Folsäure ist bereits in den ersten Wochen der Schwangerschaft wichtig, da schon ab der 4. Woche das Gehirn des Babys angelegt wird und sich der Rückenmarkskanal verschließt. Wenn der Folsäurespiegel in deinem Körper die optimale Höhe von 0,8 mg/Tag hat, dann kannst du das Risiko von Entwicklungsstörungen (die natürlich schwerwiegende Folgen haben könnten) in dieser Phase verhindern. Der Haken ist allerdings, dass es 4 Wochen dauern kann, diesen Spiegel aufzubauen. Und deshalb lohnt es sich, Folsäure schon bei Kinderwunsch einzusetzen. So bist du bei regelmäßiger Zufuhr eines Folsäureprodukts bestens für die Schwangerschaft gewappnet  Ich kann dir z. B. BabyFORTE empfehlen, das enthält neben der Folsäure auch noch viele andere Vitamine, die dich fit und gesund halten. Und ein großer Vorteil: du kannst es bis zur Stillzeit nehmen und musst nicht zwischen verschiedenen Produkten wechseln, wie es sonst bei anderen Produkten oft der Fall ist. Dann bleibt mir nur noch eins und zwar dir/euch gutes Gelingen zu wünschen ;)

...zur Antwort

Wenn du dir wirklich ein Kind wünschst, kann es entscheidend sein, die Lebens- und auch die Ernährungsweise zu ändern. Also warum nicht lieber aufhören mit Alkohol und Rauchen? Wenn du dir wegen eventueller Risiken Sorgen machst, dann ist das nicht hilfreich beim Versuch, schwanger zu werden. Unter Druck kann es nur länger dauern... und dann, um bestens für eine mögliche Schwangerschaft vorbereitet zu sein, kannst du darüber nachdenken, ein Folsäureprodukt zu nehmen. Das brauchst du spätestens in der Schwangerschaft, weil es wichtig für die gesunde Entwicklung des Babys ist. Der Aufbau des optimalen Folsäurespiegels dauert allerdings bis zu 4 Wochen, daher könntest du vorsorglich auch schon jetzt anfangen. Ich hatte das auch so gemacht und hatte BabyForte genommen. Und wenn ich mir meine zwei Kinder anschaue, beide gesund und munter, dann hat es auch funktioniert! :) Viel Erfolg!

...zur Antwort