Dich von den Gefühlen abzulenken würde nichts bringen. Sie sind ja für irgendwas da und wenn du sie vernachlässigst werden sie nur lauter. Versuch mal au sie zu achten, was sie dir sagen wollen und schau, ob du was verändern kannst. Du sollst dich nicht von ihnen leiten lassen, aber ihren Rat entgegennehmen. Dafür braucht man ein gewisses Maß an Achtsamkeit. Jetzt lass dich nicht abschrecken, aber hast du es mal mit Meditation versucht?

...zur Antwort

Ich sehe keinen Sinn im Leben. Das würde ja bedeuten, dass es eine Idee gibt, die größer ist als das Leben, aber das gibt es so weit ich weiß nicht. Also ist das Leben sinnlos. Ist das schlimm? Nein. Was wäre ohne Leben? Nichts. "Nichts" ist schön. Es ist ruhig und friedlich. Alles kommt aus dem Nichts und wir werden alle wieder zu nichts. Das ist das Leben. Wozu aber dieser ganze Aufwand von Sein wenn es eh zum Nichts zurück führt?

Es ist witzig. Reize sind einfach spannend. Die Welt bietet so viel. Selbst im "öden Alltag". Und das einfach zu machen ist das Leben. Das genügt doch um einen Lebenswillen zu haben. Es ist besser als nichts

Ich lebe auch für niemanden. Ich lebe. Das war`s.

Warum ich lebe? Weil meine Eltern sich dazu entschlossen haben leben zu schaffen. Durch die Vereinigung ihrer DNA ist ein Organismus entstanden, den ich bewohne.

...zur Antwort

Ja definitiv.

DU hast Spiegelneuronen in deinem Gehirn, die alles nachmachen was du siehst, damit du es gleich lernst. (Das ist für das Lernen von z.B. Fähigkeiten gar nicht schlecht) Die sorgen dafür, dass du ganz langsam auch ihre Persönlichkeit annimmst.

Außerdem sorgt das Leben mit ihr doch dauerhaft für Streit und Stress oder?

...zur Antwort

Nein. Du hast es schon selbst erkannt. Das widerspricht sich. Was du aber vielleicht meinen könntest, ist, dass man unbewusst Selbstvertrauen haben kann. Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein sind zwei unterschiedliche dinge. Das eine glaubt an Fähigkeiten und das andere weiß von ihnen.

Selbstvertrauen ist nur unbewusst, weil du es nicht "wusst" sondern darauf vertraust ohne es zu wissen. Das kann auch eine bewusste Entscheidung sein, ist aber im Moment der Handlung unbewusst.

...zur Antwort

Schwindel komische Beule?

Hallo ich weiß es ist ein komischer Titel, aber ich ha Kehrer fragen. Also erstens ich war jetzt das Wochenende arbeiten, unzwar als Ordner auf einem Parkplatz. Das heißt frühs um 5 aufstehen später dann gegen 7 geht es los und naja man steht oder rennt halt 8 Std beim Sonne und Regen umher auf einem riesen Gelände und zeigt den Leuten ihren Parkplatz. So das ging halt 3 Tage heute bin ich erst wieder nachhause und naja mir geht es nicht so gut, Sonnenbrand im Gesicht mir, dreht es, mir ist ganz unwohl als würde ich so ein bisschen neben mir stehen, ist halt komisch und bin auch extrem müde und ja wollte halt fragen ob das normal ist und ob ich mich jetzt etwas ausruhen sollte. So 2. Meine Augen tun mir etwas weh so wie als wäre sie überanstrengt wollte fragen ob das auch normal ist da es ja immer ziemlich hell war, wenig Schlaf und die Autos haben immer so ekelhaft reflektiert.

  1. Kommen wir zu der Beule, also ich hab seit ca 4-5 Tage eine komische Beule hinten links oben am Kopf. Das wunderliche ist die Beule war einfach da, ich hab mich weder gestoßen noch etwas anderes. So das hat mich ganz verrückt gemacht und ich hab diese Beule immer angefasst und gekratzt. Jetzt hat sich da ein krint gebildet und ab und an mal ein stechen und wen ich ran fasse zuckt es immer etwas wie als würde ich einen nerv treffen. Mach mir bissl Gedanken.

Ich danke für jede Antwort und tut mir leid wenn die Rechtschreibung nicht immer passt, bin nicht ganz bei der Sachen wegen den oben genannten Gründen. Bin auch seitdem es wieder so regnerisch und kalt war hin und wieder ziemlich nachdenklich geworden hab angst das ich wieder in so eine kleine Depriphase rein rutsche...

...zur Frage

Also das erste würde ich echt einfach auf den Sonnenbrand, evtl, leichten Sonnenstich zurückführen. Die Augen tun wahrscheinlich auch wegen deinen Gründen weh. Wenn deine Sicht abnimmt würde ich sicherhaltshalber mal zum Augenarzt um das abchecken zu lassen.

Das selbe gilt für die Beule. Es könnte vielleicht ein Insektenstich sein aber ich habe keine Ahnung. Ein Arzt kann das wohl besser einschätzen.

...zur Antwort

Ich meine es stimmt. Hass kommt nur aus der Kristalisation des Ego und bringt nichts als Leid über die Welt.

Das Ego versucht den Hass zu rechtfertigen mit teilweise recht cleveren Argumenten. Darauf sollte man aber nicht hereinfallen. Die Argumente haben sicher ihre Gültigkeit und es gibt ein Problem, dass behoben werden sollte. Jedoch ist Hass eine falsche (Über-)Reaktion und sollte vermieden werden.

...zur Antwort

Also: Ja Meditation bringt etwas und kann die von dir genannten vorteile erbringen. Allerdings ist das 1. nicht das Hauptziel der Meditation. Und 2. ist es besser ohne Erwartung an die Medi ran zu gehen, weil man sonst enttäuscht und frustriert wird, weil sich unter Umständen sogar am Anfang gegenteilige Effekte einstellen.

Jedoch würde ich dir Meditation auf jeden Fall empfehlen.

...zur Antwort

Orthoptik gibt es. Ich weiß nicht was das ist. Ich weis nur, dass die medizinische Berufsfachschule in Leipzig das anbietet weil ich da auch Physiotherapie lerne. Kannst dich da ja mal schlau machen.

...zur Antwort

Kapitalismus, also Freier Markt funktioniert nur mit gesetzlichen Regelungen. Das einfachste Beispiel: Das ich dir deine Ware nicht einfach wegnehmen kann, obwohl ich stärker bin als du. Da ist schon mal erste staatliche Regelung notwendig.

Nun zum Kapitalismus an sich. Er ist im Grunde kein schlechtes System, wenn es nur gute, ehrliche und ganzheitlich denkende Menschen geben würde. Nun haben wir hier das gleiche Problem wie beim Kommunismus: solche Menschen gibt es noch viel zu selten. Der Kapitalismus hat die Eigenschaft die Menschen zu korrumpieren. Sie werden Eigensinnig und beuten sich gegenseitig aus, bis es nur noch einen einzigen Reichen gibt. Alle anderen verhungern

...zur Antwort

Ich glaube nicht direkt an Reinkarnation. Was genau sollte denn reinkarniert werden? Der Körper ist Tod. Der Geist stirbt mit, da er nur aus biochemischen Reaktionen im Gehirn besteht. Also bleibt nur die Seele. Die Seele ist aber nichts weiter als das Bewusstsein. Die Lebensenergie, die alles antreibt. Sie hat keine Erinnerung, weil sie nur im Moment lebt.

Ich glaube, dass die Seele beim Tod eins mit der Totalität des Lebens, des Seins, des Universum wird. Und sich bei der Geburt wieder etwas herauskristalisiert. Da ist es also gar nicht möglich Erinnerungen zu transferieren, selbst wenn es welche gäbe.

Deine Erfahrung würde ich gar nicht als so besonders ansehen. Vielleicht hast du das Lied, oder etwas ähnliches schon früher ein mal gehört, als du gerade ein Trauma erlitten hast. (Trauma muss nicht unbedingt hoch dramatisch sein. Aus nachträglicher Betrachtung könntest du die Erinnerung als Kinderkram in die unterste Ecke deines Unterbewusstseins verbannt haben. Was beim Trauma aber zählt ist, wie du dich damals gefühlt hast. Egal wie belanglos die Situation war.)

Außerdem hat Musik großen Einfluss auf unser Gemüt. Du magst das Lied vielleicht als gar nicht so traurig empfunden haben, jedoch, wenn der Text von einem Unfall handelt hat er wahrscheinlich den Trick benutzt den viele Filme heute auch nutzen: Fröhliche Musik zu traurigen Szenen. Diese Ungleichheit löst im Gehirn eine Überreaktion aus um die Fröhlichkeit zu kompensieren (nur Theorie ich hab kein Wissen). Ein Trauriger touch bleibt jedoch meist. So könnte es auch bei dem Lied gewesen sein.

Zu deinen "Suizid-Gedanken": Ziehst du es ernsthaft in Betracht dein Leben zu beenden oder ist es mehr so ein "Hm ... Ich könnte da jetzt runter springen..." Bei zweiterem kann ich dich beruhigen. Der Geist ist bei den meisten Menschen heute verrückt und da kommen dann auch mal so verrückte Gedanken auf. Viele Menschen sind so unbewusst, dass se das gar nicht mitbekommen und gleich wieder vergessen. Solange du die Verrücktheit erkennst hebst du sie auf und alles ist gut.

Dazu zwei Zitate:

Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird Philosoph genannt. - Bitter Pierce

Verrückte Menschen wissen nicht, dass sie verrückt sind. Ich weiß, dass ich verrückt bin, daher bin ich nicht verrückt. Ist das nicht verrückt? - Cpt. Jack Sparrow

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hilfe komische Theorie mit 'Beweisen'?

Hallo!

Brauche eure Hilfe. Leide an Dissoziation und hab zu viel über Solipsismus und andere Theorien gelesen und andere haben mich verunsichert. Dann kam Moment vlt hast du dir die Theorien auch ausgedacht. Das Problem ist halt, die Gedanken irgendwie so eine neue Identität ausgedacht haben und ich die dann angenommen habe. Die Dissoziation lässt mich ja sowieso meine eigene Identität hinterfragen, da ich mich selbst auf Bildern nicht erkenne. Dann kam vlt waren diese ganze Fragen und die Dissoziation ja ein Hinweis auf deine verdrängte Identität als solipsitischer Gott, als du damals du Illusion geschaffen hast und jezzt bisz du dahintergekommen. Also quasi umgedreht, wies wirklich ist. Da die Dissoziation ja echt für verdrängen ist und icj mich fühle als wär ich nie ich gewesen, fange ich dann an, meinen Gedanken zu glauben.. Und dann immer wenns mir gutging kam in my mind this is where we all came from im Radio. War dann auf nem Bday und da kam in der Playlist das gleiche, danach gleich it was only just a dream und dann enjoy this fantasy. Genau als es mir gutging. Dann hat mirnmeineMutter on meiner Geburt erzählt und dabei die Augen so nach rechts oben gedreht und dann kam mit so der Gedanke Moment mal wenn man sich erinnert dann schaut man nach links unten. Bin am nächsten Tag per Zufall dann auf nlp gestoßen, habe eigt was aderes gegoogelt, wo darauf verwiesen wurde und dann das gelesen. Und dann dachte ich das war wieder ein Beweis für meine Theorie. Warum immer diese Zufälle?? Ich will das nicht!! Meine Gedanken interpretieren das so wie gesagt und dann glaube ich es nicht. Ich will Gegenbeweise aber das lässt die Theorie nicht zu, sie ist in sich geschlossen. Tipps, wie ich da raus komme?

...zur Frage

Achtung!!! Ich habe weder studiert noch sonst irgendetwas in diese Richtung gelernt. Ich weis nichts von deiner Sogenannten Krankheit und kann hier nur meine Meinung beruhend auf meinen Lebenserfahrungen (die bis jetzt nur 18,5 Jahre sind) beschreben.

Das loslassen von der Eigenen Identität würde ich gar nicht als Krankheit bezeichnen. In (fast) allen religiösen und spirituellen Denkweisen ist es sogar das höchste Ziel. "Witziger weise" lässt du, wie es scheint gar nicht von der Identität ab. Du hinterfragst zwar deine "offizielle" Identität, jedoch baust du dir gleich eine neue auf: nämlich die des "cleveren Detektivs" der die Illusion der Identität durchschaut. Das ist daran zu erkennen, das du dir Gedanken über deine Gedanken machst.

Gedanken sind bei den meisten Menschen verrückt. Das ist schade aber real. Wenn du das bemerkst, distanzierst du dich von deiner Identität und wirst mehr Du. Jedoch versuchst du die Verrücktheit der Gedanken zu bekämpfen. Dafür begibst du dich wieder auf die gleiche Frequenz wie die falsche Identität. Zack! Neue falsche Identität.

Mein Tipp: Lass die Gedanken einfach ihren verrückten Mist abziehen. Solange du erkennst, dass du nicht diese Gedanken bist ist alles gut.

Das braucht Übung. Lass dich nicht entmutigen.

Liebe Grüße und viel Erfolg

Pepe

PS: Sag doch mal nach ner Zeit bescheid wie es dir ergeht. Würde mich mal interessieren.

...zur Antwort

Ich nehme an Kindheitsschizophrenie ist einfach Schizophrenie, die im Kindesalter auftritt.

...zur Antwort

Wer kennt weitere Beispiele für Lebewesen, die nur streng algorithmisch zu denken scheinen?

Wenigstens für Menschen und Tiere scheint zu gelten, dass sie kreativ sind und daher nicht ausschließlich algorithmisch denken (KI denkt nur algorithmisch und kann daher nicht kreativ sein).

Nun gibt es aber in der Natur mindestens ein Lebewesen, bei dem man da Zweifel bekommen könnte: die Grabwespe.

Die Grabwespe legt in mehrere Erdhöhlen Eier ab und versorgt die heranwachsenden Larven mit Beuteinsekten. Das allerdings tut sie nach einem festen Schema (das man als streng algorithmisch deuten könnte): Bevor die Brut neu versorgt wird, wird die Beute vor der Höhle abgelegt, dann die Höhle inspiziert und schließlich die Beute aus der Höhle heraus rückwärts in sie hineingezogen.

Zieht nun jemand während der Inspektion die Beute etwas vom Höhleneingang weg, so dass die Wespe die Höhle vollständig verlassen muss um der Beute wieder habhaft zu werden, so zieht die Wespe die Beute wieder bis direkt vor den Höhleneingang und beginnt die Inspektion der Höhle neu. Dies kann nun 30 bis 40 Mal wiederholt werden, ohne dass die arme Wespe bis dahin in der Lage wäre, die notwendige Inspektion der Höhle als schon durchgeführt zu "wissen" und deswegen die Beute sofort in die Höhle zu holen.

Quelle: Thomas Görnitz (nach D.S. Peters) auf S. 257-258 in seinem Buch "Quanten sind anders", 1999 Spektrum Akademischer Verlag.

FRAGE also: Kennt jemand noch andere Lebewesen mit solch geistiger Beschränkung? Pflanzen mal ausgenommen, denn über deren Bewusstsein wissen wir ja noch rein gar nichts.

...zur Frage

Im Prinzip sind alle Denkmuster algorithmisch. Bei Menschen und intelligenteren Tieren fällt es nur nicht auf weil die Vorgänge so komplex sind, als das man sie als algorithmisch identifizieren könne.

Auch das was ich jetzt schreibe ist im Prinzip auf einen durch meine Lebenszeit immer wieder veränderten Algorithmus zustande gekommen, der das Verarbeitet, was du mir gesagt hast.

Grabwespen haben ein einfaches Nervensystem und nicht all zu viele Möglichkeiten zu reagieren, wie wir Menschen es haben.

...zur Antwort

Erst mal müsste man klären was überhaupt Bewusstsein ist. Muss ein Nervensystem ein gewisses Level an Komplexität erreichen, damit dort ein Bewusstsein Platz hat? Wenn ja, wo kommt dann das Bewusstsein her? Wir glauben nicht an Gott also ist es nicht von ihm.

Ich habe eine andere Theorie: Alles hat ein Bewusstsein. Jedes Atom. Nur eben sehr sehr begrenzt bzw klein. Nun schließen sich mehrere Atome zusammen zu Molekülen und durch Zufall zu Zellen, Lebewesen. Durch die Masse und die Komplexität Bildet sich ein stärkeres Bewusstsein. Durch immer höhere Komplexität bildet sich schließlich das Ich-Bewusstsein, da der Organismus sich eben nur auf seine Sinnesorgane verlässt.

Nun zu deiner Frage:

Nein, Ein Roboter ist kein Lebewesen. Auch wenn er, oder die Masse seiner Teile + Komplexität ein Bewusstsein hat. Um ein Lebewesen zu sein müssen Kriterien erfüllt werden: Fortpflanzung, Wachstum, Reizbarkeit, Bewegung und Stoffwechsel.

Jedoch sind diese Kriterien sehr schwammig ... beziehungsweise ist es der Begriff Leben. Ein Virus zum Beispiel erfüllt nicht alle Kriterien verhält sich jedoch einem Lebewesen sehr Ähnlich. Auch Feuer erfüllt einige der Lebenskriterien.

Die grenzen sind also schwammig. Das liegt daran, das "Leben" eben nur ein abstrakter vom Menschen erdachter Begriff ist, der so in der Welt eigentlich nicht existiert. Ähnlich ist das mit dem Bewusstsein. Man kann nicht einfach sagen: Das lebt, das nicht. Das hat ein Bewusstsein, das nicht. Da die "Grenzen" fließend sind.

...zur Antwort

Natürlich! Wenn man aus einer gewissen Perspektive betrachtet ist ein Individuum auch nur ein Kollektiv aus Zellen. Kollektive weisen teilweise auch Verhaltensmuster wie Individuen auf. Dazu gehören auch Schuldgefühle und Minderwertigkeitskomplexen. Große Teile des Veganismus beispielsweise basieren sogar auf diesem Schuldgefühl. Andere Beispiele währen zum Beispiel die afroamerikanische Bevölkerung oder schlicht Frauen, da diese Jahrzehnte lang unterdrückt wurden und sich dadurch ein Kollektiver Schmerzkörper gebildet hat.

...zur Antwort

Hallo wachtraum, vielleicht hilft es etwas dich nicht so stark mit deiner Hochsensibilität zu identifizieren. Sag also nicht, ich bin Wachtraum und ich bin hochsensibel. Dadurch wird es meistens noch stärker weil das Ego dadurch wächst weil es ja etwas zum identifizieren hat. Dem Ego ist egal ob das positiv oder negativ ist.
Du sollst die Hypersensibilität natürlich auch nicht verleugnen. Sie gehört zu dir aber du bist sie nicht. Das gleiche gilt für die Reize nehm sie an ohne sie zu werten. Sie sind wir sie sind. Gut oder schlecht , angenehm oder unangenehm macht es nur deine Wertung.

Für den Anfang kannst du ja auch äußern, dass es dir zu laut ist. Vielleicht nehmen ja andere Rücksicht auf dich.

Viel Erfolg ^^

...zur Antwort

Ja kannst du. Es ist theoretisch möglich nach dem ersten mal Schwanger zu sein. Allerdings ist die Chance ohnehin schon gering und 2. Wie du es beschrieben hast ist wohl kaum Sperma in dich eingedrungen. Es ist natürlich trotzdem möglich.

Einfach beobachten. Viel Spaß euch beiden noch ;P

...zur Antwort

Die Macht ist das allumfassende Bewusstsein aller Existenz. Wird etwas zum Leben erweckt kristallisiert sich etwas von diesem Bewusstsein heraus. Wenn etwas stirbt wird das Bewusstsein, das den Körper verlässt, wieder eins mit der Macht.

Es ist somit eine Umschreibung für sterben. Große Jedimeister der Meditation und im Umgang mit der Macht haben die Fähigkeit, trotz eins-sein mit der Macht sich ihre Identität zu wahren und können so als Machtgeist zurückkehren.

...zur Antwort