Am Ende wäre mir geholfen wenn ich einen Spezialisten hätte, der mir sagen kann in welchen Dosen ich die Mängel ausgleichen kann, den meine Eigentherapie läuft bisher gut, aber ich weiß das es nicht besonders schlau und effizient ist sich da auf sein eigenes Leienwissen zu verlassen.

Nur wer sagt das einem 🤷🏻‍♀️

Vielen Dank :)

...zur Frage

Nährstoffmangel bei Durchfall ist nicht verwunderlich, insbesondere dann nicht, wenn das ein Dauerzustand(?) ist. Wurde denn schon einmal überprüft, ob eine chronisch entzündliche Darmerkrankung vorliegen könnte? Hast du bereits eine Darmspiegelung/ ein MRT gemacht, um solche Ursachen ausschließen zu lassen? Ich würde dir raten, dir eine weitere Meinung einzuholen, falls du dich nicht mehr ernst genommen fühlst. Wie ernährst du dich, könnte es hier vielleicht einen Auslöser geben?

...zur Antwort

Geh im Zweifelsfall lieber nochmal zum Arzt und frag da nach. Wenn du dich nicht ernst genommen fühlst, könntest du dir auch noch eine zweite Meinung einholen.

...zur Antwort
kurz vor Weihnachten war ich im Krankenhaus und es wurde gesagt das mein Darm verstopft wäre

Wurde denn schon eine Darmspieglung gemacht? Vielleicht könnte hier auch eine Baustelle liegen.

...zur Antwort

Ich will mich einfach nur ein wenig ausruhen, muss Vorbereitungen treffen, weil ich umziehe, möchte mich mit ein paar Freunden treffen und ansonsten muss ich lernen, weil ich danach Prüfungen schreibe. (:

...zur Antwort
Nein mache ich nicht, weil...

Ich musste eine Zeit lang eine Ausschlussdiät machen und auf so ziemlich alles verzichten, auf das ich Lust gehabt hätte. Ich habe mich aber daran gehalten, weil ich gehofft hatte, dass es mir dann etwas besser gehen würde. War aber nicht der Fall.

...zur Antwort