Es war alles gut und der Termin konnte stattfinden. Deswegen sagen die keinen Termin ab. Es gibt auch Leute,  die kurzfristig einen bekommen und auch vorher alles gegessen haben. 

...zur Antwort

Genau die gleiche Frage habe ich im Moment auch. Ich habe den Hersteller Hase angeschrieben und nach der Problematik "laute Knackgeräusche" angesprochen. Als Antwort erhielt ich: Es ist richtig, dass während des Betriebes eines Stahlkaminofens es in der Aufheiz - und Abkühlphase zu physikalich bedingten Dehnungserscheinungen kommt, die nicht vermeidbar sind. Dabei wird die Intensität sehr unterschiedlich empfunden. Stahl dehnt sich beim Erwärmen aus und zieht sich beim Erkalten zusammen. Diese Bewegungen entstehen in der Anheiz - und Abkühlphase, sowie während des Nachlegens.

Dennoch bin ich immer noch nicht so sicher, ob ich den Hase Luno kaufen soll.

...zur Antwort

ich kann meine mutter nicht ausstehen

Ich weiss es ist furchtbar so etwas zu sagen, aber es ist die Wahrheit. Bevor ihr jetzt kommt mit hab doch Respekt und sie gehört zu deiner Familie und so, hört meine Geschichte an.

Meine Eltern trennten sich von einigen Jahren, und gehen momentan durch die Scheidung.

Mein Vater hat mir diesbezüglich immer die offiziellen Briefe gezeigt, einfach damit ich weiss worum es geht. (also kommentarlos) Meine Mutter hingegen verschweigt mir Regelmässig sehr wichtige Dinge, und wenn ich sie darauf anspreche, heisst es immer das geht dich nichts an, du bist doch nur ein Kind, du verstehst das sowieso nicht, oder dein Vater hat dir schon seine Meinung eingetrichtert, das ist unfair.. etc. Ich bin aber 16 und bilde mir eine eigene Meinung (wie gesagt, er gibt mir die Briefe immer kommentarlos) . Des weiteren macht sie immer meinen Vater schlecht und lügt über ihn. (zB. er sei Choleriker und sie habe immer so unter ihm gelitten, was überhaupt nicht stimmt, denn sie hat ihn betrogen und nicht umgekehrt) Auch sonst, immer wenn es Streit gibt stellt sie sich als unschuldiges Opfer dar, obwohl sie meisten die Verursacherin ist. Wenn man sie auf irgendetwas anspricht was sie falsch gemacht hat, kommen immer nur irgendwelche fadenscheinigen Ausreden und bodenlose Argumente, und nie eine richtige Erklärung. Falls möglich macht sie dann immer noch auf Friede-Freude-Eierkuchen, als ob nichts wäre. (speziell wenn ihr Freund, Verwandte oder Bekannte da sind) Von mir und meinem Bruder (bald 18) wird dann immer erwartet, dass mitgespielt wird, und wenn nicht, sind wir natürlich die schwierigen und undankbaren pubertierenden Kinder.

Ich kann ihre falsche Art echt nicht mehr ausstehen. Das ist schon so schlimm, das ich noch nicht einmal Lust habe mich überhaupt noch mit ihr zusammenzusetzen und zu vertragen. Ich habe mir auch schon überlegt ganz zu meinem Vater zu ziehen, aber dann müsste ich mich wieder überall Rechtfertigen, weil alle natürlich meine Mutter nur als arme, liebe Frau kennen, die einfach nicht immer Glück im Leben hatte.

Ich halte es kaum noch eine Stunde mit ihr im selben Raum aus.

Was kann ich dagegen tun? Ich meine, es hinzukriegen dass mir wenigstens wieder überhaupt etwas an meiner Mutter und meinem Verhältnis zu ihr liegt.. Denn momentan ist es mir echt scheissegal, weil es mich sowieso nur runterzieht oder auf 180 bringt, mit ihr Zeit zu verbringen.

...zur Frage

Okay, also... Ich verstehe dich, aber auch deine Mutter. Deine Mutter möchte dich schützen und dich nicht mit dem Streit zwischen ihnen belasten, deswegen zeigt sie dir keine Briefe. Das ist auch in Ordnung. Es ist ein Streit und eine Scheidung zwischen ihnen. Es ist wichtig, dass deine Mutter dich informiert, wenn es um dich geht. Wo du wohnen sollst etc. Dass deine Mutter unter deinem Vater gelitten hat, kann sein. Du hast nie in dem Verhältnis gestanden, wie deine Mutter und dein Vater zueinander standen. Du bist die Tochter und nicht die Geliebte/ Frau von deinem Vater. Somit kannst du es nicht beurteilen. Früher warst du auch noch kleiner. Deine Mutter war unglücklich, sonst wäre sie nicht fremd gegangen. Wäre sie glücklich gewesen, dann hätte sie ihr Leben nicht so aufs Spiel gesetzt. Aber es ist in Ordnung. Für eine Trennung sind immer zwei verantwortlich. Ich kann mir vorstellen, dass du unbewusst ihr die Schuld für alles gibst und sie somit keine Chance hat, zu dir ran zu kommen. Ich glaube aber auch, dass sie Dinge macht, die nicht in Ordnung sind. Sie kann nicht von euch verlangen, dass ihr so tut, als sei alles in Ordnung. Die Beziehung zwischen euch ist gestört und du kannst natürlich sagen, dass zu deinem Vater willst. Aber du solltest daran denken, dass dadurch die Beziehung nicht besser wird. Es wäre wichtig, dass du zu einem Psychotherapeuten gehst. Und dort genau das schilderst. Jetzt denk nicht "oh mein Gott". Der kann dir helfen aus deiner Rolle raus zu kommen und zeigt dir andere Wege dich zu verhalten und mit deinen Gefühlen umzugehen. Ich glaube, dass du im Moment für deinen Vater unbewusst die starke Partnerin spielst, um ihn zu stützen. Du darfst nicht vergessen, dass du keine Verantwortung tragen musst. Egal ob du 16, 18 oder 20 bist. Du bleibst das Kind. Die müssen das klären. Eine Verhaltenstherapeutin kann dich im richtigen Denken und Verhalten unterstützen. Sprich deine Mutter ruhig offenen darauf an. Sag ihr, dass du das Gefühl hast, im Moment mit deinen Gefühlen und der ganzen Sache nicht klar zu kommen und du gerne Hilfe in Anspruch nehmen willst, damit sich die Beziehung zu ihr nicht fest fährt. Die wird auch von der Krankenkasse übernommen. So eine Therapeutin wird auch ehrlich zu dir sein, ob deine Mutter sich da falsch verhält und steht dir beratend zur Seite. Viel Glück und halt dir Ohren steif

...zur Antwort

Mir stellt sich die Frage, warum sie es macht. Hat sie vielleicht stress, den sie darüber verarbeitet? Ich würde ihr vielleicht die Nägel mit einem Nagellack den sie sich aussucht, lackieren. Vielleicht lässt sie es dann bleiben. Sonst würde ich ihr alle Finger verpflastern. Schließlich willst du sie damit schützen. Zeit gleich biete ihr eine andere Möglichkeit, Stress abzubauen. (Sport, Entspannungsübungen, Yoga für Kinder) Frage sie, ob sie Probleme hat.

...zur Antwort

Urlaubsanspruch bei 129 Stunden monatlich!?

Hallo, ich brauche eure Hilfe!!!

Und zwar bin ich mir nicht ganz sicher was die Urlaubstage angehen. Ich habe schon viel im Internet gelesen aber nichts spezielles zu meinem Fall finden können :(


Erstmal die Fakten:

-ich bin 25 Jahre jung

-arbeite in der ambulanten Kinderintensivpflege

-ich bin zu 50 % Schwerbehindert

-arbeite 129 Stunden monatlich


Jetzt habe ich von der Arbeit ein Schreiben mit meinem Urlaubsanspruch erhalten. Dort steht drin das mir 19,5 Tage Urlaub pro Kalenderjahr zustehen plus 3 Tage für meine Behinderung. Mir stellt sich die frage wie kommen die 19,5 Tage Urlaub zustande und warum es nur 3 Tage Sonderurlaub sind, m.W. stehen einem behinderten Menschen 5 Tage Sonderurlaub zu...

Ich finde in meinem Arbeitsvertrag auch keine Regelung zu meiner Arbeitswoche, d.h. wieviel Tage ich in der Woche Arbeiten muss. Folgende Absätze stehen zur Arbeitszeit und Urlaub drin.

Arbeitszeit

-Die regelmäßige Arbeitszeit richtet sich nach den Anforderungen der Position und den Erfordernissen des Aufgabenbereichs. Sie beträgt 129 Stunden monatlich.

-Die Arbeitszeit verteilt sich grundsätzlich auf die Wochentage Montag bis Freitag. Die Firma behält sich vor, die Zeit der Arbeitsleistung nach billigem Ermessen näher zu bestimmen und auch nachträglich zu ändern.

-Die Angestellte verpflichtet sich, bei entsprechendem betrieblichem Bedarf die Arbeitszeit auch in Nacht-, Samstags-, Sonn- und Feiertagsarbeit in gesetzlich zulässigem Umfang zu erbringen.

Urlaub

-Der Urlaubsanspruch bestimmt sich nach dem BURLG = Bundesurlaubsgesetz und wird entsprechend der geleisteten Arbeitszeit berechnet.

-Die Urlaubstage werden dynamisch an das Alter der Angestellten angepasst. In folgender Tabelle ist der Urlaubsanspruch in Abhängikeit zum Alter abgebildet: Alter/Urlaubstage bis einschließlich 24 Jahre = 24 Tage / ab 25 Jahren = 26 Tage / ab 30 Jahren = 28 Tage / ab 35 Jahren = 30 Tage / ab 40 Jahren = 32 Tage

-Die zuvor genannten Urlaubstage verstehen sich bei Vollzeitbeschäftigten. Für Teilzeitkräfte werden diese entsprechend der Berechnungsformel angepasst. (welche Berechnungsformel???

-Urlaubsjahr ist das Kalenderjahr. Die zeitliche Lage des Erholungsurlaubs ist mit dem unmittelbaren Vorgesetzten abzustimmen und so zu legen, dass die betrieblichen Belange des Unternehmens und die Urlaubswünsche anderer Mitarbeiter nicht unzumutbar beeinträchtigt werden.

-Während des Urlaubs darf die Angestellte keine dem Urlaubszweck wiedersprechende Erwerbstätigkeit leisten. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.


Da ich nicht direkt auf meinen Chef zugehen möchte, um Ihm irgendwas an den Kopf zu werfen, was sich im nachhinein als Falsch darstellen würde, hoffe ich das Ihr mir weiterhelfen könnt.

Jetzt habe ich aber genug geschrieben und warte auf eure Antworten :) Lieben Gruß!!!

...zur Frage

Sonderregelungen gelten für Jugendliche und Schwerbehinderte: Ihnen stehen je nach Lebensalter 25 - 30 Urlaubstage zu (§ 19 Jugendarbeitsschutzgesetz). Schwerbehinderte erhalten gemäß § 47 Schwerbehindertengesetz einen jährlichen Zusatzurlaub von 5 Tagen. In den meisten Unternehmen werden durch Tarifvertrag, Betriebsvereinbarung oder Einzelarbeitsvertrag zusätzliche Urlaubstage gewährt.

  1. Was gilt für Teilzeitkräfte? Der Anspruch auf Erholungsurlaub knüpft an den Bestand eines Arbeitsverhältnisses an. Er besteht gleichermaßen in Vollzeit- wie auch in Teilzeitarbeitsverhältnissen. Teilzeitkräften, die an jedem Tag der Arbeitswoche arbeiten (z.B. jeweils nur Halbtags), steht der volle Urlaubsanspruch zu. Dagegen ist bei Teilzeitkräften, die nicht an jedem Arbeitstag der Woche arbeiten, die Anzahl der geleisteten Arbeitstage mit der Vollarbeitswoche rechnerisch in Bezug zu setzen. Sofern ein Arbeitnehmer z.B. nur an 4 Tagen einer Fünftagewoche arbeitet, erhält er auch nur 4/5 des vollen Urlaubsanspruches. Der Urlaubsanspruch berechnet sich wie folgt:

Die Gesamturlaubstage für Vollzeit-Beschäftigte (z.B. 20 Tage) werden durch die Anzahlt der Arbeitstage pro Kalenderwoche für Vollzeitkräfte (z.B. 5 Tage) geteilt und das Ergebnis mit der Anzahl der Arbeitstage, die der geringfügig Beschäftigte pro Woche arbeitet, multipliziert (z.B. 3 Tage). Im Beispielsfall ergeben sich 12 Urlaubstage [ (20 : 5) x 3].

Gibt es keine Urlaubsregelung im Betrieb, gilt der gesetzliche Mindesturlaub. Danach haben Teilzeit-Beschäftigte Anspruch auf 24 Werktage Mindesturlaub, wenn sie an 6 Tagen in der Woche arbeiten (bei 5 Tagen 20 Tage Mindesturlaub; bei 4 Tagen 16 Tage Mindesturlaub; bei 3 Tagen 12 Tage Mindesturlaub, bei 2 Tagen 8 Tage Mindesturlaub; bei 1 Tag 4 Tage Mindesturlaub).

Halbe Urlaubstage sind dabei gemäß § 5 Abs. 2 BUrlG auf volle Urlaubstage aufzurunden. Ergeben sich Bruchteile von Urlaubstagen, die weniger als die Hälfte eines Tages betragen, sind sie in diesem Umfang zu gewähren (z.B. 1/3 Urlaubstag).

...zur Antwort

Das Lied selbst ist doch schon die Motivation. Spiel den Kinder es vor und mach die Bewegungen dazu. Dann stoppst du das Lied und die Kinder haben schon Lust es auch zu tun. Du selbst musst Spaß daran zeigen, dann klappt das. Wenn ich mir das Lied so anschaue, dann geht es dir weniger um den Text, sondern um die Bewegung. Sonst müsstest du den Text einmal vorlesen und anschließend vor singen. Und dann sagen "wer meint schon mitsingen zu können, der kann das schon tun. Ansonsten steigt ihr gleich mit ein." Und so ähnlich machst du es mit den Bewegungen.

...zur Antwort

Obstspieße mit schokosoße, Muffins (gibt auch Möhrenmuffins), Wassereis, selbst gebackene kleine Brötchen mit zwei verschiedene Dips (Quark), Windbeutel

...zur Antwort

Dann geht es vielleicht um Gesprächsführung, Körpersprache und sich selbst gut verkaufen können. Ich kann dich verstehen, dass dir das jetzt Sorgen macht. Verstehe aber nicht, wieso deine Schulkollegen noch so kindisch sind. Schließlich seit ihr ja keine Kinder mehr , sondern junge Erwachsene. Hast du niemanden in der Klasse, an den du dich etwas halten könntest? Sonst musst du dich einfach von deiner besten Seite zeigen, nett und freundlich bleiben, als wenn du alle erst gerade unvoreingenommen kennenlernst. Also nach dem Motto "Wie es in den Wald hinein schallt, schallt es auch wieder hinaus." So bringen sie dir dann vielleicht auch Freundlichkeit entgegen. Wenn dir dann jemand dumm kommt, dann sag "mir gefällt das auch nicht unbedingt, dass ich mit dir das machen muss. Ich kann mich dennoch meinem Alter entsprechend verhalten und meine Sache gut machen. Also entweder du kannst das auch oder wir müssen beide mit der Lehrerin reden, dass das mit uns nicht funktioniert." Diese direkte Art kann dem Gegenüber den Wind aus den Segeln nehmen. Ich kann mir auch vorstellen, dass die anderen auch etwas nervös sind, weil sie selbst nicht wissen, wie sie mit der Situation umgehen sollen und verhalten sich dadurch einfach nett. Und vielleicht ist es auch eine Chance dich besser kennenzulernen und sie ändern ihre Meinung. Nimm dir einen Edelstein oder ein Ring mit, der dir die Angst etwas nimmt, wenn du ihn in der Hosentasche spürst. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück.

...zur Antwort

Wofür ist denn das gedacht? Zu welchem Thema macht ihr solche Rollenspiele und wie alt seit ihr in der Klasse?

...zur Antwort

Wofür ist denn das gedacht? Zu welchem Thema macht ihr solche Rollenspiele und wie alt seit ihr in der Klasse?

...zur Antwort

Also für einige Leute hier: Es ist ein Wunsch von mir den Hund als Therapiehund auszubilden. Ich kenne eine Ergotherapie Praxis, die einen Aussie dazu nutzen und der glücklich damit ist. Auch auf YouTube sind Dokumentationen zu finden, wo diese Rasse dafür in dieser Arbeit gezeigt wird. Ich mache es von meinem Hund abhängig, ob ich ihn dazu ausbilde. Ich werde den Hund nicht zwingen. In erster Linie ist es mein Hund.

...zur Antwort