Wer hat dass bessere Leben ich oder Polizisten?

Ich habe keinerlei Schulabschluss und wurde nach dem StGB mehrfach Verurteilt wegen die über 80 Straftaten, seit dem 01.07.2013 bis zur der Festnahme 14.04.2016

In folge meiner Verhaftung griff ich in der JVA einen Mitgefangenen Körperlich an der aufgrund seiner Verletzungen in einer Klinik Verbracht werden musste, nach meiner Unterbringung im Maßregelvollzug schubste ich einen Weiblichen Pflegekraft die keine Verletzungen davon trug.

Ich habe keinerlei Schulabschluss, eine Abgeschlossene Berufsausbildung verfügte ich ebenfalls nicht, zwar besuchte ich einen Staatliche Berufsschule musste aber aufgrund meines Verhaltens (Schlägerei, Aggression) wieder Entlassen werden.

Ich wurde am 05.12.2014 wegen Verleumdung, Verfassungswidriger Organisation vom Kennzeichen und Bedrohung, Versuchter Nötigung Beleidigung zur 80 Sozialstunden Verurteilt im Alter von 16

ein Jahr daraufhin folgten 2 Weitere Verurteilungen vorallem wegen Verstöße nach dem Gewaltschutzgesetz Beharrlich, und sowie Nachstellungen und Beleidigungen und Bedrohungen

3 Wochen Dauerarrest

dann beim 3 Verurteilung - 9 Monate Jugendhaft mit 3 Wochen Dauerarrest zur Bewährung

danach Aufgrund wegen sämtliche Auflagenverstöße und fortsetzungen vergleichbarer Straftaten ein Widerruf der Aussetzung

14.04.2016 in Laufamholz mit Widerstand Festnahme wegen Fluchtgefahr.

Am 14.02.2017 Aufgrund Unzurechnungsfähigkeit und Unzählige Straftaten (80) und sowie Auflagenverstöße beim 4 Verurteilung : Unterbringung in einem Psychiatrischen Krankenhaus §63, 20 Rechtskräftig.

Ich befand mich und verbüßte aufgrund dieses Verurteilung nach §63 die 3 Jahre und 9 Monate im Maßregelvollzug

Nach dem ich entlassen worden bin, habe ich Unerwischt Straftaten begangen und bekomme Sozialleistungen 446 €

Polizei, Politik, Recht