Wenn du einen Funke hast ist es schon mal gut. Wenn du ausschließen kannst, dass niemand an der Grundplatte war dann müsste auch der Zündzeitpunkt noch stimmen ( auf Feintuning kommt es ja nicht an) Da bleibt eigentlich nur A) zu wenig Sprit, hast du ja aber genug oder B) zu wenig Luft. Ich schätze mal dein Motor ersäuft. C) dein Auspuff ist zu. Am besten den einmal ausbrennen, ich weiß nicht ob du das überhaupt schon mal gemacht hast wenn nicht wird es höchste Zeit. Sollte es die Luft sein dann dreh die Einstellschraube komplett rein und ca. 3-4 Umdrehungen wieder raus. Diese Einstellung sollte auch grob hinhauen.

Wenn du nicht gerade an einer Hauptstraße wohnst würde ich statt zu kicken es anschieben. Manchmal fehlt nicht viel bis es läuft aber das kriegt man mit kicken einfach nicht hin. Also draufsetzen ordentlich anschieben und dann im 2. Kupplung springen lassen.(Zündung nicht vergessen) Immer mal etwas am Gas drehen oder mal mit oder mal ohne Choke. Das kannste eigentlich bloß Probieren. Wenn du es einmal anhast nach Möglichkeit nicht ausgehen lassen sondern gleich mal schauen wie es unter Last dreht. Stottert es bei höheren Drehzahlen dann schauen das du möglichst gleich noch die Luft einstellst. Die Nadel würde ich im übrigen wieder auf Standard stellen. Achso mal noch ne blöde Frage hast du denn auch den Sprit mal ausgewechselt. Wenn der alt ist kann se auch passieren, dass nichts los geht. Aber da du ja wie ich auch schon mal ein Moped wieder zum Leben erweckt hast wirst du immer an den Tankinhalt bzw. den Resten die sich auch im Vergaser festgesetzt haben denken.

Wo sitzen da überhaupt Simmerringe? Simmerringe ist ein anderes Wort für Wellendichtring und ich schätze die werden keinen Einfluss auf die Zündung haben du meinst wahrscheinlich die Kolbenringe und ich schätze mal selbst wenn die nicht die besten sein sollten solang der Motor dreht wird es anspringen nur die Leistung geht in den Keller. Pass auf das du nicht nur um nobler Klingen dir deine Hilfe verbaust weil die die helfen sollen nicht wissen was du meinst.

...zur Antwort

Falls sich die Sache noch nicht geklärt haben sollte. Wenn es sich wirklich um ein 45-er Roller handelt dann wird er wahrscheinlich mittels Distanzring in der Variomatik gedrosselt. Dieser Ring läuft mit der Zeit ein wodurch die Kegelstümpfe näher aneinander kommen und dadurch die Übersetzung länger wird. Ich schätze du musst nur den Ring ersetzen (lassen) mir wurde mal etwas von Abrisssschrauben zugetragen. Diese sollen nur von einer Fachwerkstatt gewechselt werden können.

...zur Antwort

Letztendlich blieb nichts anderes übrig als in den Auspuff ein kleines Loch zu schneiden und ihn dann wieder neu zu schweißen und dann wieder zu zu schweißen. Dadurch, dass der Auspuff verchromt ist lies es sich zwar nicht ohne Spuren zu hinterlassen reparieren aber auf der motorradzugewandten Seite sieht man es nur wenn man genau hinschaut.

...zur Antwort

Ich persönlich bin kein Jurist. Aber diskriminierend ist es meiner Meinung nach nicht eher eine Voraussetzung wie der Führerschein für einen Lieferdienst.

Du schließt ja niemanden aus du forderst nur, dass diese Person innerhalb einer gewissen Zeit im Einsatzfall an deinem Betrieb sein muss oder irgendwo anders. Ob er jetzt dafür vorher noch umziehen muss ist zweitens. In einer Stellenanzeige kannst du meiner Meinung nach nicht viel falsch machen das größere Problem wird der Arbeitsvertrag.

Schreib dies einfach so wie du es hier geschrieben hast in die Stellenanzeige:

Es ist ggf. notwendig binnen von x h innerhalb dieses Gebietes einen Ort anzufahren. Deshalb ist ortsnähe nötig.

Letztendlich kann es dir egal sein wie es dein Angestellter schafft. Hauptsache ist es er schafft es. In der Anzeige darauf hinzuweisen ist das einzige was du machen solltest es gibt genügend Stellenanzeigen da steht suche Angestellten im Gebiet x. Das ist ja auch nicht diskriminierend nur weil es jemand vom anderen Ende der Welt nicht schafft dort zur Arbeit zu erscheinen.

Du musst dir eigentlich nur immer die Frage stellen, schließt du jemanden aus der den Job objektiv gesehen genauso erledigen kann, wenn dem nicht so ist, dann ist alles in Ordnung.

...zur Antwort

Das einzig mir bekannte ist, kann aber da nur über Sachsen Auskunft geben, dass der Realschulabschluss in der Regel auf der Realschule um eine Note besser ausfällt als das 10. Klassezeugniss auf dem Gymnasium. Dies liegt aber lediglich an der besseren Prüfungsvorbereitung auf der Realschule.

Ich schätze es könnte sich auch im normalen Schulbetrieb so ungefär um eine Note drehen. Aber das hängt davon ab wie der Schüler auf der jeweiligen Einrichtung klar kommt. Aber was ich so von denen gehört habe die gewechselt haben kommt eine Note schlechter auf dem Gymnasium bzw. 1 Note besser auf der Realschule schon ganz gut hin.

Aber dies kann man nicht Formel nennen, dafür sind es zu wenig Beispiele. Und vor allem muss man auch noch das jeweilige Fach immer noch gesondert betrachten, aber der Gesamtschnitt könnte so um 0,5 - 1,0 differieren, aber wie gesagt ist von der Person selbst abhängig. Was die 10. Klasseabschlüsse angeht werden die von Betrieben entsprechend umgerechnet einige ziehen bei denen vom Gymnasium 0,5 ab einige 1,0 einige sogar 1,5 aber das ist auch nicht gleich. Gäbe es solch eine Studie wären diese Zahlen identisch.

...zur Antwort