danke an alle - sowas ähnliches hatte ich eh schon befürchtet, aber ich werde eure ratschläge dennoch befolgen, merci, lg, andy

...zur Antwort

also, ich habe vor vielen, vielen jahren auf ganz normalen langen schiern begonnen - vor ca. 10 jahren bin ich auf bigfoots umgestiegen und seit 4 jahren fahre ich ca. 1m lange fun-carver - und die machen mir am meisten spass !!! allerdings muss ich sagen, dass man bei kürzeren schiern viel leichter die balance verliert ( nach vorn oder hinten ), wenn das gelände uneben wird, und auf eisplatten sind die ganz kurzen auch nicht grad ein ausbund an sicherheit - ich würde anfängern eher längere empfehlen, denn gefährlich werden die carver nur bei höheren geschwindigkeiten ( für ungeübte ).....viel spass und AUFPASSEN !!!

...zur Antwort

also bitte: es gibt für mich zwei arten von backstagebereichen - der eine wäre der bereich der wanna-be´s und wanna-be-seen´s, da kommt man, wenn man nicht celebrity ist, nur mit witz, hübschheit, vitamin-p oder ab und an auch durch teuer erkaufte "vip-tickets" rein - der andere und allgemein wahrscheinlich sehr viel sagenumwobenere, aber ehrlich gesagt, viel uninteressantere vip-bereich ist der, wo wirklich gearbeitet wird - hier bereiten sich die künstler auf die show vor, kümmern sich visagistinnen oder requisiteure um den professionellen ablauf der show uswusw. - hier möchte ich als künstler keinen der neugierigen adabeis sehen, egal, wieviel sie zahlen könnten...... but just....my opinion.... toi - toi - toi

...zur Antwort

also, freunde: ich bin sänger - und das seit fast 25 jahren - und zu den 2 antworten kann ich nur sagen: beide haben prinzipiell nicht unrecht, allerdings, solf, der mensch WILL nicht beschissen werden, er ist nur zu FAUL ( und das wird ihm auch mittlerweile sehr leicht gemacht...), um nicht beschissen zu werden, denn wie du richtig sagst, es gibt einen haufen, und nicht nur jazz-, blues-, nein auch folk-, rock-, independent-wie-auch-immer...und hip-hop und so weiter und so weiter -konzerte im kleinen rahmen, wo es für die künstler ehrensache ist, live zu agieren (also nicht nur live zu singen, auch live zu spielen ).

aber ich weiss, das war eigentlich nicht die frage.....also folgende antwort: ich war zweimal als chorsänger beim songcontest dabei (2002 tallinn / 2004 istanbul ) - hier müssen alle live singen, während die musik playbackmässig passiert, ein chorsänger bekam dasselbe wie ein instrumentalist ( wobei auch hier ein kriterium sein könnte, ob dieser instrumentalist oder sänger seinen part vorher im studio eingespielt hat und dafür bereits eine gage bekommen hat oder nur für den auftritt zur verfügung steht ) - dieses thema ist nicht ganz eindeutig zu behandeln - allerdings hatte ich als ganz junger auch mal eine band, die einen song im hauptabendprogramm im tv spielen durfte, und erstens wurde meine enthusiastische frage, ob wir alles live singen dürften, aus "nein, das ist immer playback"-gründen abgeschmettert und ausserdem gabs dafür sowieso keine kohle, weder für live noch für playback, weder mehr noch weniger, man ist froh, im fernsehen seine elaborate präsentieren zu dürfen, denn die abgeltung erfolgt über die akm und die lsg ! anders ist es nur, wenn man von einem protagonisten als musiker für einen auftritt verpflichtet wird und dann obliegt es diesem, dir deine gage anzubieten, wobei ich aus erfahrung sagen kann, dass das meistens ungefähr dasselbe war.... und damit das alles so richtig verwirrend ist, gibt´s dann auch noch mögliche varianten, die irgendwo dazwischen liegen und alles ist abhängig von der länge des jobs, tlw. auch noch von der entfernung zu deinem wohnort, der anzahl der proben usw.usw. - also abschliessend: es gibt kaum bis keine regeln für die bezahlung - sag ihnen, was du dir wert bist, und hoff´ drauf, dass sie´s genauso sehen !!

...zur Antwort

soweit ich weiss, gibts unter anderem auch eine version von celine dion !!

...zur Antwort

freunde, ich bin der absoluten meinung, dass alles, was man ins universum aussendet, auch wieder zu einem zurückkehrt - das habe ich mehrfach sowohl positiv als auch negativ an mir selber und anderen menschen beobachten können - allerdings ist es so, dass wir nicht alles erkennen können, aber das, was wir erkennen, sollte uns ein wenig nachdenklicher stimmen, denn wenn mir irgendjemand schlüssig beweist, dass alles nur sinnloser zufall ist, dann beende ich in dieser sekunde mein streben nach entwicklung und erleuchtung.....aber das wird mir niemals jemand beweisen können, weil es nicht so ist - weil es gott ist.....wurscht, wie wir gott nennen.....z.b. liebe oder schicksal, gerechtigkeit oder karma - egal ! tatsache ist, dass ich besser unterwegs bin, seit ich meinen output verändert habe.....ach ja, und noch eins: dieser spruch "man tritt niemals in den gleichen fluss" heisst möglicherweise nicht, dass man selber nicht den gleichen fehler wiederholen würde....eventuell meint der urheber nur, dass, bis du wieder vorbeikommst, um nochmal reinzutreten, der fluss selber sich durch seine eigendynamik verändert hat.....mal nachdenken ! take care, andy

...zur Antwort

auch ein spiel - falls ihr nicht einfach in die vollen würfeln wollt -, das zu späterer stunde und nach dem einen oder anderen zielwasser durchaus die emotionen schürt, ist eines, das mir irgendwann aus langeweile eingefallen ist..... ich habe es "grossmaul" genannt: dabei sagt man einfach die genaue anzahl der kegel an, die man im nächsten wurf umzuhauen gedenkt - dazu hat man zwei versuche - schafft man es, bekommt man die anzahl der kegel plus extrapunkte gutgeschrieben ( 1,2 kegel + 5 / 3,4,5 kegel + 3 / 6,7, kegel plus 7 / 8,9 kegel + 9 ) schafft man die anzahl mit zwei versuchen nicht werden auf dem konto einfach die der ansage entsprechenden pluspunkte als minuspunkte vermerkt ) - hoffe, das war soweit klar....na ja, ist ja auch im suff entstanden....prost

ps: einfacher ist da wohl die "galgenversion" bei heads-up, dem direkten duell zweier spieler : jeder hat immer nur einen wurf in die vollen und der mit der jeweils niedrigeren anzahl geworfener pins bekommt auf der tafel den nächsten strich für seinen galgen - makaber, aber wirkungsvoll als reines saufspiel, sofern man nichts anderes mehr vorhat und der "holy driver" schon vor der tür wartet !!

...zur Antwort

saxophon ist eines der geilsten instrumente überhaupt - und wenn du komplett neu anfängst, brauchst du jemanden, der dich in die ersten schritte einführt, aber ab dann ist es genau wie bei mir mit gitarre oder harp - einfach nur üben, üben, spielen, spielen usw. usw. usw.- wenn man will, arbeitet man auch und dann wirds irgendwann immer einfacher und selbstverständlicher.......leg eine cd auf und spiel dazu - hier eignet sich SADE ( zb. smooth operator...... leider ziemlich vergessen heutzutage ) immens gut !!!

...zur Antwort

die meisten von diesen wahnsinnig intelligenten menschen haben offensichtlich noch niemals versucht, ganz einfach selber anhand einer gitarre oder klaviertastatur step by step herauszufinden, dass alles, was jenseits von zweieinhalb bis drei oktaven liegt, höchst bemerkenswert und fantastisch ist, sofern man dortselbst auch noch richtig zu intonieren imstande ist.....

...zur Antwort

also bitte - zunächst: weinen !! und zwar, weil diese situation gerne und vorwiegend während der live-gigs eintritt - da kannst du gar nicht alle saiten wechseln, obwohl ich grundsätzlich auch dafür wäre ! zunächst ist aber mal klar, dass die anderen fünf saiten aufgrund der veränderten spannungsverhältnisse höher werden, also vorsicht beim weiterklampfen - je nach fusspedal während des spielens nachstimmen und dann beim walzer die saite ersetzen ( und wieder a l l e nachstimmen ) oder gleich die ( hoffentlich vorhandene ) ersatzgitarre verwenden und in der pause die saiten wechseln...... mehr kann ich für ihre wäsche nicht tun - guten abend !

...zur Antwort