grammar-nazis incoming

Die Lehrer wollen am Ende des Tages nur das Beste für dich. Wenn du die Lerninhalte daheim nochmal durchgehst, kannst du alles viel besser verinnerlichen.

...zur Antwort

Kauf dir als erstes Auto immer eine "Schrottkarre". Du kannst dir auch später noch ein gutes Auto kaufen. Hab ich auch so gemacht.

...zur Antwort

Wikipedia:

Der Personenname muss als Name erkennbar sein, mindestens müssen Andeutungen von Buchstaben zu erkennen sein, sonst fehlt es am Merkmal einer Schrift. Schrift sind alle Zeichen, die dazu bestimmt sind, einen beliebigen Gedankeninhalt für andere lesbar zu machen. Dabei ist die vollständige Lesbarkeit einer Unterschrift jedoch nicht erforderlich. Die Unterschrift muss bei Unleserlichkeit wenigstens einen individuellen Charakter aufweisen. Das Schriftzeichen muss einzelne individuelle Merkmale enthalten. Nicht rechtswirksam sind senkrechte oder schräg nach oben oder unten gezogene Striche, Wellenlinien oder gekrümmte Linien. Erforderlich, aber auch ausreichend ist ein die Identität des Unterschreibenden hinreichend kennzeichnender individueller Schriftzug, der einmalig ist, entsprechend charakteristische Merkmale aufweist und sich als Wiedergabe eines Namens darstellt. Die Lesbarkeit des Vornamens allein genügt nicht, wenn der Familienname in der Unterschrift völlig fehlt.

Also: Ja!

...zur Antwort

Sein Verhalten ist unglaublich egoistisch.

Mein Tipp: Stell ihm ein Ultimatum - Entweder er findet binnen 2 Monaten einen Job (auch wenn es erstmal nur ein Nebenjob ist), oder du ziehst aus. Diesen Schritt musst du leider gehen, wenn du möchtest, dass er sich verändert.

...zur Antwort

Es kommt nicht auf die Dauer, sondern auf die Hitze an.

LG

...zur Antwort

Molare Masse bezieht sich auf ein mol Teilchen, also nicht eins und wird in g/mol angegeben (1mol=12g C-12) . Atommasse bezieht sich auf ein Atom und wird in u angegeben. Die Molmasse wurde eingeführt da die in der Chemie niemand mit u und Teilchenzahlen rechnen möchte.

Noch nen kleiner Mathematischer zusammenhang n=m/M

...zur Antwort

Nein, das wirkt sehr höflich. 2 Mal Danke zu schreiben wirkt nur etwas komisch.

...zur Antwort

Wenn es Spaß macht, dann lohnt es sich doch. Ist das nicht der Sinn bei Spielen?

...zur Antwort

Nicht nur atomare Explosionen haben eine Pilzform bei der aufsteigenden Rauchwolke. Die Explosion an sich ist eine typische Druckwellenfront, die sich in einer kugelartigen Form ausbreitet, bzw. sich am Boden wie eine Halbkugel entlang wälzt. Dabei ist die Atomexplosion einfach nur intensiver als eine herkömmliche Explosion. Auch bei herkömmlichen Explosionen bildet sich eine Feuerkugel.

Diese Feuerkugel bzw. der Feuerball erhitzt Luft, Flüssigkeiten und Partikel sehr stark, wodurch sie sich erst einmal ausbreiten, aber irgendwann kehrt sich die Richtung des Druckverhältnisses um, und das entstandene Vakuum schmettert zurück in das Zentrum der Explosion. Am Boden sorgt das dafür, dass die bei der Explosion entstandene Halbkugel aus Rauch, Asche und Trümmern nicht nach unten fällt, sondern der nachströmende Luftdruck in Verbindung mit dem hitzebedingtem Auftrieb den “Schirm” des Pilzes nach oben drückt, während die Rauchwolke darunter erst langgezogen und dann durch Luftwirbel und das Rückströhmen zusammengestaucht wird. Es bildet sich der typische Pilz aus, und der “Schirm” steigt bis er sich in höheren Luftschichten abkühlt und anfängt sich auszubreiten.

Dabei ist es egal, ob unten eine MOAB oder Tsar, eine Atombombe oder ein Vulkan explodiert ist. Wichtig ist allein eine Druckwelle und genug Hitze um den entstehenden Wasserdampf und die Partikel auf einer schlauchförmigen Wolke nach oben zu drücken.

Atombombenexplosionen erzeugen allerdings durch ihre immense Kraft einen sehr großen und je nach Lage auch dicken “Stiel” unter dem “Schirm” da der entstehende Feuerball im Vergleich zu herkömmlichen Explosionen sehr groß ist. Nur Vulkane können bei einem explosiven Ausbruch durch ihre schiere Größe eine noch mächtigere Pilzwolke erzeugen. Das zugrundeliegende Prinzip bleibt jedoch gleich.

...zur Antwort

Beende erst deine Ausbildung, danach kannst du immer noch dein Abitur nachholen. Schaffe dir zunächst ein Fundament.

...zur Antwort