Warum führen Menschen Beziehungen?

Ich meine versteht mich nicht falsch, die Frage wirkt auf den ersten Blick so banal, aber ich bin echt ein bisschen verzweifelt. Ich bin 18 Jahre alt und habe noch nie in meinem Leben eine richtige Beziehung geführt. Ich liebe es über alles mit Freunden etwas zu unternehmen, aber ich bin halt eher so der Kumpeltyp und das hat mich nie so wirklich gestört. Natürlich denkt man durch unsere Gesellschaft dann auch so Dinge wie "Ach wie schön wäre es eine Beziehung zu haben. Sich so geborgen zu fühlen." Vor ein paar Monaten hat sich das jedoch geändert: Denn auf einmal habe ich die Chance eine Beziehung zu führen. Dieser Typ ist wirklich der netteste Junge den ich kenne. Er ist so geduldig, so verständnisvoll und so ehrlich. Wir schreiben auch mehr oder weniger regelmäßig und haben uns schon ein paar mal getroffen. Geküsst haben wir uns da auch schon, aber mehr halt auch nicht. Und es hat mir auch echt gefallen. Es wirkt aber eigentlich zu perfekt, nur dass wir nicht immer wissen, worüber wir reden sollen. Ich bin jedoch ein sehr rational denkender Mensch und deshalb verurteilt mich bitte nicht für diese etwas unmoralisch formulierten Fragen:

Mein Leben ist gerade echt perfekt so wie es ist, Warum sollte ich dann eine Beziehung eingehen? Nachher sorgt das nur für Probleme, Streit und man verletzt sich gegenseitig. Ist es nicht außerdem total viel Aufwand eine gute Beziehung zu führen? Man muss sich immer schreiben, sich regelmäßig treffen usw. Warum belässt man es nicht bei dem gerade so einfachen Leben, was man hat?

Sollte ich mich überhaupt weiter auf ihn eingehen, wenn ich mir schon solche scheiß Fragen stelle? Oder ist das eher meine Unsicherheit gegenüber neuen Dingen?

Sorry, dass der Text so lang geworden ist. Ich bedanke mich schon mal im Voraus :)

Liebe, Angst, Freunde, Beziehung, Unsicherheit
7 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.