Ist es denn so schlimm anders zu sein?

Hallo ihr lieben, Ich möchte mal nach eurer Meinung fragen ^-^

Ich bin jetzt 16 jahre alt und habe vor kurzem meinen Abschluss gemacht worüber ich heilfroh bin. Allerdings nicht weil ich jetzt nicht mehr in die Schule muss oder so. Das Ding ist eher, dass ich froh bin von DIESER Schule runter zu kommen. Keine Angst, ich wurde weder gemobbt, noch hatte ich irgendwelche großen Probleme Freunde zu finden oder so. Aber das nur, weil ich "angepasst" war.

Was meine ich mit angepasst? Tja ich würde sagen, dass ich nicht aus der Masse herausstach. Ich denke jedem von euch ist aufgefallen, wie die Jugendlichen sich verändert haben. Ich kenne ne Menge verschiedene Mädchen und Jungen die sich als noch so einzigartig oder besonders bezeichnen, die ich allesamt mit den gleichen Worten hätte beschreiben können. Wenn ich jemanden eine Person beschreiben würde, dessen Namen sie nicht kennt, es würde auf hunderte hier zutreffen.

Ja ich rede, wie ihr es wahrscheinlich schon erahnt habt, von denen, auf dessen pullis, tops oder t-shirts dick "Hollister" oder "Abercrombie" steht. Ich rede von denen mit den 50 Paar Nikes, den Michael Kors Taschen und Uhren und was weiß ich noch alles. Die, die mehr Wert auf die Zahl ihrer Likes auf Facebook oder Instagram legen, als auf alles andere. Hab leider keinen genaue Bezeichnung für die Leute, aber ich denke ihr wisst, wen ich meine. Sie sind genau der Grund, weshalb ich froh bin, von meiner Schule wegzukommen, ich kann solche Leute einfach nicht mehr sehen. Ich mag es nicht wie sie reden, wie die Mädchen den ganzen Tag über ihre "Freundinnen" lästern und dann mit ihnen als wäre nichts passiert ihre Kussmund-Duckfaceselfies schießen. Ich mag es nicht, wie die Jungs an jeder Party mit den nächten fünf Mädels rummachen und es dann am nächsten Tag stolz ihren Kumpels präsentieren.

Leider war ich ne zeitlang auch so, zum Glück nicht vom Verhalten her, aber auch ich hab mein Geld in diesen Mist gesteckt, (hust Hollister und der ganze Müll) weil ich tatsächlich dachte, dass es mir gefällt. Ich hab Sport gemacht, weils alle gemacht haben. Hatte keine Probleme außer, dass ich gemerkt hab wie unzufrieden ich so mit mir war. Einfach weil ich nicht ich war. Eigentlich mache ich nicht gerne Sport, es passte einfach all das nicht zu mir. Eigentlich bin ich ein totaler Animefan. Ich verbrachte auch zu der Zeit schon meine Freizeit nach der Schule mit Anime schauen, RPGs, Manga lesen und zeichnen. All das mache ich für mein Leben gerne. Ich bin sehr zierlich, war ich schon immer. Ich habe kleine Brüste und kein Problem damit. Viele andere schon. Ich ziehe mich jetzt so an wie ich es will (kawaii) und mache das, was ich möchte, nicht was alle machen. Hab dadurch den Draht zu vielen verloren (auch gewonnen). Hätte ich mich früher geändert, wäre ich wie viele andere gemobbt worden. Nun zu euch: denkt ihr jeder muss gleich sein und sollte betraft werden wenn nicht? Ist es denn so schwer, leute wie sie sind zu akzeptieren? :/

...zur Frage

Ich denke in unserer heutigen Gesellschaft werden die "anders denkenden:, die die sich distanzieren von der allgemeinen Meinung einfach von der Gesellschaft nicht akzeptiert und ausgestoßen, was sich dann halt in mobbing usw. äußert. Ich hoffe ich sehe das nicht falsch und konnte dir ein bisschen helfen :)

...zur Antwort

Die gleiche Frage stellte sich auch bei mir und dann haben meine Eltern gesagt ich soll gucken was ich meine und ich habe mich für Realschule entschieden aber im Nachhinein bereue ich diese Entscheidung weil ich meine Freude jetzt nicht mehr sehe. Also es liegt ganz bei dir schließlich ist es ja dein leben. Mach was du für richtig hältst. Überleg womit du besser klarkommst. Hoffe ich konnte helfen.

...zur Antwort