Warum ist Sex immer noch ein Tabu-Thema?

Guten Abend Mitmenschen,

es geht um Sex, wer hätte es gedacht.

Vor allem Männer gehen damit so verklemmt um.

Natürlich repräsentiert die Mehrheit nicht alle, aber wenn ich mit Mädchen darüber etwas rede, bemerke ich dass diese oftmals verständnisvoller gegenüber Sex sind.

Zum beispiel auch was "Anale Masturbation" anbelangt, was natürlich nichts für jeden ist wie auch alles andere im Leben, Männer stellen einen direkt als Schwul da und wollen darüber einfach nicht reden, während die meisten Frauen welche ich kenne das Thema interessant finden.

Es gibt auch ohne Ende Frauen die darüber nicht reden können, ja. Aber im Jahr 2020, wo eh jeder in seinem Leben über Sex stößt und wo Religionen das Thema nicht mehr komplett ausgrenzen, sollte es mehr Offenheit geben.

In Schulen ist es genauso schlimm, der Sexualkunde- Unterricht ist Müll: Natürlich sollte man eine Schwangerschaft verstehen, aber Pornos sind doch eh teil der Gesellschaft, genauso Dinge wie Oral oder Analsex, darüber hört man nichts sondern nur den Blümchensex. In den Skandinavischen Ländern klappt Aufklärung doch auch, nur hier nicht. "Fetische" oder "ist die Größe des Penis wichtig?", würde man da aufklären wären auf Gutefrage keine Fragen mehr.

Ich als Schüler habe das Problem dass ich mit keinem darüber reden kann, weil sich jeder für etwas komplett normales Schämt. Natürlich kann ich mit Mädchen reden, aber nur die wenigsten verstehen die Probleme, die Männer haben genauso wie ich nicht alles über Brüste und Vaginen weiß. Abgesehen davon bin ich 16 und da kann man schon Reife erwarten.

Männer, Schule, Bildung, Frauen, Beziehung, Sex, Sexualität, Liebe und Beziehung, offenheit