Weil die traditionellen Religionen Sexualität nur als Mittel der Fortpflanzung sehen. Für die Fortpflanzung braucht es den männlichen Orgasmus, durch den die Ejakulation ausgelöst wird. Weiblichen Orgasmus braucht es aus dieser Sicht nicht.

Masturbation ist aus dieser Sicht "Vergeudung" von Samen bzw. unnötige Spielerei. In beiden Fällen etwas, was in Konkurrenz zum Fortpflanzungsbeischlaf steht. Das mögen die Religiösen nicht.

Außerdem verschafft der Mensch sich dadurch eine Lustquelle, die ihn nach Meinung der Religiösen von der vollen Hingabe an Gott/Allah abhält.

...zur Antwort

Die Analyse einer Rede ist etwas, was man in vielleicht 10 Unterrichtsstunden pro Jahr lernen und üben muss. Nach zwei, drei Jahren kann man es dann. Mit einigen Tipps kann ich dir da nicht helfen.

Lies mal da: https://wortwuchs.net/redeanalyse/

...zur Antwort

Das Ego arabischer Machthaber verhindert das. Kompromiss ist ein Fremdwort in Arabien, jeder will Chef sein. Ägypten und Syrien schlossen sich um 1960 zusammen, im Zeichen des panarabischen Nationalismus; nach wenigen Monaten brachen Konflikte aus und der Staat zerbrach wieder.

Genauso wird das verhindert durch den Unwillen der reichen Golf-Scheichs, mit den Habenichtsen in Ägypten, Syrien usw. zu teilen.

...zur Antwort

Nein. Politische Entscheidungen haben mit guter Mensch/schlechter Mensch meist nichts zu tun.

FFF lehne ich ab, weil ich es für einen Hype halte, der von Grünen und Medien erzeugt wurde. Die Galionsfigur und ihre Hintermänner sind fragwürdige Personen.

...zur Antwort

Wenn er dich genauso liebt, wie du ihn, bist du ihm wichtiger als die Religion. Wenn ihm die Religion wichtiger ist, ist er der Falsche für dich.

...zur Antwort

Sehr gut: https://www.amazon.de/Mohamed-Eine-Abrechnung-Hamed-Abdel-Samad/dp/3426276402

...zur Antwort
Egoismus: Versuche es mit ihr.

Falsche Alternative.

Erobere sie, liebe sie, und wenn sie dich nimmt, sind deine Komplexe verschwunden.

...zur Antwort

Frauen "wollen reden", über Gefühle und Beziehung, viel lieber und länger als Männer, und das kommt uns Männern als kompliziert vor.

Viele Frauen nehmen intuitiv mehr wahr als viele Männer. Diese Männer verstehen dann nicht, warum die Frau das grüne Kleid nicht anziehen will oder warum man der Oma dies oder jenes auf keinen Fall schenken darf. Für Männer "zu kompliziert".

Umgekehrt: Sie hält ihn für tramplig, unsensibel, leicht durchschaubar, lieblos usw.

...zur Antwort

Mehr Erfahrung, etwas mehr Gelassenheit, etwas mehr Zeit für Fragen über den Tag hinaus, auch Fragen nach dem Tod, Rückblick auf den bisherigen Weg, neue, schöne Rolle gegenüber erwachsenen Kindern.
Wenn Krankheiten, Einschränkungen, Schmerzen kämen, wäre das dann anders. Dann rückt das wahrscheinlich sehr stark in den Vordergrund.

...zur Antwort

Wie alle erfahrenen Einwanderungsländer will die AfD

  • keine unbegrenzte Zahl,
  • beruflich qualifizierte und
  • integrationswillige Einwanderer.

Die Religion ist der AfD bei qualifizierten, integrationswilligen Einwanderern egal. Seyran Ates ist Muslimin, Rechtsanwältin, Imamin ihrer Moschee, qualifiziert, und will hier nicht eine andere Rechtsordung einführen; die AfD sieht solche Leute sicherlich als ein Gewinn für Deutschland.

...zur Antwort

Unverständlich. Solche Aussetzer kommen bei Biden oft vor. Biden selbst hat sich selbstironisch eine "gaffe machine" genannt, eine "Ausrutscher-Maschine".

Beispiele hier:

https://www.youtube.com/watch?v=z_wlQZ5N_2k

...zur Antwort

Wird die Menschheit insgesamt dümmer?

Wurde schon mal speziell darüber geforscht, wie sich die Intelligenz der Masse verändert?

Dass es zu allen Zeiten hochintelligente Menschen gab, ist bekannt, vielfach auch belegt. Leider nur erkennbar für Menschen, die nicht geistig behindert sind. Nachdem Psychologen ein Drittel der Bevölkerung für schwachsinnig halten, und diese Entwicklungseinschränkung ja nicht nur bestimmte sozial unterscheidbare Gruppen betrifft, interessiert mich, ob bereits mal gegen die „Verplempemisierung menschlicher Gesellschaften“ geforscht worden ist.

Was hier über Intelligenz zum Besten gegeben wird, überzeugt mich nicht, weil all den dort hinein gestopften Informationen das Wissen von den „drei mächtigsten Dirigenten jeglichen Verhaltens“ (Bestimmern unseres Daseins) fehlt.

Der wichtigste „Dirigent“ ist die wesentliche Zielsetzung hinter allem. Eine Art „Überziel“, das hinter allen „Etappenzielen“ steckt. Also hinter allem, was uns existieren lässt. (Hinter dem, was wir erreichen können, steckt was, das bei allen das Selbe ist ... Man sollte das selbst herausfinden, weil man es sonst nicht glaubt.)

Die beiden anderen Dirigenten kann man als „Vehikel“ sehen, in dem ein und der selbe „Motor“ schnurrt. Immerwiedermal stottert. Auch abgewürgt wird. Gemeint ist die machtvolle Kommunikation, Interaktion mit dem Zweck möglichst perfekter Reziprozität, und die Gemeinsamkeit. Nichts funktioniert ja völlig autonom. Alles ist. von anderem abhängig - auch wenn das kaum jemand weiß.

Dieses „Machttriumvirat“ nun zwingt alle Entwicklungsergebnisse der Evolution zu partnerschaftlichem Verhalten. Aus dem kann man sich freilich mit genug Dummheit herausmogeln, genauso wie mit genug Intelligenz. Letztere ist für mich nicht viel mehr als die Fähigkeit des Einfühlens in andere. Für das freilich das Wissen vom WOZU und WOMIT sehr wichtig ist. Menschen, die nicht intelligent genug sind, um klug zu differenzieren, kompensieren diesen Mangel, indem sie sich wer weiß was einbilden und damit ihr Geben und Nehmen mit anderen so missgestalten, dass Ungerechtigkeiten entstehen. Viele Ungerechtigkeiten produzieren dann Unrecht, aus dem sich all das entwickelt, was Regenten eigentlich noch nie beherrschten. Weil einfach ständig zu viel von unten „nachwächst“ ...

Vermutlich muss man, um meine Frage beantworten zu können, ob schon mal speziell darüber geforscht worden ist, wie sich die Intelligenz der Masse verändert, die relevanten Wissenschaftsbereiche abklopfen. Nachdem es schon länger Kognitionsforscher einschließlich Kognitionspsychologen gibt, und diese Plattform nicht nur Ratgeber beschäftigt, die sich mit dem korrekten Einsetzen eines Tampons auskennen, freue ich mich auch über interessante Recherche-Quellen. Danke!

...zur Frage

Der Durchschnitts-IQ in den Industrieländern wuchs bis etwa 2000, das ist der Flynn-Effekt.

Seither geht er ganz leicht zurück. Der Rückgang hat wohl mehrere Ursachen.

"Laut Sundet und Kollegen (2008) ist dieses Ende des Flynn-Effekts in Norwegen nicht leicht zu erklären, möglich sei aber, dass ein höherer Anteil von Einwanderern (die in den Niederlanden durchschnittlich schlechtere Ergebnisse erzielen) unter den Wehrpflichtigen verantwortlich sei. Andere Forscher führten dies auf das Aufkommen des Privatfernsehens zurück. So sinke nach 10 Jahren Exposition mit Privatfernsehen der IQ um 1,8 Punkte.

Teasdale und Owen (2005) zeigten anhand von Testergebnissen von 500.000 jungen dänischen Männern zwischen 1959 und 2004, dass der IQ Ende der 1990er Jahre einen Höchststand erreichte, von dem er seitdem wieder auf das Niveau vor 1991 zurückgefallen ist. Eine mögliche Erklärung für die sinkenden IQ-Werte in Dänemark ist laut Teasdale und Owen ein Rückgang des Anteils der 16- bis 18-Jährigen in weiterführenden Schulen. Da aus Korrelation keine Kausalität abgeleitet werden könne, seien jedoch auch andere Erklärungen möglich. Ein weiterer Faktor könne Immigration sein. So zeigen niederländische Daten, dass Kinder von Immigranten schlechter bei Intelligenztests abschneiden als ethnisch niederländische Kinder."

https://de.wikipedia.org/wiki/Flynn-Effekt

...zur Antwort

Grüne, unrealistische Idee. Bei uns in der Stadt wurden die Buslinien ausgeweitet, mehr Haltestellen usw. Die Busse fuhren leer. Jetzt hat man die Verkehrswende wieder abgewickelt.
Man kann 90 % der Leute das Auto nur mit Gewalt oder mit Spritpreisen von 5 €/Liter abzwingen. Und das sage ich als jemand, der seit 20 Jahren autofrei lebt.

...zur Antwort

Wir hatten das auch bei einer allerdings sehr alten Katze (19 J.), da half ein zweites Klo in der Nähe ihres Lieblingsorts, wo sie die meiste Zeit verbringt. Seither keine Probleme mehr.

...zur Antwort