Huch!

Youtube for ever!

Wie wäre es mal mit einem lebendigen Unterricht?

Wo du angeguckt wirst, dir gesagt wird was du alternativ tun kannst (weil du es ja gerade nicht machen kannst) und wo du nicht abgelenkt in einen Bildschirm guckst sondern dir selber bewusst machst was du gerade tust?

...zur Antwort

Ich hab zwar keine persönliche Erfahrung mit der Ausbildung bei Yoga-Vidya, aber schon sehr viel fragwürdiges darüber gehört.

Die Neigung zum sektenhaften ist definitiv da.

http://www.spiegel.de/karriere/yoga-ausbildung-europas-groesste-kopfstand-fabrik-a-845102.html

Sicher gibt es da Veranstaltunge die für interessierte Auszubildende offeriert werden und die solltest du erstmal angucken, bevor du dich entscheidest.

Ich war mal vor vielen Jahren auf so einer Session... es hat mich abgeschreckt.

Dann habe ich die Ausbildung im Iyengaryoga gemacht. Allerdings sind mindestens 3 Jahre Erfahrung in diesem Stil Voraussetzung, um sich dazu anzumelden. Macht aber Sinn... denn eigene Erfahrung ist der Grundbaustein um etwas in diesem Bereich lehren zu können.

Es gibt so viele Ausbildungsangebote im Yoga heutzutage und die wollen alle nur Geld verdienen... da hab ich schon einige frustrierte Menschen getroffen, die nur mit esotherischem Schnickschnack und aus dem Internet zusammengestupfelten Unterlagen abgespeist wurden.

...zur Antwort

Naja... ein halbes Jahr ist meines Erachtens nicht "sehr lange".

Hast du denn deine Übungen durch Videos gelernt oder warst du in einem Kurs, wo ein Lehrer dich beobachtet und angeleitet hat?

Es ist sehrsehr schmerzhaft, zumindest am Anfang, diese Muskelgruppen (Beinrückseite und Gesäss) zu dehnen. Und oftmals weicht man den Schmerzen aus, geht nicht ins Maximum und verweilt dort... eben weil es weh tut.

Das sind aber keine schlimmen Schmerzen, im Sinne von gefährlich oder verletzend- vorausgesetzt, du hast eine beobachtende Person, eine/n Lehrer/in welche/r dich führt.

Es gibt in vielen Yogastudios Schülerrabatte. Frag danach. Und schau, dass du nicht in irgendeinem Räucherstäbchenraum landest.... teste die Yogastudios in deiner Umgebung durch und mach Probelektionen, die meist günstig sind.

Bleib dran an den Übungen und lass dich nicht entmutigen. Ganz viele Rückenprobleme kommen aus diesem Bereich! Mach sie täglich und geh in den Schmerz, halte ihn aus und verweile immer länger in den Positionen (1 Minute und länger). Dann wird es sich irgendwann gut anfühlen... ist wirklich so.

Achja, beuge zwischendurch erholsam die Beine, indem du zB im Schneidersitz hockst oder dich auf die Fersen setzt (mit Decke unter den Schienbeinen und den Füssen)... dann wieder dehnen.

Bleib dran!

...zur Antwort

Liebe datari,

es kommt darauf an, was du für einen Yogastil praktizieren willst:

  • im Bikram oder Hotyoga, wo man sehr schwitzt, ist sehr legere Kleidung angesagt (manche üben im Bikini, was ich persönlich sehr unangebracht finde). Eine gewisse "äussere Zurückhaltung" ist im klassischen Yoga Voraussetzung.
  • manche Yogastile bevorzugen den Schlabberlook, weite und lange Hosen, wallende Oberbekleidung.

Es gibt einen riesigen Markt, was das Yogaoutfit angeht- völlig überdreht.

Es genügt, wenn du keine schlabbrigen Kleidungsstücke trägst: Leggins, anliegende kurze Hosen (die beim Grätschen der Beine den Intimbereich verdecken), Shirts ohne tiefen Ausschnitt.

Die Kleidung sollte weich und dehnbar sein und keine "Polster" bilden, wenn das Bein im Sitzen oder Liegen oder Stehen an den Körper herangezogen wird.

Der Vorteil von anliegender Kleidung ist zudem, dass du sehen kannst, wie zB. bei der Beinkleidung dein Knie ausgerichtet ist beim Beugen und Ausdrehen, die Füsse ebenfalls in der Position wahrnehmbar sind, nichts verrutscht, wenn die Beine über dem Kopf sind etc... das Gleiche gilt für das Oberteil.

Ich persönlich übe in kurzen Radlerhosen (im Winter auch mal Leggins) und trage ganz einfache kurzärmelige T-Shirts, die ich in den Hosenbund stecke. Beim Entspannen noch einen Pulli drüber und warme Socken an die Füsse...

Das genügt völlig.

...zur Antwort

Hast du einen Arzt zu den Symptomen (Bauchschmerzen, Stuhlgang Hormonhaushalt) befragt?

Beim Gynäkologen kannst du auf folgende Tests bestehen: Hormonspiegel (auch eine Schilddrüsenfehlfunktion kann das Schwitzen verursachen), Stuhltest (um Probleme im Darm auszuschliessen, auch wegen der Bauchschmerzen).

Überleg dir mal was du gegessen hast, bevor der Bauch zwickt. Vielleicht sind Milchprodukte wie Joghurt oder sowas die Auslöser fürs Bauchweh.

Das kann so viele verschiedene Ursachen habe. Geh zum Arzt und erzähl von deinen Beschwerden.

...zur Antwort

Keine Panik!

ich denke auch (und es sieht definitiv so aus), dass dies Ränder vom Zahnabdruck sind. Sie entstehen, wenn die Zunge meist unbewusst und vor allem Nachts, gegen die Zähne drückt.

Schau es dir am Abend genau an und dann vergleiche am Morgen... wenn die Furchen zwischen den Erhebungen tiefer geworden sind, ist dies der Fall.

Ein Zahnarzt weiss das eigentlich sehr genau einzuschätzen, und deiner hat diesen Grund genannt.

Ich kenne das auch von mir. Vor allem wenn ich sehr angespannt bin, entstehen diese Einbuchtungen.

Versuch beim Einschlafen die Kaumuskeln zu entspannen und lass die Zungenspitze in die Zungenmitte sinken, so dass sie nicht mehr an die Zähne oder den Gaumen drückt. Mach dir auch Tags immer wieder bewusst, wo deine Zunge "klebt". Du wirst sehen, dass dieses Symptom sich zurück bildet.

...zur Antwort

Bist du schon mal auf den Gedanken gekommen, dass es an deiner "Technik" beim Sonnengruss liegt wenn es dir schwindlig wird?

Frage:

  • lernst du dein Yoga in einer Yogaschule oder machst du das nach irgendeinem Filmchen?
  • übst du nach einer Mahlzeit?
  • verkrampfst du den Bauch beim Üben oder hältst du den Atem an?
  • hältst du die Körperspannung oder hängst du im Bauch oder im Brustkorb oder in den Schultern durch?
  • wirfst du den Kopf zu sehr in den Nacken?
  • überanstrengst du dich (trotz deiner Sportlichkeit kann das sein)?

Es kann so viele Gründe haben, weshalb dir schwindlig wird.

Ich selber übe seit Jahrzehnten mit den preisgünstigsten Matten und habe auch nie erlebt, dass jemandem durch eine Matte übel wurde.

Statt eine neue Matte zu kaufen, rate ich dir, in eine gute Yogaschule zu gehen um Surya Namaskar korrekt zu lernen.

...zur Antwort

Hallo,

in der rechten Beckengegend, sagst du... hinten oder vorne beim Schambein?

Wenn es hinten ist, dann hat es vermutlich mit dem Illiosacralgelenk zu tun.

Da du heftige Stösse mit der Fussinnenseit auf den Ball ausübst, überträgt sich der Schub, die Erschütterung aufs Becken/ ISG.

Lass dir eine Überweisung zu einem Physiotherapeuten oder Sportarzt geben, der/die dann entsprechende Ausgleichs- und kräftigende Übungen für diesen Bereich zeigen wird und die du auf jeden Fall auch regelmässig zu Hause machen solltest.

Sowas kann sehr schmerzhafte Kreuzbeinverschiebungen hervorrufen wenn du nix dagegen unternimmst.

Alles Gute!

...zur Antwort