Sehe ich auch so; man braucht keinen Alkohol, um Spaß zu haben. Arm sind die, für die das anders ist.

...zur Antwort

Der Konsum kann sich negativ auf die körperliche und geistige Gesundheit auswirken. Nicht zu konsumieren wirkt sich nicht negativ auf die körperliche oder geisitge Gesundheit aus.

Regelmäßige Konsumpausen sind gut, eigentlich sollte man generell nicht "zu häufig" konsumieren. Nicht nur wegen etwaigen negativen Auswirkungen auf den Körper, sondern auch zwecks der Gewohnheit.

Allgemeine Infos zu den möglichen Wirkungen und Nebenwirkungen sowie auch den mit dem Konsum verbundenen Risiken findest du hier:

  • https://www.feel-ok.ch/cannabis-seiclever/
  • https://drugscouts.de/de/lexikon/cannabis
  • https://psychonautwiki.org/wiki/Cannabis
...zur Antwort

Wenn du konsumierst, gehst du damit gewisse Risiken ein. Diese wachsen mit Ausmaß und Intensität des Konsums und gehen umgekehrt zurück, je seltener und weniger man raucht. Gewisse Restrisiken gibt es immer.

...zur Antwort

Gesund ist es nicht, was du da tust und zwar in keiner Hinsicht. Es hilft nicht gegen den Grund für deine beschissene Zeit und kann dir sogar aktiv schaden. Im Zweifel kannst du ja mal mit deinem Hausarzt darüber reden - sowohl über den Alkohol als auch über das, weshalb deine Zeit so beschissen ist.

Alkohol und Depressionen, https://www.kenn-dein-limit.info/gesundheit/alkohol-und-depressionen/

Hilfe bei psychischen Problemen: An diese Stellen können Sie sich wenden, https://www.stiftung-gesundheitswissen.de/gesundes-leben/psyche-wohlbefinden/hilfe-bei-psychischen-problemen-diese-stellen-koennen-sie-sich

Alles Gute!

...zur Antwort

Die Mengen Alkohol, die der gesunde ausgewachsene Körper schadlos verkraftet, sind relativ gering. Vergleichbare Grenzwerte für junge Menschen, deren Körper noch nicht ausgewachsen sind, gibt es nicht. Da die negativen gesundheitlichen Auswirkungen in diesem Alter besonders ausgeprägt sein können, sollte man den Konsum so gering und selten wie möglich halten bzw. idealerweise garnichts trinken.

https://www.kenn-dein-limit.info/gesundheit/risikoarmer-konsum/

...zur Antwort
Nein

Ich würde es nicht noch schlimmer machen wollen, was der Alkohol aber mit hoher Wahrscheinlichkeit bewirken würde.

Hilfe bei psychischen Problemen: An diese Stellen können Sie sich wenden, https://www.stiftung-gesundheitswissen.de/gesundes-leben/psyche-wohlbefinden/hilfe-bei-psychischen-problemen-diese-stellen-koennen-sie-sich

...zur Antwort

Aus medizinischer Sicht ist das bedenklich. Die Mengen Alkohol, die der gesunde ausgewachsene Körper schadlos verkraftet, sind relativ gering. Vergleichbare Grenzwerte für junge Menschen, deren Körper noch nicht ausgewachsen sind, gibt es nicht.

https://www.kenn-dein-limit.info/gesundheit/risikoarmer-konsum/

Scheue nicht davor zurück, dich mit Fachleuten in Verbindung zu setzen, wenn du dir Gedanken um dein Konsumverhalten machst. Die Beratung ist vertraulich und unverbindlich, man hat dabei nichts zu verlieren.

https://www.kenn-dein-limit.info/beratungsstellenfinder/

...zur Antwort

Am deutschen Schwarzmarkt bekommst du "irgendwas", dem der Dealer "irgendeinen" Namen gibt. Weder Anbau noch Handel sind normiert, weshalb man nicht unbedingt darauf vertrauen sollte, dass man das bekommt, was gesagt wurde.

Allgemeine Infos zu den möglichen Wirkungen und Nebenwirkungen sowie auch den mit dem Konsum verbundenen Risiken findest du hier:

  • https://www.feel-ok.ch/cannabis-seiclever/
  • https://drugscouts.de/de/lexikon/cannabis
  • https://psychonautwiki.org/wiki/Cannabis
...zur Antwort

Unter extremen Umständen ist das möglich. In der Regel nicht.

...zur Antwort
Psychose ist ein Überbegriff für schwere psychische Störungen, bei denen die Betroffenen den Bezug zur Realität verlieren. Dadurch nehmen sie sich selbst und ihre Umwelt verändert wahr: Typische Anzeichen sind Wahnvorstellungen und Halluzinationen. Zudem entwickeln sich oft Störungen im Denken und in der Motorik. Lesen Sie hier mehr zum Krankheitsbild der Psychose.
https://www.netdoktor.de/krankheiten/psychose/
...zur Antwort

Wenn sie kühl, temperaturstabil, dunkel und luftdicht gelagert werden, sind die ewig haltbar. Das gilt für viele Substanzen, weshalb es egal ist, dass ihr womöglich nicht wisst, was genau in diesen Pillen enthalten ist.

Vielleicht interessant:

  • https://www.saferparty.ch/substanzen/mdma
  • https://www.eve-rave.org/drogen-abc/drugchecking/
...zur Antwort

Nicht jeder Alkoholiker hat auffällige Tränensäcke. Tränensäcke können zudem verschiedene Ursachen haben. Das gilt im Grunde für alle Auffälligkeiten, die ein Mensch aufweisen kann. So ohne Weiteres kann man über einen Menschen nicht urteilen. Alkoholismus erkennt am besten ein Arzt.

https://www.kenn-dein-limit.de/alkoholkonsum/alkoholismus/

...zur Antwort

Könnte eine normale Folge des übermäßigen Trinkens sein. Was hilft: Abwarten. Schlafen, Wasser trinken, sich an der frischen Luft bewegen. Wenn es nicht anders geht, einen Arzt um Rat fragen. Könnte ja auch was anderes sein.

Für die Zukunft: https://www.kenn-dein-limit.info/party/alkohol-was-hilft-wirklich-gegen-einen-kater/

...zur Antwort

Meiner persönlichen Meinung nach, sollte man zumindest den zum Konsum nötigen Umgang (insbesondere Besitz geringer Mengen und Kauf) vollständig entkriminalisieren. So ähnlich, wie es eben in Portugal gemacht wurde. So als Minimalforderung, denn das portugiesische Modell halte ich nicht wirklich für gut, nur für weniger schlecht als unseres.

Drogenpolitik wie in Portugal?, https://www.gutefrage.net/frage/drogenpolitik-wie-in-portugal

Was ich mir aber wünsche bzw. wofür ich mich auch einsetze, ist eine Drogenpolitik, unter der die verschiedenen Substanzen gemäß ihrer Schadenspotentiale reguliert werden und Nutzer nicht mehr auf den Schwarzmarkt angewiesen sind, wo es teils gefährlich verunreinigte bzw. gefährlich falsch bezeichnete Substanzen gibt und man teils Kontakt zur organisierten Kriminalität hat, die an dem Geschäft mit den illegalen Drogen Unsummen verdient und darüber zahlreiche Untaten mitfinanziert.

EU-Experten schlagen Alarm: „Drogen waren noch nie so leicht zugänglich wie jetzt“, https://www.rnd.de/politik/drogen-in-der-eu-hohe-verfuegbarkeit-beunruhigt-experten-44ZAI7ZP66HU4LR7W5RHKBPPXE.html

Wie in etwa ich mir das vorstelle, hatte ich hier mal ausführlicher dargestellt

Wonach sollte sich eine sinnvolle Drogenpolitik ausrichten?, https://www.gutefrage.net/frage/wonach-sollte-sich-eine-sinnvolle-drogenpolitik-ausrichten

Abgesehen davon möchte ich diese beiden Videos hier empfehlen. Einmal eine Debatte zum Thema "Legalisierung aller Drogen". Und einmal ein Interview mit Herrn Hubert Wimber. Dieser war fast zwei Jahrzehnte lang Polizeipräsident von Münster und setzt sich schon seit Jahren für eine nicht-prohibitionistische Drogenpolitik ein.

Legalize it: Sollten alle Drogen legal sein? | 13 Fragen | unbubble

https://www.youtube.com/watch?v=NNsJlerfUTM

BANKS TALKS || FOLGE 1 || POLIZEIPRÄSIDENT

https://www.youtube.com/watch?v=SfFUpU1YIv4

Zum Vergleich: Legalisierung von Drogen > Argumente der Gegner, https://de.wikipedia.org/wiki/Legalisierung_von_Drogen#Argumente_der_Gegner

...zur Antwort

"Kokain, was man auf der Straße kauft" ist kein normiertes Produkt. Man kann dieses nicht mit Sicherheit am Aussehen, Geschmack oder Geruch erkennen. Will man wissen, was man sich vom Dealer hat andrehen lassen, muss man sich mit Drugchecking beschäftigen. Alles andere ist Quatsch.

https://www.eve-rave.org/drogen-abc/drugchecking/

...zur Antwort

"Zu viel" ist per Definition ungesund. "Zu viel" erreicht man tendenziell eher, wenn der Körper noch nicht ausgewachsen ist. Schraub deinen Konsum zurück - drastisch - und sprich bei Gelegenheit mal mit deinem Hausarzt über das Thema.

...zur Antwort