In Bars oder Clubs kommt ihr mit unter 16 definitiv nicht rein. Geht lieber ins Kino (der Film muss bei unter 14jährigen allerdings um 20 Uhr zuende sein) und danach noch in ein Eis essen, das ist das Höchste der Gefühle in eurem Alter. Sonst machen sich die Wirte strafbar.

...zur Antwort

Drückst du die etwa im Schlaf an dich? Dann ist das in der Tat ungewöhnlich. Aber Kuscheltiere im Bett zu haben finde ich normal, ich bin inzwischen 27 und hab noch zwei kleinere im Bett, ein Häschen und ein Bärchen ^^ Und ich kenne viele, die das genauso handhaben. Das sind Erinnerungsstücke, die man nicht so leicht loswird - ungünstig wird es nur, wenn du wie ein Kind das Gefühl hast, ohne diesen "Schutz" nicht schlafen zu können. Dann gibts vielleicht ein tiefgreifenderes Problem, dem du dich stellen solltest.

Ich habe meine anderen Kuscheltiere irgendwann einfach weggeräumt (weggeschmissen hätte ich sie aber niemals). Das war für mich überhaupt kein Problem. Hast du es denn mal probiert?

...zur Antwort

Habe ich die Hausaufgabe richitg gemacht oder fehlt noch was?

Es geht um Goethes Faust wie manche sich wegen meiner vielen Fragen wohl denken können. Die Aufgabe lautet: Untersuche die Textstelle Vers 1741-1867 daraufhin, was Faust sucht und was Mephisto bietet.

Habe ich genug geschrieben? Kann ich noch was ergänzen? Ich bin dankbar für jeden Verbesserungsvorschlag. THX :)

Schon am Anfang sucht Faust die absolute Erkenntnis (V382-383) und beschwört den Erdgeist, der ihm klar macht, dass er nur das bereifen kann, was die Welt begreift und, dass sie auf zwei unterschiedlichen Stufen der Erkenntnis stehen (V512). Nachdenm der Pudel sich in Mephisito verwandelt hat, sieht Faust seine Chance, denn Mephisto bietet ihm an sein "Diener und Knecht" zu sein (V1648). Allerdings fordert der Teufel als Gegenleistung seine Seele, wenn er es geschaft hat ihm Lebensglück zu bescheren (V1658-1659), (V 1686-1687, 1695) Der Teufel bietet weiterhin dem Wissenschaftler all das was ihn "ergetzt" (V1763) "Und alle edlen Qualitäten." (V 1791). "Des Löwen Mut, Des Hirsches Schnelligkeit, Des Italieners feurig Blut, Des Nordens Dauerbarkeit" (V 1793-1796) So kann Faust alle Lebensseiten kennenlernen, denn er strebt nicht nur nach Wissen sondern auch nach menschlichen Freuden, die ihm durch die WIssenschaft versagt wurden. Der Teufel kann auch damit dienen "Ud euch mit warmen Jugendtrieben, Nach einem Plane zu verlieben" (V 1799-1800). Faust dekt er habe nichtss zu verlieren, da er es als schwierig ansieht seine Wünsche zu befriedigen.

...zur Frage

Ich würde nicht "Teufel" schreiben, wenn du Mephisto meinst... aber ansonsten ists doch schon ganz gut. Ich würde den Handel noch stärker herausarbeiten. FAusts Seele gehört Mephisto, wenn er diesen einen glücklichen Moment erlebt... also könnte man sich fragen, ob Faust wirklich nach Glück sucht durch den Pakt. Es ist wohl eher so, dass er ihn aus Neugier eingeht. Für ihn ist Mephisto interessantes Studienobjekt, ohne dass er wirklich glaubt, in Gefahr zu sein.

Ansonsten ist es wirklich gut und auch gut geschrieben.

...zur Antwort

Du hast die Frage eigentlich schon selbst beantwortet... man gewöhnt ihn daran, indem man ihn einfach daran gewöhnt, sprich, indem du einfach anfängst ,weniger zu essen! Es gibt da keinen Trick dabei. Wenn deine Portionen wirklcih zu groß sind und du sie reduzierst, wirst du vielleicht am Anfang öfter ein leichtes Hungegefühl verspüren, aber das wird vergehen. Alternativ kannst du die Lebensmittel tauschen: Dunkles Brot hält viel länger satt als helles Brot. Davon musst du also weniger essen!

...zur Antwort

Nach dem christlichen Volksglauben ist Petrus sowohl Wächter der Himmelstore und der "Wettermacher". Die Wirtin schimpfte also zurecht!

...zur Antwort

Das heißt eigentlich nicht "vor unserer Zeit" sondern "vor unserer Zeitrechnung". Damit ist das Jahr 0 gemeint. Diese Formulierung benutzt man, wenn man politisch korrekt sein und auf die christliche Zeitnennung verzichten will...

"Vor unserer Zeit" kann natürlich auch heißen "als wir noch nicht geboren waren/ als wir uns noch nicht kannten", aber das macht in diesem Zusammenhang natürlich keinen Sinn ;)

...zur Antwort

Sind wir wirklich am Klimawandel schuld?

Hallo, vor kurzem habe ich eine Sendung im fernsehen gesehen, wo einem erklärt wird, dass die Menschheit nicht an dem Klimawandel, den wir heutzutage erleben, schuld ist. Jetzt bin ich aber wirklich dureinander, weil man doch einem in der Schule bez. Fernsehen ständig eingeredet wird, dass unser Co2 ausstoß für den Klimawandel verantwortlich ist, was ich auch geglaubt habe, bis ich halt diese Sendung gesehen habe.

Was Klimaforscher meinen, die dafür sind, dass wir am Klimawandel schuld sind: Eiskernbohrungen zeigen, dass sich Co2 proportional zu der globalen Temperatur verhält, was bedeutet, dass die globale Temperatur vom Co2 abhängt. Wie genau erklärt der Treibhaus effekt. Als einer der bedeutensten Trebhausgasen können winzige Zunahmen an Co2 zu einer Erwärmung führen.

Was Klimaforscher meinen, die dagegen sind, dass wir am Klimawandel schuld sind: Einer der wichtigsten Tatsachen überhaupt, die die meisten Klimaschützer auslassen, ist, dass der Co2 gehalt erst um die 700 Jahre nach dem Temperaturanstieg ansteigt bez. 700 Jahre nach dem Temperaturabstieg absteigt. Das bedeutet, dass Co2 unter keinem Umstand die globale Temperatur beeinflussen kann. Temperatur und Co2 sind proportional, weil die Temperatur den Co2 gehalt beeinflusst. Der einzige Beweis für die "vom Menschen verursachte Erderwärmung", die Eiskernbohrungen, ist also der Beweis gegen die vom Menschen verursachte Erderwärmung. Der Grund dafür, dass der Co2 gehalt heutzutage steigt, und die Temperatur auch steigt, ist nicht wie Klimaschützer meinen, dass "der Co2 gehalt jetzt so hoch ist, dass alles anders ist (Es gab Zeiten, da war der Co2 gehalt 4x so hoch wie heutzutage, und trotzdem stieg und sank der Co2 wert ca. 700 Jahre nach den Temperaturschwankungen)", sondern dass liegt daran dass vor 1000 - 600 Jahren v. h. die Temperaturen sehr hoch waren.

Ich frag mich jetzt natürlich wer recht hat. Ich finde, dass die Klimaforscher, die meinen, dass der Mensch nicht am Klimawandel schuld ist, mehr Sinn machen. Aber dann verstehe ich nicht, warum in den Schulen und im Fernsehen einem mit solch einer Entschlossenheit eingeredet wird, dass unser Co2-ausstoß für die Erderwärmung verantwortlich ist.

...zur Frage

Vor einigen Jahren war es halt gängige Lehrmeinung, dass wir den Klimawandel verursachen. Erst vor kurzem ist man dahinter gekommen, dass das vermutlich doch nicht stimmt. Es ist also nicht verwunderlich, dass gewisse Tatsachen in den Medien anders dargestellt werden, weil das noch nicht überall angekommen ist - es heißt ja auch immer noch, Nero hätte Rom angezündet, obwohl das schon vor fast 2000 Jahren falsch war.

Das Problem ist: Viele Menschen sehen diese neuen Erkenntnisse als Vorwand, dass sich die Menschheit NICHT um die Umwelt kümmern muss - immerhin sind wir ja nicht am Klimawandel schuld. Dass Abgase aber schädlich sind ist ja wohl klar, auch wenn sie keinen Klimawandel auslösen, deshalb bleibt es in unserer Verantwortung, endlich etwas für die Umwelt zu tun.

...zur Antwort

Die Kinder sollen wissen, dass es so etwas wie Empfängnisverhütung gibt, aber das in der Praxis austesten, selbst wenns nur mit einer Gurke ist, halte ich für viel zu explizit in dem Alter. Die Kinder sind erst 9, Kondome sollten sie erst in 5 Jahren benutzen, wenn sie auch vor dem Gesetz erst Sex haben dürfen, bis dahin nützt so ein "Training" auch nichts mehr!

Als angehende Pädagogin (wenn auch für Gymnasium, aber auch da mache ich mir meine Gedanken über die möglcihe Gestaltung eines Sexualkundeunterrichts) finde ich das unmöglich. In dem Alter sollten Kinder erfahren, wie das körperlich vonstatten geht und lernen, was sexuelle Selbstbestimmung ist (natürlich anders ausgedrückt), um vor möglcihen Missbrauch besser geschützt zu sein. Das sind die Ziele eines Sexualkundeunterrichts in der 3. Klasse, nicht der Gebrauch von Kondomen!

Aber wie ich sehe, haben die meisten hier davon wirklcih Null Ahnung!

...zur Antwort

Ein gekenntzeichnetes Zitat, das zu deinem Thema passt, ist immer ein super Einstieg, also mach ruhig!

...zur Antwort

wie findet ihr meine analyse zur ballade der erlkönig

Die Ballade „Der Erlkönig“ von Johann Wolfgang Goethe wurde 1782 geschrieben und handelt davon, dass sich das Kind Eindrücke der Natur als Gespenster erklärt und so große Angst davor, dass er stirbt. Dies liegt mit Sicherheit auch daran, dass er Fieberphantasien hat. Auch beschreibt die Ballade den Sterbensweg des Kindes. Inhaltlich geht es darum, dass ein Vater mit seinem Sohn durch eine kalte Nacht reitet und sich das Kind auf dem Weg zum Arzt Gestalten (Erlkönig) sieht der Vater erklärt dem Kind jedoch jedes Mal das es z.B der Wind oder Nebel ist. Die Situation wird immer Bedrohlicher und der Vater reitet schneller, aber als sie dann ankommen ist das Kind tot.

„Der Erlkönig“ ist ein Gedicht bestehend aus acht Strophen mit jeweils vier Versen. Das Reimschema ist durchgehend der Paarreim ab. Die Stilmittel, die Goethe hauptsächlich benutzt, sind die Anapher und die Alliteration.

In der Ballade „Der Erlkönig“ wird die Spannung anhand vieler sprachlicher Mittel erzeugt. In der ersten Strophe reitet ein Vater mit seinem Kind durch die Nacht. Hier ist ein Kontrast zusehen, die Wörter „spät“, „Nacht“ und „Wind“ wirken düster und beklommen, dagegen wird die Geborgenheit des Jungen in Vers 3 und 4 deutlich durch Adjektive wie „sicher“ oder „warm“ das drückt aus das der Vater der Vater ihn schützen will. Dieser Kontrast trägt dazubei, dass wir erkennen, dass der Vater in liebt und dass die Umgebung düster ist. Dabei verwendet Johann Wolfgang Goethe einige Anapher: „Er hat den Knaben wohl in dem Arm, Er faßt ihn sicher, er hält ihn warm.“ Damit unterstreicht der Autor wie schnell der Vater reitet und die Bedrohlichkeit die Situation ist aber auch, dass der Vater ihn schützt. In Strophe zwei tritt das Kind zu ersten Mal in Kontakt mit dem Erlkönig auf und es werden keine Stilmittel benutzt. In der dritten Strophe jedoch gibt es einen Anapher und eine Alliteration in Vers 11 und 12, wobei die Alliteration in Vers 11 ist: „Manch bunte Blumen sind an dem Strand, Meine Mutter hat manch gülden Gewand." Hiermit wird die Vertrautheit des Erlkönigs gegenüber dem Kind hervorgehoben und der Erlkönig drückt aus wie schön die Blumen sind. Außerdem gibt es zwei Atillerationen in Vers 12 in denen noch einmal seine Mutter genannt wird und damit wird die Geborgenheit des Erlkönigs zum Kind unterstrichen und wie nahe er zum Kind steht.

In Strophe 4 tritt in Vers zum ersten Mal eine Epanalepse: „Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht.“ In der Epanalepse geht es darum, dass der Erlkönig mit dem Jungen spricht und der Junge erzählt es dann dem Vater. Dieser wiederum sagt ihm, dass es nur der Wind sei. Mit der Epanalepse wird ein Hilferuf des Jungen an den Vater ausgedrückt, damit macht Goethe deutlich wie schlimm es um den Jungen steht. Außerdem ist in Vers 15 eine Repetition zu erkennen, als der Vater mit dem Jungen spricht. Der Autor verwendet hier ein Repetitio, weil er damit betonen möchte wie verzweifelt der Vater ist, da er dem Jung bei seinen Hirngespinsten nicht

...zur Frage

Die Ballade „Der Erlkönig“ von Johann Wolfgang Goethe wurde 1782 geschrieben und handelt davon, dass sich das Kind Eindrücke der Natur als Gespenster erklärt und so große Angst davor, dass er stirbt. Dies liegt mit Sicherheit auch daran, dass er Fieberphantasien hat.

Das kannst du so nicht schreiben! Formulierungen wie "dies liegt mit Sicherheit daran..." gehören nicht in eine Interpretation. Wenn du diesem Interpretationsansatz - das Kind bildet sich alles nur ein, weil es krank ist und fiebert - folgen willst, musst du das begründen und am Text belegen. Es gibt nämlcih noch viele andere Interpretationsansätze des "Erlkönigs" - zum Beispiel der, dass hier ein Kindesmissbrauch mit anschliedender Verleugnung des Vaters geschildert wird.

...zur Antwort

Diese ganzen Mitten im Leben "Reality"-Sendungen sind ALLE gestellt! Das wird auch bei jeder Sendung immer eingeblendet, nur liest das keiner! Leider halten viele, besonders Kinder und Jugendliche, diesen Schrott für echt. Sowas nennt man "Scripted Reality", also sowas wie "Realität nach dem Drehbuch". Alles nur volksverdummend, such dir lieber eine sinnvolle Beschäftigung, statt deine Zeit mit sowas zu verschwenden!

...zur Antwort

Das Fleisch, das Brot und vor allem die Soße sind schon nicht gerade kalorienarm. ABER: Ein Döner ist unter allem Fast Food immer noch die beste Alternative. Er macht sehr lange satt, hat mit dem ganzen frischen Gemüse schon noch ein paar Vitamine und ist im Vergleich zu Burger, Pizza und Co. die kalorienärmste Variante. Billiger ist er auch. Natürlich sollte man nicht jeden Tag einen essen, aber einen Döner ab und zu als Mittagessen ist vollkommen okay.

...zur Antwort

Habe ich früher immer in der Disco gemacht, wenn ich keine Ohrstöpsel dabei hatte und es doch zu laut ist:

Ein bisschen Tempo oder Klopapier nehmen, kauen und ab ins Ohr. Hält dicht und fest. Nur nicht zu klein machen, sonst rutscht das Bällchen in den Gehörgang.

...zur Antwort

Das hängt von so vielen Faktoren ab, dass es unmöglich ist, da eine genaue Angabe zu geben. Welche Kurze sind das, irgendwelche Liköre mit 10-20 Prozent oder was richtig hartes mit 40 Prozent? Wie groß bist du, wieviel wiegst du, wieviel isst du an dem Tag?

Ob eine Promille für dich noch "in Grenzen" ist, lässt sich nicht sagen. Es gibt Alkoholiker, die zeitweise so viele Promille haben, dass sie jedem Medizinbuch zufolge schon längst tot sein müssten. Umgekehrt kann man sich mit wenig Promille auch schon sehr betrunken fühlen. Ich durfte mal auf einer Party, zu der die Bullen kamen ^^ ein Alkoholtestgerät benutzen und hatte 0,66 Promille. Zwei Getränke später musste ich aufs Klo verschwinden... Also lässt sich dazu echt keine Angabe machen. Trink soviel, wie es sich noch ok anfühlt, alles danach ist zuviel, egal wieviel Promille du in dem Moment hast.

...zur Antwort

Im Grunde reicht es, wenn du sie einmal am Tag nimmst, die Uhrzeit ist eigentlich egal, aber es ist IMMER besser, sie zu einem festen Zeitpunkt einzunehmen, weil du sie dann auch nicht so leicht vergisst!

Eine Freundin und ich sahen mal einen Film. Sieben Minuten vor Schluss ist sie gegangen, weil sie Punkt 8 ihre Pille nehmen musste. Sie wollte partout nicht noch 7 Minuten warten. Sowas ist völlig übertrieben. Aber wie gesagt, ein fester Zeitpunkt ist schon gut.

...zur Antwort

Die Bib würde sich mit Sicherheit drüber freuen. Selbst wenn sie sie nicht gebrauchen können, würden sie die Bücher wohl nehmen, um sie in der Bib zu verkaufen (meine Bib hat dafür immer nen Kasten). Das Geld würde dann in neue Bücher investiert.

Alternativ könntest du sie auch einer Schule in deiner Nähe schenken.

...zur Antwort

Früher ist jeder ungefähr in dem Alter in die Tanzschule gegangen, aber das war zu keinem Zeitpunkt Pflicht. Es wurde halt erwartet, dass man auf Hochzeiten etc. tanzen konnte. Tanzschulen sind Institutionen, die langsam aussterben, denn im Grunde genommen braucht kein Mensch mehr Foxtrott, Rumba und Walzer...

...zur Antwort

Ich hatte Schreibmaschinenschreiben noch 2 Jahre lang in der Schule. Ich bin bis heute der Meinung, dass Maschinenschreiben das einzig Nützliche war, was ich jemals in der Schule gelernt habe. Wenn ich will, kann ich bis zu 200 Anschläge in der Minute schreiben, was sehr hilfreich ist, wenn ich etwas abschreibe, und außerdem kann ich blind tippen, so dass ich den Text, den ich abtippen will, permanent im Auge behalten kann, was dann wieder Zeit spart. Es lohnt sich also auf jeden Fall.

Ich war damals 14, 15... wie gesagt hatte ich das Fach zwei ganze Schuljahre, aber wenn man etwas älter ist und dran bleibt, ist eine so lange Lernzeit eigentlich nicht nötig. Man muss sich eben daran gewöhnen und üben, damit die Position der Buchstaben in Fleisch und Blut über geht. Dazu gibt es Übungsbücher und Programme.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.