Dein Gehirn kompensiert die Eindrücke, die du vorher gemacht hast... der Säuregeschmack im Mund war lange vorhanden und hat die Geschmacksnerven lange beeinflusst. Das Gehirn sagt dann den Nerven, das die nicht so nerven sollen und sagt dir quasi, das der Geschmack net mehr so eklig sei. Nu kommst aber an und trinkst was, was garnicht sauer und ätzend ist.... Die Nerven oder Geschmackszelllen besser gesagt sind darauf gepolt, das saure eklige normal zu finden, da ist das neutrale Wasser eben das Gegenteil davon, eben süß... Genau so, wenn du eine Hand in kaltes Wasser legst, die andere in richtig heisses... nu beide Hände in lauwarmes legen... da fühlt sich das Wasser für die Hand, die vorher im kalten Wasser lag, plötzlich total heiss an, umgekehrt für die andere Hand, obwohl beide in Wasser mit der selben Temperatur liegen.

Grüße Jürgen

...zur Antwort

Hi, klingt danach, dass etwas mit deiner Hardware nicht ok ist. Hast du den PC in letzter Zeit mal bewegt? Umgezogen? Zieh mal alle Stecker raus und schau ob ein Kontakt verbogen ist. Wenns net hilft, aufmachen und alle Kabel einmal raus und wieder rein, evtl. auch den Speicher mal raus und wieder rein machen. ABER, nur, wenn du weisst, wie...evtl. vom Kumpel helfen lassen.

Gruß Jürgen

...zur Antwort

hallo, für mich stellt sich eher die Frage, ob du mit solch einem Zeugnis verstetzt werden möchtest!? Du hast größere Lücken in vielen Fächern und so richtig gut bist du offenbar nirgends... Tust du dir einen Gefallen, wenn du vielleicht mit 3,7 ein Abi hinlegst..... Überlege dir das lieber mal, als hier die Kristallkugeln heraufzubeschwören.... Du wirst es eh erfahren. Warum machst du das Abi, doch wohl, weil du später mal das Zeugnis brauchst für Studium oder Bewerbung. Es macht einen besseren Eindruck, wenn da brauchbare Noten drauf sind.

Viele Grüße

Jürgen

...zur Antwort

Du hast einfach eine Eradikationstherapie gegen die Heliobakter Pylory durchgemacht... die Medikamente sind aufeinander abgestimmt und du solltest alle Medikamente so einnehmen, wie verordnet.

...zur Antwort

Hallo Ranja,

das ist eine soooo spezifische Frage, das kann dir eigentlich nur jemamd beantworten, der als wissenschaftlicher Leiter der pharmakologischen Studien zu diesem Wirkstoff mitgearbeitet hat oder diese Studien sorgfältig auswertete. Nur wenige Neurologen oder ähnliche Fachärzte können da auch über die "Fachinformationen (Werbung) der Pharmaindustrie hinaus wirklich profundes sagen. Wenn du das für eine ernsthafte Arbeit brauchst, würde ich an deiner Stelle die Pharmakologischen oder medizinischen Fachzeitschriften bemühen.

Viel Glück!

Jürgen

...zur Antwort
  1. Sprit sparen
  2. Durch die ausgeblasene Luft hinten könnten sonst andere Fahrzeuge/Menschen etc einfach weggeblasen werden, es werden ja rund 40 - 500 Tonnen Masse bewegt.
  3. Staub und dreck und anderer Unrat, der aufgewirbelt wird durch den Luftstrahl kann Dinge beschädigen oder verdrecken. Deshalb laufen die Düsen im Standschub und werden erst in der Nähe der Startbahn benutzt, um sich zu bewegen.
...zur Antwort

sie haben eine längere Kette, sind schwerer und es braucht eben mehr Energie, sie zu verdampfen. Die zwischenmolekularen Kräfte (vand der Waals Kräfte ) sind um so höher, je größer ein Molekül ist.

...zur Antwort

Hallo, was ihr wahrscheinlich gemacht habt: Reduktion von CuO mit Wasserstoff. Cu liegt im CuO als zweiwertiges Kation vor, der Wasserstoff ist elementar, also die Oxidationsstufe ist 0.

Gleichung: CuO + H2 -> Cu + H2O

Oxidation:

H2 -> 2 H+ + 2 e-

Reduktion:

Cu2+ + 2 e- -> Cu

Der Sauerstoff bleibt im Oxidationszustand O(2-)

Diese Redoxreaktion läuft nur bei Temperaturen oberhalb ca. 250 °C ab. Hoffe, dir geholfen zu haben.

Viel Erfolg Morgen!

...zur Antwort
  1. Adaptersteckdose besorgen, gibts in jedem Shop da... auch im Bahnhof.
  2. Frag notfalls in einem Hotel,,, Wenn du da freundlich fragst und einen Café bestellst, wird dir sicher geholfen. EEvtl haben die da sogar nen Adapter.
...zur Antwort

Es gibt übrigens eine sehr einfache Möglichkeit, die Effektive Halbwertszeit als Kombination der biologischen und der physikalischen HWZ zu berechnen...

Es gilt... wie z. B. bei parallelen Widerständen auch hier eine Formel

1 / Effektive HWZ = 1 / Biologische HWZ + 1 / Physikalische HWZ

z. B. wenn ein radioaktiver Tracer im Körper eine Physik. HWZ von 1 Tag hat, der Körper von dem Zeug jeden Tag 50% ausscheidet... also auch biolog. HWZ 1 Tag, dann ist die effektive HWZ so zu berechnen 1 / Eff = 1 + 1die Effektive HWZ wäre hier also ein halber Tag.... 12 Stunden

...zur Antwort

wenn du es schaffst, einen glühenden Draht im Vakuum zur Anode zu machen, dann gratuliere ich dir... Es heisst Kathodenstrahlröhre... weil sich von der glühenden Kathode Elektronen ablösen , dann fokussiert werden, von der Anode beschleunigt....und schließlich abgelenkt und evtl auf einem Bildschirm Projeziert werden.Wenn du das andersherum polst, bekommst du einen neuen besten Freund, deinen Physiklehrer, der die rauchenden Trümmer dann gerne für dich wegfegt... :o)du müsstest praktisch die Anode aufheizen und die Kathode positiv polen, dann wärs aber keone Kathode mehr... einfach Denkfehler... geht net und soll auch net...

...zur Antwort

Lass dein Kind schlafen, es braucht den Schlaf. Amoxicillin hat zwar eine kurze Verweildauer im Körper, aber wenn du das Medikament Morgens, Mittags, Nachmittags und vor dem Schlafen gehen verabreichst, bist du auf der sicheren Seite. Notfalls den Arzt fragen, aber ich würde mich wundern, wenn der was anderes sagt.Viel wichtiger ist, das die Therapie nicht vorzeitig abgebrochen wird. Mindestens eine Woche... wie der Arzt es verordnet hat.Bei Unverträglichkeiten, z. B. Juckreiz, Ausschlag oder Darmproblemen - das kommt schon mal vor, istaber normalerweise nicht so schlimm.... schauen, ob es zumutbar ist oder ansonsten Arzt konsultieren.Liebe GrüßeJürgen

...zur Antwort

Der kluge Hirtenjunge

Ich habe mal eine Sage gelesen: der kluge Hirtenjunge. (Vorarlberger Sagen. Tyrolia Verlag)


Kurze Zusammenfassung: der Pfarrer und der Dorflehrer hören, dass der klügste Junge des Dorfes sich als Schäfer verdient. Sie wollen ihn deshalb an die UNI schicken, der Kleine will aber nicht (er braucht ja die paar Groschen die er beim Schafehirten verdient für seine Mami). Da meint der Lehrer "Ok wenn du meinen Test bestehst lassen wir dich in Ruhe." Der Kleine schaft den Test ohne auch nur einmal zu zögern oder falsch zu liegen. Schließlich meint der Junge zum Lehrer "So jetzt habe ich eine Aufgabe für dich: Wenn ich zu meinen Schafen zu erst die Hälfte, dann ein Drittel und dann noch ein Schaf hinzu zähle habe ich genau hundert. Wie viele habe ich?" Der Lehrer und der Pfarrer haben fast den ganzen Nachmittag gebraucht um das Rätsel zu lösen.


Ich habe es mit einem Zettel (ohne Blechtrottel!) zwei Minuten gebraucht: der Bub hat 54 Schafe. (Die Gleichung geht: x+x/2+x/3+1=100 => x=54. (Für alle die das zu schnell war: die Gleichung mal 6 nehmen dann haben wir: 6x+3x+2x+6=600. Zusammen gefasst und das x auf eine Seite gebracht haben wir: 11x=594 und daraus folgt x=594/11=54.)) Meine Frage:Was ist an dieser Durchschnittsmatheaufgabe so schwer oder schlau? Ich dachte immer alles was man heute für die Mathematura pauken muss (und diese Aufgabe ist Niveau von der 5 oder 6 Klasse), war schon im 17 Jhd bekannt. (Und die Sage ist nicht aus dem Mittelalter.) Waren die Dorfbewohner nur leicht beeindrucken oder ist das nicht die Originalfassung?

...zur Frage

du bist halt ein Genie :-))...ich denke, es ist ohne Belang, wie schwer es einem Abiturienten oder anders mathematisch vorbelastetem heutzutage erscheint. Im 17. Jahrhundert haben nur wenige Menschen überhaupt eine Schulbildung genossen... daher setzten sich ja die einzigen "Akademiker" zusammen und grübelten....

Viele Grüße Jürgen

...zur Antwort

Lacht... ok, weil es spät ist, mach ichs mal für dich...

Wichtig ist, dass immer gradzahlige Anzahlen von Sauerstoff vorkommen weil es als Molekül O2 in der Luft ist.

Al -> Al 3+ + 3 e- Oxidation

O2 + 4 e- -> 2 O 2- Reduktion

Jetzt das kleinste gemeinsame Vielfache beider Elektronenzahlen der Teilgleichungen;

4 Al + 3 O2 -> 2 Al2O3

...zur Antwort

einige Metalle überziehen sich mit einer stabilen Oxidschicht, z. B. Alu... deshalb scheint es relativ edel, isses aber nicht. Somit bleibt nur zur Herstellung die wasserfreie Elektrolyse in der Schmelze.

...zur Antwort

also, ein Streichholz sendet beim abbrennen wirklich nicht viele Neutronen aus.... wenn, dann, weil da zufällig ein paar radioaktive Atome reingerutscht sind, das hat aber mit dem Streichholz nichts zu tun... Du hast ja von einem Modellversuch geredet, und ein Modell muss ja nicht alle Aspekte der Realität, die zu modellieren willst wiederspiegeln.Wenn du damit aussagen willst, das aus einer kleinen Reaktion durch Wechselwirkung in kurzer Zeit eine sehr starke wird, ist das doch schon gar nicht schlecht....

...zur Antwort

7 Jahre sind kein Alter für ne Waschmaschine, erkundige dich mal bei einem Fachhändler... was soll denn so kaputt sein, dass weisse Flecken entstehen... vielleicht was mit dem Waschmittel oder irgendwas mitgewaschen, was etwas bleichendes enthalten hat und durch das zusammenknüllen hats nicht überall gewirkt...

...zur Antwort

welche kennst du denn?schau mal hier... dann in deinem Buch oder im Wiki

http://www.chemie-master.de/pse/9-wpf12.pdf?PHPSESSID=s65balktucs43voaq099nc7jf6

...zur Antwort

ich würde nicht einfach auf ein Fach Sch*, wenn es uns erklären möchte, wie unsere Vergangenheit aussah... Ganz oft kann man daraus für sich lernen und es ist manchmal richtig spannend, was so alles warum passiert ist. Lies mal einfach in den Büchern die Kapitel durch, die ihr durchgenommen habt. Streiche dir mit Bleistift die Stellen an, die du toll findest oder wo dir Unklarheiten auffallen.Versuche mehr darüber herauszubekommen... das Wiki ist da manchmal auch hilfreich! Aber zuerst deine Bücher!Viel Erfolg und mach dich nicht zu sehr verrückt, einfach immer ein bischen lesen, dann klappts mittelfristig.

Viel ErfolgJürgen

...zur Antwort

schrittweise.... erst logarithmieren...

ln(2) = 0,024*t

ln(2) / 0,024 = t

Viele GrüßeJürgen

...zur Antwort

Elementarer Zustand ist, wenn ein Element eben NICHT als VERBINDUNG vorliegt..z. B. Mg liegt als Magnesiumband elementar vor, als Magnesiumoxid ist es eine Verbindung.Oft sind Stoffe in ihrem elementaren Zustand reaktionsfreudiger. Das liegt daran,das sie schnell mal die Oktettregel gegooglet haben und feststellen, das sie das eine oder andere Elektron abgeben-- bzw. aufnehmen könnten, um eine Edelgasschale zu bekommen...GrüßeJürgen

...zur Antwort

Informiere dich mal über den BEgriff Hauptgruppe und schau mal in dein Chemiebuch!!! PERIODENSYSTEM !!!Da sind die Elemente brav in senkrechte Spalten unterteilt... und ich finde auch be bestem Willen Schwefel NICHT in der 3. Hauptgruppe...

...zur Antwort

stell dir vor du hast ein Faß mit Bier... da machste ein Loch rein... das Bier, was ausströmt kannste gleich Strom setzen. Nu machste ein zweites Loch rein, kleiner aber trotzdem strömt ein bischen Bier aus... höherer Widerstand.... aber es läuft im SUMMA mehr Bier aus als mit einem Loch... So isses bei parallelen Widerständen auch, jeder Widerstand ist auch ein Leiter und je mehr Leiter da sind, desto mehr Strom, also weniger Widerstand insgesamt....Das arme Bier.... :o)

...zur Antwort

zu fast jedem Thema gibt es altersgerechte Bücher! Aber oft ist es so, das man seinen Wortschatz auch mal erweitern sollte... deshalb lesen viele Menschen... um sich zu bilden. Beiss dich durch und geh mal in eine Bücherei. Wenn dich ein Thema interessiert, wird dir sicher jemand in der Bücherei bei der Buchauswahl helfen.Viel ErfolgJürgen

...zur Antwort

vielleicht so was... musst du dir als Formel vorstellen

Integral von 8h bis 13h (Schule) = unendlich mü de

...zur Antwort

Frühschäden sind im Gegensatz zu Spätschäden eben diejenigen, die akut auftreten. Verbrennungen, Haarausfall etc., was du eben im Wiki unter Akutschäden findest.Einfach Akutschäden nehmen.

...zur Antwort

das habe ich mich auch gefragt und aus Spaß mal Chemie Studiert... mal gucken :o) Im ernst, man muß halt interessiert an Naturwissenschaften sein, man muß eine Faszination für die FRagen verspüren, die die Wissenschaft so bietet, man muss zäh sein. Es muss einem einfach Spaß machen, sonst hat es keinen Zweck.... Neue Werkstoffe, wie funktioniert das Leben biochemisch, es gibt 1000000 Fragen, die noch geklärt werden müssen und es werden immer mehr, je mehr man weiss...

Aber wenn jemand keine Lust dazu verspürt, keine Laborluft richen mag und keine Lust hat, von Morgens bis Abends in der Uni zu hocken, ist es auch ok, man kann durchaus viele andere interessante Fächer studieren oder eine Ausbildung machen...

...zur Antwort

4 Al 3+ + 12 e- -> 4 Al

6 O 2- -> 3 O2 + 12 e-

Zusammen 2 Al2O3 -> 4 Al + 3 O2

...zur Antwort

ganz einfach.. Nullstelle der Funktion ist Nullstelle des Zählers, Polstelle ist Nullstelle des Nenners... Wenn du die nicht rauskürzen kannst, ist die Nennernullstelle eine Polstelle...

...zur Antwort

ich würde versuchen, bei Bekannten mal ein paar Modelle auszuprobieren. Dein eigener Eindruck entscheidet! Nur die Ohrhörer, die deinem Klangempfinden am besten entgegenkommen sind für dich die besten!

...zur Antwort

Man sagt doch ...der Ofen ist aus.... wenn etwas vorbei ist..... Das kommt aus dem Zusammenhang. Du musst dir vorstellen, das in einem Hochofen einige hundert Kubikmeter flüssigen Eisens nebst Zuschlagstoffen etc. blubbern. Wenn die Reaktion erlischt, hast du einfach einen kompakten Eisen.- Schlackeklumpen in einer Hülle aus Industriekeramik. Keine Chance, das je wieder ohne totalabriß rauszubekommen.

...zur Antwort

die Fragen kamen schon 3 Mal heute... 1. in ordnung 2. fast.... 4K + O2 -> 2 K2O 3. Es gibt nocoh CO2 in der Luft und evtl im Wasser...

ES ENTSTEHT BESTIMMT KEIN O2, WENN MAN K INS WASSER WIRFT.

K2O + H2O -> 2 KOH, klingt doch viel eleganter....

...zur Antwort

Wenn man bestimmte Metalle oder Metallsalze erhitzt, werden die aussenelektronen dieser Metalle angeregt, teilweise werden diese Metalle ionisiert.

Fällt so ein angerregtes Elektron wieder in seinen energetischen Grundzustand, so wird die vorher aufgenommene Energie in Form von elektromagnetischen Wellen freigesetzt.. E = h * Frequenz. Diese Strahlung ist bei den farbig emittierenden Stoffen im Sichtbaren Bereich des Spektrums..... Das ist die Kurzform, alles weitere im Wiki... Bohrsches Atommodell etc.

...zur Antwort

Du Faultier... in 30 Sek hatte ich das hier... und es gibt dutzende weitere Texte ohne Wiki

http://www.studentshelp.de/p/referate/02/3753.htm

...zur Antwort

in allem... fast... leitende Flüssigkeiten transportieren Strom durch Migration von Ladungsträgern namens IONEN... sie sind ansonsten eben Lösungen, keine frste Struktur. Bei den festkörpern gibt es einerseits Metalle -> Googlen und auch Halbleiter ->googlen. Die haben eine sehr wohlgeordnete Struktur

...zur Antwort

http://www.inlabo.de/Brunnen-Grundwasser-Teich-Gewaesser-NATURWASSERANALYSE-SPEZIAL-33-Pruefwerte mal hier nachschauen.... zum plantschen dürfte Brunnenwasser aber ok sein, wenn man nicht in unmittelbarer Nähe einer Abfalldeponie woohnt.

...zur Antwort

fangen wir mal an.... der pH Wert ist definiert als

pH = - log [H3O+]

also der negative dekadische Log der H3O+ Konzentration (eigentlich aktivität) also, du hast 2 * 10^(-1) als Konz, also pH = - log(2 * 10^(-1)

= - (log (2) + log (0,1) = - (0,301 + -1) = - (-0,699) = 0,7

voilá

...zur Antwort

Alu wird zum Beispiel elektrochemisch oxidiert... das ist dann eine schützende Schicht, die so fest zusammen hält, das sie das darunter liegende Metall vor weiterer Oxidation schützt. ELOXIEREN... Also, künstliches aufbringen einer dichten Oxidschicht, um weitere Korrosion zu vermeiden. Geht aber nicht bei allen Metallen sondern nur bei denen, die eine kompakte Oxidschicht bilden.

...zur Antwort

Schau dich mal im Natz um nach Symptomen der Krankheit... du hast sie höchstwahrscheinlich nicht! Die Medienberichte beunruhigen natürlich viele Menschen, aber bisher hat einer von 40000 Menschen in Deutschland diese Erkrankung... Also schön entspannt bleiben, deine Ernährungsumstellung ist wahrscheinlich der Grund für deine Beobachtungen. So lange du dich nicht krank fühlst und es nicht wirklich schlimm wird, würde ich mich nicht aufregen. Wenn es schlimmer wird, ruf mal bei deinem Arzt an und schildere ihm deine wirklichen Symptome und die Ernährung... Allles Gute und lies dich mal im Netz zu dem Erscheinungsbild von EHEC schlau.

http://www.lgl.bayern.de/gesundheit/ehec.htm

...zur Antwort

hmmmm.... wenn du genug Sauerstoff hast, dann verbrennt Kohlenstoff vollständig zu Kohlendioxid. C + O2 -> CO2 Wenn zu wenig Sauerstoff da ist, entsteht auch CO, 2 C + O2 -> 2 CO Kohlenmonoxid (sehr giftig) Dieses verbrennt aber mit Sauerstoff weiter zu CO2, wenn wieder mehr Sauerstoff da ist. 2 CO + O2 -> 2 CO2

...zur Antwort

kannst du dir eine Möglichkeit vorstellen, die Bestandteile der Filzstiftfarbe als Fingerabdruck quasi auseinanderzufriemeln? Vielleicht mit einem Trennungsverfahren, welches du kennen gelernt hast? (Papierch******) ?

...zur Antwort

Der Punkt ist.... Bariumsulfat ist sehr schwerlöslich, also das Lösichkeitsprodukt ist sehr klein. Dadurch fällt das 'BaSO4 als weisser Niederschlag aus. Das dient z. B. auch dem quantitativen Nachweis von Sulfationen, indem man das feste BaSO4 auswäscht, trocknet und wiegt. Ausserdem entsteht tatsächlich durch die Reaktion der Säure mit OH- Wasser BA(OH)2 + H2SO4 -> BASO4 + 2 H2O Liebe Grüße Jürgen

...zur Antwort

sie verschwinden nicht einfach, sie werden nur umgebastelt... z. B. Verbrennung von Mg mit Sauerstoff: Mg + 1/2 O2 -> MgO oder 2Mg + O2 -> 2MgO.... Der Sauerstoff wird an das Magnesium gebunden und beides ergibt Magnesiumoxid...Nix ist verschwunden, alles noch da... Das ist immer so und muss auch so sein!!! Gesetz der Massenerhaltung

...zur Antwort

mein Mathelehrer sagte immer "Man male sich ein schönes Bild, dann ist die Sache halb so wild"... will sagen, mach dir ne Zeichnung und finde heraus, welche Größen gefragt sind und welche Verfahren du anwenden musst, um fehlende Angaben zu vervollständigen.

...zur Antwort

hallo, die Frage war vor 1 Std. ungefähr schon mal... Also: erstens Schau mal unter Thermit-Reaktion nach, ob du da eine passende Reaktionsgleichung findest. zweitens: dann musst du schauen, wieviel Mol Al du hast. drittens: Wieviel Mol Fe entstehen pro Mol Al, dann kannste das ausrechnen und bist fast fertig. Molgewichte findest du im Periodensystem der Elemente

...zur Antwort

Wenn diese Regel wirklich stimmt, was ich mir noch nicht überlegt habe, dann muss nur einer der Reaktionspartner enthalten sein. RICHTIO

...zur Antwort

Gefäß erwärmmen, die Ausdehnung der Luft über einen leicht beweglichen Stempel messen Dann abkühlen lassen, der Stempel geht wieder zurück....

...zur Antwort

Masse spielt eine Rolle... wichtig! An sonsten sehr gute Aufstellung :-) Viel Erfolg

...zur Antwort

Sauerstoff ist ein total geiles Atom, wenn man Wertigkeiten bestimmen will... salopp gesagt! Sie ist immer 2 in Verbindungen mit anderen Elementen und immer -2, ausser in Verbindungen mit Fluor... exotisch Somit ist C dann wie???? :0)

Und beim SO4... ist die Ladung des SO4 Anions nicht irgendwas mit -2? Mit dem oben gesagten bekommst du dann die Oxidationszahl von S raus Google nach Regeln Oxidationszahlen... Viel Erfolg

...zur Antwort

x und y können wir hier nicht als Produkt schreiben, es sind nur Summen und Differenzen also du hast 5x... davon ziehste (7x + 3y) ab, 5x - (7x + 3y) = ??? dann haste es

...zur Antwort

rechne aus, wieviel Mol Silber, dann wieviel Mol O oder O2 das sind. Fertig! Einfach Masse durch Molmasse teilen, dann hast du die mole... setze die ins Verhältnis zueinander...

...zur Antwort

ja das hast du richtig verstanden... Zucker z. B. ist kein ausgesprochener Dipol, aber wg. der vielen OH Gruppen sehr gut Wasserlöslich

...zur Antwort

Dispersion ist einfach "Verteilung".... auf die größe der Teilchen kommt es an, z. B. wenn man ne Ölpest hat, möchte man das klumpige Öl dispergieren, feiner verteilen, damit Bakterien im Wasser das Öl fressen können..... Grüße Jürgen

...zur Antwort

vielleicht ein anderer, mehr Jahrgangsbezogener Erklärungsansatz: Basen sind, wie hier schon erläutert, Stoffe, die Protonen aufnehmen können. Vereinfacht gesagt, mit Protonen zusammen gibt es Kationen und Wasser... Z. B. NaOH, eine Base wird in Wasser zu OH- und Na+ dissoziieren. Beide Ionen (=elektrisch geladene Atome oder Moleküle) sind dabei von Wassermolekülen umgeben, man sagt auch solvatisiert dazu. Das "basische" an dieser Base ist also das OH- Ion. Nun kann eine Säure, z. B. HCl (Salzsäure), welche man in Wasser löst mit dieser Base reagieren. Warum? HCl dissoziiert in Wasser, indem das H+ der Säure sich sofort mit einem Wassermolekül zu einem H3O+ Ion verbindet, das ist das "saure an einer Säure. Das H3O+ Ion wiederum wird, wenn es auf das OH- Ion trifft, sofort sein "überschüssiges" Proton auf dieses übertragen. H3O+ + OH- -> 2 H2O Das nennt man dann Neutralisation. In dem klassischen Sinne ist also eine Base ein Stoff, der deshalb Protonen (H+ Ionen) aufnehmen kann, weil er selber OH- Ionen hat, die sofort mit den Protonen reagiert... Grüße Jürgen

...zur Antwort

Also, wir sprechen im ersten Teil von soganannten Gllockenbodenkolonnen... diese dienen dazu, die aufsteigenden Gase bei der Destillation zu zwingen, sich noch mal mit dem Öl in dem Bereich zu mischen... Gleichgewichsteinstellung... und die Suppe schön von innen zu heizen... Damit je nach Boden immer das Gleichgewichtsgemisch vorhanden ist...

Siehe Siedepunktskurbe bei der Destillation.

Der Rückstand ist irgendwelcher hochsiedender Schlamm, z. B. Bitumen, der aber in großen Mengen anfällt. Er besteht zum großen Teil aus langkettigeren KW, höherkondensierte Aromaten etc.

Diese kann man aber mit physikalischen Methoden in kleine Stücke hauen... z. B. mit Druck und heissdampf cracken und vielleicht noch heisser machen... bin kein Experte.

 

Aber, wenn das Zeug zerlegt ist, kann man es wieder den normalen Kolonnen zuführen

Gruß

Jürgen

...zur Antwort

hmmmm .... man kann es allgemeiner sagen... ein Oxidationsmittel ist ein Stoff, der anderen Atomen, Ionen oder Molekülen Eketronen entzieht, sodass diese oxidiert werden.  Das Oxidationsmittel wird dementsprechend diese Elektronen aufnehmen und somit reduziert.. Wichtig, das Oxidationsmittel selber wird reduziert...

Beispiel, du tauchst einen Kupferstag in eine Silbernitratlösung ein (wässrig)

Cu + 2  Ag+ -> Cu2+ + 2 Ag

Das edlere Silber wird reduziert, das unedlere Kupfer dafür oxidiert

Grüße

Jürgen

...zur Antwort

Wenn du einen richtig guten Draht zum Gott der Mathematik hast, schaffst du auch Physik... wenn dir das Spaß macht...

Ich bin Chemiker, also etwas vorbelastet, aber beide Fächer sind sehr interessant... in Physik ist es aber aus meiner Sicht etwas schwerer.

...zur Antwort

richtig, 3 Fettsäuren sind mit Glycerin verestert.

Und ja, die Fettsäuren variieren stark, je nach dem, wo das Fett herkommt. Bei Milch ist es z. B. so, das das Milchfett mindestens 8 verschiedene Fettsäuren enthält. Der Anteil der Fettsäuren variiert sogar mit dem Futter, welches die Tiere zu sich nehmen... klingt auch irgendwie logisch....

Wenn du mehr wissen willst, google oder sag Beschaaaaid...

...zur Antwort

Tipp... es heisst CaCl2... :o)

es kommt jetzt die geliebte Antwort... Google mal...

ich finde tolle Artikel.... und wenn das zu anstrengend ist... :o)

http://www.chemie-schule.de/chemieAnorganische/anKap6-33-das-loesen-von-salzen.php

Das hilft sicher ... Viel Erfolg... ist gut beschrieben da!

...zur Antwort

...lacht... alle kommen auf die selbe Antwort... im fertigen Kaffee gehts net mehr... man muss vor dem aufbrühen die Bohnen behandeln... das Coffein extrahieren....

Vielleicht kann man durch einen Indianertrick das Coffein irgendwie chemisch binden, aber dann möchte ich die Brühe nicht mehr trinken... Mahlzeit!

...zur Antwort

Also, rechne aus, wieviel Mol 4 kg O2 sind.... dann die Reaktionsgleichung... also brauchst du wieviele Mol H2?

Ein Mol (ideales Gas angenommen) hat ein Vol von ca. 22,4 Litern... das müsste reichen..

Viel Spaß

 

...zur Antwort

Ein Katalysator ist ein Stoff, der die Aktivierungsenergie einer Reaktion dadurch herabsetzt, das er die Edukte in eine reaktivere Form bringt... das hilft dir noch nicht, ich weiss...

Aber: im Ottomotor laufen Verbrennungsvorgänge ab. Das Benzin wird mit Luftsauerstoff verbrammt zu Co2 und H2O. Soweit die Theorie...

Leider ist es so, das man mal mehr Gas gibt, mal weniger, die Luftzufuhr ist nicht immer optimal, mal zu wenig Luft und damit Sauerstoff für die Verbrennung, mal zu viel Luft, dann verbrennt der in der Luft enthaltene Stickstoff auch noch mit und es werden giftige Stickoxide gebildet.

Der Katalysator im Auto verbrennt freundlicherweise das bei Luftunterschuss gebildete Kohlenstoffmonoxid weiter zu CO2, welches viel weniger schädlich ist.

Nun ist es aber so, das man noch eine intelligente Regelung einbaut... es gibt eine sogenannte Lambda-Sonde, die im Abgas misst, ob zuviel Sauerstoff oder zuwenig Sauerstoff im Motor war.

Sie guckt praktisch, ob noch Sauerstoff übrig ist. Wenn ja, dann entstehen ja aus dem Zuviel an Sauerstoff auch Stickoxide. Dann drosselt die Sone ganz schnell den Sauerstoff ein bischen.

Wenn zuwenig Sauerstoff im Abgas ist, stellt die Sonde den Motor so ein, das er mehr Sauerstoff bekommt...eben so viel, wie für die vollständige Verbrennung von Benzin nötig ist.

Puh, hoffe, das ist verständlich...

schau auch mal unter

http://www.youtube.com/watch?v=zFwrvWDki9U&feature=related

Lambda Sonde

Grüße

Jürgen

...zur Antwort

sch.... meinte 2 hoch 6, vertippt vorhin... 6 Schalter, die alle 2 Zustände einnehmen können....

Sorry

...zur Antwort

in großen Mengen verfügbar, leicht in Energie umzuwandeln,. gut zu transportieren.

Nachteil... Abbau erfolgt extensiv, irgendwann sind die Rohstoffe aufgebraucht oder der Abbau wird immer teurer.

Ausserdem sind Öl und Kohle Grundstoffe für viele Prozesse in der Kunststoffindustrie u. w. w.

Es werden beim Verbrennen Klimagase freigesetzt.

Also.... Viel Erfolg beim Recherchieren

 

...zur Antwort

da gibt es keine chemische Formel für... man nutzt die Tatsache, das die zu trennenden Substanzen unterschiedlich stark auf dem Medium haften und somit mehr oder weniger schnell von einem Lösemittelstrom, der sich durch das Papier saugt, mitgerissen werden.

Dann wird das Chromatogramm fixiert... es soll sich nix mehr ändern, und dann werden die Substanzen irgendwie sichtbar gemacht... UV Licht oder sie sind bereits eigengefärbt oder man sprüht was drauf und es bildet sich ein Farbstoff...

 

...zur Antwort

kommt auf die Größe an... wenn es angenommen so 50 g sind, und du eine Schüssel mit Wasser nimmst (warmes Wasser gibt schneller viel Nebel) dann kann bei Belüftung absolut nichts passieren.

Das bischen CO2, 50 g ist ein knappes Mol würde ein Vol von ca 22 Litern einnehmen.

...zur Antwort

bittebitte... O ist nicht sechswertig, sondern hat 6 Aussenelektronen... damit 2-Wertig, damit er seiine Schale voll bekommt ;-)

Schau mal im Wiki unter Roheisengewinnung, Hochofen oder Boudouard-Gleichgewicht...

Liebe Grüße

Jürgen

...zur Antwort

hmmmm hier ist zum Schluß was unklar... aber es handelt sich um ein Element, welches

1S2 die erste Schale voll gefüllt hat

2s2p6 die 2. Schale voll gefülllt hat

3s23p6 die 3. Schale voll gefüllt hat

4s23d104p6 die 4. Schale voll gefüllt hat... also Krypton....

hab ich das so richtig interpretiert?

Liebe Grüße

Jürgen

...zur Antwort

lacht... die erste sagt dir, wie viele Schritte du nach rechts(positive Zahl) gehst, die 2. Koordinate, wieviele Schritte du nach oben musst (bei ner positiven Zahl....

Reihenfolge egal, nur rechtwinklig bei einem Karthesischen Koordinatensystem...

Jürgen

...zur Antwort

oder schau auf http://www.wm.uni-bayreuth.de/fileadmin/Sascha/Publikationen/alkane.pdf

...zur Antwort

du kannst z. B. in einer Chlor- oder Fluor-Athmosphäre im Labor alles mögliche Verbrennen, am besten geht Fluor..... aber DECKUNG, das geht richtig ab!

Aber in der Natur gibt es eben nur , was heisst nur, den Sauerstoff mit bummelig 20% Volumenanteil in der Luft. Der Rest sind Stickstoff 78%, Argon und CO2...

Gruß Jürgen

...zur Antwort

Hallo,

gib mal im Suchfeld oben rechts das Stichwort "Reaktionsgleichungen" ein, dann wird dich geholfen ;-)

Liebe Grüße

Jürgen

...zur Antwort

vielleicht, weil eine Phasenumwandlung stattfindet, die Wärme verbraucht.....?

Das ist die wahrscheinlichste Erklärung... z. B. wenn Wasser siedet, steigt die Temp. nicht über 100 °C an.... bei Normaldruck

Oder eiswasser  und Tauchsieder... da bleibt beim Rühren die Temp so lange auf 0°C, bis alles Eis geschmolzen ist...

Liebe Grüße

Jürgen

...zur Antwort

alles ist Gift und nichts ist Gift, sagte mal ein antiker Wissenschaftler... es kommt auf die Menge an...

Die hier genannten Ionen kommen alle im Wasser und in Speisen vor, Speisesalz wird sogar künstlich iodiert... Also vor diesen Ionen brauchst du dir in den "normalen" Konzentrationen keine Sorgen zu machen..

Liebe Grüße

Jürgen

...zur Antwort

hallo... also schau mal im Archiv (oben rechts suchfenster) unter folgenden Begriffen

  1. Salze
  2. Säure Base
  3. Elektrolyse von Wasser
  4. Neutralisation

Das hilft sicher

 

Viel Spaß und ERFOLG,

Liebe Grüße

Jürgen

...zur Antwort

Das ist die sogenannte Xantoproteinreaktion, du hast mit Salpetersäure die Proteine in deiner Haut nitriert :-)

Nix schlimmes, geht nach ein paar Tagen wieder weg.

Wichtig ist nur, das du das gründlich wäscht und ggf. deinem Chemielehrer sagst.

Passiert praktisch jedem, der mit diesen Substanzen zu tun hat....

 

Liebe Grüße

Jürgen

...zur Antwort

du musst nur alle zahlentripel ermitteln, deren Summe 12 ist und die Zahl mindestens 1 beträgt... probiers einfach aus... Doppelte vielleicht ergstreichen

 

...zur Antwort

vielleicht sind Gase im Wasser gelöst? Denk doch mal an Sprudelwasser, da hat man doch einfach absichtlich CO2 reingetan... und wenn Wasser mit Luft in Berührung kommt... tja, dann löst sich eben ein bisserl von der Luft im Wasser. Hoffentlich habe ich dir helfen können. Schau auch mal mit den Stichworten...Löslichkeit von Luft in Wasser im Google...

Viel Spaß

Jürgen

...zur Antwort

im Zulassungsamt wird elektronisch eine Versicherungsbestätigung vom Versicherer eintreffen. Man kann da ja mal nachfragen.

Liebe Grüße

Jürgen

...zur Antwort

Es gibt Farbstoffe, die in einem bestimmten pH-Bereich protoniert werden bzw. deprotoniert werden. Dadurch verändert sich die Wellenlänge des absorbierten Lichtes. Das nutzt man eben für Indikatoren aus... wird ein Farbstoff z. B. zwischen pH 6 und 8 umschlagen, ist er eben bei 6 protoniert, und bei 8 deprotoniert, also ham ihm die OH- Ionen das H+ geklaut... salopp gesagt.

Liebe Grüße

Jürgen

...zur Antwort

Du musst zunächst in der Lage sein, die Oxidationszahl (OZ) der Kohlenstoffe im Molekül zu bestimmen. Nehmen wir mal Ethanol... Da haben wir eine CH3-Gruppe und eine CH2OH Gruppe, die über eine C-C - Bindung verknüpft sind. H ist elektropositiver als C, also zieht formal das C der CH3 Gruppe für jede Bindung ein Elektron zu sich und hat demnach die Oxidationszahl -3.

Die CH2OH Gruppe... das C hat direkte Atombindungen zu 2 H und einem O, dem der OH-Gruppe... also zieht formal das C 2 mal ein Elektron von den H zu sich und gibt ein mal ein Elektron zu dem noch elektronegativeren O ab, in Summa also -2 + 1 = -1

Die CC-Bindung verändert die OZ nicht. Wenn der Alkohol oxidiert wird, heisst das, das eine Verbindung gebildet wird, bei der das C, an welches das OH gebunden war, eine positivere Oxidationszahl bekommt - im neu gebildeten Molekül. Z. B. ein Aldehyd oder schliesslich bei der Carbonsäure. Mach dich mal im wiki schlau, male dir das Molekül, (Aldehyd oder Carbonsäure) auf und versuche mit den oben angedeuteten Regeln die OZ selber zu bestimmen. REGEL: Bindungen zw. gleichen Atomen sind "neutral" bzgl. OZ, Das Atom mit der höheren EN zieht formal eine negative Ladung zu sich... Viel Spaß

Grüße Jürgen

...zur Antwort

Hallo,

erstens... man kann alles googeln, also von mir nichts inhaltliches.... ein bischen Mühe musst du dir schon machen!

zweitens... Stellung im PSE, daher stark elektropositiv, also in Verbindungen ein Kation - also Salzartiger Charakter der Verbindung.

Zudem die Physikalischen eigenschaften... die würde ich zuerst nennen.

Bedeutung der bekanntesten Na-Verbindungen für die Natur und den Menschen...

Fertig. So kannst du locker 3 interessante Minuten gestalten.

Viel Spaß

Liebe Grüße Jürgen

...zur Antwort

Hallo, Kerzenwachs besteht  in der Regel aus Paraffin, das sind langkettige Kohlenwasserstoffe;

Ch3-(CH2)n -CH3, wobei n die Anzahl der CH2-Gruppen zwischen den Enden einer solchen Kohlenwasserstoffkette darstellt.

Der Kohlenstoff verbrennt nach der Formel C + O2 -> CO2,

der Wasserstoff nach der Formel 2H + 1/2 O2 (Also ein Sauerstoffatom) -> H2O (Wasser)

.... also n + 2 Kohlenstoffe und 2n + 6 Wasserstoffe.

Zusammengefasst (n+2) C +( 2n + 6) H + (3n+7)/2 O2 -> n+2 CO2 + (n+3) H2O

Klingt kompliziert, ist aber richtig... denke daran, dass n die Anzahl der zwischen den Kettenenden befindlichen CH2 Gruppen ist.

Viele Grüße

Jürgen

...zur Antwort