Sollten Kinder mit 4 Jahren wissen das es Sowas wie tötungsstationen gibt?

Hallo

Am Freitag hat die Kindergärtnerin bei allen Eltern von den Kindern angerufen die in ihrer Gruppe sind.sie hat bei jedem gefragt ob sie Angst vor Hunden haben weil sie in der Woche ihren Norwich Terrier mitbringen will.ich hab ihr gesagt das meine Tochter keine angst hat.von anderen Eltern wo sie angerufen hat wo die Kinder angst haben habe ich gehört das die Kinder dann für die Woche in die andere Gruppe mussten.ich bin dann erstmal noch eine halbe Stunde mit reingegangen weil ich noch ein bisschen Zeit hatte bis ich zur Arbeit musste.die Kindergärtnerin hat dann erstmal davon erzählt das das eine mischlingshündin ist.sie ist 9 Jahre alt und sie hat die Hündin seit 3 Jahren.sie hat erzählt das ihre Hündin eine ehemalige spanische straßenhündin ist und 3 Jahre lang auf der Straße gelebt hat und dann in einer tötungsstation war.mit 4 kam sie dann nach Deutschland und wurde von ihren neuen Besitzern misshandelt.sie wurde Ihnen dann weggenommen.danach war sie 2 Jahre lang im Tierheim und sie ist jetzt somit die zweite Besitzerin.nach einer halben Stunde bin ich dann gegangen weil ich los musste.findet ihr das gut Kindern in diesem Alter zu erzählen das sie früher geschlagen wurde und in einer tötungsstation war?Außerdem fragt mich meine Tochter was eine tötungsstation ist.wie kann ich ihr das altersgemäß erklären?

Familie, Hund, Kinder und Erziehung
14 Antworten