Mohammed war damals ein armer Mann. Er war Hirte oder Händler. Er hörte von jüdischen Händlern und Christen oft von deren Religion in Städten wie Mekka.

Als ihn ein Engel würgte (laut seiner Aussage, keine Zeugen), erzählte er es damals seiner Frau (seiner ersten). Diese meinte daraufhin, Er sei ein Prophet.

Nach und nach versuchte er, Menschen vom Islam zu überzeugen. Man vermutet, dass er viel Christentum und Judentum in den Islam hineingenommen hat, da er wie schon erwähnt viel von Juden und Christen gehört hat. Da aber kaum Menschen zum Islam konvertieren wollten, vorallem nicht die Mekkaner, musste er mit seinen Anhängern gehen. Um zu überleben, gab es vereinzelt Überfälle auf Karawanen oder Raubzüge auf Oasen, bei denen oft Menschen grausam getötet wurden.

Nach und nach, hatte er irgendwann eine Armee gegründet und dann hat er das "Ungläubige" Mekka angegriffen und es erobert.

So ging das immer weiter, auch nach dem Tod Mohammeds. Das christliche Syrien, Libanon, Tunesien, Marokko, Jordanien usw alles wurde quasi mit Gewalt erobert. Selbst Spanien war besetzt, bis der erste Kreuzzug der Christen überhaupt statt fand. Da aber fast 99% NICHT zum Islam konvertieren wollten, fing das mit der sogenannten Kopfsteuer, Religionsverbote, Hinrichtungen, Vertreibungen usw statt.

Deswegen ist das Thema Palästina und Israel so eine Sache. Wenn Muslime so denken, müssten sie eigentlich den Griechen Konstantinopel/Istanbul zurück geben oder den Nachfahren der Byzantiner die Türkei. Es gibt sehr gute Quellen über das Leben von Mohammed, Jihad oder der osmanischen Expansion. Auch bei Google findet man schnell die gewaltsame Ausbreitung des Islams, vor allem in YouTube gibt es sehr gute Dokus. Über Mohammed wurde mehr geschrieben als über Julius Cäsar, weswegen man eher selbst recherchieren sollte, als zB Salafisten zu glauben. Natürlich würden Salafisten nie zugeben, dass Mohammed zB erlaubt hat, eine Frau in 2 Teile zu teilen, da sie ihn kritisiert hat bzw sich über ihn lustig gemacht hat. Oder auch die Sache mit Aicha, die noch ein Kind war.

Aktuell ist eine ähnliche Situation in Nigeria ausgebrochen. Erst vor kurzem sind zB Muslimische Nomaden in ein christliches Dorf gekommen und haben bis zu 80 Menschen ermordet. Ein gewaltsamer Jihad kann nur beendet werden, wenn religiöse Führer sich konsequent gegen Gewalt stellen und auch eine Art Aufklärung statt findet.

Es gibt ein gutes Sprichwort : Legt Palästina die Waffen nieder, gibt es Frieden. Legt Israel die Waffen nieder, gibt es morgen kein Israel mehr.

...zur Antwort

Die Frage solltest du ändern. Viele Türken hassen nicht nur Serben.

Die Frage müsste lauten, warum hassen viele Muslime soviele Anderstgläubige? Kuffar, Juden, Christen usw.

Warum wollen soviele Muslime in Europa leben, geben aber Europa, Israel oder den USA für fast alles die Schuld. Lies das Buch von Hamed Salam "Islamischer Faschismus" da erfährst du sehr viel

...zur Antwort

Nachhilfeunterricht?

...zur Antwort