Ich benutze, wenn ich nur schnell irgendetwas irgendwo zeigen will, gerne http://freewha.com . Hat alles, was man sich von einem kostenlosen Hoster erwartet. Man hat sich in 1-2 Minuten mit einer Trashmail-Adresse registriert, hat genug Speicher, dass kleine Sachen gut laufen, erlaubt Hochladen über (Web-/)FTP-Server, hat verschiedene PHP-Versionen, MySQL/MariaDB, ist rotzlangsam, ... alles was man von kostenlosen Sachen erwarten kann.

...zur Antwort

Du kannst nicht verhindern, dass der Benutzer die Seite verlassen kann.
Was du aber machen kannst, ist, eine confirm-box anzuzeigen, ob er die Seite wirklich verlassen will. In dieser Box steht allerdings oft schon ein Standardtext, den man nicht ändern kann (Bei Firefox 'Diese Seite bittet Sie zu bestätigen, dass Sie die Seite verlassen möchten – Daten, die Sie eingegeben haben, werden unter Umständen nicht gespeichert.').

Dieses kleine Fenste könntest du so öffnen lassen:

window.addEventListener('beforeunload', function(event) {
    event.preventDefault();
})

oder in ES6-Syntax als Einzeiler:

window.addEventListener('beforeunload', event => event.preventDefault());

Eine andere Sache, die du machen könntest, wäre, zu überprüfen, ob der Benutzer auf eien Link auf der Seite geklickt hat und darüber die Seite verlassen würde.

In diesem Fall kannst du das Verlassen der Seite nämlich verhindern (so wie es auch hier auf GF gemacht wurde).

Hier einmal ein Beispiel, wie das aussehen könnte.

window.addEventListener('DOMContentLoaded', function (event) {

    // Hier wurde die Seite vollständig geladen

    Array.from(document.querySelectorAll('a'))
        .map(function (n) {

            // das wird für alle Links ausgeführt. Die Variable
            // n steht hier für irgendein a-Element der Seite.
            n.addEventListener('click', linkAngeklickt);

        });

});

function linkAngeklickt(event) {
    // Hier kannst verhindern, dass der Benutzer die
    // Seite verlässt, indem er auf einen Link klickt.
    // dazu rufst du einfach event.preventDefault();
    // auf. Hier nur ein kleines Beispiel mit einer
    // confirm-box

    // falls der Benutzer OK klickt, wird true zurückgegeben
    // und return aufgerufen (die Ausführung abgebrochen)
    if (confirm('Willst du diese schöne Seite wirklich verlassen und auf ' + event.target.href + ' gehen??'))
        return;

    // wenn die Ausführung nicht abgebrochen wird, wird das
    // Verlassen der Seite verhindert.
    event.preventDefault();
}
...zur Antwort

Wie @Scriptim schon geschrieben hat sind das Embeds. Die können allerdings nicht nur von Bots, sondern auch von Selfbots gesendet werden.

Falls du keine Lust hast, dir selbst einen Selfbot zu schreiben, kannst du auch einfach meinen nehmen: https://filehorst.de/d/clBEcbGs

In der ZIP-Datei sind diese Dateien:

  • node.exe (zum Ausführen des Skriptes) Ich empfehle Version 7.0.0 von http://nodejs.org/dist/
  • selfbot.js (Selfbot geschrieben in Node.js)
  • start.cmd (Befehl für die Windows-Konsole: node.exe selfbot.js)

Außerdem ist dabei noch das Verzeichnis node_modules. Da drin ist das Modul discord.js und die, von denen es abhängig ist (für den Verbindungsaufbau und die Kommunikation mit der Discord-API).

Um den Bot zu starten, machst du einfach einen Doppelklick auf start.cmd oder machst eine Konsole in dem Ordner auf und gibst dort ein node.exe selfbot.js.

Wenn du dann auf Discord so ein Embed verschicken willst, muss der Bot laufen und du muss so eine Nachricht eingeben:

> cmd message.channel.send({
  embed: {
    title: 'Was oben drin stehen soll',
    description: 'was als Beschreibung da stehen soll',
    color: 0xFF0000
  }
});

Zwischen den geschweiften Klammern nach embed kannst du alles verwenden, was du auch auf der von @Scriptim verlinkten Seite (https://leovoel.github.io/embed-visualizer/) darin findest.

Mit dem Prefix > cmd signalisierst du dem Bot, dass er etwas machen soll. Mit dem Schlüsselwort cmd teilst du ihm mit, dass er ein Stück JavaScript ausführen soll.
Falls du davon etwas verstehst, wirst du mit der Discord-API (https://discord.js.org/#/docs) etwas anfangen können.

Ich habe auch verschiedene andere Befehle implementiert (bei mir wird er 24/7 auf einem Raspberry Pi ausgeführt, dass ich sie immer verwenden kann), die du finden wirst, wenn du dir den Quellcode anguckst.

Der Haken:
Um den Bot auf Discord Nachrichten versenden zu lassen, braucht er einen Token. Wenn man ihn als Bot benutzen will, kommt man auch ganz leicht an einen ran aber eben nur an einen Bot-Token. Willst du ihn mit deinem Account Nachrichten (bzw. Embeds) verschicken lassen, musst du ihm auch deinen Token geben.
Und hier muss ich dich darauf hinweisen, dass der Bot und du ein und die gleiche Person sind, wenn du ihn mit deinem Token einloggst. Lässt du also den Bot alle Leute beleidigen, kannst du es nicht auf einen nachlässigen Entwickler schieben, weil es dann du gewesen bist.
Das ist auch der Grund dafür, dass der Bot nur auf Befehle von dir reagieren darf. Dass das funktioniert, musst du deine Benutzer-ID herausfinden und damit in der Datei selfbot.js den Platzhalter [HIER DEINE BENUTZER-ID EINFÜGEN] ersetzen.
Um dem Bot zu erlauben, sich mit deinem Account einzuloggen, musst du ihm außerdem deinen Token geben. Wie du diesen bei der aktuellen Discord-Version herausfindest, findest du auf YouTube. Mit dem Token musst du den Platzhalter ganz unten in der Datei selfbot.js ersetzen.

Achtung:
Deinen Token darfst niemand außer dir haben. Nich ich und auch sonst niemand. Sollte jemand, der sich ein wenig auskennt, ihn bekommen, könnte in deinem Namen alles auf Discord machen, worauf er Lust hat. Die Entwickler geben sich nich umsonst alle Mühe, ihn von den Benutzern fernzuhalten.

Falls du jetzt immer noch Lust hast, Embeds zu verschicken, hast du alles was du dafür brauchst. Sollte etwas nicht funktionieren oder du noch Fragen dazu hast, kannst du einen Kommentar schreiben.

Liebe Grüße
Win7User

...zur Antwort

Nein, es ist nich möglich, die Eigenschaften der datalist zu ändern, da es nur eine Daten-Liste ist, die Auto-Fill daten für ein Input bereitstellt. Die Breite, Höhe, Abstand etc. musst du also beim zugehörigen Input-Feld machen: https://jsbin.com/hanocamoro/edit?html,css,output

HTML:

<input class="dle" type="text" list="users">
<datalist id="users">
    ...
</datalist>

CSS

.dle
{
  padding: 3px 4px;
  width: 91px;
  font-size: 15px;
}
...zur Antwort

Noch eine Möglichkeit:

eingabe = float(input('Zahl eingeben:'));
m = int(eingabe / 100);
cm = eingabe % 100;

print('Das sind %sm und %scm' % (m, cm));

Die Meter berechnest du, indem du die eingegebene Zahl durch 100 teilst und das Ergebnis in ein Integer castest (Nachkommastellen abschneiden).

Die Centimeter sind der Divisionsrest (Modulo) von der Eingegebenen Zahl und 100.

Ich verstehe aber nicht so ganz, wo du hier elif oder else verwenden willst ... ich verstehe nicht einmal, für was man überhaupt eine IF-Abfrage braucht. Klärst du mich auf, wenn du die Musterlösung hast?

...zur Antwort

Du könntest z.B. ein HDMI-Disply wie dieses hier: https://www.adafruit.com/product/2260 und dann noch ein E-Ink-Display, dass über die GPIO-Pins angesteuert wird, benutzen. Davon gibt es sicher auch genug Auswahl: https://www.adafruit.com/?q=eink

...zur Antwort

Ich würde vorschlagen, du schreibst erst einmal, mit was du dich schon auskennst. Wenn du mit XAMPP eine Klasse "erstellen" willst, macht das für mich den Eindruck, dass du nicht einmal weißt, was das ist.
In den Antworten unten hast du es sicher schon gelsesen ... du solltest dich meiner Ansicht nach trotzdem noch selbst damit vertraut machen, wenn du damit arbeiten sollst.

Und jetzt könntest du einmal noch schreiben, was dir hiervon etwas sagt oder auch nicht sagt bzw. du dich mit auskennst:

  • HTML
  • CSS
  • JavaScript
  • PHP
  • SQL
  • Webentwickung

Außerdem solltest du noch schreiben, an was für einem Projekt du arbeitest, wenn du spezifiziertere Antworten haben willst.

Einfach die Frage bearbeiten und dann Frage noch einmal stellen anklicken, dass sie noch einmal durchgelesen wird ☺

...zur Antwort

oder die universelle Lösung, falls du einen Selektor ansprechen willst (Tag, Klasse, ID oder Kombination aus allen), wäre document.querySelector() passender. Anstelle von document kannst du jede beliebige DOM-Node verwenden. Diese Funktion gibt dir immer nur das erste Element zurück. Falls du mehrere haben willst (z.B. alle divs), musst du document.querySelectorAll() verwenden. Das funktioniert aber ganz genauso, nur dass eine NodeList anstatt der Node zurückgegeben wird.

Um eine Klasse anzusprechen, benutzt du den Klassen-Selektor (ein Punkt) und den Klassennamen:

document.querySelectorAll('.klassenname');

oder wenn du nur das erste Element brauchst

document.querySelector('.klassenname');

Falls du dich mit Selektoren noch nicht so gut auskennst, kannst du dir einmal Selectors Level 3 und Selectors Level 4 von W3.org angucken. Da findest du alles, was es dazu zu wissen gibt.

...zur Antwort

League of Legends

...zur Antwort

Das machst du, indem du margin-left und margin-right auf auto stellst.

Beispiel:
https://jsbin.com/mupihahike/edit?html,output

<!DOCTYPE html>
<html>
<head>
    <title></title>
    <style type="text/css">
        main
        {
            width: 500px;
            margin: 0 auto;
        }
    </style>
</head>
<body>
    <main>
    Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod
    tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam,
    quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo
    consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse
    cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non
    proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.
    </main>
</body>
</html> 
...zur Antwort

noch ein deutscher Anbieter für vServer: netcup.de

...zur Antwort

noch eine ander Möglichkeit: runde auf ganze 10-er und vergleiche das Ergebnis:

if((($pos1 / 10) | 0) * 10 == (($pos2 / 10) | 0) * 10){
  return true;
else{
  return false;
}

Das wäre sicherer, falls es auch negative Positionen geben sollte.

Edit:
Mir ist gerade aufgefallen, dass das mehr oder weniger Quatsch ist. Benutze einfach das von Lamanini.

...zur Antwort

In das Pattern-Attribut gibt man ja einen Regulären Ausdruck eingeben. Für dich würde er also circa so aussehen können:

(?:https:\/\/steamcommunity\.com\/id\/.*)|(?:https:\/\/steamcommunity\.com\/profiles\/.*)

Das Trennzeichen ist also der gerade Strich | und das andere sind einfach deinen beiden Ausdrücke. Ich habe sie noch in einer Non-Capture-Group gesteckt, dass es explizit auch immer das ganze getrennt wird.

Du solltest aber das Ende (.*) einmal noch überdenken. Einen genaueren Token (z.B. [a-zA-Z0-9]+) zu benutzen, wäre sicher praktischer, dass Zeichen wie <>|@!"§$% und so weiter nicht eingegeben werden können.

...zur Antwort

Das ist, weil du die Eigenschaft visibility verwendet hast. Diese Eigenschaft ändert nur die Sichtbarkeit des Inhalts.

Versuche es einmal mit display.
Beispiel:

style="display: none"

und dein JavaScript

document.getElementById("kontakt").style.display="inherit";
...zur Antwort

Die Taste heißt Backspace und ist die 43 (du musst sie direkt eingeben, da es sie im KEY_ Format nicht gibt).

Für mehr Codes, lies dir das PDF von https://usb.org/document-library/hid-usage-tables-112 Kapitel 10, Seite 53.

Die KEY_ Konstanten findest du auch in der offiziellen lib auf github:

https://github.com/digistump/DigisparkArduinoIntegration/blob/master/libraries/DigisparkKeyboard/DigiKeyboard.h

...zur Antwort

zum Beispiel so:

<style type="text/css">
    .input
    {
        margin: 0;
        width: 50px;
        height: 50px;
        line-height: 50px;
        font-size: 40px;
        text-align: center;
        border: solid 2px grey;
        display: inline-block;
        float: left;
    }

    .input:nth-child(9n+1)
    { clear: left }
</style>
<section id="sudoku">
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>

    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>

    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>

    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
    <div class="input" contenteditable="true"></div>
</section>
...zur Antwort