Angefahrene Katze zurückgelasse?

Hallo!

Mir ist am letzten Donnerstag etwas furchtbares passiert.

Ich fahre mit dem Auto durch eine Ortschaft und sehe, ca. 100m entfernt, wie eine Katze über einen Zaun springt, dann über die Hälfte der Straße läuft und dann einem mir entgegenkommenden Auto direkt ins Hinterrad springt. Die Frau, welche sie angefahren hatte drehte sich nichtmal um und sie muss es gemerkt haben.

Sie lag dann da und hat ganz heftig mit den Vorderpfoten gerudert und den Kopf hysterisch gedreht und ich dachte einfach nur "Weg hier". Mein Magen hat sich sofort zusammen gezogen und mir war total übel und mein Puls auf 180. Ich bin dann an der Katze vorbei gefahren, ganz langsam, und hab dann gesehen, dass das Auto hinter mir angehalten hat und eine Dame ausstiegen ist,

Ich bin dann weiter ins nächste Dorf gefahren und bin da erst wieder richtig klar geworden und habe direkt wieder umgedreht. So war ich also ca. 3 Minuten später wieder am Unfallort. Die Katze lag da schon tot am Straßenrand. Die Dame muss sie also dort hingetragen haben, weil die Katze hätte es von selbst nicht mehr geschafft.

Jetzt plagt mich aber das schlechte Gewissen. Eigentlich hätte ja die Frau, die sie angefahren hat helfen müssen. Aber ich war als zweites da und ich bin auch einfach weiter gefahren. Ich weiß auch nicht, ob ich mich getraut hätte die Katze anzufassen oder zu erlösen.

Und außerdem hätte die Katze, meier Meinung nach, noch stoppen können. Es sah fast so aus, als wäre sie mit Absicht ins Rad gesprungen...

Ich wäre euch dankbar, wenn ihr ein paar Gedanken da lassen würdet🙄

Autounfall, Fahrerflucht, schlechtes gewissen, Auto und Motorrad
6 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.