aha. ich spiele selbst auch! also ich ürde sagen das es mit einem vorspiel beginnt welches das ganze stück lang als melodie durchgehalten wird. es erfolgt eine ständige steigerung de schwierigkeitsgrades und damit auch dem reiz zuzuhören und mit dem stück mitzufühlen. es wird eine oktave höher wiederholt und man kann die dynamik sehr gut "austüfteln" und damit das stück besonders machen. in den noten ist nicht sehr viel vorgegeben aber das kann man sich ja selbst dazu dichten (in sachen dynamik). hoffe das reicht dir fürs erste!!

...zur Antwort