Ob es Gott ist oder die Natur - letztendlich ist es gemein und ungerecht, dass manche Menschen Probleme haben, die andere nicht haben.

Vielleicht wirst Du nie eine zufriedenstellende Antwort auf die Frage nach dem "Warum? Und warum gerade ich?" finden. Aber Du hast - so wie es jetzt ist - die Wahl zwischen 2 Wegen: immer unglücklich und unzufrieden sein oder versuchen das beste draus zu machen.

Es ist super schwer damit zu leben und sehr leicht dahin gesagt, aber ich wünsche Dir, dass Du Deine Situation akzeptieren kannst und trotz aller Einschränkungen Freude an manchen Dingen finden kannst.

Alles Gute für Dich!!!

Trixi

...zur Antwort

Lesbisch? Bi? Wie kann ich mich akzeptieren?

Hallo meine lieben Leute, ich bin seit kurzem 20 Jahre jung und habe seit einer Weile eine Frage in meinem Kopf herum schwirren die mich fast innerlich aufrisst. Also ich weis das ich zu 100% auch zu Frauen neige, das heisst ich finde auch Frauen total attraktiv und stelle mir auch oft vor wie ich eine Frau küsse oder wie es wäre mit einer bestimmten Frau Sex zu haben. Leider weiss ich dies schon seit knapp 4 Jahren und kann es einfach immer noch nicht richtig akzeptieren. Ich habe damals ein mädchen kennengelernt aber jedoch Anfangs nur als gute Freundin die sich dann als Lesbe geoutet hat und mir beichtete dass sie sich in mich verliebt habe, ich war vollkommen überfordet und habe dann den Kontakt mit ihr abgebrochen, jedoch kurze Zeit darauf habe ich gemerkt wie sehr ich sie vermisse und dass nicht nur als Gute Freundin also haben wir den Kontakt wieder aufgebaut und haben uns halt getroffen aber jetzt waren es halt Dates küssten uns auch, es hat dann aber doch nicht funktioniert da ich einen anderen kennen gelernt habe und ich mich halt total in ihn verliebt hatte. War dann auch mit ihm 2 Jahre zusammen & haben uns dann leider wegen zu viel Streit getrennt. Dann hab ich halt immer öfters daran gedacht was gewesen wäre wenn ich mit ihr zusammen gekommen wäre & eben seitdem ich mit ihm auseinander bin hat mich kein Mann, absolut keiner mehr angesprochen in keinster Weise. Hatte zwar Sex mit einigen aber nie mehr, und ich denke eben dass ich das nur gemacht habe um mein wahres Ich zu verstecken. Nun ja vor kurzem habe ich dann eine andere kennengelernt vor ungefâhr 6 Monaten und die ist eben lesbisch. Ich unternehme mit ihr sehr sehr viel, aber wirklich nur als Freundin, jedoch hab ich mich unendlich in sie verliebt & ich kann es einfach nicht akzeptieren ich weis nicht wieso. Ich habe viele freunde die homosexuell sind & da hab ich absolut kein problem damit aber ich kann mich selbst nicht akzeptieren. Ich glaube eben dass ich doch eher total lesbisch bin und ich es einfach nicht verstehen will, da ich immer von einer Familie und alles geträumt habe & dass wäre dann ja sicher noch möglich aber nicht in der selben weise ( wenn ihr versteht was ich meine.) natürlich mag das für euch jetzt komisch scheinen, weil ich ja da oben mein problem offentsichtlich selbst zu gebe. Aber es ist so schwierig für mich, ich weine So viel fast jede Nacht vor dem schlafen gehen .. :( Was kann ich bloss tun? Kennt ihr diese Situation?

...zur Frage

Vielleicht hilft es Dir, wenn Du gar nicht versuchst, Dich in irgendeine Kategorie zu stecken. Du liebst Menschen und fühlst Dich von Menschen sexuell angezogen. Ob es Männer oder Frauen sind, kann doch einfach unterschiedlich sein.

Das Anderssein bei sich selbst zu akzeptieren ist super schwierig, aber gib Dir Zeit und sei gnädig und liebevoll zu Dir!!

Und zum Thema Lesben und Kinder - da gibts ja viele, viele Möglichkeiten (Samenspende, Pflegekind...) und muss sich überhaupt nicht ausschließen. Klar, die Kinder wachsen dann nicht in der Normfamilie auf, aber ich glaube, dass das immer weniger problematisch ist.

Vielleicht guckst Du mal im Internet, wo in Deiner Nähe schwul-lesbische Beratungsstellen sind, vielleicht hilft es Dir, Dich mit Leuten, die auch in einer ähnlichen Situation sind, zu sprechen.

...zur Antwort

Wochenendebeziehungen sind wirklich doof! :-(

Aber die Zeit wird auch vergehen. Bis dahin kann ich (aus eigener Erfahrung... ;-)) ein Hobby empfehlen, dem  Du alleine und zu jeder Tages- / Abendzeit nachgehen kannst. Ich hab mich damals in einer ähnlichen Situation im Fitness-Studio angemeldet. Ich konnte mich auspowern, bin aus dem Depri-Kreislauf zu Hause rausgekommen und irgendwie auch unter Leute. (Naja, und Sport ist ja auch nicht schlecht, so an und für sich... ;-))

Ansonsten: versuch Dich viel zu verabreden, wenn Deine Freunde ihre Prüfungen hinter sich haben. Vor allem vielleicht sonntags, damit der Trennungsschmerz nicht so groß ist. Wenn Du Deinen Freunden sagst, dass Du da gerade etwas Unterstützung brauchst, kann bestimmt auch immer jemand mal seine Lernpause entsprechene legen.

...zur Antwort

Freundschaft beenden weil verliebt?

Hallo Leute, Ich bin 18 und männlich, und hab grad ein Problem, das mich ziemlich belastet. Vor ca 11 Monaten hab ich auf Twitter ein Mädchen aus England kennengelernt. Von der ersten Unterhaltung an hat die Chemie zwischen uns gestimmt, wir sind super miteinander klargekommen. Zuerst waren es halt nur Gespräche auf twitter, aber dann wurde es immer ernster und intensiver, haben dann auch Nummern getauscht. Wir schreiben seit diesem Tag fast täglich und es wird echt nie langweilig. In den ersten 6-7 Monaten war es für mich wirklich nur Freundschaft, aber seit einiger Zeit hab ich immer häufiger das Gefühl, dass ich in sie verliebt bin. Ich wollte nie, dass das passiert aber natürlich ist es passiert. Die Sache ist die, für sie bin ich nur ein sehr guter Freund. Es ist offensichtlich, dass sie nichts von mir will. Ein Zeichen zum Beispiel ist, dass sie auf Fotos, die sie mir schickt, quasi extra schlecht aussehen will, damit ich sie bloß nicht hübsch finde (was ich ganz zu Beginn auch nicht tat, aber mittlerweile schon. Liebe halt.). Ich kenne auch ihr instagram und da sieht sie immer super aus. Ich hab ihr sogar schon mal gesagt, dass ich auf sie stehe aber sie hat es mir nicht geglaubt. (Ich bin immer ziemlich sarkastisch und mache Witze, also kann ich verstehen wieso das unglaubwürdig war.) irgendwann hab ich dann aufgegeben. Also im Prinzip kennt sie meine Gefühle. Sie sagt mir auch oft, wie wichtig ich ihr bin und, dass ohne mich ein 'Loch' in ihrem Leben sei, aber irgendwie glaub ich nicht so daran. Dieses Jahr werden wir uns wahrscheinlich noch treffen, und jetzt komme ich zu meiner Frage. Soll ich sie wirklich treffen? Ich weiß echt nicht ob ich das kann mit meinen Gefühlen. Ich habe sogar Gedanken, die Freundschaft ganz zu beenden. Wäre zwar hart, aber es macht für mich nicht wirklich mehr Sinn. Es ist frustrierend nur als Freund abgestempelt zu werden und sie ist eh 'nur in England'. Was würdet ihr tun? Sie treffen? Freundschaft beenden? Es ihr nochmal sagen? Ich weiß echt nicht weiter... Danke für euren Rat :-)

...zur Frage

Ich würde sie treffen! Sich über irgendwelche Medien zu unterhalten ist ja doch irgendwie anders als von Angesicht zu Angesicht. Und es kann ja auch gut sein, wenn Du sie wirklich "real" siehst, dass Deine Verliebtheit wieder verschwindet und Du sie auch wieder als Freundin siehst. Oder aber sie verliebt sich auch in Dich, wenn Ihr Zeit zusammen verbringt. Sollte die Situation nach einem Treffen tatsächlich so sein, dass Du Gefühle hast und sie nicht, dann ist vielleicht Abstand im Sinne von Funkstille für eine Weile ganz gut. Außerdem würde ich sicherstellen, dass sie weiß, dass es KEIN Scherz ist, wenn Du sagst, dass Du verliebt bist!

...zur Antwort

Du musst beide Zulassungsteile zur Zulassungsstelle mitnehmen. Die Tüv Bescheinigung sicherlich auch. Bei mir hat das die Werkstatt gemacht (war in Deutschland) und die haben dafür 120,-€ in Rechnung gestellt. Ich weiß nicht, wieviel die sich davon "eingeheimst" haben. ;-)

...zur Antwort

Versuch nochmal in Ruhe mit Deinen Eltern zu reden, ohne dass Du für einen konkreten Anlass Geld möchtest. Sag ihnen, dass es für Dich wichtig ist, eigenes Geld zu haben, damit Du lernen kannst, mit Geld umzugehen. Damit Du selbst entscheiden lernen kannst, wofür Du Geld ausgibst und was Du sparen möchtest.

Hier ist eine Empfehlung der Taschengeldhöhe vom Jugendamt:

http://www.t-online.de/eltern/familie/id_50128660/taschengeldempfehlung-gesetzlich-vorgeschrieben-.html

Wenn Eure Familie finanziell knapp dran ist, kann es ja auch etwas weniger sein.

Evt. kannst Du Dir ansonsten auch noch nen Nebenjob suchen, z.B. Zeitungen austragen, Nachhilfe geben, Babysitten oder so.

...zur Antwort

Wenn Du Dir Sorgen machst und es jetzt auch schon 2-3 Wochen da ist, würde ich Dir empfehlen, zum Arzt zu gehen. Ich gehe davon aus, dass er Dir sagen wird, dass es nichts schlimmes ist, aber dann weisst Du es und musst Dir keinen Kopf mehr machen.

Lg

Trixi

...zur Antwort

Ich glaube, dass kann man nur herausfinden, wenn man so ein Strom-Messgerät hat, das man z.B. beim örtlichen Stromversorger ausleihen kann, um damit den Erergieverbrauch eines einzelnen Geräts genau zu messen.

Bei mir ist es z.B. so, dass ich einen alten Herd habe, die PLatten sind ein bisschen schief. Da kostet das Erhitzen des Wassers jede Menge Energie. Das Leitungswasser wird über die Gastherme erhitzt (Gas = eher günstig) und kommt sehr heiß aus dem Hahn. Das schon recht heiße Wasser koche ich im Wasserkocher auf und dann ab in den Topf.

Wenn jemand einen tollen Herd, einen super Topf und einen uralt Wasserkocher hat, ist es sicherlich besser, komplett das Wasser auf dem Herd zu kochen.

Bei uns bietet die Stadtwerke sogar an, dass ein Mitarbeiter zu einem nach Hause kommt, um diese und ähnlichen Fragen zu klären.

...zur Antwort

.. und dann ist die Kindheit vorbei ..

Hallo zusammen,

mir geht es um etwas wichtiges. Ich werde Silvester 18 und mir wird allmählich wirklich bewusst, dass meine Kindheit vorbei ist.

Ich habe meinen Abschluss, ich bin in der Lehre, habe meinen ersten Freund seit über einem Jahr an meiner Seite.. trotzdem gibt es Momente, in denen ich einfach nur noch traurig bin. Dann hock ich in meinem Bett und denk mir: "Warum verdammt ist alles schon vorbei?"

Schon als Kind hab ich immer gesagt: "Ich will niemals erwachsen sein!" & irgendwie denk ich mir das heute noch! Ich hatte eine wundervolle Kindheit! Bin viel draußen gewesen, mit meiner besten Freundin habe ich alles erdenkliche gespielt, ich war viel bei meiner Oma die in einer anderen Stadt wohnte. Noch heute geht mir das Herz auf wenn ich an die Zeiten zurückdenke, auch an diese Stadt in der ich so viele Wochenenden verbracht hatte. Wenn ich alte Fotos rauskrame, alte Serien im Fernsehen wieder entdecke, werde ich richtig traurig!

Genau das ist das Problem! Ich will nicht 18 werden! Dann hab ich das Gefühl dass es wirklich vorbei ist!

Ich will mir meinen Geburtstag aber nicht wegen so einer "Kleinigkeit" verderben! Klar, ich freu mich darauf dass ich alleine mit meinem Auto fahren darf, keine Aufsicht brauch wenn ich mal Party machen will und und und.. aber soooo sehr juckt mich das auch nicht.

Bin ich einer der wenigen die das irgendwie schade finden? Ich will nicht rumjammern, oder Aufmerksamkeit damit bekommen aber des Gefühl ist echt blöd!

Wie kann ich mir meinen Geburtstag trotzdem schön gestalten? Wird der Gedanke bzw. Wunsch wieder Kind zu sein jemals "gehen"? Ist das normal? Geht es einigen genauso wie mir?

Danke! :-) Bitte keine blöden Kommentare!

...zur Frage

Ich bin 38. Vor wenigen Wochen war ich das erste Mal seit 20 Jahren wieder mit meinen Eltern im Urlaub. Einerseits war ich diejenige, die das Auto gemietet, auf Englisch Dinge geklärt hat etc. Rollentausch sozusagen. Andererseits war ich "das Kind", das von Mama und Papa betüddelt und umsorgt wurde (abends auf dem Balkon eine Decke gebracht, mein Vater hat mich abends vom elterlichen Appartement zu meinem begleitet (200m....) und so). Will sagen - es kann immer viele Ebenen gleichzeitig geben!

Ich finde es wirklich toll, dass Du so schöne Gedanken und Gefühle in Bezug auf Deine Kindheit hast. Das wirst Du auch immer haben und davon Dein Leben lang zehren können. Ein schönes Kompliment an Deine Eltern und wer sonst noch dazu beigetragen hat.

Ich wünsche Dir schon mal einen schönen Geburtstag! Du wirst Dich am Tag danach nicht anders fühlen als eine Woche vorher. (Vielleicht etwas verkatert... ;-))

Lg,

Trixi

...zur Antwort