Also :-) alleine üben ist an sich eine gute Idee. Allerdings ist das auch grade wenn man noch nicht so lange tanzt schwierig, da die Tanzschulen unter umständen auch nicht so die richtige Technik beibringen (falls du irgendwann zum Turniertanzen wechseln willst).

Eine andere Möglichkeit ist es zu einem Verein zu wechseln, die sind meist günstiger und machen auch mehr Technik und haben auch Hobbygruppen. Oft kann man dort auch mehrmals die Woche tanzen.

Aber zum Üben eignen sich alle Figuren usw. die du schon gelernt hast. Bei Youtube kannst du auch nach diesen suchen, da siehst du dann wie es bei den Profis ausschaut.

 

Viel Spaß noch :-)

...zur Antwort

Warum darf es denn kein "Gebrauchter" sein? Im Tierheim und Tierschutz finden sich viele Hunde, auch Westis und Welpen. Versuch es mal bei www.westiehilfe.de oder auch anderen Tierschutzorganisationen.

...zur Antwort

Du kannst sogar mit handelsüblichen Textverarbeitungssoftwares Bilder transparent machen. Also OpenOffic der Microsoft Word zum Beispiel....Bild einfügen und die Eigenschaften aufrufen...da gibts dann irgendwo den Regler "Transparenz" oder ähnlich halt..je nach Programm

...zur Antwort

Mit der Erfahrung wird es leichter sich sowas zu merken, weil eben nicht mehr alles neu ist, sondern nur noch die Reihenfolge. Wenn du das üben willst geh es einfach im Kopf durch..wenn du im Bus sitzt zum Beispiel. Einfach immer weiter überlegen wie eure Choreographie weitergeht. Mit Bewegungsabläufen ist das bei den meisten Menschen so eine Sache ;-) wenn man sie denn einmal drauf hat, vergisst man sie auch so schnell nicht wieder.

Viel Spaß weiterhin beim Tanzen, der Rest kommt mit der Zeit.

...zur Antwort

Es gibt wirklich genug Hunde in den Tierheimen und im Tierschutz. Und die Raffgier der Vermehrer endet für Hunde dann schonmal so wie in dieser Geschichte hier: http://www.krambambulli.de/gartikel/detail.php?nr=742&kategorie=gartikel

Ich will dir ein solches Verhalten und Intention nicht unterstellen, aber vielleicht verdeutlicht dir die Geschichte worauf ich hinaus will. Deine Welpen werden auch erwachsen, und dann? Wer nimmt sie? Wer kommt für die Kosten auf? Was wenn nicht alle Welpen ein "gutes zu Hause" finden? Behälst du dann fünf Hunde? Und noch eins, es ist wahnsinnig anstrengend eine Welpenstube zu Hause zu haben, hast du wirklich Zeit ca. 8 Wochen Urlaub zu nehmen und in der ersten Zeit alle 2 Stunden nach dem Rechten zu sehen und evtl. beizufüttern?

...zur Antwort

Warum darf es denn kein "Gebrauchter" sein, sprich ein Hund aus dem Tierschutz oder dem Tierheim? Ich hatte bisher alle meine Hunde aus dem Tierschutz und habe durchweg nur gute Erfahrungen gemacht. Es gibt zum Beispiel die Seite www.retriever-in-not.de dort könntest du dich auch nochmal umschauen. Außerdeem gibt es bestimmt den ein oder anderen Tierschutzverein in deiner Nähe. LG Annilyn

...zur Antwort

Ihr solltet eurem Hund was gutes tun und lieber ein hochwertiges Nassfutter kaufen als ihm die Reste von eurem Essen zu geben. Das ist meist viel zu stark gewürzt für Hunde und Zwiebeln z.B. sind für Hunde GIFTIG.

...zur Antwort

Tiere KAUFT man sich nicht man ADOPTIERT sie und so sollte man sich auch um die Anschaffung bemühen. Der erste Weg geht da meines Erachtens zum guten Tierschutzverein. Es gibt für nahezu alle Tiere eine Organisation die auf "in Not" endet, also z.B. Retriever in Not.

...zur Antwort